• Drucken

Autor Thema: Episode II - Muschelsammler  (Gelesen 17644 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16793
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« am: 14.05.2017, 13:31:25 »
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit,
weit entfernten Galaxis…


Star Wars

Episode II: Muschelsammler

Ein schwacher Hoffnungsschimmer am Horizont.
Dank des mutigen Einsatzes weniger Rebellen ist
das Imperium seines wichtigsten Mittels beraubt,
all jene aufzuspüren, die für die Macht empfänglich sind.


Doch weder das imperiale Sicherheitsbüro, noch der Inquisitorius
geben sich deshalb geschlagen. Noch immer sind in der gesamten
Galaxis die Machtempfänglichen in großer Gefahr, weil die Jagd
des Imperiums noch längst nicht zum Ende gekommen ist.



Deshalb hat die Rebellenallianz die Avalon ausgeschickt, um dem
Imperium zuvorzukommen. Mit Hilfe des Holocron und des befreiten
Miraluka, wollen sie herausfinden, wo sich Machtnutzer verstecken,
die Hilfe brauchen. Die erste Station ist einer der größten Handelknoten
im Äußeren Rand: der schnell wachsende Stadtplanet Eriadu...
« Letzte Änderung: 14.05.2017, 13:31:46 von Idunivor »
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16793
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #1 am: 14.05.2017, 13:39:29 »
Eriadu war ein Stadtplanet und ein gewaltiger Handelshafen. So gewaltig, dass selbst die Avalon hier nicht wirklich auffiel. Es mochte eine starke imperialen Präsenz in diesem System geben, doch selbst das Imperium vermochte nicht jedes einzelne Schiff zu kontrollieren, das die zahlreichen Raumhäfen und orbitalen Plattformen des Planeten ansteuerte. Deshalb brauchten die Rebellen bei dieser Mission nicht unmittelbar auf das unscheinbare Shuttle zurückgreifen, sondern die Avalon selbst konnte im Orbit um den Planeten kreisen.
Was die Befehle anbelangte, war der Captain dieses Mal weniger deutlich gewesen. Es gab offenbar eine Reihe von Informationshändlern auf dem Planeten, bei denen die Rebellen die Hoffnung hatten, etwas über die letzten Mitteilungen zu erfahren, die von Umbara aus an andere Einrichtungen des ISB gegangen waren. Denn es galt noch immer die Ziele des Imperiums zu finden und diesen helfen zu können. Deshalb hatte der Captain entschieden mehrere Teams auf den Planeten zu schicken, um diese Informationen aufzuspüren.
Gleichzeitig hatten die Techniker der Avalon auf der Reise nach Eriadu kaum Fortschritte mit dem merkwürdigen Würfel gemacht und schließlich hatten alle eingesehen, dass es wohl nur zwei Personen auf der Avalon gab, die Erfolg mit diesem Gerät haben könnten, den Miraluka, den inzwischen alle einfach "Kit" nannten und den das Imperium selbst benutzt hatte, um an Informationen zu kommen und die ehrwürdige Cereanerin, die besser als alle anderen verstand, was es mit dem Würfel und der Macht auf sich hatte.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #2 am: 15.05.2017, 10:31:49 »
Kyle konnte man die schweren Verletzungen, die er auf Umbara erlitten hatte, kaum noch ansehen. Die medizinische Abteilung der Avalon hatte eine hervorragende Arbeit geleistet und so freute er sich sichtlich, als der Medizindroide Ihm die Freigabe erteilte, die Krankenstation endlich verlassen zu dürfen.

Seine leeren Augenhöhlen hatte er mittlerweile mit einem schwarzen Tuch verbunden. Da doch einige der Besatzungsmitglieder der Avalon Ihre Blicke oftmals nicht von seinen verkümmerten Augenhöhlen abwenden konnten, war dies für Ihn weitaus angenhemer als dieses ständige Gestarre.

Seine Kleidung bestand aus einer abgetragenen beigefarbenen Leinenhose und dem dazugehörigen Oberteil, welche Ihm von der medizinischen Abteilung überlassen wurde. Seinen zerschlissenen Overall hatte man wohl mittlerweile entsorgt und so war er froh darum, wenigstens saubere Kleidung zu tragen, auch wenn diese kaum funktionell erschien.

Als er die Krankenstation verließ, stand er ein wenig planlos auf dem Schiffskorridor und versuchte mithilfe seiner Machtsicht die unmittelbare Umgebung wahrzunehmen, um sich ein Bild darüber zu machen wo er nun hingehen sollte.

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #3 am: 15.05.2017, 11:55:57 »
Für Azoras Geschmack war es höchste Zeit, dass sie endlich wieder etwas zu tun bekam. Immerhin wusste sie durch die Erklärungen Une-Wans und auch darauffolgende Briefings mit dem Führungspersonal der Avalon nun inzwischen mehr darüber, was denn eigentlich ihre Mission war - im Gegensatz zu der Sache auf Umbara, in die sie mehr oder weniger blind und ahnungslos hineingerannt war. Doch während die alte Frau und Kit nun täglich zusammensteckten und sie ihm wohl irgendwelche Dinge über diese Macht beibrachte, hatte sie im Endeffekt nichts weiter zu tun als sich wenigstens einigermaßen fitzuhalten und nachzudenken.

Nachdem auch noch klar geworden war, dass selbst Cei mit dem erbeuteten Würfeln nichts anfangen konnte und auch diese Aufgabe - also herauszufinden, wie er funktionierte - an den beiden Machtnutzern hängenblieb, find die Nautolanerin langsam an, unruhig zu werden. So lange fernab von der Natur, und vor allem von Ozeanen, eingeschlossen zu sein, und nichts tun zu können, entsprach überhaupt nicht ihrem Naturell. Natürlich war es beim Imperium auch nicht anders gewesen, aber es war ja auch nicht so, dass sie sich nach dieser Zeit zurücksehnen würde.
Einmal hatte sie versucht, sich einen Holofilm über einen Wasserplaneten anzusehen, doch sie hatte schnell erkannt, dass das ihre Sehnsucht nur noch größer machte. Immerhin hatte Cei, nachdem er aus der Würfelgeschichte raus war, nun auch Zeit, und so fand sie jetzt neben Sylghir häufiger einmal ein freundliches Gesicht zum Reden.

Schließlich erreichte die Avalon einen Planeten, und auch wenn ihre Hoffnung schnell enttäuscht wurde, dass sie dort einmal wieder einen Ozean oder wenigstens unberührte Natur erfahren konnte, freute sie sich doch darauf, endlich wieder etwas sinnvolles tun zu können, auch wenn es bisher noch kein Briefing gab, das sie auf eine wie auch immer geartete Mission vorbereitet hätte. Sie wusste nicht einmal, mit wem sie ein Team bilden würde - sie hoffte natürlich darauf, dass Sylghir und Cei wieder dazugehören würden, aber Une-Wan schien nun Tag und Nacht mit anderen Dingen beschäftigt zu sein, so dass sie vermutete, dass jemand anderes ihr Team komplettieren würde. Doch bisher gab es noch keine Anzeichen, dass dies bald geschehen würde.

Würde sie etwa tatenlos hier abwarten müssen?

Eine andere Sache hatte an Azora genagt, seit sie von Umbara entkommen waren. Als sie dort vorübergehend festgesetzt worden war, hatte sie ihr geliebtes Schwert verloren, und nur mit dem Messer fühlte sie sich irgendwie nicht wohl. Ob sie in der Waffenkammer einen Ersatz gestellt bekommen würde? Wirklich fasziniert war sie ja von der leuchtenden Klinge gewesen, die Une-Wan Kit gegeben hatte, doch schien es für eine Normalsterblich wohl nicht wirklich möglich zu sein, an eine solche Waffe heranzukommen.
Nun, zumindest machte sie sich nun auf den Weg, um nach einem Schwert zu fragen. Und vielleicht konnte sie ja nebenher noch herausfinden, was denn die Führungscrew für sie geplant hatte.
« Letzte Änderung: 15.05.2017, 13:45:05 von Azora Hai »

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #4 am: 16.05.2017, 21:26:10 »
Cei hatte nach den Misserfolgen um die alte Technologie des Würfels und der Lichtschwerter wahrlich viel Zeit. Zeit sich um die restlichen Protokolle zu kümmern. Der Chefingenieure war der festen Auffassung, dass erst alle Berichte und Protokolle fertig sein müssen, bevor neue Aufgaben warteten. So saß Cei frustriert über den Berichten. Immer wieder wurde er von neuen Gedankensprüngen um die alte Technologie abgelenkt. Das Energie ein Schlüssel dazu war, gut und ärgerlich, aber alles was mit Energie angetrieben wird, war kopierbar. Warum das wohl früher nicht versucht wurde? Oder wurde es und aus dieser Technologie entstanden Blaster? Kopfschüttelnd versuchte er sich weiter auf die Berichte zu konzentrieren. Eine Ablenkung bei dieser für ihn tristen Arbeit war Azora und auch Sylghir. Die treffen in der Kantine oder ihrem Zimmer waren willkommene Abwechslungen.

