• Drucken

Autor Thema: Zum silbernen Drachen  (Gelesen 26333 mal)

Beschreibung: Der OOC-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #525 am: 18.06.2017, 22:36:46 »
Sorry, es geht noch nicht weiter. Es gibt noch Unklarheiten bzgl. Rogars Zug. Der Spieler und ich haben da wohl aneinander vorbeigeredet und vorbeigedacht.

Eine Sache möchte ich gern ooc ansprechen, weil es für alle Spieler (und den SL) gilt:


Ohne ausgerüsteten Schild mit leerer Armbrust im Nahkampf stehen mag regeltechnisch keine großen Auswirkungen haben, aber wer macht das den in einem realen Kampf?

Bittebittebitte nicht dieses Argument (bzw. Kopfzerbrechen), vonwegen, wie realistisch die DnD Kampfregeln sind! Du hast regeltechnisch KEINEN Nachteil davon, wenn Du in Runde 1 mit einer Fernkampfwaffe angreifst, diese dann in der 2. Runde fallenlässt und danach erst Deine Nahkampfwaffen ziehst.  Du giltst auch mit einer "leeren" Armbrust noch als bewaffnet. (Notfalls haust Du damit wie mit einem Knüppel zu!)

Bei aller gewünschten Nähe zu "Realismus" und Detailreichtum - das bringt wirklich nichts, die Kampfregeln auf diese Weise zu hinterfragen. Dann passt da am Ende hinten und vorne nichts mehr.

Stell Dir halt vor, dass alles gleichzeitig passiert. Der Mönch haut auf Dich ein, gleichzeitig ziehst Du Deine Waffe schon.


Halfdan braucht zwei handlungen, um seine 2 Waffen zu ziehen.

Ein Zweiwaffen-Kämpfer kann mit einem move seine beiden Waffen ziehen.
« Letzte Änderung: 18.06.2017, 23:09:41 von Gaja »

Freydis

  • Beiträge: 208
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #526 am: 18.06.2017, 23:54:22 »
@Gaja/Urian: Ich hab die zwei krachend gescheiterten Will Saves jetzt mal so interpretiert, dass der Schrei bei Freydis einen der für Berührte typischen Anfälle von Schmerzen und/oder Visionen ausgelöst hat. Nach dem Stress in Dorf und hier und der Zauberei war der Schrei dann einfach zuviel.
Ich hoffe das geht in Ordnung, falls nicht änder ich den Beitrag gern entsprechend.
« Letzte Änderung: 19.06.2017, 19:32:41 von Freydis »
"The storm is up, and all is on the hazard."

William Shakespeare, Julius Cæsar (1599), Act V, scene 1, line 67.

Hjálmarr

  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #527 am: 19.06.2017, 14:25:29 »
Ich glaube Hjalmarr wird sich unten in eine Ecke kauern, Hände um die Knie geschlungen, wie in seinen ersten Tagen im Gefängnis oder so, muss mal sehen wie ich das schreibe  ::)

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #528 am: 19.06.2017, 15:10:23 »
Angriff auf den Mönch (J4) mit Flurry of Blows (insp. courage zählt jetzt NICHT, hab ich das richtig verstanden?):

Bitte die Nummer des Gegners als Bezeichnung benutzen, nicht das Feld, auf dem er in dem Augenblick steht. Also 4 (oder bei mir heißt er M4 wie Mönch).

inspire courage zählt in dieser Runde, bis Tristan sein Lied ändert (in Block 4), Du hättest also +1/+1 auf die Angriffe.



Angriff 1: 12 13
Schaden 1: 9 10

Angriff 2: 15 16
Schaden 2: 5 6

13 trifft den Pilzmönch (4) und haut ihn um. (Bitte in den Fußnoten den Gegner genau bezeichnen, damit ich mir die Info nicht immer aus mehreren Fenstern mühsam zusammenkramen muss.)

