• Drucken

Autor Thema: Episode II - Muschelsammler  (Gelesen 11160 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16065
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #180 am: 25.04.2018, 11:14:02 »
Die Rebellen unterhielten sich noch ein Weile mit ihren jeweiligen Gesprächspartnern und erfuhren noch einige Details zur Auktion und zum Ablauf. Vieles blieb doch unklar, aber es hatte den Anschein, als würden diese Arten von Kunstauktionen des öfteren in der Galaxis stattfinden und alles war doch irgendwie mysteriös. Die Rebellen wurden den Eindruck nicht los, dass das hier alles andere als legal war und deshalb auch so abgeschieden und inoffiziell veranstaltet wurde. Aber sie hörten auch heraus - und das wussten sie aus eigener Erfahrung nur zu gut - dass sich für genug Credits jeder imperiale Beamte als korrupt erweisen würde und deshalb Fürst Dal Re Min und seine Freunde keine großen Probleme hatten.

Schließlich war es dann endlich so weit, der Fürst selbst kam in den Saal, um das Bankett zu eröffnen. Er war ein beleibter älterer Mann, dess schütteres graues Haar sauber gestutzt war und dessen Kinn ein Spitzbart zierte. Seine Kleidung war ausgefallen, stammte vom Stil her mit ihren vielen Knoten und Windungen wohl aus einer fremden, vielleicht lange untergegangenen Kultur. Alle Gäste versammelten sich nun, um zu lauschen, was ihr Gastgeber zu erzählen hatte. Gleich vier Holoprojektoren standen neben ihm auf der kleinen Bühne: "Meine Freunde, herzlich willkommen in meinem bescheidenen Domizil der Kunst und Kultur. Wir alle sind hier zusammen gekommen, um der schönen Dinge zu frönen, um zu genießen, was unsere Galaxis an Wundern bereit hält und was sie alles an Schätzen hervorgebracht hat. Ich möchte - bevor wir uns zu Tische niederlassen - die Appetithäpchen für die morgige Auktion präsentieren."
Der erste Holoprojektor erwachte zum Leben und nach und nach präsentierte der Fürst allerlei Kunstobjekte, darunter das alte mandalorianische Schwert, von dem Cei gehört hatte. Sogar einen Kristall vom Planeten Jeddha, ein Relikt des Jedi-Ordens, wie Une-Wan erkannte, das aber zumindest nicht offen als solches angekündigt wurde. Auf all die Kunstobjekte folgten dann einige lebende Exponate: seltene Tiere aus der ganzen Galaxis, meistens Jungtiere, viele potenzielle Raubtiere, die einst sehr gefährlich werden würden. Manches mal glaubten die Rebellen eher einen versklavten Alien und kein echtes Tier vor sich zu sehen, aber den Fürsten und wohl auch alle anderen schien das nicht wirklich zu kümmern.
Aber das Sahnehäubchen - und das Ziel der Rebellen wie ihnen sofort klar wurde - kam als letztes. Alle vier Holoprojektoren zeigten die Abbildung eines kleinen Reptils,[1] kaum größer als ein großer Kochtopf, aber was es mit seinen Klauenhänden tat, reichte aus, um zu beweisen, dass die Macht in ihm lebte. Denn auf dem Holobild ließ es einen kleinen Würfel - eine Art Spielzeug - in seine Hand gleiten, ohne dass es es berührte. Der Fürst preiste es mit folgenden Worten an: "Unser letztes Exponat wird etwas ganz besonderes sein. Eine mutierte Kreatur, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Wie von Zauberhand bewegt sie Objekte durch die Luft. Es ist ein Jungtier, aber mit der rechten Ausbildung, mag es das Glanzstück jeder Sammlung werden. Derjenige, der morgen seiner habhaft werden kann, wird sich zweifelsohne an seinem Sieg in der Auktion erfreuen. Doch nun: zu Tisch!" Alle begaben sich nun, nach einem freudigen Applaus, zu dem vorbereiteten Bankett und die Diskussionen, um das, was sie gerade gesehen hatten, wurden sofort lauter.
 1. Knowledge (Xenology) :swd::swd::sws::sws:
« Letzte Änderung: 25.04.2018, 11:15:12 von Idunivor »

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #181 am: 26.04.2018, 17:36:19 »
Nach einer Zeitspanne, die ihr wie eine Ewigkeit vorkam, passierte endlich etwas, als der Fürst den Raum betrat. Zwar hatte Azora noch ein paar belanglose Worte mit dem Diener gewechselt, aber mehr war aus ihm ohnehin nicht herauszubringen, und ihr Interesse war dann auch schnell erlahmt. Nun jedoch war sie äußerst gespannt, und mit Erleichterung nahm sie zur Kenntnis, dass der Mann sie nicht noch mit einer langen Rede ermüden wollte.