Als die Avalon sich dem neuen Planeten näherte, wurde Cei wieder unruhiger. Alle Berichte waren abgegeben und der einzige Job den er bekam, war mit anderen Technikern den Hyperraumantrieb zu checken. Routine. Sehnte er sich gerade wirklich nach den Abenteuer auf Umbara zurück? Oder einfach nach mehr Abwechslung. Die Kapten ließ ja kaum etwas durchsickern. Wer würde wohl auf die Mission geschickt werden? Wären es Sun und Kid als seltsame Machtnutzer oder Azora als Informationsspezialistin? Die Ungewissheit nagte regelrecht an ihm.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #5 am: 17.05.2017, 07:06:26 »
Der lange Aufenthalt des Miralukas auf der Krankenstation ließ die Cereanerin ihre Pläne bezüglich des Würfels aufschieben. Stattdessen besuchte sie ihn immer wieder, um ihm von den Lehren der Jedi und der Geschichte des Ordens zu erzählen. Und ihm Entspannungs- und Meditationsübungen zu zeigen, um Körper und Geist in Einklang zu bringen oder der Macht nachzuspüren.

Die Nachricht über den neuen Auftrag nahm sie gelassen hin und antwortete, sie hätte sie erhalten und würde vor dem Aufbruch zusammen mit Kit den Würfel in Anspruch nehmen. Viel Zeit und Material, um die Fähigkeiten des anderen Machtnutzers abzuschätzen, hatte sie nicht gehabt. So würde dies, wenn er denn einverstanden wäre, einer der ersten werden.

So tauchte sie bei ihm im Flur vor der Krankenstation auf, als er gerade stehen geblieben war. "Guten Tag. Ich sehe, du wurdest pünktlich zu unserem ersten gemeinsamen Auftrag entlassen. Wie geht es dir? Wärest du bereit, einen Versuch mit dem Artefakt durchzuführen oder ist dir eher nach einer kurzen Übung?" Bei der letzten Frage warf sie ihm wieder die blaue Übungsklinge zu, diesmal so plötzlich, als wolle sie seine Reflexe testen. Wie häufig wirken ihre Fragen eher rhetorischer Natur, als würde sie die Antworten schon ahnen.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #6 am: 17.05.2017, 09:02:22 »
Mit einer schnellen und fließenden Bewegung riss Kit seinen rechten Arm nach oben und schnappte sich das Heft des Übungsschwertes aus der Luft. Ein leicht schelmisches Lächeln machte sich auf seinem Gesicht breit und er ging einige kleine Schritte auf Une-Wan zu.
Für einen Außenstehenden musste es noch immer komisch aussehen, wie es einem Mann mit Augenbinde möglich war, solch sichere und gezielte Bewegungen an den Tag legen zu können.

Durch die vielen Übungsstunden, die er in letzter Zeit gemeinsam mit der Cereanerin in einer tiefen Meditationsebene verbrachte, konnte er seine Umgebung noch weitaus besser wahrnehmen als es ihm unterbewusst bereits die ganze Zeit möglich war.
Wenn er sich tief konzentrierte, war es Ihm sogar möglich die Verbindung zur Macht bei sämtlichen Individuen in seinem Umfeld wahrzunehmen.[1]

