Autor Thema: Die Werdung eines Henge  (Gelesen 1229 mal)

Beschreibung: Wenn ein Tier zu mehr wird

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Die Werdung eines Henge
« am: 14.10.2015, 23:44:50 »
Einen Henge zu erschaffen ist ein schneller und sehr einfacher Prozess. Deshalb ein paar einleitende Worte. Als Henge seid ihr zu aller erst Tiere. Das heißt ihr lebt in der Regel wie Tiere und habt zusätzlich noch eine Reihe von mystischen Kräften. Zusätzlich zu diesen könnt ihr menschliche Gestalt annehmen, mit Kleidung und allem drum und dran, und sowohl die Sprache der Menschen sprechen, als auch euch mit der Tierart verständigen, welcher ihr angehört. Generell könnt ihr natürlich bereits ein Bild eures Charakters im Kopf haben und es hilft auch, aber es ist auch kein Problem es erst nach und nach zu formen, was für eine Art von hilfreicher Henge ihr sein wollt.

Schritt 1: Wahl euer wahren Form

Die erste wichtige Entscheidung ist, was für ein Henge ihr sein wollt, also was eure wahre Gestalt ist. Dabei stehen am Anfang sechs verschiedene Tierarten zur Auswahl. Diese bestimmen euren generellen Charakter und eure sechs Standardkräfte. Die sechs zur Auswahl stehenden Tierarten in Kurzform sind folgende:

Fox (Kitsune): Among the animals, foxes are the ones with authority closest to the gods. Even within the town, they stand above the other animals.
Raccoon Dog (Tanuki): Raccoon dogs are the animals most skilled at transforming. They can change into many different things, not just humans.
Cat (Neko): Cats are whimsical and selfish animals. They can do many dif­ferent things, but they have trouble making friends.
Dog (Inu): Dogs are the animals who get along with humans best. They are especially good at making themselves useful to people.
Rabbit (Usagi): Rabbits are prone to loneliness and have mysterious pow­ers. They’re particularly good at making friends, even with people they’ve just met.
Bird (Tori): Birds are among the most mysterious of animals, and the furthest removed from humans. They can do all sorts of things with the sky and the wind.

Wenn ihr diese gewählt habt tragt sie einfach unter True Form ein und notiert euch die sechs Powers mit der Zahl dahinter. Diese gibt an wie viel Wonders sie zum Aktivieren kostet. Die genaue Aufschlüsselung der Tierarten und ihrer Kräfte folgen.

Fox (Anzeigen)

Raccoon Dog (Anzeigen)

Cat (Anzeigen)

Dog (Anzeigen)

Rabbit (Anzeigen)

Bird (Anzeigen)

Wolf (Anzeigen)

Schritt 2: Wahl eurer Schwäche

Jedes Tier hat mindestens eine Schwäche. Es gibt kein Tier ohne eine solche Schwäche. Im Gegenzug gibt jedoch jede Schwäche eine zusätzliche Power. Ihr könnt bis zu drei der sechs Schwächen eurer Tierart wählen und tragt sie entsprechend zusammen mit eurer zusätzlichen Power in den Bogen ein. Ihr könnt natürlich auch Plätze frei lassen und Schwächen später noch hinzufügen. Die Schwächen und Kräfte nach Tierart folgen.

Fox (Anzeigen)

Raccoon Dog (Anzeigen)

Cat (Anzeigen)

Dog (Anzeigen)

Rabbit (Anzeigen)

Bird (Anzeigen)

Wolf (Anzeigen)

Schritt 3: Werte verteilen

Ihr habt acht Punkte die ihr auf eure vier Werte verteilen könnt. Jede Wert außer Adult muss dabei mindestens eins betragen und maximal vier. Als generelle Einschätzung eins ist unterdurchschnittlich, zwei ist Durchschnitt und drei ist außergewöhnlich. Der Wert Adult kann auch null betragen, als einzige Ausnahme. Wenn ihr dies wählt, heißt es jedoch, dass euer Charakter noch nicht wirklich bereit ist mit Menschen umzugehen und keinerlei Wissen über die Zivilisation hat. Zusätzlich kann er keinerlei elektronische Geräte benutzen und muss selbst so etwas einfaches wie einen Lichtschalter bedienen erklärt bekommen. Die vier Werte und ihre Bedeutung sind folgende:

Henge represents the strength of your henge’s special powers, and his or her knowledge of the gods and the other henge of the town. It also indicates your status among your friends.
Animal measures your henge’s strength, stamina, agility, senses, etc. It is every­thing to do with physical strength and animalistic power.
Adult is how well you can hide your feelings, read the feelings of others, use machines, act with finesse, and so forth. This is very high for human adults.
Child represents how well you can ex­press your emotions, wheedle your way into getting what you want, get others to protect you, and just plain have fun.

Schritt 4: Menschliche Form festlegen

Jeder Henge kann, außer er hat besondere Kräfte, nur eine menschliche Form annehmen und diese müsst ihr festlegen. Also euer Alter, die Kleidung und generelles Aussehen. Das Geschlecht entspricht immer dem Geschlecht eurer wahren Gestalt, allerdings seid ihr beim Alter flexibel. Das heißt auch ein junger Henge kann älter in menschlicher Gestalt sein oder ein uralter Henge nur ein Kind. In der Regel sollte eure menschliche Form zwischen acht und achtzehn Jahre alt sein. Wenn ihr nicht gerade eine entsprechende Schwäche habt, wird eure Kleidung der aktuellen Zeit angemessen sein.

Schritt 6: Letzter Schliff

Dann fehlt eigentlich nur noch der Name und euer Henge ist fertig. Wenn ihr dabei Hilfe braucht, sagt Bescheid. Ansonsten ist die Erschaffung damit tatsächlich schon fertig und es gibt nur noch eine weitere Sache zu erledigen. Die so genannten Connections.

Schritt 7: Verbindungen

Bevor das Spiel losgeht müssen noch die Verbindungen der Henge untereinander festgelegt werden. Ihr lebt schließlich nicht erst seit gestern in der Gegend und werdet die anderen kennen, höchstwahrscheinlich sogar befreundet sein. Deshalb gibt es zum Start des Spiels eine Connection zwischen jedem Henge und der Stadt selbst. Connection halten fest wie tief man mit jemand verbunden ist und was für eine Art von Gefühlen man hegt. Praktisch das Beziehungslevel zwischen zwei Personen. Zum Start hat jeder von euch eine Conncetion der Stufe zwei zur Stadt, die bereits im Bogen vermerkt ist, und zu jedem anderen Henge eine Connection der Stufe eins. Ihr legt dabei immer den Inhalt der Verbindung auf eurer Seite fest, während der Gegenpart der Beziehung es für sich aussucht. Sie können also völlig andere Inhalte haben und werden entsprechend unter Contents eingetragen. Die möglichen Arten von Verbindungen kommen im folgend, ihr könnt euch aber auch eigene ausdenken:

ContentsDescription
LikeYou like them, for whatever reason. Note: The strength of this kind of connection can only go as high as 2. If you want to raise it to 3 or higher, you’ll have to change its contents.
AffectionYou like them. You’re lonely when they’re not around. You want to be with them.
ProtectionYou want to protect them. You feel you need to be there for them.
TrustYou trust them. You go to them when you need help.
FamilyYou’ve lived with them for a long time. You understand them very well.
AdmirationYou want to be like them. You want to be like that too.
RivalryYou don’t want to lose to them. You see them as a rival. You see them as competition.
RespectYou think they’re amazing. You think they’re great.
LoveYou’re in love with them. You love them a lot. Just thinking about them makes your heart pound. Note: This kind of connection must be of strength 2 or higher. If it has a strength of 1, you’ll have to pick a different contents.
AcceptanceYou accept them; you give them a place to belong. Note: This is only for the town and local gods. You must have the narrator’s permission to select it.
« Letzte Änderung: 30.10.2015, 12:36:09 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis