• Drucken

Autor Thema: Episode II - Leuchtende Lichter  (Gelesen 39591 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tula "Fysh" Ione

  • Beiträge: 114
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #795 am: 23.02.2018, 23:14:12 »
Als sie bereits im Gang stand, drehte sich Tula um, nur um hilflos zuzusehen, wie Woh Zsar die Quittung für sein Zögern bekam. Den Mund zu einem stummen Entsetzensschrei aufgerissen, stand sie wie angewurzelt da, bis die hereinspringende Katze sie zurückschrecken ließ und sie merkte, dass der Devaronianer verletzt, aber noch auf den Beinen hinter Derek und Barret ins Schiff hastete, ehe die Rampe sich schloss.
Die Twi'lek wich der Katze aus dem Weg, machte aber einen Schritt auf Zsar zu und ging neben ihm in die Hocke - vielleicht knickte sie auch nur ein, als das Schiff abhob. Der ehemalige Jedischüler wirkte schwach, aber bei Bewusstsein. Von erster Hilfe hatte sie nur die grundlegendste Ahnung. Besorgt sah sie zu dem Verwundeten, dann hinauf zu Derek - zeigte auf Zsars Wunde, dann auf den ehemaligen Imperialen, und hielt fragend den Kopf schräg.
Erst als sie eine Zusicherung bekam, dass der Devaronianer versorgt werden und die Flucht - zumindest der bisherige Part - kein Leben kosten würde, erhob die junge Machtbegabte sich wieder, um ins Cockpit zu gehen. Dort wedelte sie mit dem Datapad, auf dem sie die Koordinaten des im Heiligtum empfangenen Notsignals gespeichert hatte, um sich mit einem zuversichtlichen Blick an Nakoa vorbei auf den Copilotensitz zu drängen und das Gerät an die Schiffssysteme anzuschließen. Bevor der Caamasi protestieren konnte, deutete das Mädchen mit dem Kopf nach hinten zu Xiara, die eben die Besetzung der Geschütze nochmals angesprochen hatte, und formte mit einer Hand eine feuernde Pistole. "Geh schon, ich kriege das hin," schien ihr eindringlicher Blick sagen zu wollen.
Tatsächlich hatte Tula trotz ihrer jungen Jahre schon einige Erfahrung mit interstellaren Reisen sammeln können - und sie hatte ein Händchen für Computer. Bevor sie von Zuhause forgelaufen war, war sie Klassenzweitbeste in digitalen Fächern gewesen. Das war jetzt auch egal, hauptsache die Navigationssysteme hatten sich in den letzten paarundzwanzig Jahren, die sie ja verpasst hatte, nicht grundlegend verändert.
Zu ihrer Erleichterung fand die rothäutige Twi'lek schnell ins Programm ein und stellte fest, dass sich weder die Berechnungsalgorithmen noch das galaktische Koordinatensystem in ihrer Abwesenheit nennenswert weiterentwickelt hatten. Mit den präzisen Angaben, die sie aus der Tempelkonsole extrahiert hatte, war die Kursberechnung ja fast schon ein Kinderspiel. Triumphierend grinste sie, als auf den Bildschrimen die Meldung über erfolgte Sprungberechnung aufleuchtete - mitsamt einer geschätzten Dauerangabe, die überraschend kurz ausfiel[1]. Mit einem Fingerzeig machte Tula Fox darauf aufmerksam, dann schaute sie stirnrunzelnd nach draußen und auf die anderen Anzeigen. Jetzt nur noch die Verfolger abhängen, richtig?
 1. Astrogation: 3 Erfolge, 4 Vorteile (für schnellere Ankunft)

Derek Vonn

  • Beiträge: 1348
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #796 am: 24.02.2018, 14:23:07 »
Nachdem er etwas zu Atem gekommen war, sah Derek sich auf Xiaras und Tulas Hinweise hin die Wunden Woh Zsars genauer an. "Komm mit!" befahl er dem Devaronianer und machte sich gemeinsam mit diesem auf den Weg zu seiner Kabine. "Wir haben zwar keine richtige Krankenstation, aber ein Bett ist besser als der Laderaum."