"Ich fühle mich sehr gut, danke der Nachfrage..." Kit bewegte bei seiner Antwort den Kopf in Richtung seiner linken Schulter, was mit einem leichten Knacken seiner Halswirbelsäule quitiert wurde. "...aber ein wenig körperliche Ertüchtigung würde mir sicherlich gut tun. Ich liege schon viel zu lange in diesem Bett." Er zeigte dabei mit dem Heft des Lichtschwertes auf die Tür der Krankenstation hinter sich.
"Gibt es denn hier irgendwo einen Platz zum trainieren?"
 1. Sonderfähigkeit der Miraluka -> Force Sight: Durch Einsatz eines Schicksalspunkts kann ich zukünftig feststellen ob es einem Wesen möglich ist die Macht zu nutzen und ob derjenige der dunklen oder hellen Seite zugewandt ist.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #7 am: 18.05.2017, 18:48:17 »
"Wir nehmen den Laderaum. Noch sind die neuen Vorräte nicht verladen.", willigte Une-Wan ein. Prompt drehte sie um und führte ihn hinunter in ebendiesen. In der Mitte, auf der im Moment eingefahrenen Rampe, waren ein paar Quadratmeter frei, die die beiden nun beanspruchten. Sun legte ihren Mantel vorsichtig ab und stellte sich gegenüber 'Kit' auf. Mit entspannter Haltung und deaktiviertem Schwert lächelte sie ihm aufmunternt zu und sagte: "Entspannt und lasst es von selbst kommen, halte deine Instinkte nicht zurück" Sie ließ im einige Atemzüge, der Aufforderung nachzukommen, dann änderte sich ihre Haltung und ihre Miene versteinerte. "Grundhaltung!", bellte sie, um mit einem weiteren: "Verteidige dich!" ihre Klinge zu entzünden und auf ihn loszugehen.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #8 am: 18.05.2017, 20:08:01 »
Als Une-Wan mit lauter Stimme in seine Richtung schrie, er solle Grundhaltung annehmen, aktivierte er auch schon Sekundenbruchteile danach die Energieklinge und verlies sich voll und ganz auf seine Instinkte.
Die Übungen in Meditation und dem genaueren Erspüren der Macht in seinem Umfeld, welche er die letzten Tage immer wieder mit der Cereanerin geübt hatte, halfen Ihm sichtlich und so verlies er sich voll und ganz auf seine Gefühle und versuchte gar nicht erst darüber nachzudenken was er tat.

Sein linkes Bein schlurfte automatisch einen halben Schritt nach hinten um einen besseren Stand zu haben und das Lichtschwert hielt er in einer Hand mit der Spitze auf den Boden gerichtet vor sich. So wartete er auf den herannahenden Schlag von Une-Wan. Als diese auf Ihn einschlug bewegte er mit schnellen Bewegungen das Lichtschwert immer wieder in Ihre Schlagbahn um die Angriffe so abzuwehren. Nach Ihrem ersten Schlag nahm er seine zweite Hand zur Hilfe und führte das Lichtschwert fortan zweihändig. Seine Beine bewegten sich dabei fließend über den Boden und er ging bei Ihren Angriffen immer wieder einige Schritte zurück. Er machte bisher noch keinerlei Anstalten einen Angriff auszuführen sondern beschränkte sich regelrecht auf das Verteidigen Ihrer Schläge.

Dadurch, dass er nicht eine Sekunde ruhig stand, sondern seine Beine durchgängig über den Boden gleiten lies um jederzeit in perfektem Stand zu Ihr zu stehen, erinnerte seine Kampfform entfernt an den Djem So Stil.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #9 am: 19.05.2017, 06:23:05 »
Auch wenn Kyle sich tatsächlich mehr in der Defensive aufzuhalten schien, waren seine Paraden kraftvoll und häufig geeignet, Une-Wans schwachen und ungelenkten Angriffe derartig wegzuschlagen, dass sie offen für einen Gegenangriff gewesen wäre. Dabei nahm sie sich sogar Zeit, ihre Angriffe sorgfältig vorzubereiten. Es half nichts, selbst ein ungeübter Beobachter konnte sehen, wie wenig ausgeglichen der Kampf war. Immerhin war jedoch auch zu erkennen, dass 'Kit' grundsätzlich Laserschwertduelle beherrschte. Als reine Intuition wollte sie es nicht abtun, zumal ihres Wissens viele Meister ähnliche Stile anwedeten - leider auch viele Sith.

Schließlich löste sie sich von ihrem Übungspartner und griff ebenfalls mit beiden H#nden an die Klinge. Sie hielt sie vor den Bauch, die Spitze in seine Richtung gerichtet. "Greif an!", bellte sie diesmal und legte ihre volle Konzentration in die Verteidigung. Da stellte sie sich ein wenig besser an, grundsätzlich schien sie intuitiv seine Angriffsvektoren erahnen zu können. Mehr als einmal reagierte sie aber fehlerhaft - versuchte einen schweren Schlag zu blocken oder einem leichten auszuweichen. zum Schluss, um seine Gesinnung zu prüfen, stolperte sie absichtlich und lieferte sich dem nächsten Angriff aus.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #10 am: 19.05.2017, 09:28:29 »
Auf Kyles Stirn bildeten sich langsam erste Schweißperlen, während er immer wieder nachsetzte und mit dem Übungsschwert nach Une-Wan schlug. Seine Beinarbeit vernachlässigte er dabei zu keiner Sekunde und er bewegte sich mit vielen kleinen tänzelnden Schritten. Den Kampfstil, den er benutzte war aggresiv und kräftezehrend und immer wieder hörte man ein leichtes Stöhnen von seiner Seite, wenn die Übungsschwerter zusammenprallten oder seine Klinge erneut das Ziel verfehlte.

