• Drucken

Autor Thema: Im Hinterzimmer des Ahrromog  (Gelesen 11004 mal)

Beschreibung: [OoC] und [Offtopic]

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« am: 21.11.2016, 06:36:31 »
Damit heiße ich euch auf Prim Ultem und im berühmt-berüchtigten Pub Ahrromog herzlich willkommen!

Ich richte die Runde morgen ein. Ihr könnt aber schon mal Vorschläge und Wünsche hinterlassen, was den Plot angeht.
Fragen beantworte ich natürlich auch gerne. :)
« Letzte Änderung: 22.11.2016, 01:24:15 von Thorgrimm »

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #1 am: 21.11.2016, 12:48:55 »
Dann melde ich mich doch glatt einmal hier. :)

Ich selbst habe noch kein wirkliches Bild davon, wie ich mir einen Plot für die Welt vorstellen würde und die folgenden Ideen entwickeln sich während des Schreibens.

Tendenziell kann ich mir sowohl den Forschungsreisenden als auch einen sonst wie gearteten Wissenschaftler (wahrscheinlich an der Achse Magie/Technik) durchaus vorstellen. Und dementsprechend wäre ich nicht abgeneigt, wenn dergleichen im Abenteuer eine Rolle spielen könnte (und sei es nur am Rande).
Gleichzeitig bietet sich nach den ersten Bildern, die du durch Worte und Vorgeschichte gezeichnet hast, durchaus an, dass die sozialen Implikationen deiner Weltordnung bespielt werden. Wenn ich das beides also synthetisiere, könnte ich mir durchaus eine Forschungs-/Entdeckungsreise vorstellen, die politische Implikationen hat.

Um deine Technik im Widerstreit mit der Natur zu sehen, aber auch die politischen Implikationen einzubinden, wie auch deinen Titelnamen zu berücksichtigen, könnte ich mir in der Tat ein Wettrennen um solche Technologien vorstellen. Vielleicht eine Technologie, welche das soziale Gefüge der Welt erzittern lassen könnte, wenn sie wiederentdeckt oder weiterentwickelt wird, und so eine neue soziale Ordnung (ob sie gut, schlecht, mäßig oder sonstwie ausfällt, darf ja durchaus im Entwicklungsspielraum der Runde liegen) erschaffen könnte: einen Aufbruch in eine neue Welt. :)
In dem Rahmen könnte ich mir auch eine entsprechend bunte Truppe vorstellen, die an den Konsequenzen des alten Krieges leidet oder fortwährend daran erinnert wird oder eben in dem sozialen Joch siecht oder die Dekadenz der Oberen hasst oder, oder, oder.

So viel zu einer ersten Näherung. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #2 am: 21.11.2016, 16:34:35 »
Hört sich soweit gut an. :)

Der Titel ist nur ein Platzhalter und kann noch geändert werden aber die Thematik, die du ansprichst, wäre auf jeden Fall passend für die Welt und bietet einige Möglichkeiten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Entscheidungen, vor die die Charaktere in so einem Abenteuer gestellt werden, durchaus weitreichende und tiefsitzende Konsequenzen hätte und so ein ganz interessanter Zwiespalt entstehen könnte. Vielleicht irgendetwas, dass den Qua'kal eine größere Rolle zuspricht und droht, ihre Vormachtstellung, die sie seit dem Krieg immer weiter ausgebaut haben, in den Fugen zu erschüttern. Ich mache mir darüber noch ein paar Gedanken.

Heute im Nachtdienst (bzw. morgen) werde ich die Runde dann soweit einrichten und wenn es zeitlich passt, schon mal ein paar Vorschläge meinerseits posten.
« Letzte Änderung: 21.11.2016, 16:35:33 von Thorgrimm »

Blutschwinge

  • Beiträge: 2008
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #3 am: 21.11.2016, 18:38:41 »
Ich rätsele noch an der Charakterwahl und wollte mal hören, wie du dir die Ausrichtung der Gruppe im Hinblick auf den Gesinnungsrahmen vorstellst, in so einer Welt werden nicht nur Weltverbesserer sondern auch eine ganze Menge OpportunistInnen oder BetrügerInnen und andere liederliche GesellInnen unterwegs sein. Hast du eine Vorstellung, wie "grau" bzw. "dunkel" die Charaktere sein sollen/dürfen?