Eine 16 trifft aber die Kreatur vor dir nicht.

Ich weiß nicht genau, ob das geht, und vermutlich wird es eh nicht reichen: Sollte der erste Angriff den Mönch fällen, kann ich den zweiten dann auf ein zweites Ziel machen (mit Malus?).

Doch. Flurry of blows ist eine normale full attack, und man kann vor jedem Angriff sagen, auf welches Ziel man geht. Du kannst sogar (außer in schwierigem Gelände) zwischen zwei Angriffen einen 5-ft step machen. Außerdem kannst du beim flurry verschiedene Angriffe kombinieren, z.B. stunning fist beim ersten, normaler Angriff beim zweiten Schlag. Oder eines der erlaubten Kampfmanöver (disarm, sunder, trip) beim ersten, normaler Angriff beim zweiten.

So, bin jetzt erst dazu gekommen, den Beitrag entsprechend zu editieren und zu sortieren, Fußnoten habe ich angepasst. Den 5-ft-Step würde ich normalerweise tatsächlich zwischen den beiden Schlägen machen, um den Gegner zu flanken - allerdings ist das nachträglich jetzt natürlich etwas spät gesagt. Für den Fall, dass der Gegner flankbar ist, und du es zulassen würdest, würde sich der Angriff dann auf eine 18 erhöhen. Ist aber OK für mich, wenn wir es einfach dabei belassen und ich am Ende der Runde auf Position J4 stehe. Dann kann aber zumindest Talahan, der ja nach mir dran ist, den Bonus nutzen (so es einen gibt).
« Letzte Änderung: 19.06.2017, 15:11:48 von Abdo al'Mbabi »

Urian

  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #529 am: 19.06.2017, 15:34:11 »
Wunderbar.

Den Schritt kannst Du zwischen den beiden Schlägen machen. (In Zukunft vielleicht beim Angriffswurf gleich dazuschreiben, auf wen der 2. Schlag gehen soll, falls Gegner 1 fällt.) Muss man halt alles erst einmal ausprobiert haben, wenn man die Klasse noch nicht kennt.

Aber Flanken seh ich nicht, wie das möglich sein soll. Wenn Du einen Schritt auf Feld JOT-4 machst, ist der Gegner nicht geflankt, und auf IEH-4 liegt Gerümpel, das einen 5-ft step verhindert (wg. doppelten Kosten für move).

Der Durchgang Wendeltreppe-Raum liegt in der Zeile IEH.

Zwischen JOT-2 und JOT-3 befindet sich eine Wand (grau eingezeichnet).

(Zum Schieben der Barrikade hatte ich trotzdem zwei Chars zugelassen, dazu braucht ja nicht jeder 1,5m Platz, da reicht auch die Hälfte.)

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #530 am: 20.06.2017, 00:34:44 »
Stimmt, ich hatte gedacht, J4 reicht zum flanken. Hab es jetzt nochmal nachgelesen, mein Fehler.

Urian

  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #531 am: 20.06.2017, 16:26:48 »
Ich warte noch auf Rogars Entscheidung, ob er jetzt schießen will, auch wenn er dafür erst in die nächstmögliche Schussposition laufen muss, oder ob er lieber mit gezückten Nahkampfwaffen aufs Schlachtfeld läuft, aber dann eben nicht mehr angreifen kann. Ich möchte niemanden wg. eines Missverständnisses eine Handlung aufdrücken, die er ablehnt. Schon gar nicht gleich bei Charaktereinführung!

Alternativ könnte Rogar (aber nicht Halfdan) auch, während er die Treppe runterläuft, ein Wurfbeil und eine Nahkampfwaffe ziehen, unten angekommen dann mit dem Wurfbeil schmeißen, und hat danach eben noch seine Nahkampfwaffe in der Hand.