Immer wieder setzte er nach, nachdem Une-Wan einen Schritt nach hinten machte und dann war plötzlich die Möglichkeit da. Une-Wan stolperte nach hinten und machte einen ungelenken Ausfallschritt um nicht auf dem Boden zu landen und lies dabei das Lichtschwert etwas sinken. Kyle holte weit aus, visierte den Kopf der Cereanerin an und schlug mit aller Kraft nach eben diesem. Kurz bevor der Schlag sein Ziel fand lies er jedoch seinen Finger vom Aktivator der Klinge gleiten und die Klinge verschwand, kurz bevor Sie auf Widerstand traf.

Kyle bäugte seinen Oberkörper nach vorne, legte seine Hände auf den Oberschenkeln ab und atmete mehrere Male angestrengt tief ein und aus. Ein schwaches und zufriedenes Lächeln zierte sein Gesicht.
"Es tut gut, endlich nicht mehr ans Bett gefesselt zu sein..." Mit einer weitaus leiseren Stimmer fuhr er fort. "...oder an diese Maschine."

Er richtete sich wieder auf und wischte sich dabei mit der linken Hand den Schweiß von der Stirn. Mit der rechten Hand streckte er Une-Wan das Lichtschwert entgegen.
"Und, was meinst du?"

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #11 am: 22.05.2017, 18:39:36 »
Une-Wan Sun erstarrte in ihrer Haltung, als die blaue Klinge auf sie zuraste. Ihr Gesicht blieb neutral trotz der Bedrohung. Als die Klinge verschwand, bevor sie getroffen wurde, fiel doch ein wenig Anspannung von ihr ab. Sie deaktivierte ihre und atmete mehrmals tief und langsam, bevor sie den Zylinder wegsteckte und sich in eine sicherere Haltung begab. "Beenden wir die Übung. Du kämpfst gut, wenn auch kräftezehrend, soweit ich das als wenig trainierte beurteilen kann.", verkündete sie ruhig ihre Beobachtungen, "Du bist jemand, der das Kämpfen mit dem Lichtschwert gelehrt bekommen hat. Auch wenn ich den Stil in etwa einordnen kann, sind die von mir erkannten Muster so verbreitet, dass ich sie keiner bestimmten Schule oder Meister zuzuordnen vermag." Sie ließ ihre Antwort wirken und schüttelte den Kopf, als sie ihre Übungsklinge angeboten bekam. "Es tut mir leid, aber im Moment kann ich nicht mehr lesen. Mit der Zeit wird mehr kommen. Und die Klinge behälst du leihweise, bist du eine eigene hast. Du wirst dich verteidigen können müssen. Andere Waffen und Kampfstile beherrscht du nicht, soweit wir wissen. Probiere es später mal mit Metallwaffen, Gewehren und waffenlos aus, auf dem Schiff gibt es einige, die die prüfen können." Sie verschränkte ihre Hände wie so häufig in den gegenüberliegenden Ärmeln. "Wir werden uns nun dem Holochron zuwenden." Und damit machte sie sich auf den Weg.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16793
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #12 am: 24.05.2017, 11:50:31 »
Während Une-Wan und Kyle sich in den kleinen Lagerraum begaben, in dem das Holocron gelagert wurde, um zu sehen, was genau sie dort herausfinden konnten. Es gab nicht viel in diesem Raum außer Regalen, die mit Ausrüstung gefüllt waren und insbesondere eines, in dem sich außer dem kleinen blauen Würfels, der in einer Schachtel platziert und fixiert worden war, um ihn vor Schaden zu bewahren, gar nichts befand. Der Raum war in Halbdunkel gehüllt, aber das störte werde Une-Wan noch den Miraluka, der dies gar nicht wahrnahm. Beide konnten hingegen die Präsenz des blauen Würfels in der Macht spüren.