Ggf. könnten wir uns einen gemeinsamen Hintergrund überlegen (Herkunft, Aufgabe oder Ziel, Organisation etc.) das könnte den Zusammenhalt der Gruppe steigern, gerade wenn die Charaktere eher unterschiedlich sind.

Zum Plot: für den Anfang fände ich (ähnlich wie Menthir) etwas exploratives sehr interessant, damit wir die Welt und deine Vorstellung von ihrem Flair kennen lernen können.
« Letzte Änderung: 21.11.2016, 18:39:23 von Blutschwinge »

Lu Chieng

  • Beiträge: 2170
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #4 am: 21.11.2016, 20:01:44 »
So dann auch hier Hallo,

Charakterideen habe ich natürlich schon tausende.  :D Würde sich natürlich etwas nach dem Plot richten.

Ich würde wahrscheinlich alles gegenüber einem Wildniserkundungsabenteuer vorziehen. Vielleicht wurde eine Mine etwas abseits überfallen und der Hauptmaschinenführer wurde entführt und so kann nicht weitergearbeitet werden oder sowas.
Oder ein hoher Technicker wurde in der Stadt entführt und ist spurlos verschwunden, er arbeitete an einer wichtigen Erfindung, die die Armut senken würde und die aktuellen mächtigen mafiösen Struckturen aus der unteren Schicht wollen ihre Macht nicht verlieren oder etwas ähnliches.

test

Als Charakter denke ich entweder an einen Barden Spielhölle/Bordellbesitzer. Oder eine Hexe, ähnlich einer Zigeunerwahrsagerin. Würde beides in Richtung neutral gehen, garantiert nichts, was in die Richtung LG geht.
« Letzte Änderung: 28.11.2016, 17:51:35 von Lu Chieng »
"Furchtlosigkeit ist die Tugend der Narren. Sie entsteht nicht aus Mut, sondern aus mangelnder Vorstellungskraft. Der Weise fürchtet sich und lässt sich trotzdem nicht von seinem Weg abbringen. Er wird nur vorsichtig."

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #5 am: 21.11.2016, 20:33:56 »
Einer bösen Gesinnung bin ich generell nicht unbedingt abgeneigt. Natürlich sollte es dann schon gut ausgespielt werden (Im Sinne von chaotisch böse, nicht chaotisch blöde) aber die meisten von euch kenne ich schon länger und ich mache mir da wenig Sorgen, dass es nicht klappen könnte. Lu Chieng hat ja z.B. auch jahrelang bei Way of the Wicked mitgespielt und da hat es auch gut mit der bösen Gesinnung geklappt.

Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass ich etwas ähnliches aufziehen möchte. Böse Kultanhänger wären jetzt nicht ganz das, was ich mir von der Runde erhofft habe. Was ich mir aber durchaus vorstellen kann, wären klassische Diebe bzw. ganz einfach Kriminelle, die einen größeren Coup planen und ausführen. Als ich mit die ersten Gedanken über den Plot gemacht habe, ging es tatsächlich recht schnell auch in diese Richtung. Ihr könntet zusammen dafür verantwortlich sein, gewisse Gegenstände zu stehlen, abzufangen oder anderweitig an euch zu bringen.
Theoretisch könnte man das auch mit Menthirs Idee verbinden. Vielleicht handelt es sich dabei um Maschinenteile oder anderweitig notwendige Gegenstände für die Technologie bzw. die Maschine, die einen so großen Einfluss auf die Welt haben kann.
Man könnte auch den explorativen Teil einbauen, indem man einfach sagt, dass die Gegenstände sich noch in verschiedenen Städten/Ländern/Gegenden befinden. Da kann man dann durchaus auf Wildniserkundung verzichten aber trotzdem verschiedene Gegenden und vielleicht auch Kulturen näherbringen.