Dort angekommen, verfrachtete er Zsar direkt auf das Bett und legte in Ruhe seine medizinische Ausrüstung bereit. Doch ob es nun die fremdartige Physiologie des Devaronianers war oder die mangelnde Ruhe zu kurz nach ihrer Flucht: Das Ergebnis war mehr schlecht als recht. Zwar konnte er die Schmerzen ein wenig lindern, aber es würde wohl noch eine Weile dauern, bis Woh Zsar wieder richtig in Form war.[1]
"Ich würde sagen, versuch dich zu erholen. Vielleicht kommen wir ja gut an ihren Schiffen vorbei."
 1. 3 Wunden und 1 Strain geheilt

Nakoa Kotaki

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #797 am: 25.02.2018, 13:56:24 »
Die Ereignisse überschlugen sich etwas und bevor der Caamasi überhaupt realisiert hatte was in der kurzen Zeit alles passiert war, hob das Schiff bereits mit allen an Bord ab. Woh Zsar hatte einen schweren Treffer abbekommen, aber er würde es überleben. Nakoa klopfte ihm auf die Schulter und schenkte ihm ein aufmunterndes Lächeln, ehe er in Richtung Cockpit gehen wollte. Aber das Twi'lek Mädchen war schneller und aufgeweckter. Als er bemerkte was sie vorhatte, nahm er keinen Anstoß daran. Anscheinend hatten sie endlich jemand gefunden dem Technik auch nicht sonderlich fern war und die wenigstens etwas Erfahrung hatte. Nakoa ließ seine Schritte umschwenken und steuert auf die Geschützkuppel am Heck des Schiffes zu. Dort angekommen ließ er sich in den Sitz fallen und schaltete alle Hilfssysteme an. Mit ernster Stimme und einem leichten Schmerzenslaut verkündete er über Funk.
“Hinteres Geschütz besetzt. Jemand sollte das Andere in Beschlag nehmen.“
Er hoffte das Schiff würde keine schweren Schäden erleiden, denn sonst musste er bestimmt wieder los, bevor jemand anders sein Glück versuchte. Wie üblich.
Pazifismus hat meiner Spezies den Tod gebracht, es ist an der Zeit die Waffen zu erheben, und dennoch...die Erinnerungen warnen vor Rache...

Xiara

  • Beiträge: 1786
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #798 am: 25.02.2018, 16:05:27 »
"Das mit dem Erholen wird wohl noch ein wenig warten müssen..." meinte Xiara mit einem schiefen Grinsen, als sie Nakoas Funkspruch hörte.

"Woh Zsar? Traust Du Dir zu, das andere Geschütz zu bedienen? Zur Not kann ich das auch machen, aber ich bin wirklich nicht besonders gut darin. Und Derek, solange es noch ruhig ist, könntest Du auch nochmal nach Nakoa sehen, er hatte auch einige Treffer abbekommen."

Woh Zsar

  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #799 am: 26.02.2018, 20:33:23 »
Schwerfällig war der Devaronianer Derek in dessen Kabine gefolgt. Die Anderen kannten sich in diesem Schiff offensichtlich gut aus und nach Xiara Worten war er sich fast sicher, dass es das Schiff der anderen Machtnutzer war. Sie mussten ja auch irgendwie hier her gekommen sein.
Über die Zeit der Behandlung hielt Woh Zsar den Mund. Er sah Derek einfach nur zu. Am Ende, als er auch wieder seine Weste an hatte, raunte er Derek ein Danke zu. Er fühlte sich schon etwas besser. Auch ein Unwohlsein blieb.

Sie waren aber noch lange nicht entkommen und als Nakoas Stimme durch die Kom ertönte blickte er zu Boden. Der Caamasi hatte einen nicht minderschweren Treffer erlitten und war weiter gelaufen, er dagegen war dagestanden wie ein junges, in die enge getriebenes Pikhron. Noch dazu hatte er ihn versucht aufzumuntern. Frustriert zeigte er die Zähne. Es war aber keine Zeit sich zu zerfleischen. Xiara, hatte mehr als Recht. Sie waren noch lange nicht in Sicherheit und er konnte sich wieder bewegen. Genug herumgetrödelt. „Ja.“ Antwortete er knapp und fragte „Wie komm ich da am schnellsten hin?“  Dabei blickte er von Xiara zu Derek.
So gleich ihm einer der beiden erklärte wohin er gehen musste, würde er sich auf machen und das andere Geschütz besetzen. Etwas kannte er sich ja mit Waffen aus. Auch wenn mit den schweren Geschützen von Raumschiffen weniger als mit den Blastern.