Bei mir darf man grundsätzlich bei jeder gültigen "Waffe ziehen" action mit beiden Händen je eine (einhändige!) Waffe ziehen. Ich bin der Meinung, das macht man gleichzeitig und kostet daher genauso viel Zeit und Aufwand wie nur eine einzelne Waffe ziehen.





« Letzte Änderung: 20.06.2017, 16:28:04 von Urian »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #532 am: 20.06.2017, 21:11:51 »
@ Abdo:

Die Antwort zu Deinem Wissenswurf kommt im nächsten Beitrag. Eine Sache, die dabei vorkommen wird, wollte ich kurz mit Dir klären, weil es Deine Heimat angeht. Also, ich hatte für mich festgelegt, dass es in Deiner Heimat auf jeden Fall keine Feenwesen gibt (oder wenn, dann so versteckt/selten/scheu, dass kein Mensch von ihnen weiß.)

Wenn's keine Feenwesen gibt, kann es auch keine Barden geben. (Also im Sinne der Klasse. Natürlich kann es Sänger geben.) Logischerweise auch keine Wechsel- oder Feenbälger.

Ohne Gaja-Glauben kann es keine Druiden geben und keine zaubertätigen Waldläufer.

Hexen im Sinne von "hags" eher auch nicht.

Vielleicht möchtest Du Dir darüberhinaus überlegen, was es in Deiner Heimat alles gibt oder nicht gibt:

  • Riesen? Zwerge? Elben? Kolkar?
  • Berührte?
  • Aris Kleriker dürfte es geben. Aber Paladine?
  • Was gibt es statt dessen in Ya'Kehet, was es hier nicht gibt? Also an Völkern oder wichtigen Kreaturen.
  • Irgendwelche magisches Wesen? Gestaltwandler? Und wenn nur in alten Geschichten?

Wenn Du Dir dazu bei Gelegenheit Gedanken machen möchstest (und gespoilert im Fahrtenbuch festhalten), dann kann ich Deine Wünsche berücksichtigen.

Wie gesagt, dass es in Ya'Kehet keine Feenwesen gibt, das steht schon fest. Zumindest hast Du das erste Mal auf Albion in Erzählungen von solchen seltsamen Wesen gehört.
« Letzte Änderung: 20.06.2017, 22:07:03 von Gaja »

Rogar, Apothekarius

  • Beiträge: 193
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #533 am: 20.06.2017, 21:20:30 »
In meiner letzten PM hatte ich geschrieben, dass ich den Kampf nicht durch massives Umschreiben verzögern wolle.
Dein Angebot ist sehr großzügig, so würde ich meinen Beitrag umschreiben:
Spoiler (Anzeigen)
 1. free: go into berserker rage
 2. Move: down the stairs
 3. standard: throw attack vs. Kolkra
 4. Move: stairs down; standard: attack vs. monk

Urian

  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #534 am: 21.06.2017, 10:03:26 »
Stimmt, ich hatte gedacht, J4 reicht zum flanken. Hab es jetzt nochmal nachgelesen, mein Fehler.

Stehst Du also jetzt auf J4 oder bleibst Du auf J3?

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #535 am: 21.06.2017, 10:47:08 »
J4

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #536 am: 21.06.2017, 11:15:14 »
@ Abdo:

Die Antwort zu Deinem Wissenswurf kommt im nächsten Beitrag. Eine Sache, die dabei vorkommen wird, wollte ich kurz mit Dir klären, weil es Deine Heimat angeht. Also, ich hatte für mich festgelegt, dass es in Deiner Heimat auf jeden Fall keine Feenwesen gibt (oder wenn, dann so versteckt/selten/scheu, dass kein Mensch von ihnen weiß.)

Wenn's keine Feenwesen gibt, kann es auch keine Barden geben. (Also im Sinne der Klasse. Natürlich kann es Sänger geben.) Logischerweise auch keine Wechsel- oder Feenbälger.

Ohne Gaja-Glauben kann es keine Druiden geben und keine zaubertätigen Waldläufer.