Was haltet ihr von dieser grundlegenden Idee? Dürfte eigentlich für alle was dabei sein und bietet sehr viel Spielraum. Die Handlungen der Charaktere würden Wellen schlagen und die Welt verändern können. Gleichzeitig bietet es viel Freiheit, wie genau man die besagten Gegenstände beschaffen möchte und würde so nicht so ganz festgefahren sein.

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #6 am: 21.11.2016, 22:24:59 »
Ich kann mit der Idee gut leben. :)

Ich habe sowieso eine Vorliebe für tragische, graue Charaktere. Ich werde mich also auch in dem Fahrwasser aufhalten.

Ich denke dafür über einen Magier oder Arcanisten nach, den ich ein bissl schurkisch ausfluffe. Ich würde also gerne eine dementsprechende Position besetzen. Ich habe da schon eine Idee, wie das werden kann. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #7 am: 22.11.2016, 00:39:52 »
Kurze Frage nebenbei... wie kann man nochmal seinen Post für andere verstecken?
« Letzte Änderung: 22.11.2016, 00:41:11 von Thorgrimm »

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #8 am: 22.11.2016, 00:43:21 »
Wenn du einen Beitrag verfasst, kannst du im ersten Feld deinen Account einstellen, im Feld darunter gibst du Begriff an und im Feld darunter steht Symbol. Im Reiter "Symbol" wählst du dann "Hidden Post" aus. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #9 am: 22.11.2016, 00:48:24 »
Danke. :)

Mondragor

  • Beiträge: 2657
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #10 am: 22.11.2016, 00:53:52 »
Also, mit dem Thema kann ich gut leben. Wenn man die Welt verändern kann, umso besser - ich mag "epische" Stories. Aber wir fangen ja alle klein an ...
Zum Charakter: Ich habe generell eine Affinität zu Rogue-artigen Charakteren, spiele aber selten bzw. nie einen. Wenn ich damit niemandem in die Quere komme, würde ich vermutlich in die Richtung gehen.

Orville Henry Hawkes

  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #11 am: 22.11.2016, 00:55:35 »
Gerne. Ich habe mir auch schon einen Account für die Runde angelegt. Wird ein ältlicher Arcanist, der auf der Suche nach [wir werden sehen; Unsterblichkeit - Heilung - eine letzte Liebe - Hermeneutischen Erkenntnissen?] ist.
Ich werde also niemanden in die Quere kommen, auch wenn mein Charakter einen ganz lockeren, schurkischen Anstrich bekommt. :)

Ich werde das im Einzelnen von deinen Vorschlagen abhängig machen und freue mich auf eine gemeinsame Runde. :)
"Denn wer den Schatz, das Schöne, heben will, // Bedarf der höchsten Kunst: Magie der Weisen." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6315 f. / Mephistopheles

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #12 am: 22.11.2016, 00:58:18 »
Schurken und auch ein Arkanist würden zum bisher gedachten Plot passen. Man könnte durchaus auch Rollen mehr als einmal besetzen. Da die Runde nicht kampflastig sein wird, müsst ihr auch nicht zwingend entsprechende Rollen ausfüllen. Wenn es wirklich auf den Plot hinausläuft, der bisher angedacht ist, dann würde es auch Sinn machen, wenn mehr als ein Charakter schurkisch angehaucht ist (oder zumindest entsprechende Fähigkeiten und Fertigkeiten hat).

Nightowl

  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #13 am: 22.11.2016, 01:01:53 »
Heute ist Schach-WM, morgen ist Pause :-)

Ich könnte mir aber einen Rogue, vielleicht als Saboteur oder Spion vorstellen.

Oder ich lese mir mal den Vigilante durch, ob der vielleicht passend ist. (Habe bisher aber noch keine Ahnung über diese Klasse, aber dies wäre ja eine Gelegenheit sich damit zu befassen)

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #14 am: 22.11.2016, 01:03:08 »
Jetzt habe ich glatt die Vorlage für den Charakter vergessen. Wäre gut, wenn ihr euch ungefähr dran halten könntet. :)


Vorlage (Anzeigen)

  • Drucken