Autor Thema: Kriegsgeschichten  (Gelesen 1020 mal)

Beschreibung: Feedback-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16705
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« am: 17.01.2016, 22:36:41 »
Hier ein Feedback-Thread. Wenn euch irgendetwas stört (oder auch gefällt), schreibt das hier einfach.
« Letzte Änderung: 17.01.2016, 22:37:15 von Idunivor »
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Gannayev Corma

  • Beiträge: 552
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #1 am: 18.01.2016, 00:10:28 »
Einweihen! Aber Spaß beiseite ich werde mal in vier Teile teilen und würde mich gerne mal äußern. Fangen wir mit dem ersten Punkt an.

Spielleiter: Du machst eine guten Job. Die Handlung geht stetig voran, es gibt eigentlich keine langen Reaktionszeiten, wenn wir wollen und aktiv sind bekommen wir auch etwas Handlungszeit für uns und ich bin eigentlich völlig zufrieden was deine Mühe als Spielleiter angeht. Beschreibung sind völlig ausreichend für meinen Geschmack. Mir hat auch gefallen, dass wir beim Tempel etwas mit List erreichen konnten. Das führt mich aber auch zu einem Punkt, der mich etwas geärgert hat. Bei der Mühle, obwohl mein Wurf ziemlich gut war, hatte ich gar nichts erreicht. Es hätte mich irgendwie gefreut, wenn es wenigstens irgendeinen Effekt gehabt hätte (muss ja nicht gleich alles umwerfen, aber vielleicht wenigstens Unruhe/Verwirrung streuen, zumal ich eigentlich mir Mühe gegeben hatte, dass wir nicht unbedingt gleich überall bekannt sind. Habe mich halt bei den Flüchtende nicht beschwert, weil du es eh so geschrieben hast, dass sie garantiert nicht zum Feind zurück laufen. Kann natürlich auch Magie als Hintergrund haben, weiß man ja nicht. Wollte nur mein Gefühl äußern.). Hat mich in dem Moment wirklich etwas geärgert. Kann natürlich auch sein, dass ich einfach zu niedrig gewürfelt habe (habe keine Ahnung wie die DCs neuerdings so sind) oder es andere Gründe gibt. :) Darüber hinaus habe ich aber eigentlich nichts zu beanstanden.

Abenteuer: Hier bin ich etwas zwiegespalten. Es wirkte im ersten Part sehr kampflastig, was gerade auf Stufe 1 ziemlich nervt, was auch am System liegt. Die Grundprämisse weckt auf jeden Fall Interesse, aber irgendwie hatte ich im ersten Teil nicht so wirklich das Gefühl, dass wir eigentlich in Faerûn spielen. Es wirkt sehr generisch auf mich. Vielleicht bin ich auch einfach zu lange nicht mehr in D&D und den vergessenen Reichen, aber so war es halt. Das laste ich auch weniger dir, also mehr dem Abenteuer an sich an. Ich bin jedenfalls aber gespannt, ob wir alles was so für Fragen aufgeworfen wurden auch rausbekommen.

Mitspieler: Eindeutiges Lob an Däny. Immer wieder spaßig zu lesen. Schade, dass unserer Zwerg weg ist, er hat mir gefallen. Celebren ist durchaus interessant, aber er ist nicht ganz so präsent, was das regelmäßig schreiben angeht. Schade. Thamior ist noch so ein wenig schwer einschätzbar, aber die Beteiligung ist auf jeden Fall gut. Zu Fane sage ich jetzt nichts, das kann ich ja auch so. ;)

System: Zwar wurden einige neue Verbesserung gemacht und die Auswahl an Option ist für den Anfang wirklich gut, aber D&D hat für mich leider immer noch dieselben Schwächen wie früher (Zu viel Glücksabhängig, doofe erste Stufe, kaum Kampfoptionen am Anfang, Kämpfe können sehr schnell schief gehen am Anfang) und ich wünschte sie hätten wenigstens etwas mehr aus der vierten Edition mitgenommen. Na ja so bleibt es für mich dabei, dass mich D&D wohl doch nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken wird und das wird wahrscheinlich meine einzige D&D-Runde und wahrscheinlich auch Charakter bleiben. :)
Prinzessin, selbst wenn die Welt in diesem Augenblick enden würde, möchte ich der Mann sein, der sein eigenes Leben opfert, um dich zu beschützen.

soises

  • Beiträge: 2206
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #2 am: 07.04.2016, 12:33:14 »
diesmal zäume ich das pony von hinten auf:

System: kurzum; ich bin ziemlich begeistert. könnte auch mit dem hablings-typsichen-würfelglück im zusammenhang stehen. *g* die vielfalt an charakter-optionen finde ich sehr ansprechend u. die regeln scheinen mir sehr klar zu sein. mal sehen wie das bei level 12+ aussieht. *denkt mit graus an dnd 3.5*
ich habe schon viele ranger gespielt, aber bei däny habe ich echt das gefühl, dass er kann was er können sollte u. nahezu immer etwas praktisches beizutragen hat.