Hexen im Sinne von "hags" eher auch nicht.

Vielleicht möchtest Du Dir darüberhinaus überlegen, was es in Deiner Heimat alles gibt oder nicht gibt:

  • Riesen? Zwerge? Elben? Kolkar?
  • Berührte?
  • Aris Kleriker dürfte es geben. Aber Paladine?
  • Was gibt es statt dessen in Ya'Kehet, was es hier nicht gibt? Also an Völkern oder wichtigen Kreaturen.
  • Irgendwelche magisches Wesen? Gestaltwandler? Und wenn nur in alten Geschichten?

Wenn Du Dir dazu bei Gelegenheit Gedanken machen möchstest (und gespoilert im Fahrtenbuch festhalten), dann kann ich Deine Wünsche berücksichtigen.

Wie gesagt, dass es in Ya'Kehet keine Feenwesen gibt, das steht schon fest. Zumindest hast Du das erste Mal auf Albion in Erzählungen von solchen seltsamen Wesen gehört.

Ya'kehet war in meiner Vision immer ein rationaler Ort, in dem die Wissenschaften dominieren, während übernatürliche Dinge eher selten vorkommen. Natürlich gibt es dennoch einen starken Glauben an Aris, aber dieser wirkt eher indirekt - ob das Platz für Kleriker lässt, die Aris Macht kanalisieren, da bin ich unsicher. Magie existiert, aber eher im Magier-Sinne, d.h. also in ein rationales System aus konsistenten Regeln eingebettet, die eine geschlossene Theorie der Magie bilden, und durch langes Studium erlernt. Für die chaotische Naturmagie von Druiden o.ä. ist hierbei kein Platz. Insofern kennt Abdo durchaus Magie, die spezielle Herangehensweise von Lîf z.B. ist ihm aber fremd. Lîf ist für ihn einfach eine Magierin (so genau kennt er sich da jetzt auch nicht aus). Daher passt das mit deinen Feen ganz gut zu dem, was ich mir sowieso überlegt hatte.

Elben kennt er wohl, hat sich bisher zumindest nie über Aeryn gewundert; bei Zwergen war ich jetzt geneigt, nein zu sagen - warum auch immer. Ähnliches würde ich für andere nichtmenschliche Völker sagen.

Für mich ist ein Grund, weshalb der Dämonensturm Ya'Kehet so sehr getroffen hat, genau die Tatsache, dass es ein Ort war, der ein so stark rationales Fundament besaß: Das Konzept von Dämonen, die so ganz anders sind, nämlich vor allem chaotisch, unterschied sich so sehr von der Denkweise der Ya'Keheter, dass diese sich nicht oder nur viel zu spät überhaupt irgendwie darauf einstellen konnten. So ähnlich wie die Briten im entsprechenden Asterix-Band, die das Konzept, während der Teepause und dem Wochenende zu kämpfen, nicht begriffen, und deshalb den Römern (und Caesars genialen Plan, genau zu diesen Zeiten anzugreifen) nichts entgegenzusetzen hatten.

Natürlich hat die Verwüstung, die die Dämonen hinterlassen haben, dann auch dazu geführt, dass das Chaos zu einem gewissen Grad nach Ya'Kehet Einzug gehalten hat, und so kann es durchaus sein, dass andere Arten der Magie JETZT dort existieren bzw. möglich sind. Es ist nur niemand da, der es nutzen könnte. Bzw. vielleicht gibt es vereinzelte Fälle, wo Menschen von der Magie berührt werden, was aber aufgrund des Zusammenbruchs der Gesellschaft nicht überregional bekannt wird.


