Autor Thema: Regeln  (Gelesen 1497 mal)

Beschreibung: Zuviele Regeln töten die Fantasie, doch ohne sie versinkt alles im Chaos

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« am: 06.03.2016, 11:14:11 »
An dieser Stelle sammle ich alle Regeln, die für unser Spiel nötig sind.

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #1 am: 06.03.2016, 11:15:16 »
Allgemeine Regeln:

Ich möchte es hier wie bei den spielspezifischen Regeln (siehe unten) kurz halten: Höflichkeit, Ehrlichkeit und Rücksichtnahme im Umgang miteinander sollten selbstverständlich sein. Ansonsten möchte ich euch nur noch um zwei Dinge bitten:

1) Der Lesbarkeit halber verwendet bitte
  • "Anführungszeichen für direkte Rede",
  • "Fettdruck mit Anführungszeichen zum Schreien" sowie
  • Kursivdruck für Gedanken
und macht gelegentlich einen Absatz – das hilft ungemein, vor allem bei längeren Posts ;-)

2) In den Threads "Dramatis Personae", "Gatsburg – (k)ein Ort zum Träumen" sowie in diesem Thread postet bitte nicht – das tue ausschließlich ich. Dafür könnt ihr mir im OOC-Bereich mitteilen, wenn ihr der Meinung seid, dass wichtige Notizen in diesen Threads fehlen, dann ergänze ich sie entsprechend. Das gilt natürlich auch, falls ihr denkt, dass ein Thread fehlt. Dies ist mein erster Versuch als SL im Gate, und wie jedermann mache ich durchaus mal Fehler.

Ansonsten: auf ein schönes und für alle unterhaltsames Spiel!

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #2 am: 06.03.2016, 11:16:05 »
Charaktererschaffung:

Unsere Charaktere sollten alle aus den USA stammen und ein Alter von etwa 12 bis 17 Jahren haben. Beiderlei Geschlechter sind willkommen, ihr müsst euch nur über deren sehr unterschiedliche Rollenbilder im Klaren sein. Weiße Amerikaner werden es am leichtesten haben, doch im Prinzip spricht auch nichts gegen einen farbigen Charakter. Einzige weitere Voraussetzung: Die Figuren haben alle eine hohe musikalische Begabung, was ich auch bei den Regeln ein wenig beachten werden. Zu den einzelnen Schritten:

  • Nature bezeichnet den Charakter einer Person. Hier könnt ihr euch relativ frei selbst ein Stichwort ausdenken, solange ihr mir grob erklären könnt, was es bedeuten soll. Wesentlich ist die Natur regelmechanisch, weil sie die Möglichkeit eröffnet, ausgegebene Willenskraftpunkte wiederzuerlangen – nämlich wenn man seiner Natur folgt. Beispiele wären: Ein Optimist erhält einen Punkt, wenn sich die Dinge zum Besten entwickeln, wie er es erwartet hat. Ein Zyniker dagegen würde einen Punkt erhalten, wenn ihm die Umstände in seinem Zynismus recht geben. Ein Träumer könnte Kraft daraus ziehen, wenn er eine Gelegenheit nutzt, dem grauen Alltag zu entfliehen, ein Einzelgänger, wenn er ein Problem ohne fremde Hilfe bewältigt. Ihr habt generell immer die Möglichkeit, mich darauf aufmerksam zu machen, wenn eine Situation eurer Meinung nach der Natur eines Charakters entgegenkommt.
  • Demeanor ist das Verhalten, das jemand anderen gegenüber an den Tag legt. Das kann identisch mit der Natur sein, muss es aber nicht. Ein Faulenzer beispielsweise mag seinem Verhalten nach eher ein Hasenfuss sein, um seine Faulheit als Unentschlossenheit oder Furcht zu tarnen. Das Verhalten stellt eher einen rollenspielerischen Hinweis zur Darstellung der Figur dar, eine Art Notiz für euch selbst, und hat keine regeltechnischen Auswirkungen.
  • Unter dem Concept versteht man ein Stichwort, das das Gesamtkonzept eures Charakters beschreibt. Beispiele: Ehrgeizige Gesangsschülerin oder Naiver Träumer. Es gilt dasselbe wie beim Verhalten: Das Konzept ist hauptsächlich Fluff
  • Die Attributes werden nach den Kategorien physisch, sozial und geistig priorisiert. In eurer primären Kategorie verteilt ihr 6 Punkte, und der sekundären 4 Punkte und in der tertiären 3 Punkte. Dabei starten alle Attribute fest auf 1, d. h. in eurer primären Kategorie könntet ihr z. B. Werte von 3, 4 und 2 haben. Generell gilt: Ein Attribut auf 1 entspricht einem schlechten, unterdurchschnittlichen Wert. 2 ist nicht gerade beeindruckend, aber normal. 3 wäre schon recht ordentlich. Ein Wert von 4 ist schon sehr gut und außergewöhnlich hoch, 5 schließlich ist ein so hoher Wert, dass ihr ihn auf jeden Fall in eurer Vorgeschichte als Faktor einbeziehen solltet. Angesichts des jugendlichen Alters unserer Figuren sollte man auch sehr zurückhaltend mit solch einem Extremwert sein.
  • Bei den Abilities verläuft die Priorisierung analog zu den Attributen. Hier werden auf die drei Kategorien Talente, Fertigkeiten und Wissen 11 Punkte für die primäre, 7 Punkte für die sekundäre und 4 Punkte für die tertiäre verteilt. Werte über 3 sind zu diesem Zeitpunkt nicht zulässig. Musik startet bei allen auf 2, alle übrigen Fertigkeiten starten auf 0.
  • Backgrounds bilden hauptsächlich Verbindungen und Ressourcen ab. Wählen kann man hier zwischen Contacts, über die man Informationen beziehen kann, Allies, die einem (auf gegenseitiger Basis) gelegentlich einen Gefallen erweisen, Resources, also Geldmitteln, die als Taschengeld von den Eltern kommen dürften (oder hat eure Figur etwa gar eine eigene Einkommensquelle..? Oh, oh, oh... ;-)), Fame, was einem einen Bekanntheitsgrad verleiht, mit allen positiven und negativen Folgen, und Influence, also Einfluss auf die übrigen Internatsschüler, einzelne Lehrer o. ä., z. B. über den Einfluss der Eltern. Alle Backgrounds beziehen sich in unserem Fall zunächst einmal auf das Internatsleben. Ihr dürft 5 Punkte frei verteilen.
  • Merits & Flaws sind Vor- und Nachteile des Charakters. Das kann etwas psychologisches sein wie überängstliches Verhalten oder besonderes Selbstvertrauen, etwas körperliches wie Kurzsichtigkeit oder akrobatische Begabung, oder sich auf zwischenmenschliches beziehen, also etwa die Kenntnis eines Geheimnisses, mit dem sich jemand erpressen lässt, oder ein soziales Stigma. Da es zu kompliziert wäre, alle möglichen Vor- und Nachteile hier aufzulisten, werden wir es in dieser Runde so halten, dass ihr bis zu zwei Vorteile frei definieren dürft, für jeden Vorteil aber entsprechend auch einen Nachteil habt. Die regeltechnischen Auswirkungen schauen wir uns im Einzelfall an, ansonsten seht dies als Gelegenheit, eure Figur ein wenig auszuschmücken :-)
  • Die Virtues Conscience (Gewissen), Self-Control (Selbstkontrolle) und Courage (Mut) starten jeweils bei 1, auf alle drei werden 7 Punkte verteilt. Bedenkt auch hier, dass ein Wert von 5 immer außergewöhnlich ist und euren Charakter weit aus der Masse herausstechen lässt.
  • Humanity gibt an, wie stark Menschlichkeit, Gewissen und Mitgefühl einen Charakter bestimmten, und startet mit der Summe aus Conscience und Self-Control. Schwerverbrecher haben auch weniger, aber von einem entsprechenden Vorleben gehen wir mal bei eurem zarten Alter nicht aus.
  • Der Startwert für Willpower ist identisch mit dem Wert von Courage.
  • Zu guter letzt bleiben noch die erwähnten freien Punkte. Ihr erhaltet 21 Freebies, die ihr auf alle eure Werte verteilen dürft. Ausnahmen: Keine Fertigkeit über 4 (außer Musik), Willpower nicht über 6, maximal ein Attribut auf 5. Die Steigerungskosten sind wie folgt: Attributes 5 Punkte pro Steigerung, Abilities, Virtues und Willpower 2 Punkte pro Steigerung, Humanity und Backgrounds 1 Punkt pro Steigerung.