Derek Vonn

  • Beiträge: 1348
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #800 am: 26.02.2018, 23:46:51 »
"Mir hinterher!" kam Dereks Antwort. "Ich muss sowieso nach Nakoa sehen."

Xiara hatte natürlich Recht - auch wenn der Caamasi bereits im Gefechtsstand war, konnte Derek wenigstens seine Wunden untersuchen. Am Ende kippte Nakoa noch um, weil er sich und den anderen etwas beweisen wollte.
Also lief Derek voraus in Richtung der Geschütze, wies Woh Zsar in die Richtung des unbesetzten, und ging selbst weiter zu Nakoa, um diesen zu untersuchen.
"Wie schwer verletzt bist du? Solange noch keiner in Reichweite ist, könnte ich deine Wunden versorgen."

Barret Amon

  • Beiträge: 776
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #801 am: 28.02.2018, 17:40:10 »
Barret sah sich um und stellte fest, dass er gerade nicht helfen konnte. Er hatte überlegt, ob er sich an das Geschütz setzen sollte, aber das war hier kein Spiel und er hatte wirklich keine Erfahrung damit. Daher war er froh, dass die anderen das übernahmen. Als sich schließlich alle verteilt hatten ging er ins Cockpit, um zu sehen, was draußen vor sich ging. Vielleicht konnte er dort ja helfen.

Nakoa Kotaki

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #802 am: 01.03.2018, 20:08:16 »
Nakoa sitzt hinter der Steuerung der Schiffswaffe, also Derek eintrifft und ihn nach seinem Zustand fragt. Der Caamasi kann seinen Zustand dank des Felles relativ gut verschleiern und tatsächlich zögert Nakoa einen Moment, bevor er antwortet. Letztendlich verzieht er aber das Gesicht.
“Könnte besser sein. Ich werde es aber überleben...“
Antwortet er und gibt ein leichtes Schmerzstöhnen von sich.
“Wenn du was machen willst, mach es schnell. Ich habe keine Ahnung wann das Imperium eintreffen wird.“
Pazifismus hat meiner Spezies den Tod gebracht, es ist an der Zeit die Waffen zu erheben, und dennoch...die Erinnerungen warnen vor Rache...

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 17026
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #803 am: 03.03.2018, 15:39:45 »
Fox war jetzt voll in ihrem Element und rief einmal durch das Schiff: "Haltet euch am Besten irgendwo fest, das hier wird holprig." Und Augenblicke später hob das Schiff ab und der Antrieb ächzte unter dem, was Fox ihm abverlangte. Denn sie wartete nicht darauf, dass die Maschinen vorgewärmt waren, sondern beschleunigte sofort auf Höchstgeschwindigkeit. Alles zitterte für einen Augenblick, aber die junge Frau wusste offenbar, was sie dem Schiff abverlangen konnte, denn es sprang regelrecht aus dem Dschungel in Richtung des freien Himmels.
Es dauerte nicht lange bis ein Piepen im Cockpit darauf hindeutete, dass die imperiale Basis offenbar reagiert hatte, denn kleine rote Dreiecke symbolisierten eine Staffel TIE-Jäger, die sich an das mandalorianische Schiff hefteten.
Aber die Flüchtlinge hatten es geschafft, dass die Basis nicht vorgewarnt worden war und so hatte Fox schon einen kleinen Vorsprung rausgeholt, der es ihr erlaubte lange genug vor den Jägern zu bleiben, um die Atmosphäre des Planeten zu verlassen. Von oben konnten die Flüchtlinge jetzt auf die Dschungel von Devaron hinabblicken. Allerdings hatte sie nicht viel Zeit dies zu beobachten, denn kaum waren sie der Atmosphäre entkommen, war Tula auch schon fertig mit dem Berechnen des Sprungs und ohne einen einzelnen Treffer einstecken zu müssen, entschwand die "Fist of Honor" in den Hyperraum. Die Pilotin atmete merklich auf und entspannte sich in ihrem Sessel: "Puuh, das ging ja doch leichter als gedacht."
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Woh Zsar