Unsicher bin ich bei der Sache der Kleriker / Paladine. Ich hatte ja schon einmal irgendwo geschrieben, dass Abdo sich eher als Paladin sieht denn als Mönch: also als Krieger im Namen seines Gottes. Dabei ist der Unterschied jedoch, dass der Ya'Kehet-Mönch ohne offenkundige Magie auskommt. So sehe ich eigentlich den ganzen Glauben, der für mich (in gewissen Punkten) eher dem modernen Christentum entspricht: Aris ist zwar irgendwo DA und hat die Menschen und die Welt erschaffen, darum kümmern müssen sich allerdings die Menschen, und Aris greift nicht direkt ein - was eben auch den Einsatz von göttlicher Magie betrifft. D.h. es gibt zwar Kleriker, aber die verfügen über keine Magie, sondern sind eben einfache Priester. Und die Kämpfer, also die Mönche, kämpfen zwar im Namen Aris, aber ebenfalls ohne Einsatz von Magie.

Göttliche Wunder, wenn es sie denn geben sollte oder gegeben hat, sind extrem selten, bzw. wie im alten Testament Überlieferungen aus früheren Zeiten, an die man glauben kann oder auch nicht.

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 520
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #537 am: 21.06.2017, 12:14:38 »
Danke für die rasche Antwort!


Magie im Sinne von wizards gibt es auf der Welt von Dalaran aber nicht. Es gibt Magie, die sich aus den Kräften der Natur (druid, ranger, cleric mit entsprechender Domäne = Gaja-Anhänger) oder des eigenen Glaubens schöpft (Anhänger des neuen Glaubens: paladin, cleric mit entsprechender Domäne).

An Arkaner Magie gibt es nur die Feenmagie (inkl. Barden) und die Magie der Berührten (sorcerer).

Alle Formen sind eher chaotisch. Die Berührten werden mit Kräften geboren, die meist zu stark für sie sind, die wenigsten schaffen es, diese zu meistern.


Für Ya'Kehet würde ich daher vorschlagen: keine Magie, aber begabte Alchemisten, welche die tollsten Elixiere und Brandbomben etc. herstellen können, die quasi die Effekte von (bis zu einem gewissen Level) arkanen Zaubern haben. Brandbombe = Feuerball, ein nettes Elixier, dass stärker oder gewandter macht oder die Sinne schärft.

In Punkto Heilmagie müsstest Du Dir überlegen: gibt es die oder willst du reine Medizin (halt fortschrittliche)? Die Entscheidung würde ich Dir überlassen wollen.

Wenn Abdo aus seiner Heimat KEINE übernatürlichen Heilkräfte kennt, müsste er sich (wenn er dann einmal Zeit und Muße dazu hat) schon ein wenig wundern. Wie hat Tristan sich so schnell erholt? Was hat Talahan da eben mit der Pfeilwunde gemacht? Vielleicht auch: Ist das einer der Gründe, warum man hierzulande so lange gegen die Dämonen aushält...?

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #538 am: 21.06.2017, 12:41:24 »
Stimmt, da war was. Dein Vorschlag klingt gut, und entspricht am ehesten meinem wissenschaftlich geprägten Ansatz. Das Wundern werde ich dann demnächst mal nachholen, aber jetzt nicht rückwirkend. Dann gibt es zwar womöglich ein paar kleine Logikfehler, aber im Zweifel habe ich einfach nicht mitbekommen, was alles passiert ist.

Als ich aus dem Keller zurückgekommen bin und bis ich die Lage überblicken konnte, war Lîf mit Tristan wohl sowieso schon durch, so dass ich gar nicht mitbekommen habe, von was er sich erholen musste. Ich denke einfach, er hatte gar nichts schwerwiegendes.
Eher wundere ich mich dann (falls ich überlebe) darüber, wie ich selbst geheilt werde ... so das denn passiert.

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Zum silbernen Drachen
« Antwort #539 am: 21.06.2017, 12:48:36 »
Du hast in deiner Liste bei der Kolkra eingetragen "16 reicht nicht". Wer hat die denn mit 16 angegriffen? Mein Angriff ging auf dieses Vieh mit der Nr. 2 (was immer es ist).

  • Drucken