Mitspieler: luthers lob kann ich 1:1 zurück geben, er ist imho auch der weitaus aktivste poster und ein toller story-voran-treiber. bei celebren kommt es mir so vor, dass wir/ich auf ein post teilweise (recht lange) warten müssen und dort dann nicht viel drinnen steht, außer das er angepisst ist. sicherlich so gewollt/geplant (das angepisst sein *s*); jetzt nicht so mein ding, aber ich kann damit auch gut leben.
thamior und fane sind sehr greifbare charaktere für mich, mit denen es spass macht zu interagieren. für rurik ist es noch zu früh.

Abenteuer: bisher finde ich es toll. aktion-geladen und es gibt immer eine klare richtung in die es geht.
dass wir den ersten (party-)abend nicht mehr genutzt haben, ist sicherlich auch meine schuld, denn ich war zu gespannt was "morgen" passiert, aber sonst super. gerne hätte ich noch mehr vom lager gesehen (offiziers-zelt, höhle), aber da hatten wir (genauer thamior) es wegen leonsin schon eilig.  bin auf jeden fall schon sehr gespannt wie es weiter geht.

Spielleiter: wir spielen ja schon einige zeit gemeinsam und mir gefällt dein stil sehr gut. auch das erste mal mit einem vorgefertigen abenteuer. die battlemaps gehen mir nicht ab und es wirkt trotzdem noch alles sehr fair und vor allem souverän gesteuert.
was mir ein bisschen auffällt ist, dass du scheinbar weniger zeit hast, bzw. öfter dinge unter gehen. ich habe in meinen ingame posts immer wieder fragen gestellt, wie sich die situation für däny darstellt u. öfters keine antwort darauf erhalten. meistens ist es auch ohne diesen infos gegangen, manchmal habe ich im OOC nachgefragt. vielleicht mehr auf die fragezeichen im ingame-thread achten? *s*
das mein pflanzen-kunde-wurf so ein tolles ergebnis gebracht hat (häufige latrinen-frequentierung), war total unerwartet u. hat mir sehr gut gefallen. wirklich nützlich. danke das du das so gut aufgegriffen hast. auch das gannayevs social hacks funktionieren finde ich super.
gerade bei den anfangs-levels finde ich es wichtig als spieler das gefühl zu haben nicht der komplette lulu zu sein.

Fazit: insgesamt bin ich sehr froh, dass ich noch als letzter spieler aufgenommen wurde, denn mir macht die runde mit euch wirklich sehr viel vergnügen und spass. ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich schon darauf meinen level 3 ranger auf die welt los lassen zu dürfen. ;)

Fane

  • Beiträge: 259
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #3 am: 07.04.2016, 18:31:27 »
Dann versuche ich mich auch mal an etwas Feedback^^

SL: Ich finde, du machst deine Sache sehr gut, sowohl stilistisch, als auch was Konsequenz und Motivation angeht. Hut ab dafür :) Was ich mir vielleicht wünschen würde, wäre mehr "nicht-funktionelle" NPC-Interaktion, also Wortwechsel und kleine Szenen, die nicht primär das Voranschreiten des Plots zum Ziel haben. Ich kann aber auch verstehen, wenn du nicht die Lust oder Zeit hast, mehr in diese Richtung "auszubauen" und dich lieber auf die Geschichte fokussieren magst.

Spieler: Es macht sehr viel Spaß, mit euch zusammenzuspielen. Die Charaktere kommen alle lebendig und sympathisch rüber, selbst der tsundere Elfenmagier :P Man merkt natürlich, dass nicht jeder gleich viel Zeit hat, aber ich habe ja gesundheitlich bedingt auch öfters gefehlt, von daher ist das gar nicht als Kritik gemeint. Ich würde mir auch innerhalb der Gruppe mehr "einfach so"-Interaktion wünschen, aber vielleicht wird das ja noch werden :)

System&Abenteuer: dazu möchte ich noch keine endgültige Aussage machen, wohl erst wenn wir das Abenteuer durchgespielt haben. :)