Die Präsentation der Kunstobjekte sah sie mit Interesse, aber ohne große Begeisterung an. Mit Kunst konnte sie nicht allzu viel anfangen - wenn sie Dinge schön fand, war es gut; aber die Energie, die manche Sammler in die Interpretation von irgendwelchen abstrakten Dingen steckten, war ihr eher suspekt. Groß wurden ihre Augen jedoch beim Anblick des Schwertes, von dem sie sich sofort vorzustellen begann, wie es sich wohl in ihrer Hand anfühlen würde.

Danach folgte erst einmal nur wenig, was ihre Aufmerksamkeit auf sich zog, bis ganz zum Schluss schließlich dieses Reptil gezeigt wurde. Azora kannte sich nicht mit der Macht aus, aber dank der Erzählungen von Une-Wan und Kit war ihr sofort klar, dass das, was das Tier dort machte, etwas mit der Macht zu tun haben musste.
Aber was hieß das jetzt für sie? Sollte dieses kleine Wesen ihre Zielperson sein? War es etwa intelligent? Falls es nur ein Tier war, konnten doch sowohl die Rebellen als auch das Imperium nicht wirklich etwas damit anfangen, oder? Würden sie ihre Mission dann abblasen? Die Spionin war zu aufgewühlt, um das anschließende Dinner wirklich genießen zu können und stocherte eher lustlos in ihrem Essen herum, darauf wartend, dass der Abend bald vorüber gehen würde, und sie in ihrem Zimmer über ihre nächsten Schritte beratschlagen konnten.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #182 am: 27.04.2018, 21:23:17 »
Die weitere Ausbeute der Gespräche war so ernüchternd wie der Beginn, so störte es sie nicht, als die Veranstaltung begann. Es wra lange her gewesen, dass sie auf ähnlichen gewesen war und meist haben sich Vertreter des Ordens schnell mit den Verkäufern geeinigt - außerhalb des offiziellen Teils. Sie hat meist nur die Dinge aufgespürt, die sich lohnten zu bergen. Spätestens mit offiziellen Ordensvertretern haben es nur wenige gewagt, Lebewesen zum Verkauf anzubieten.  Sowohl den Jeddha-Stein als auch die meisten Aliens registrierte sie äußerlich mit ruhigem, gleichmäßig höflichem Interesse, aber das 'Prunkstück' entlockte ihr doch auffällige Aufmerksamkeit[1]. innerlich tat ihr der Anblick aller vcersklavten semi- oder voll-intelligenten Lebewesen leid, doch sie verstand sich zu beherrschen, ihrer Erfahrung und Training sei Dank.

Während des Essens versuchte sie sich nicht entlocken zu lassen, wofür sie spezielles Interesse entwickelt hat und es umgekehrt von den anderen zu erfahren. Sie ahnte, dass das Geld nie reichen würde, den armen Gefangenen, geschweige denn die anderen zu befreien. Und mit morgigem Tag war das Zeitlimit denkbar knapp. Ein anderer Weg war vonnöten. Zwei Fragen richtete sie an den Gastgeber, die ihr wirklich wichtig waren: "Bekommen wir noch die Geschichte zu den Fundstücken und ihre Erfahrungen damit zu hören? Das wäre sicher höchst unterhaltsam!" "Wann gibt es eine Gelegenheit, die Exponate in Realität zu bewundern?" Auch wenn sie es in höfliche Worte kleidete, sollte allen Sammlern klar sein, dass sie sich von der Echtheit der Stücke überzeugen wollte, so sollte es zumindest offiziell wirken.
 1. Vorschlag für Interpretation des  :swthreat: bei Identifikation

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #183 am: 29.04.2018, 12:54:06 »
Beim Plaudern verflog Ceis Unsicherheit. Die Zeit bis zum Auftritt des Fürsten verging wie im Flug. So schnell die Zeit vergangen war, so skeptisch beäugte Cei die Exponate. Besonders die Lebenden, wo ihm nicht klar war ob es ein Tier oder ein Alien war verstörten ihn arg. Für ihn fühlte sich das Ganze hier sowas von falsch an, dass er es nicht bereute niemals Kontakt zu den Oberen gehabt zu haben. Wenn so alle Reichen waren, konnte er auch gut auf weiteren Kontakt verzichten. Mal von den möglichen Sklaven abgesehen, schienen einige der Tiere nicht gerade Friedlich zu sein. Da würde wohl der ein oder Andere Diener darunter zu leiden haben. Selbst bei einigen der nicht lebenden Exponate fragte er sich ob diese nicht eher Schwarzmarkware waren. Der Atem stockte ihm aber beim letzten Exponat. Mit einen Seitenblick zu Sun, kontrolliere er ihre Reaktion. War dieses Tier wirklich ihr Ziel? War es wert hier unter dem edlen Abschaum sein zu müssen? Diese beiden Fragen gingen ihm auch beim Bankett nicht aus dem Kopf. Untypisch stocherte er in seinem Essen herum. Nur um nicht Aufzufallen saß er am Tisch. Der Appetit war ihm gänzlich vergangen. Eines wurde ihm aber klarer, wenn seine manderlorianische Freundin je in die Lage kommen würde den Fürst anzugreifen um ihr Schwert zu bekommen, würde er nicht im Weg stehen.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #184 am: 03.05.2018, 09:31:41 »
Kyle stand während der gesamten Auktion dicht neben Une-Wan und beobachtete die Versteigerung ebenso nüchtern, wie die Cereanerin.
Immer wieder ließ er auch seine Sinne über die herumstehenden Gäste schweifen, während die verschiedenen Exponate vorgeführt wurden.

Als das letzte Exponat auf dem Holoprojektor erschien, konnte Kyle jedoch nicht ruhig stehen bleiben und er gab Une-Wan einen leichten Seitenhieb während er den Kopf etwas in Ihre Richtung schwenkte. Man konnte Ihm dabei deutlich ansehen und auch anhören, dass er etwas verwirrt wirkte.
"Ich weiß zwar nicht wo und wann aber tief in mir spüre ich, dass ich solch einem Lebewesen schon einmal begegnet bin. Und ich meine, dass es sogar in der Lage war zu sprechen."[1]

Als Kyle den Kopf wieder zurückdrehte um das Holobild erneut zu betrachten führte er etwas leiser an:
"Aber natürlich können mich meine Sinne auch täuschen. Vermutlich wird meine Vergangenheit wohl sowieso  für immer ein Rätsel bleiben."

Das Abendessen verbrachte Kyle eher schweigend und antwortete wenn dann immer so knapp wie möglich. Dabei blieb er jedoch immer möglichst freundlich.
 1. 1 Erfolg auf Xenology
« Letzte Änderung: 03.05.2018, 15:47:02 von Kyle Nerros »

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #185 am: 03.05.2018, 15:25:55 »
Im Laufe des Essens beobachtete Azora vor allem ihre Gefährten, um Anzeichen dafür zu finden, was diese von der Sache hielten. Waren sie am Ziel angelangt? Gleichzeitig überlegte sie krampfhaft, wieso ihr das Tier so bekannt vorkam - hatte sie ein solches etwa doch schon einmal gesehen? Die Spionin zermartete sich dermaßen den Kopf, dass er zu schmerzen begann[1], doch plötzlich fiel ihr ein, wonach sie gesucht hatte: Sie hatte ein solches Wesen schon einmal gesehen, wenn auch nur in einer Holovision, und deutlich älter. Aber sie könnte schwören, dass es sich um das Junge einer intelligenten Spezies handelte, auch wenn ihr der Name dazu nicht einfiel. Aber das änderte natürlich alles!

Versucht, sich ihre Aufregung nicht anmerken zu lassen, blickte sie sich unter ihren Begleitern um; doch immer noch ließ keiner von ihnen sich anmerken, ob er die gleichen Schlüsse gezogen hatte wie Azora.
Wenn sie recht hatte, mussten sie das Wesen befreien; und es erschien ihr aussichtslos, dies bei der Auktion zu versuchen, denn soviel sie wusste, hatten sie keine Mittel dafür erhalten. Es blieben also nur zwei Wege: Entweder, sie befreiten das Wesen noch vor der Auktion, oder sie versuchten es, nachher dem Ersteigerer abzunehmen. Beides war riskant, doch die Nautolanerin hatte das Gefühl, die besseren Chancen zu haben, wenn sie es vorher versuchten.

Als sie gerade überlegt, wie sie sich entschuldigen konnte, um den Palast näher zu inspizieren und herauszufinden, wo die Auktionsstücke sich befanden, stellte Une-Wan schließlich ihre Frage - die alte Dame dachte offenbar in eine ähnliche Richtung wie Azora. Mit angehaltenem Atem versuchte sie, über die Gespräche am Tisch hinweg die Antwort des Gastgebers zu erlauschen.
 1. Ich nehm mal 2 Strain für die 2 Threats

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #186 am: 05.05.2018, 08:22:11 »
Die Cereanerin zuckt ein wenig verzögert zusammen, als sie von ''Kit angestoßen wird. Entweder war sie so abgelenkt, dass sie es nicht wahrgenommen hat oder ihre Selbstbeherrschung (oder Vorhersehung?) dämpft ihre Reaktion. Jedenfalls flüstert sie leise: "Ein junges Bardottan, normalerweise so intelligent wie du und ich. Was das andere angeht, werdet ihr noch mehr erfahren." Etwas lauter sagte sie: "Aber vorstellbar wäre es durchaus." Insgesamt versuchte sie die Situation dermaßen zu überspielen, als hätte sie ihrem Schüler die 'fehlenden' optischen Informationen während der Vorstellungen zugeflüstert.

Etwas später und vor dem Gang zu Tisch reagierte sie endlich auf die Blicke der anderen Gruppenmitglieder. Sie suchte den Blickkontakt, hielt ihn bedeutungsvoll und nickte. Damit überspielte sie, dass ihre Lippen tonlos 'Das Letzte ist es' formulierten.
« Letzte Änderung: 05.05.2018, 08:22:26 von Une-Wan Sun »

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16065
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #187 am: 07.05.2018, 10:42:33 »
Als schnelle Antwort auf Une-Wans Frage, brachten Diener wenig später für jeden Gast ein kleines Datapad, das sämtliche Holoaufnahmen und einige weitere Informationen zu den einzelnen Stücken erhielt. Die Rebellen stellten allerdings schnell fest, dass dies für ihr Ziel sehr enttäuschend war, denn außer der Information, wo man den jungen Bardottan gefangen hatte - der Dschungelmond D'xun im Orbit des Planeten Onderon - gab es hier nicht wirklich etwas zu erfahren.
Außerdem fanden die Rebellen hier einige detaillierte Informationen zumn Ablauf der Folgetage inklusive eines Zeitplans: wie es aussah würden die lebenden Exponate nicht am nächsten Tag versteigert, sondern erst übermorgen. Ihnen blieb also noch ein ganzer Tag Zeit, einen genaueren Plan zu schmieden oder zu versuchen, das Junge zu befreien. Vor jeder Auktionsrunde würde es für die jeweiligen Exponate die Möglichkeit geben sie selbst in Augenschein zu nehmen und nach einer längeren Pause würde dann die Auktion beginnen.[1]
 1. 
Detaillierter Zeitplan (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 07.05.2018, 10:47:53 von Idunivor »

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #188 am: 08.05.2018, 11:37:59 »
Langsam studierte Cei die Daten im Datapad. Neben ihrem offensichtlichen Ziel fand er trtsächlich die Daten rund um das Schwert interessant. Für mögliche Aktionen war es extrem gut, dass das Schwert nicht nur am gleichen Tag über den Tisch gehen sollte wie ihr Ziel sondern auch vorher. Wenn also Terena mit dem ersten Versuch ihr Schwert zu bekommen scheitern würde, wäre eine passende, schnelle Aktion am Nachmittag zu ihrer Auktion oder bei der Verladung denkbar. Bei den Gedanken ertappte er sich damit, dass er regelrecht hofft Terena würde mit dem friedlichen Weg scheitern und er könne mit ihr ein paar der Edlen hier aufmischen. Leider, mit einem Blick auf Sun, wich der Wunsch dem neuen Gedanken, dass sie es wohl nicht zulassen würde hier Blut zu vergießen. Eine lobenswerte Einstellung aber irgendwas müsste auch sie wütend machen, oder?

Das Datapad neben sich auf den Tisch legend, begann begann er nun doch etwas vom frischen Gemüse und Fleisch zu essen. Schließlich wäre es sehr schade diese Dinge wieder zurück gehen zu lassen und er hatte langsam wieder Appetit. Die Aussicht noch Zeit zu haben bis sie eine Aktion starten müssten hob seine Laune etwas an. Auch fragte er sich ob sie bei der Auktion die Chips direkt auf den Tisch knallen mussten oder Reichtum vorgaukeln könnten. Leider befürchtete er, dass es bei der Auktion ähnlich wie auf einem Schwarzmarkt zuging. Das hieß also bieten und sofort Credits rüberwachsen lassen, sonst geht das Objekt an den Bieter davor. Mit dem Gedanken blätterte er noch mal durch das Daterpad und versuchte mit seinem eingestaubten Wissen über die Schwarzmarktpreise die einzelnen Exponate zu schätzen. Hierbei vor allem natürlich das Schwert und ihr tierisches Ziel.