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #3 am: 06.03.2016, 11:16:33 »
Zum Spiel:

Zu den Regeln allgemein gibt es glücklicherweise nicht allzu viel zu sagen. Würfe erfolgen in den meisten Fällen auf ein Attribut + eine Fertigkeit. Die Summe beider gibt die Anzahl zehnseitiger Würfel an, die geworfen werden. Der Spielleiter gibt eine Schwierigkeit vor, die im Allgemeinen von 4 bis 10 reicht. Jeder Würfel, der mindestens so hoch wie die Schwierigkeit ist, zählt als ein Erfolg, jede 1 als ein Misserfolg. Bleibt nach Verrechnung beider mindestens ein Erfolg übrig, gelingt eine Aktion, und die Zahl der Erfolge bestimmt den Grad der Auswirkungen. Bei 0 Erfolgen misslingt die Aktion, bleiben Misserfolge über, geschieht etwas Unangenehmes, Peinliches oder sogar Gefährliches/Katastrophales, wiederum nach dem Grad des Netto-Misserfolgs gestaffelt.

Grundsätzlich bestimmte ich die Schwierigkeit danach, als wie schwierig ich die Aufgabe einschätze, die ein Charakter angeht. Allerdings vergebe ich (Intern sozusagen) einen Bonus oder Malus von bis zu 2, je nachdem, wie schön eine Aktion geschildert ist und wie gut sie in die Stimmung der Szene passt, um unser Spiel ein kleines bisschen mehr in Richtung fantastisch-märchenhafter Stimmung zu bringen. Also, seid kreativ, es lohnt sich ;-)

Des Weiteren könnt ihr in besonders schweren oder wichtigen Situationen einen Punkt Willpower ausgeben (weshalb es einen konstanten und einen temporären Wert für Willpower im Dokument gibt). Ein Willpower-Punkt zählt unabhängig von der Schwierigkeit als ein Erfolg, also wie ein zusätzlicher Würfel, der automatisch eine 10 zeigt. Wiedergewinnen kann man Willpower, indem man seiner Natur folgt oder wenn wir einen längeren Zeitsprung machen. Sinkt die temporäre Willpower auf 0, ist man kaum mehr zu einer Aktion in der Lage, total fertig, fahrig, unkonzentriert, kurz, zu nichts mehr zu gebrauchen, bis man wieder mindestens einen Punkt regeneriert hat.

Health gibt den Gesundheitszustand an. Jedem Zustand ist ein Malus zugeordnet, d. h. eine Anzahl von Würfeln, die bei jedem Wurf (mit sehr wenigen Ausnahmen) abgezogen werden. Das kann den Pool auf null Würfel verringern, womit ein Versuch automatisch scheitert – außer, man gibt Willpower für einen automatischen Erfolg aus. Bei Incapacitated ist man zu überhaupt keiner Aktion mehr imstande, abgesehen von wimmern, bluten und röcheln ^^

Alle übrigen Regeln aus dem Grundregelwerk benötigen wir denke ich fürs Erste nicht :-)

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #4 am: 06.04.2016, 20:05:38 »
Es ist mir leider erst jetzt aufgefallen, dass ich das nicht schon eingangs geregelt hatte, sorry - aber damit sich unsere Geschichte ein wenig flüssiger liest, versucht bitte alle im Präsens zu schreiben. Ausnahme: Für kurze Rückblicke könnt ihr auch ins Perfekt wechseln. Beispiel:

Fred hat sich für das Date besonders fein gemacht. Über eine halbe Stunde hat er vor dem Spiegel verbracht.

[...]

Am Treffpunkt angelangt, schaut er sich nach seiner Verabredung um.

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #5 am: 08.05.2016, 17:31:15 »
Neue Regel, die allerdings nur meine Posts betrifft:

Wann immer eure Charaktere Wahrnehmungen ganz oder teilweise übersinnlicher Art haben bzw. Würfe mit ihrer Feennatur zusammenhängen, werde ich das in dieser Weise kenntlich machen.
« Letzte Änderung: 08.05.2016, 17:31:29 von Changeling »

Changeling

  • Moderator
  • Beiträge: 413
    • Profil anzeigen
Regeln
« Antwort #6 am: 06.01.2017, 14:53:01 »
Weitere Regel, die wiederum nur meine Posts betrifft:

Wahrnehmungen in der realen Welt, die das Banale, als sozusagen das genaue Gegenteil des Übersinnlichen, betreffen, sind für eure Charaktere ebenfalls gefühlsmäßig deutlich zu erfassen. Daher werde ich sie in dieser Weise kenntlich machen.