Gannayev Corma

  • Beiträge: 552
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #4 am: 30.07.2016, 01:56:28 »
Ich wollte ja eigentlich noch was da lassen. Erst einmal zum Part mit dem Einschleichen im Lager. Das hat mir an sich sehr gut gefallen, auch weil die versuchten Sachen zum Teil auch geklappt haben und wir praktisch ohne ernsthaften Kampf dank Anwendung von Alternativen dadurch gekommen sind. Ich hatte glaube ich nur zwei kleinere Probleme mit der Episode. Das eine war, dass irgendwie große Teile der Gruppe gefühlt nicht so aktiv waren und deshalb ein wenig die Projektionsfläche fehlte und verschiedene Ideen zum Umsetzen beziehungsweise halt irgendwie weniger Aktivität da war. Das war schade, auch weil ich gerne eigentlich Gruppeninteraktion habe. Das andere war, dass ich irgendwie die ganze Zeit dachte an der Aufgabe muss doch mehr dran sein, als einfach den Typen rausholen und das Erfahren was wir erfahren haben. Aber irgendwie wenn es so war, bin ich nicht alleine drauf gekommen. Davon ab aber eine gute Abwechslung zur Episode davor. Hat mir trotz der kleinen Holprigkeiten gefallen. :)

So jetzt muss ich aber noch was negatives los werden, wobei das eher Richtung Abenteuer geht, weniger Richtung Spielleiter. Der Drachenkult ist einfach komisch geworden und irgendwie überhaupt nicht mehr wie ich ihn kennen und lieben gelernt habe. :-\ Ich weiß nicht, ob sich das einfach so entwickelt hat (mein Fluffstand ist ziemlich alt) oder einfach nur am Abenteuer liegt. Daher kam wohl auch mein Gefühl, dass das Abenteuer sich nicht wirklich wie ein Teil von den Forgotten Realms anfühlt, sondern einfach nur generischer. Zusätzlich bahnte sich gerade wieder ein kleiner Dungeoncrawl an und ich mag sie irgendwie immer noch nicht so richtig. ;D Zusätzlich scheint das unsere Aktivität auch nur bedingt zuträglich gewesen zu sein und irgendwie kommt die Gruppeninteraktion etwas zu kurz in letzter Zeit, mit fehlt ein bisschen das Ausspielen der Charaktere. Gebündelt mit meinen sonstigen Problemen mit dem System bin ich gerade etwas unmotiviert. Nur damit man Bescheid weiß.
Prinzessin, selbst wenn die Welt in diesem Augenblick enden würde, möchte ich der Mann sein, der sein eigenes Leben opfert, um dich zu beschützen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16705
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #5 am: 30.07.2016, 09:54:24 »
Also der Dungeon Crawl wird dank eurer Entscheidung für den Weg nicht allzu lange dauern, denke ich.

und was den Drachenkult angeht, halte ich mich weitgehend an das, was im Abenteuer dazu steht, wobei die Hintergründe ja auch noch nicht so richtig klar geworden sind bisher und ihr gar nicht wisst, was die eigentlich vor haben. Wobei ich deren Motiavtion schon immer etwas komisch fand.

Und keine Sorge, im nächsten Kapitel kommt eine volle Breitseite "Realmsstuff", da ihr dann nicht mehr in irgendeinem kleinen Dorf auf dem Land unterwegs seid.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Gannayev Corma

  • Beiträge: 552
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #6 am: 30.07.2016, 11:24:56 »
Ich habe mal im Wiki geschaut (und hoffentlich nichts kritisch dadurch erfahren), aber anscheinend haben sie ca. 1478 oder so den kompletten Drachenkult von wie ich ihn kannte und mochte zu dem umgeändert was jetzt im Abenteuer vorkommt. Also ja aus meiner Sicht haben sie ihn kaputt gemacht. :P
Prinzessin, selbst wenn die Welt in diesem Augenblick enden würde, möchte ich der Mann sein, der sein eigenes Leben opfert, um dich zu beschützen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16705
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #7 am: 30.07.2016, 11:36:50 »
Deren Motive fand ich ja immer nen bisschen merkwürdig, aber sie stehen jetzt auf alle Fälle nicht mehr so auf untote Drachen, sondern mehr auf Tiamat.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Gannayev Corma

  • Beiträge: 552
    • Profil anzeigen
Kriegsgeschichten
« Antwort #8 am: 30.07.2016, 11:40:52 »
Ich fand sie großartig, weil zwar der Ursprung ihrer Idee ziemlich Banane war, aber die Ausführung einfach herrlich. Wie viele Kulte gibt es schon die praktisch ihre eigenen Götter erschaffen und direkt unterwerfen. Jetzt sind sie einfach nur noch ein generischer religöser Kult um Tiamat. ::)
Prinzessin, selbst wenn die Welt in diesem Augenblick enden würde, möchte ich der Mann sein, der sein eigenes Leben opfert, um dich zu beschützen.