• Drucken

Autor Thema: Episode II - Muschelsammler  (Gelesen 16579 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #15 am: 25.05.2017, 00:25:06 »
Endlich ging es los. Cei war sehr erfreud Azora und Sylghir mit in der Tranzportfähre zu sehen. Er empfand es als sehr gut wieder mit ihnen auf Mission zu gehen. Im gleichen Atemzug vermisste er aber auch Sun und sogar Kit. Die Weisheit von Sun und das offensichtliche Könen im Kampf des blinden Kit würden fehlen. Aber was sollten sie machen? Informationen sammeln. Sich mit jemanden treffen. Gut die Chance in einen Kampf zu laufen war gering und noch dazu waren sie unterwegs in den Untergrund. Die dreckigen Seiten einer Stadtwelt. Ach wie lange hatte Cei schon nicht mehr solch einen Landgang. Gut er brauchte es nicht wirklich aber Aufregung war es alle mal.

An Land, also unten in den tiefen Ebenen des Stadtplaneten hielt er sich an Sylghir und Azora. Zusammen würde ihnen schon nichts passieren. Die Cantina die sie zusammen betraten war kaum mehr als dass was der Name versprach. Ceis Augen mussten sich erst an den Lichtwechsel gewöhnen. Blinzent sah er sich um und sah wohl das gleiche wir Azora. Er folgte ihr also ohne ein Wort zu verliehren. Konnte es wirklich schon ihr Ziel sein? Waren sie so dicht an ihren Informationen?[1]
 1.  Perception: Erfolg mit 2 Stain…

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #16 am: 27.05.2017, 09:13:27 »
Unterwegs blieb Une-Wan schweigsam und in sich gekehrt. Sie hatte in ihrer Zeit beim Orden solche Artefakte aufgespürt und untersucht, aber selten verwendet. Und das war eine lange Zeit her. Trotz der schwachen Verbindung, die sie zur Macht hat, hatte das ihre Fähigkeiten, Dinge oder Personen zu finden oder mögliche Zukunft zu sehen, wenig beeinträchtigt. Manchmal jedoch sah sie einfach nichts. Würde sie die Intensität vertragen und 'Kit' von weiterem Trauma fernhalten können?

Im Lager angekommen ging sie langsam, aber zielgerichtet zum Regalplatz, an dem däs Kästchen stand. Nach kurzem Zögern ergriff sie es und antwortete dem Miraluka: "Bei Erschaffung wurden spezielle Materialien von einem fähigen Künstler mit der Macht verformt und zusammengesetzt. Anschließend haben er und andere die Macht verwendet, um es mit seinen Informationen anzufüllen. Es zu aktivieren verlangt vor allem eine Verbindung mit der Macht und eine Öffnung, ohne es zu Berühren."

Mit dem Kästchen in der Hand suchte sie als nächstes ihr Quartier auf, das quasi nichts enthielt. Sie stellte es in die Mitte auf dem Boden, hockte sich ihm zugewandt auf den Boden und wies 'Kit' den Platz gegenüber zu. Nachdem die Quartiertür verschlossen und das Licht gedimmt war, klappte sie das Gefäß auf und überließ es dem Schimmern des Holocrons, sie zu illuminieren. "Wie geht es dir hiermit? Wenn du immer noch einverstanden bist, ist der erste Schritt Entspannung und Übergang in die gelernten Meditationsübungen."


Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #17 am: 27.05.2017, 10:51:14 »
Kyle zögerte einen Augenblick bevor er letztendlich den Anweisungen der Cereanerin Folge leistete und sich auf dem Boden Ihr gegenüber niederließ. Seine Beine verschränkte er im Schneidersitz und legte dabei seine Hände auf den Knien auf. Den Kopf hielt er dabei leicht abgesenkt.
Eine gewisse Nervosität konnte er schwerlich von sich weisen und das konnte man Ihm auch durchaus ansehen.
Seine Finger klopften abwechselnd auf seine Knie und an seiner Kiefermuskulatur konnte man unschwer erkennen, dass er seine Zähne fest aufeinandergebissen hatte.

Er atmete mehrere Male hörbar ein und aus und ein bevor er langsam seine Worte an Une-Wan richtete, den Kopf dabei aber immer noch gen Boden gerichtet: "Es wäre gelogen zu sagen, dass ich mich gerade wohl fühle. Ich kann die Kraft regelrecht spüren, die von diesem Würfel ausgeht und ich bin mir überhaupt nicht sicher ob es klug ist, irgendwelche Experimente mit eben diesem durchzuführen. Sicher, dass das gut für uns ausgeht?"
Kyle hob bei seinen letzten Worten den Kopf an und legte diesen dabei ein klein wenig schief, während er sich mit den Zähnen schwach auf die Unterlippe biss.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16633
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #18 am: 30.05.2017, 22:16:32 »
Der gesuchte Rodianer saß gemeinsam mit einem Gamorreaner an einem Tisch in der Ecke, wo man davon ausgehen konnte, dass man nicht von jdem Bewohner überhöhrt wurde, wenn man nicht allzu laut sprach. Tatsächlich merkten die drei Rebellen, dass dieser Ort perfekt war, denn obwohl es unheimlich laut in der Cantina war und all die Gäste laut miteinander sprachen, konnte man sich hier ziemlich gut verstehen, wenn man nur nah genug beeinander war.
So wie es aussah, sprach der Rodianer nicht wirklich mit dem Gamorreaner, sondern dieser saß einfach dabei, vermutlich um sicher zu gehen, dass niemand auf unpassende Ideen kam. Der Rodianer selbst saß so auch völlig entspannt in einem teuren, aber nicht allzu gut gepflegtem Anzug aus corellianischer Seide an dem Tisch und nippte mit einem Strohhalm an einem pinken Getränk, das verdächtig dampfte. Der Gamorrenaer hingegen war weit weniger fein gekleidet und neben seinem Stuhl stand ein metallenes Etwas, bei dem es sich vermutlich um irgendeine Art von Hiebwaffe handelte.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #19 am: 31.05.2017, 12:09:27 »
Je näher sie dem Mann kamen, desto sicherer war Azora, dass es sich um ihre Kontaktperson handelte. Auch wenn sie noch nicht viel Erfahrung in diesen Dingen hatte, wirkte er genauso, wie sie sich einen Informationshändler immer vorgestellt hatte - inklusive des Leibwächters, den der Gammoreaner vermutlich darstellte - auch das ein übliches Klischee, das aber wohl doch nicht aus der Luft gegriffen war, wenn sie den schweinsgesichtigen Berg Fleisch ansah.

Die Spionin versuchte, ruhig zu bleiben, als sie sich dem Tisch des Rodianers näherte und ihn dabei mit ihrem Blick fixierte. Ohne um Erlaubnis zu fragen, nahm sie auf einem freien Stuhl gegenüber von dem Mann Platz und fragte nur: "Siklo Ban?"

Sylghir

  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #20 am: 31.05.2017, 22:11:01 »
Sylghir hatte die Zeit an Bord der Avalon vor allem auf zwei Weisen genutzt. Sie hatte Schichten auf der Krankenstation übernommen und die Gelegenheit genutzt mehr über die Wirkungsweise von Bacta zu lernen.
[1] andererseits hatte die Cathar ihre natürliche Geschmeidigkeit weiter trainiert.
Selbst Azora konnte nun im Punkto Heimlichkeit noch was von ihr lernen. Und die Ärztin hatte ihre Gefährten meh r als einmal mit ihrer lautlosen Art sich zu bewegen erschreckt oder doch zumindest überrascht.[2]

~~~

Aber trotzdem war sie glücklich nach Wochen endlich wieder hinter ein Steuer zu kommen, und sei es auch nur das eines Shuttle und so zeigte ihr Flugstil einen gewissen Übermut.
Eridanu war nicht der erste Stadtplanet den Sylghir zu Gesicht bekam und der Sektor in dem sie landeten nicht die übelste Gegend in der sie je gewesen war. Als Kopfgeldjägerin hatte sich die Cathar mehr als einmal in ähnlich finsteren und fragwürdigen gegenden und Cantinas wiedergefunden. Das brachte das Geschäft so mit sich.
Die Cathar behielt, ihren Blaster auf dem Rücken ein waches Auge auf die Umgebung und jeden der nahe genug kam um diebische Absichten zu haben. 
Das Reden überlies sie vorläufig lieber Cei und Azora während sie sich selbst mit der Rolle der schweigsamen Leibwächterin zufrieden gab. Dabei spulte ihr Gehirn ungebeten die wenigen Schwachpunkte eines Gammoreanischen Körpers ab, nur für den Fall das es nötig werden sollte.
 1. Talent: Bacta Specialist
 2. Talent: Stalker, je ein Rang in Stealth und Coordination
« Letzte Änderung: 02.06.2017, 03:02:48 von Sylghir »

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #21 am: 31.05.2017, 23:41:59 »
Une-Wan Sun erwiderte 'Kits' Blick auf ruhige und freundliche Weise. "Deine Sorge ist normal und verständlich, und hättest du sie geleugnet, hätte ich dir nicht geglaubt. Sie darf nur nicht zur Angst werden, die dich beherrscht, lähmt oder vom Weg abbringt." Sie neigt wie ein Spiegelbild ebenfalls leicht den Kopf, während ein Lächeln ihre Lippen umspielt: "Ich habe in meinem früheren Leben im Orden diese Holocrons gesucht und für den Orden gesammelt. Ich kenne mich ein wenig aus.Um dir die volle Wahrheit zu verraten: Nein, sicher ist die Benutzung eines unbekannten Holocrons nicht, manchmal auch eines bekannten. Aber die Macht wird uns leiten und bisher habe ich keines erlebt, von dem sich der Anwender nicht hatte abwenden können, gefiel ihm die Situation nicht mehr." Mit Zuversicht in der Haltung wartete die alte Lehrerin ab.

Erst als sie wahrnahm, dass Kit etwas ruhiger war, wollte sie beginnen. Die ersten Worte musste sie aber schlucken - "Schließe deine Augen." Bei anderen nutzte sie diesen Weg, sie zu beruhigen, die Ablenkungen fernzuhalten und ihnen zu ermöglichen, nach innen und in die Macht zu horchen. Bei einem Miraluka jedoch passte der Ansatz weniger. So richtete sie ihr Haupt wieder geradeaus und senkte es leicht nach vorne, als wollte sie den ruhenden Würfel in seiner offenen Schachtel betrachten. Dann schloss sie die Augen.

Mit einer leisen, aber deutlichen Stimme begann sie in einen Singsang zu verfallen: "Du bist ein Tropfen im Meer, tief unter der Oberfläche und weit vom Grund. Die Macht ist überall um dich, durchströmt dich. Sie wärmt und nährt dich wie eine Mutter, umarmt und schützt dich wie ein Vater. Sie ist Teil von dir wie du von ihr." Normalerweise waren dies Worte, die sie an ihre jungen Schüler gerichtet hatte, wenn diese Angst, Sehnsucht hatten oder nicht zur Ruhe kamen. Sie ging über zu dem Teil, den sie selbst immer zur Meditation rezitierte:
"Es gibt keine Gefühle, nur Frieden.
Es gibt keine Unwissenheit, nur Wissen.
Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit.
Es gibt kein Chaos, nur Harmonie.
Es gibt keinen Tod, nur die Macht."


Nachdem sie zur Ruhe gekommen waren, begann sie 'Kit' anzuleiten, wobei sie selbst im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihre Eingriffe in der macht mit seinen synchronisierte:
"Sie und spüre den Würfel zwischen uns. Berühre ihn, doch nicht mit den Fingern, sondern mit dir selbst." Trotzdem streckten beide ihre Hände vor und zeigten auf den Würfel, ohne ihn zu berühren. Die Cereanerin kam ihm wesentlich näher.
"Nimm ihn hoch, bis er zwischen uns auf Augenhöhe schwebt.", setzte sie fort und tatsächlich - der Würfel erhob sich aus der Schachtel und blieb zwischen ihnen in der Luft. Ihre Hände waren der Bewegung gefolgt.
"Sieh ihn dir an - von allen Seiten - spüre seine Form und Kraft." - Der Würfel begann sich langsam um mehrere eigene Achsen zu drehen. - "Merkst du, seine Oberfläche ist garnicht glatt. Er ist nicht aus einem Guss, sonder aus Einzelteilen. Nimm sie ab - langsam - und lasse sie etwas über ihrer alten Position verharren." Langsam begann die Würfeloberfläche, sich in Einzelteile zu zerlegen, Kreise, Zacken, Formen, geschwungene Gitterstrukturen traten hervor. Die Einzelteile blieben an ihrer relativen Position, kaum dass sie ein paar Millimeter abgehoben waren, und folgten den langsamen Drehungen. Das Leuchten und die Kraft wurden intensiver.
"Spüre die Macht. Kommt sie nicht zu uns, tasten wir uns weiter ins Innere vor, bis sie reagiert.", dass waren die letzten Worte, die 'Kit' noch  in weiter Ferne hörte.
« Letzte Änderung: 31.05.2017, 23:44:14 von Une-Wan Sun »

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #22 am: 03.06.2017, 15:40:44 »
Cei stand neben Sylghir hinter Azora. Einen Leibwächter, dass würde keiner ihm abnehmen. Aber Azora konnte ruhig das Gespräch leiten. Wenn sie es brauchte würde er ihr aber sicher versuchen zu helfen. Also blickte er von der Wache des Mannes zu diesem. Er war gespannt, ob er wirklich der Gesuchte war und ob er die Informationen hatte, weswegen sie auf diese Welt gekommen waren.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16633
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #23 am: 07.06.2017, 13:28:14 »
Une-Wan merkte sofort, dass es nicht leicht werden würde auf das Holocron zuzugreifen. Sie selbst hatte nicht allzu viel Erfahrung mit diesen Artefakten, aber doch genug, um zu bermekren, dass die Geheimnisse tief in dem kleinen Würfel verborgen waren und sie zu entschlüsseln selbst einen Meister in den friedlichen Hallen des großen Jeditempels mehr als einen Augenblick gekostet hätte. Hier jedoch war die Umgebung alles andere als Ideal und noch dazu wusste sie nicht einmal, welchen Zweck dieses Holocron eigentlich erfüllen sollte. Das was sie allerdings sofort zu erkennen vermochte, war, dass der Miraluka eine geradezu instinktive Verbindung mit dem Artefakt hatte. Die Geheimnisse flossen direkt aus dem Würfel heraus in seinen Verstand, aber da er kein Training hatte oder sich zumindest nicht bewusst daran erinnerte, konnte er all das nicht wirklich verarbeiten. Sein wacher Geist sah genauso wenig wie Une-Wans von den Geheimnissen, aber sie waren da, irgendwo versteckt in seinem Verstand. Mit genug Training würden Une-Wan und "Kit" sie vielleicht aus dem Würfel heraus bekommen, aber sie hatten keine Monate der ruhigen Meditation, sondern es musste sehr viel schneller gehen. Die Cereanerin war sich sicher, das was sie wissen wollten, steckte schon irgendwo im Kopf ihres Begleiters, sie mussten es nur aufwecken. Denn das Holocron selbst würde seine Geheimnisse nicht so schnell teilen.



Der Rodianer musterte die Nautolanerin interessiert, gab aber zunächst keinen Hinweis, ob sie tatsächlich an der richtigen Adresse war. Stattdessen antwortete er mit einer Gegenfrage: "Und wer will das wissen?" Der Gamoreaner neben ihm grunzte indessen nur ein wenig, sag die drei Gestalten, die an seinen Tisch getreten waren, aber genauso kritisch an, wie der sehr viel zierlichere Alien neben ihm.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #24 am: 07.06.2017, 14:50:46 »
Une-Wan hatte Ihm in den letzten Tagen auf der Avalon so einiges über die Möglichkeiten und den Ursprung der Macht vermittelt. Doch erst jetzt als der Würfel zwischen Ihnen schwebte und er es schaffte eine Verbindung zu der Energiequelle in dessen Inneren herzustellen, wurde er sich erst wirklich über die Trasgweite Ihrer Worte bewusst. Sein ganzer Körper kribbelte und fühlte sich warm an während die Energie von dem Würfel in direkten Bahnen in seinen Körper floss. Doch außer der wohltuenden Wärme löste das Holocron keinerlei Reaktion in Ihm aus.

Kyle konnte nicht genau sagen wie lange er diesen Zustand aufrecht erhielt. Es fühlte sich gut und vertraut an doch mit einem Mal brach schlagartig eine Welle der Angst über Ihn herein. Er wurde sich der Tatsache bewusst, dass Une-Wans Stimme immer leiser geworden war, je mehr Energie von dem Holocron in seinen Körper floss und konnte deswegen nicht bestimmen, ob Sie nur nicht mehr mit Ihm redete, weil Sie sich ebenfalls konzentrierte oder ob Sie vielleicht sogar auf Ihn einredete und Ihm Anweisungen gab, er es aber nicht mehr hören konnte.

Er brach die Verbindung abrupt ab und sprang wie von einer Wespe gestochen auf die Beine. Schweißperlen bildeten sich augenblicklich auf seiner Stirn, während er noch versuchte das eben Erlebte zu verarbeiten und sich bewusst zu machen was um Ihn herum gerade geschehen war.

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #25 am: 08.06.2017, 13:52:28 »
Die Tatsache, dass der Rodianer sie nicht sofort hatte abblitzen lassen, war für Azora Bestätigung genug, dass sie an der richtigen Adresse waren. Da weder Sylghir noch Cei Anstalten machten, sich ebenfalls zu setzen, war es wohl an der Nautolanerin, die Verhandlungen zu führen - auch wenn sie trotz ihres bisher forschen Auftritts keine Ahnung hatte, wie sie vorgehen sollte.
Ihre innere Unsicherheit überspielend blickte sie dem Rodianer weiter fest in die Augen und antwortete: "ICH möchte das wissen; Azora ist mein Name. Wir hätten Interesse an einem Handel mit besagtem Siklo Ban, aber wenn Sie das nicht sind, müssen wir wohl vorerst weiter wie Geister im Nebel stochern."

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #26 am: 08.06.2017, 18:14:21 »
Da sie selbst nicht weit damit kam, eine direkte Verbindung mit dem Artefakt aufzubauen und dieses das nicht freiwillig tat, blieb Une-Wan nichts weiter, als 'Kit' zu beobachten in der Wechselwirkung mit demselben. Trotz allen Widrigkeiten schien der Weg nicht komplett verbaut oder in ferner Zukunft zu liegen, das erleichterte sie.

Als 'Kit' den Kontakt von sich aus kappte, versuchte Sun das Holocron noch offenzuhalten, doch sie war zu schwach. Die schwebenden Teile fielen an ihre Ursprungsposition und der Würfel schloß sich. Da sie ihn sowieso fast berührt hatte, konnte sie ihn reaktionsschnell noch im Fallen fangen und sanft in die Box setzen, aus der er kam, um diese anschließend zu schließen.