Indessen saßen Sylghir, Cei und Azora zusammen mit einigen anderen Rebellen vom Schiff im Shuttle. Sie hatten den Auftrag erhalten einen rodianischen Informationshändler namens Siklo Ban zu kontaktieren, von dem es hieß er würde Informationen über imperiale Operation Geisternebel haben. Als Adresse wurde ihnen eine Cantina in den unteren Sektoren einer der größeren Städte Eriadus genannt. Der Ort erinnerte sehr an die unteren Sektoren anderer Stadtplaneten. Es gab hier viele enge Gassen, die sich über dutzende Ebenen zogen und alles war dunkel und schmutzig, bisweilen durchsetzt mit den Farbkleksen von Neonreklame einzelner Cantinas, Casinos oder anderer Etablissments. Die Straßen waren gefüllt mit allerlei Leuten, nicht nur Menschen, sondern auch Aliens und dazwischen fielen Cei, Azora und Sylghir nicht wirklich auf.
Die Catina hatte genau dieses Wort über der Tür stehen und drinnen war es noch ein weniger dunkler, das hier die Neonbeleuchtung nicht so sehr hervorstieß. Exotische Musik erötnte aus Lautsprechern und in einer Ecke tanzte eine Holo-Twi'lek auf einem leuchtenden Podest. Der Raum war ziemlich gefüllt mit Gästen und auf den ersten Blick war es schwierig hier irgendetwas zu entdecken.[1]
 1. Percpetion :swd::swd::sws::sws: (wegen Licht)
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #13 am: 24.05.2017, 12:26:28 »
Kyle folgte Une-Wan dichtauf zu dem kleinen Lagerraum in welchem sich das Holocron befinden sollte.
Das Lichtschwert hatte er behelfsmäßig in den Bund seiner Hose gesteckt.
Schon als er die Tür zu dem Raum durchschritt, nahm er eine intensive Präsenz aus einem der hinteren Teile der Lagerregale wahr.

Während er sich auf diese Art von pulsierendem Leuchten innerhalb seiner Machtsicht zubewegte, streckte er seinen linken Arm ein wenig aus und berührte dabei ganz leicht den metallenen Rahmen der Regale.
Er blieb etwas seitlich versetzt vor einer kleinen Schachtel stehen um Une-Wan den Vortritt zu geben.

"Ich kann das Artefakt spüren. Es verströmt eine Kraft wie es die anderen Gegenstände in diesem Raum nicht tun."


Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #14 am: 24.05.2017, 16:19:29 »
Wie Azora vermutet hatte, trennten sich ihre und Kits Wege nun bald: Sie selbst sollte mit Cei, Sylghir und einigen anderen auf den Planeten, während Kit mit Une-Wan zusammen irgendwelche Dinge mit dieser Macht anstellten, die Azora nicht verstand. Der Abschied war schmerzhaft für sie, denn nach anfänglicher Skepsis hatte sie den jungen Mann ganz in ihr Herz geschlossen und irgendwo tief in ihrem Inneren gehofft, dass die Kapitänin sie gemeinsam auf die Mission schicken würde. Es war wohl ihr Schicksal, immer wieder die Personen zu verlieren, zu denen sie begann, etwas Vertrauen zu fassen.

Immerhin waren Cei und Sylghir noch mit ihr zusammen eingeteilt, und so bewegten sie sich nun durch die bunte Menge auf dem Stadtplaneten, auf dem Weg zu ihrem Informanten. Es klang nach einem leichten und schnellen Auftrag, aber die Nautolanerin war inzwischen erfahren genug, um zu wissen, dass es so etwas nicht gab - schon gar nicht, wenn man es erwartete. Sie fühlte an ihre Seite, wo sie die ihr noch unvertraute Waffe spürte[1], die ihr nichtsdestotrotz ein wenig Sicherheit gab.
Schließlich betraten die drei die - wie konnte es auch anders sein - eher unglamouröse Cantina, und sofort schärfte Azora ihre Sinne, um nach einem Rodianer Ausschau zu halten, der irgendwie nach Informationshändler aussah. Ihre Augen, die es gewohnt waren, auch in der lichtarmen Umgebung unter Wasser noch sehen zu können, gewöhnten sich schnell an das schummrige Licht, und so fiel es ihr nicht schwer, eine Person zu identifizieren, die ziemlich genau der Beschreibung entsprach, die sie in ihrem Briefing erhalten hatten.[2] Ohne weitere Umschweife setzte sie sich in Richtung des Rodianers in Bewegung und gab den beiden anderen zu verstehen, dass sie ihr folgen sollten.
 1. Ich nehme für den Moment an, dass ich eine habe; sonst ändere ich das nochmal ab.
 2. Perception: Erfolg

  • Drucken