• Drucken

Autor Thema: Im Hinterzimmer des Ahrromog  (Gelesen 10975 mal)

Beschreibung: [OoC] und [Offtopic]

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #15 am: 22.11.2016, 01:05:43 »
Ein Vigilante könnte auf jeden Fall auch sehr interessant werden - auch wenn ich mir einen wirklich klassischen Superhelden nicht so vorstellen kann in der Welt.

Mondragor

  • Beiträge: 2653
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #16 am: 22.11.2016, 01:08:27 »
Den Vigilante habe ich eben auch mal angesehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das schwierig umzusetzen ist mit den zwei Identitäten.
Statt eines "reinen" Rogue habe ich gerade auch mal den Investigator ins Auge gefasst.

Heute werde ich aber nichts weiter machen, Bett ist eh schon überfällig :)

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #17 am: 22.11.2016, 01:44:34 »
Damit ist die Runde soweit es momentan geht, eingerichtet.

Der Infothread ist nun auch mit weiteren Informationen und einer Karte des Kontinents Hebar (auf dem wir spielen werden) gefüllt. Es fällt vielleicht auf, dass noch ein paar Stellen fehlen. Bei den Göttern liegt es daran, dass ich da tatsächlich noch ein paar nicht ausgeschrieben habe, ganz einfach weil ich zu faul war, auch wenn sie in Gedanken bereits ausgearbeitet sind. Falls Interesse an einem der Götter ohne Text besteht, hole ich das schnell nach.
Was das Thema "Allgemeines und Sonstiges" angeht, habe ich grad keinen Zugriff auf die Texte, da das eigentlich nur gesammelte Werke sind, die in den anderen Runden so zusammengekommen sind. Die werden aber auch noch morgen da rein editiert.
Ansonsten ist Prim Ultem ursprünglich nicht auf Pathfinder ausgelegt gewesen. Deshalb sind auch Beschreibungen zur Magie da. Das ist allerdings nur als Fluff zu verstehen. Die Pathfinderregeln werde ich nicht ändern.

Blutschwinge

  • Beiträge: 2006
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #18 am: 22.11.2016, 08:24:45 »
Wie sieht es denn mit den Hybridklassen aus, speziell der Hunter (Mischung aus Waldläufer und Druide) oder Slayer (Waldläufer und Schurke)?

Orville Henry Hawkes

  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #19 am: 22.11.2016, 10:48:23 »
Danke für die Informationen. Ich habe schon ein Gros gelesen.
Ich denke, trotz der interessanten Völker, werde ich mich für einen Menschen entscheiden, weil Fornix 13 ganz gut zu dem passt, was mir als Idee kam als schurkisch-angehauchter Magiewirker.
Bewusstseinserweiternde Drogen passen mir da ganz gut ins Konzept. :)

Ich bleibe auch beim Arcanisten und nehme den Twilight Sage als Archetyp.

Und hast du dich schon für einen Stufenbereich entscheiden können? :)

Edit: Ist es für dich in Ordnung, wenn wir Altersmali in Kauf nehmen?
« Letzte Änderung: 22.11.2016, 10:51:07 von Orville Henry Hawkes »
"Denn wer den Schatz, das Schöne, heben will, // Bedarf der höchsten Kunst: Magie der Weisen." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6315 f. / Mephistopheles

Guillaume Lagrange

  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #20 am: 22.11.2016, 16:06:05 »
Ich bin jetzt ziemlich sicher beim Rogue angelangt, und habe den Archetyp Scavenger entdeckt, der genau das beschreibt, was ich ohnehin im Auge hatte: Ein Ambacti, der seit Ende des Krieges, als er freien Willen erlangte, durch die Welt zieht auf der Suche nach Artefakten, insbesondere technologischer Natur, aus der Zeit vor dem Krieg.

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #21 am: 22.11.2016, 21:47:29 »
Wie sieht es denn mit den Hybridklassen aus, speziell der Hunter (Mischung aus Waldläufer und Druide) oder Slayer (Waldläufer und Schurke)?

Ich habe mich jetzt noch nicht so genau mit den Hybridklassen auseinandergesetzt aber zumindest kurz drüber geguckt. Es spricht jetzt spontan für mich nichts dagegen. Slayer und Hunter passen gut in die Welt und können entsprechend eingebaut werden.

weil Fornix 13 ganz gut zu dem passt, was mir als Idee kam als schurkisch-angehauchter Magiewirker.