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #189 am: 11.05.2018, 12:03:37 »
Als der Diener Kyle das Datapad hinlegen wollte, hob dieser die Hand und lehnte freundlich kopfschüttelnd ab um das Schauspiel seiner Blindheit aufrecht zu erhalten.
Während er sich immer wieder einen kleinen Happen des Abendessens genehmigte glitt seine Aufmerksam jedoch auf das Datapad von Une-Wan die neben Ihm am Tisch saß.
Er versuchte sich den Zeitplan möglichst genau einzuprägen und seine Gedanken überschlugen sich förmlich, als er verschiedene Szenarien bereits in seinem Kopf durchspielte.
Es wird allerhöchste Zeit, dass sich der Abend dem Ende neigt, damit er endlich in der Lage sein würde offen mit seinen Gefährten zu sprechen.

Nachdem er das letzte Stück Pastete von seinem Teller glaubte lehnte er sich auf seinem Stuhl ein wenig nach hinten und machte damit deutlich, dass er bereit wäre die Abendgesellschaft jederzeit zu verlassen.

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #190 am: 13.05.2018, 07:59:28 »
Am Tisch las Une-Wan ihrem Schützling den Zeitplan vor, führte ein paar höfliche, oberflächliche Gespräche - bei denen sie ie vermutlich alle anderen herauszufinden versuchte, bei welchen Exponaten man elche Konkurrenz haben würde - und verzehrte eine gute Portion vegetarische Küche. Im Hinblick auf ihre Vorgeschichte und 'Kit' verfolgte sie alles zu dem Jeddha-Kristall.

Zurück im Apartment stellte sie laute Musik ein und begab sich auf den Balkon, um ein Belauschen während der Besprechung zu erschweren. Als alle versammelt waren, eröffnete sie die Planungsphase: "Der junge Bardottan ist unser Primärziel, der Kristall von Jeddha ein sekundäres. Unsere aktuellen finanziellen Mittel werden nicht ausreichen, zumal ich davon ausgehe, dass keiner von uns Sklaverei unterstützen möchte. Oder soll ich 'Zuhause' anfragen, ob sie uns dafür mehr Mittel zur Verfügung stellen?" Trotz ihrer Ausgeglichenheit hatte die letzte Frage einen deutlich rhetorischen Klang.

Cei Maiante

  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #191 am: 14.05.2018, 13:57:31 »
Als die Anderen aufbrachen, verabschiedete sich Cei bei seiner Gesprächspartnerin. Still folgte er dann den Anderen und ging im Apartment schnurstracks an die Bar. Während Sun für eine Geräuschkulisse sorgte, durchwühlte er die Flaschen nach etwas höher Prozentigen als die Getränke die gereicht wurden. Kaum hatte er einen Brand gefunden, war auch schon das erste Glas gelehrt. Mit der Zweiten Runde in der Hand hörte er dann Suns Ausführungen zu.
„Dann sah es also wirklich nicht so aus als ob. Ich hatte schon meine Zweifel aber schön, dass das Gefühl nicht trügt. Also willkommen auf dem Schwarzmarkt ach nein der Auktion der Reichen.“ Er nahm einen gemäßigten Schluck aus dem Brandweinglas, war den Sarkạsmus im letzten Satz noch unterstrich. „Wir sollten uns meiner Meinung nach eher fragen wieviel wir befreien wollen und wo unser Geschäft aufhört. Wenn wir uns durchsetzen wollten, vielleicht wäre meine manderlorianische Freundin eine sehr nützliche Option. Sie hat es auf das Schwert eine Runde vor unserem Ziel abgesehen und hörte sich nicht so an, als würde sie es einfach in andere Hände gehen lassen, wenn sie jemand überbietet. Das Ganze Ding mit Geschäft und Abkaufen ist ihr offensichtlich zu wieder aber es soll schon was heißen, dass ihr Clan sie zu einer friedfertigen Lösung gezwungen hat. Vielleicht ist es aber auch nur gefährlich wegen dem Schwert einen Palast auf einer der Hauptwelten des Imperiums anzugreifen.“ Er zuckte mit den Schultern und sah in die Gesichter der Anderen. „Auch wenn ich im Kampf ziemlich feige bin, ist halt nicht wirklich was für mich. Würd ich mich sehr freuen wenn diese Auktion am Ende in Trümmern zusammenbricht. Wir haben ja etwas Zeit und sind breit genug gefächert um uns am Ende durch zu setzen.“
« Letzte Änderung: 14.05.2018, 13:57:53 von Cei Maiante »