  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #804 am: 04.03.2018, 19:51:21 »
Vom ziemlich aggressiven von Fox in den Sitz gedrückt, konnte Woh Zsar kaum die Waffe starten. Aus der Waffenkanzel hin aus, blickte der Devaronianer zurück zum kleiner werdenden Tempel. Schwer schluckte er seine Gedanken hinunter und machte die Waffe bereit. Die Jäger werden nicht lange auf sich warten lassen, doch der Flugstiel zahlte sich aus. Wehmütig blickte er auf seine Heimatwelt, bevor sie in den Hyperraum verschwanden.
Woh Zsar sackte in den Sitz zurück. Sie hatten es wirklich geschafft, undglaublich. Er schloss die Augen, so als würde er sie ausruhen. Doch ihm gingen zahlreiche Gedanken durch den Kopf. Erinnerungen an die beiden Fluchten aus dem Tempel und an Nakoa. Er fragte sich ob er hätte mehr tun können, was mit ihm los war. Dabei ballte er seine Fäuste und biss die Zähne fest aufeinander. Beim nächsten Ausatmen öffnete er wieder die Augen. Sein Blick wanderte zur Schulter mit der löchrigen Weste. Kurz knurrte er und schüttelte den Kopf.
Dann stieg er auch schon aus der Kanzel und wanderte die Wege die er kannte in Richtung Cockpit. An der Tür zu selbigen blieb er stehen und steckte den Kopf hinein. „Was für ein Flug, super Flucht. Gut gemacht.“ lobte er die beiden Pilotinnen. „Wie lange brauchen wir bis zum Ziel?“ Nun würde er wohl Dereks Rat befolgen wollen aber da gab es noch mindestens zwei Dinge. Eines war sein neuer Begleiter das andere … Kurz wurde ihm eiskalt und er griff in die Innentasche seiner Weste. Auf der gleichen Seite wie die Durchschusslöcher. Erleichtert stellte er fest, dass die Tasche scheinbar unbeschädigt war, ebenso wie der Würfel darin.

Barret Amon

  • Beiträge: 776
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #805 am: 05.03.2018, 14:19:15 »
Barret starrte gespannt aus dem Fenster und als er die Jäger sah heilt er die Luft an. Aber alles ging gut. Fox hatte sie hier heil fort gebracht. "Das war ja toll" jubelte er und klatschte in die Hände. "Jetzt auf zu Asen Sulk!" Er konnte seine Begeisterung kaum zügeln. Nur zu gerne wäre er Fox um den Hals gefallen, aber er wurde schon bei dem Gedanken daran rot und unterdrückte den Impuls.

Als Zsar dann zu ihnen kam klopfte er ihm begeistert auf die Schulter. Seine Frage konnte er aber nicht beantworten und so schaute er fragend zu den beiden Frauen.
« Letzte Änderung: 05.03.2018, 14:19:30 von Barret Amon »

Derek Vonn

  • Beiträge: 1348
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #806 am: 05.03.2018, 18:21:25 »
Derek war zwar ebenfalls froh, so schnell vom Planeten weggekommen zu sein, aber die vergangenen Ereignisse hatten ihm eine gehörige Portion Skepsis verpasst.
"Sind wir sicher, dass wir die abgehängt haben?" fragte er deshalb, nachdem er Nakoas Wunden erfolglos zu behandeln versucht hatte.[1]

Auch der Enthusiasmus Barrets wollte nicht auf ihn überspringen. Zu oft hatte er gedacht, jetzt würden sie Asen Sulk endlich erreichen - bisher immer vergebens. Er wollte jedoch den anderen nicht durch seine Bedenken die Freude verderben, und so sagte er lieber gar nichts zu dem Thema. Stattdessen fragte er: "Wie lange werden wir denn zu den Koordinaten brauchen? Ich würde gerne nochmal über meine Unterlagen gehen, jetzt mit den ganzen neuen ... Erkenntnissen." Er machte eine Pause vor dem letzten Wort, unsicher, welches Wort er für die ganzen Erlebnisse verwenden sollte.
 1. Siehe Würfelfaden