Ich bleibe auch beim Arcanisten und nehme den Twilight Sage als Archetyp.

Passt. Müsstest mir nur einen Grund nennen, wieso der gute Orville dann in der Weltgeschichte rumgeistert und sich nicht lieber im Bunker mit seinen Forschungen weiterbeschäftigt. Da hat er ja eigentlich alles - will ich jetzt mal so behaupten - was er braucht. :)

Und hast du dich schon für einen Stufenbereich entscheiden können? :)

Bis jetzt hat sich nur ein Teil für oder gegen den Plotvorschlag ausgesprochen. Ich denke aber, ich hämmere das Startlevel mal bei 5 ein. Das sollte generell nicht zu viele Probleme machen.

Ist es für dich in Ordnung, wenn wir Altersmali in Kauf nehmen?

Von mir aus. Habe nichts dagegen.

Ich bin jetzt ziemlich sicher beim Rogue angelangt, und habe den Archetyp Scavenger entdeckt, der genau das beschreibt, was ich ohnehin im Auge hatte: Ein Ambacti, der seit Ende des Krieges, als er freien Willen erlangte, durch die Welt zieht auf der Suche nach Artefakten, insbesondere technologischer Natur, aus der Zeit vor dem Krieg.

Hört sich gut an. :) Woher hast du den Avatar, wenn ich fragen darf? Selbst zusammengebastelt?
« Letzte Änderung: 22.11.2016, 21:48:51 von Thorgrimm »

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #22 am: 22.11.2016, 21:50:53 »
Nightowl, Blutschwinge und Lu Chieng: Von euch hätte ich gerne noch eine kurze Stellungnahme zum Plotvorschlag. Wäre das für euch Ok oder würdet ihr lieber was anderes spielen? Vorschläge, Ideen, Wünsche?

Grobe Idee (Anzeigen)

Wenn es um das Beschaffen mehrerer Gegenstände geht, hätte das auch den Vorteil, dass man das in Kapiteln gut abhandeln kann. So wirkt der Plot vielleicht nicht ganz überladen, weil man theoretisch jedes Kapitel als eigenständiges kleines Abenteuer aufziehen könnte.
« Letzte Änderung: 22.11.2016, 21:53:27 von Thorgrimm »

Orville Henry Hawkes

  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #23 am: 23.11.2016, 00:03:56 »
@Fornix 13

Ich werde die Erklärung, den Grund für Orvilles Verhalten und seine Flucht (?) aus Fornix 13 gerne erklären. Das werde ich morgen kurz in Angriff nennen.

Ich denke mir aber - als erster Gedanke - dass seine auch nekromantische Forschung die Möglichkeit brauchte, an Gestorbene, aber vor allem auch an Sterbende ranzukommen, und das außerhalb eines pietätsvollen Rahmens (Drogen und Nekromantie, eine sicher kritische Mischung). Aber das alleine als Grund will mir nicht reichen, als werde ich auch das Thema Liebe auffassen.

Ich mache mir in meinem warmen Bettchen ein paar Gedanken dazu und äußere morgen eine ausführlichere Idee. :)
Auf jeden Fall hat Orville nichts mit der Nekromantie a la Untotenbeschwörung/-Kontrolle am Hut. Geht ihm eher um das Werden und Enden von Leben und die vielen Zwischenstation - als eben auch eine bestimmte Kontrolle darüber.

@Startlevel

Das finde ich ein gutes Startlevel. Ich werde nach der Maßgabe dann einen Charakter bauen. Benutzen wir Pointbuy, und wenn ja, in welcher Höhe?

Edit:

@Alter

Jeder, der mich hier im Forum hat spielen sehen, weiß, dass ich eine Vorliebe für ältere Charaktere habe. Deswegen danke ich dafür, dass es mir ermöglicht wird. :)
« Letzte Änderung: 23.11.2016, 00:07:38 von Orville Henry Hawkes »
"Denn wer den Schatz, das Schöne, heben will, // Bedarf der höchsten Kunst: Magie der Weisen." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6315 f. / Mephistopheles

Guillaume Lagrange

  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #24 am: 23.11.2016, 00:18:33 »
Hört sich gut an. :) Woher hast du den Avatar, wenn ich fragen darf? Selbst zusammengebastelt?