Mittlerweile hatte sie ihre Augen geöffnet und sah nun zu 'Kit' hoch, ernst, aber nicht unfreundlich. "Keine Sorge, es ist nichts geschehen.", beruhigte sie ihn und wartete, ob er sich wieder fing. Dann fragte sie: "Wie geht es dir und was hast du wahrgenommen?"

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #27 am: 08.06.2017, 18:42:16 »
Kyle strich sich mit beiden Händen durch die Haare und massierte dabei kurzzeitig seine Kopfhaut bevor er mit dem rechten Handrücken die Schweißperlen von seiner Stirn wischte. Er verlagerte immer wieder sein Gewicht von links nach rechts und atmete mehrmals tief ein und aus bevor er sich wieder der Cereanerin gegenüber in den Schneidersitz niederließ.
Ich konnte die Energie wahrnehmen und die Verbindung spüren die sich zwischen mir und dem Würfel aufgebaut hat. Es fühlte sich zuerst vertraut und gleichzeitig auch so fremd an. Ich konnte etliche Bilder und Fragmente wahrnehmen die sich in rasendem Tempo abwechselten, so dass ich nichteinmal Kleinigkeiten erkennen konnte. Die schnellen Wechsel.. Nunja, ich konnte nichts mehr um mich herum wahrnehmen und der Raum und auch du waren verschwunden. Das hat mir Angst gemacht."
Er legte den Kopf ein wenig schief und biss sich kurzzeitig auf die Unterlippe.
"Konntest du mehr herausfinden?"

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16633
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #28 am: 09.06.2017, 12:40:40 »
Der Rodianer nickte in Richtung der freien Stühle an seinem Tisch: "Dann nehmen wir einmal an, ich wäre Siklo Ban und könnte mit euch tatsächlich handeln. Dann müsste ich wohl wissen, was genau ihr eigentlich erwerben oder anzubieten habt, dass ihr zu mir kommt. Angenommen ich wäre Siklo Ban." Ein wissendes Grinsen wanderte über das Gesicht des Mannes. Zumindest glaubte Azora, dass es ein Grinsen war, allerdings war das bei der Gesichtsform ihres Gegenübers nicht so genau zu sagen.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #29 am: 10.06.2017, 21:47:02 »
"Das Holocron und du sind bereits aufeinander eingestimmt. Daher kam die intuitive Funktion und Verbindung. So eine Flut von Eindrücken kann bei Visionen und Meditationen passieren, es bedarf der Übung, die Dinge zu erfassen und Errfahrung, sie zu interpretieren. Das der Raum, in dem du dich gerade befindest, dabei in den Hintergrund tritt, ebenso wie ich, ist normal. Über deine anderen Sinne kannst du dich verankern, das erschwert aber die Wahrnehmung der Visionen.", erklärt Die alte Cereanerin mit dem Brustton der Überzeugung. "Meine eigene Wahrnehmung beschränkte sich auf die Anleitung und die Beobachtung. Du besitzt bereits das Wissen, das wir brauchen, um der Inquisition zuvorzukommen und einen möglichen Ersatz deiner Person beim Aufspüren weiterer Machtfähiger zu verhindern." Trotz ihrer ruhigen Stimme und Freundlichkeit konnte sie es nicht vermeiden, Druck aufzubauen. "Es tut mir leid, aber wir müssen versuchen, deine Gedanken, Wahrnehmungen und Erinnerungen zu sortieren und zu verstehen. Lass uns dazu gemeinsam meditieren, ich stelle Fragen und wir werden sehen, ob wir deinem Wissen auf die Spur kommen." Während sie dies, so der Miraluka keine Einwände erhob, tat, wanderten ihre eigenen Gedanken ebenfalls und sie fand sich wieder einmal in der Zukunft.

  • Drucken