Derek Vonn

  • Beiträge: 1348
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #807 am: 05.03.2018, 22:24:24 »
Hatte aus Versehen in diesem Thread gepostet, kann bitte gelöscht werden ...
« Letzte Änderung: 05.03.2018, 22:26:14 von Derek Vonn »

Nakoa Kotaki

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #808 am: 06.03.2018, 14:51:50 »
Nakoa biss die Zähne zusammen und zog hörbar die Luft ein, als Dereks Behandlung etwas unsanfter ausfiel als er gehofft hatte. Umso mehr war er froh, dass sie tatsächlich so schnell entkommen waren. Bei der Frage von Derek schüttelte der Caamasi aber den Kopf.
“Das Imperium wird man nie so leicht los. Es hängt wohl davon ab, wie viel Ärger wir ihnen wirklich bereitet haben und wie gewillt sie sind uns zu finden. Ich fürchte angesichts unserer Funde sehr. Aber vielleicht haben wir einen Vorsprung, der Groß genug ist.“
Nakoa dreht sich zur Seite und schwang sich aus dem Geschützstand. Immerhin gab es keinen Grund im Hyperraum dort zu bleiben. Mit einem immer noch leicht verkniffenen Gesicht schaute er zu Derek.
“Danke.“
Quittierte er den erfolglosen Versuch seiner Behandlung. Einen Moment überlegte er ebenfalls zum Cockpit zu gehen, aber kurz davor blieb er stehen, als ihm einfiel, dass Fox ebenfalls dort war. Nakoa mochte die Frau immer noch nicht wirklich. Ohne lange zu zögern drehte der Caamasi wieder um und ging in den Raum mit dem Hyperraumantrieb. Er hörte das leise Summen der Maschinen und sah den großen Zylinder, welche das Herzstück bildete. Ohne zu zögern berührte Nakoa es und versuchte es zu spüren, wie in der Vision. Er bliebt so, atmete ruhig und versuchte nichts anderes als die Maschinen zu spüren...
Pazifismus hat meiner Spezies den Tod gebracht, es ist an der Zeit die Waffen zu erheben, und dennoch...die Erinnerungen warnen vor Rache...

Derek Vonn

  • Beiträge: 1348
    • Profil anzeigen
Episode II - Leuchtende Lichter
« Antwort #809 am: 06.03.2018, 23:10:45 »
Nakoas Antwort registrierte Derek mit einem nachdenklichen Nicken. Er hatte zwar eigentlich nur ihre momentane Lage gemeint, aber der Caamasi hatte natürlich recht: Zumindest er selbst stand auf der Fahndungsliste des Imperiums, und offenbar - aus welchen Gründen, war ihm immer noch unklar - war er nicht einmal ein kleiner Fisch. Derek überlegte einen Moment, ob er sich dadurch geehrt fühlen sollte.

Nachdem er herausgefunden hatte, dass sie nun doch eine Weile unterwegs sein würden, zog er sich wie geplant mit den Unterlagen Asen Sulks - und denen, die sie im Tempel gefunden hatten - in seine Kajüte zurück und begann erst einmal damit, sich wieder in sein damals angelegtes Ordnungssystem einzuarbeiten. Es erschien ihm, als wäre es bereits Jahre her, und er hatte einige Mühe, seine Gedanken wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Unterstützung erhielt er wie damals bereits von Xiara, die einige Lücken schließen konnte, die sich bei ihm im Laufe ihrer Flucht aufgetan hatten.

Noch immer war es schwierig, den Aufzeichnungen zu folgen, und noch immer ergab vieles für ihn einfach keinen Sinn. Aber inzwischen hatte er selbst Erfahrungen mit der Macht gemacht, und vielleicht war es das, was ihm half, Asen Sulks Gedankengängen besser zu folgen. Auf jeden Fall fügte sich das Puzzle langsam ein wenig zusammen, auch wenn sich immer noch viele Lücken auftaten, die Derek einfach nicht in der Lage war zu füllen.[1]
 1. Erfolg und 5 Adv. auf Knowledge, Misserfolg und 5 Adv auf Lore.

  • Drucken