Google Suche. Stammt aus dem Film Powder

Hab es dann noch ein wenig modifiziert.

Guillaume Lagrange

  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #25 am: 23.11.2016, 00:25:20 »
Was gibt es denn regeltechnisch zu den Rassen zu wissen?

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #26 am: 23.11.2016, 02:27:49 »
Auf jeden Fall hat Orville nichts mit der Nekromantie a la Untotenbeschwörung/-Kontrolle am Hut. Geht ihm eher um das Werden und Enden von Leben und die vielen Zwischenstation - als eben auch eine bestimmte Kontrolle darüber.

Hatte ich mir beim durchlesen des Archetypen schon gedacht, deshalb habe ich nicht extra gefragt. Finde ich sehr interessant und bin gespannt, wie du das einbaust. :)

Benutzen wir Pointbuy, und wenn ja, in welcher Höhe?

Würde ich bei 20 ansetzen.

Was gibt es denn regeltechnisch zu den Rassen zu wissen?

Ich habe die Rassen soweit in Pathfinder übertragen. Allerdings habe ich die Daten jetzt nicht hier - das muss ich dann gegen heute Abend/Nacht machen. Generell muss ich da wahrscheinlich eh nochmal drübergucken und das kurz überarbeiten. Weiß nicht, ob ich das so schnell schaffe.

Die Regeln zur Charaktererschaffung und die entsprechenden Rassenwerte und -Fertigkeiten usw. schreibe ich dann auch so schnell wie möglich zusammengefasst in den Regelthread.

Da die Welt bisher ohne Regelwerk bespielt wurde, muss ich da noch um etwas Geduld bitten. :)

Es kann auch sein, dass die Rassen nicht ganz ausgeglichen sind aber ich habe mich an die offiziellen Regeln gehalten und punktemäßig sind sie sehr durchschnittlich. Ich hoffe das stört euch dann nicht (Gezeichnete z.B. sind recht kampfstark, während Favilla sehr auf Magie/Charismazeug ausgerichtet sind). Ich wollte Pathfinder sowieso nur als Gerüst benutzen.
« Letzte Änderung: 23.11.2016, 02:32:23 von Thorgrimm »

Lu Chieng

  • Beiträge: 2170
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #27 am: 23.11.2016, 09:38:49 »
Ja klar von mir aus geht das Storytechnisch klar. Bei mir wird es wohl ein Barde werden, über die Rasse mache ich mir nochmal nen Kopf.
"Furchtlosigkeit ist die Tugend der Narren. Sie entsteht nicht aus Mut, sondern aus mangelnder Vorstellungskraft. Der Weise fürchtet sich und lässt sich trotzdem nicht von seinem Weg abbringen. Er wird nur vorsichtig."

Guillaume Lagrange

  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #28 am: 23.11.2016, 14:24:16 »
Da wir ja in einer Welt mit Technologie spielen: Welche Skills werden denn benutzt, um sich damit auszukennen? Knowledge (Engineering)? Oder gibt es einen zusätzlichen Knowledge (Technology) oder so etwas?
Und aktiv: Klar, es gibt Disable Device; sonst noch etwas? Oder läuft das ggf. über Beruf?

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
Im Hinterzimmer des Ahrromog
« Antwort #29 am: 24.11.2016, 00:44:22 »
Ich würde das jetzt nicht unnötig kompliziert machen. Allgemeinwissen und alles, was jetzt keine besondere Ausbildung und / oder jahrelanges Studium voraussetzt, werde ich ganz einfach über Knowledge (Engineering) abhandeln. Alles was spezifischer wird, würde ich über die entsprechende Tätigkeit, sprich Beruf abhandeln. Ich mache mir die Tage nochmal Gedanken und fasse mal einen kurzen Text zur Technologie, den dazugehörigen Berufen und entsprechenden zusätzlichen Skills zusammen.
Ich denke, ich werde da ganz einfach etwas zusammenfassen, damit es nicht zu komplex wird.

Nur als Beispiel: Herauszufinden, warum jetzt z.B. ein einfaches Förderband nicht mehr funktioniert, würde ich noch über Knowledge (Engineering) abhandeln. Geht es dann Richtung Luftschiff oder Bahn (wobei letztere noch sehr neu in der Welt ist), würde ein dementsprechender Beruf greifen.
« Letzte Änderung: 24.11.2016, 00:46:30 von Thorgrimm »

  • Drucken