Azora Hai

  • Beiträge: 576
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #192 am: 14.05.2018, 14:19:08 »
Azora war froh, endlich von diesem Bankett wegzukommen und hatte bereits einen großen Teil ihrer Anspannung abgelegt, als sie in ihr Quartier zurückkehrten. Dort war das erste, was sie tat, sich bequemere Kleidung anzuziehen als das enge Kleid, in das sie sich für den offiziellen Anlass gezwängt hatte. Erfreut sah sie, als sie wieder aus ihrem Zimmer zurückkehrte, wie Une-Wan verschiedene Sicherheitsmaßnahmen getroffen hatte, um sich offen unterhalten zu können. Ceis Ausführungen ließ sie jedoch ihre Stirn runzeln und die Frage bei ihr aufkommen, ob der junge Mann den Alkohol wohl vertrug, den er da gerade heruntergestürzt hatte.

"Wir sollten unter allen Umständen vermeiden, hier einen offenen Kampf heraufzubeschwören. Diese reichen Schnösel mögen es verdient haben, für ihre Handlungen hier bestraft zu werden, aber wenn wir es hier mit der Holzhammer-Methode versuchen, riskieren wir nicht nur die Ziele der Mission, sondern auch die Leben der ganzen Wesen, die hier versteigert werden sollen - von unseren ganz abgesehen. Und mit Mandalorianern würde ich mich schon gar nicht einlassen. Ich sehe unsere besten Chancen in einer heimlichen Extraktion. Sobald wir morgen nach der Kreaturensichtung wissen, wo sie sich befinden, sollten wir einen Einbruch noch in der gleichen Nacht planen. Dort holen wir gezielt den Bardottan heraus und verschwinden, bevor jemand es merkt. Alternativ könnten wir versuchen, die ganzen Kreaturen zu befreien und dann im Chaos zu fliehen. Aber egal wie: Hineinkommen müssen wir heimlich."

Kyle Nerros

  • Beiträge: 237
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #193 am: 14.05.2018, 19:09:39 »
Kyle lehnte mit dem Rücken an dem Geländer des Balkons und hatte die Arme vor seiner Brust verschränkt, während er seinen Gefährten zunächste mit regloser Miene zuhörte. Noch immer kreisten seine Gedanken um die vielen gefangenen Lebewesen, was ihm sichtlich zu schaffen machte. Immer wieder wanderten seine Gedanken auch zu den wenigen Erinnerungsfetzen von seiner Gefangenschaft und er fragte sich, ob er vielleicht sogar auch mal ein Bestandteil einer solchen Auktion war und es nur nicht mehr wusste.

Als jeder der Anwesenden seinen Standpunkt klar gemacht hatte, entschloss er sich schließlich auch das Wort zu erheben, auch wenn seine Stimme weitaus leiser klang als noch vor einigen Stunden.
"Ich bin da auf Azoras Seite. Wir sollten versuchen das ganze in einer nächtlichen und heimlichen Aktion durchzuführen und wenn wir anschließend vielleicht noch ein wenig Chaos stiften, dürfte uns die Abreise vielleicht auch leichter fallen."

Une-Wan Sun

  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Episode II - Muschelsammler
« Antwort #194 am: 20.05.2018, 16:29:48 »
Une-Wan hörte aufmerksam zu und ließ es kurz sacken, bevor sie ihre Gedanken dazugab: "Also werden wir nicht um Budgeterhöhung bitten, um diese Auktion auch noch zu unterstützen. Wir sind uns einig, dass es verachtenswert ist und eine Störung willkommen. Um weitere Verstärkung heranzubringen oder die öffentliche Meinung hiergegen aufzubringen als Sabotage der Auktion reicht die Zeit nicht - auch wenn wir Beweise sammeln und veröffentlichen könnten, um weitere in schwieriges Fahrwasser zu bringen."

Sie blickt vornehmlich Cei an, als sie bestätigt: "Eine unauffällige Lösung wird es zwar nicht geben, aber Kampf sollten wir verhindern, bis er unausweichlich wird. Trotzdem könnte man den Kontakt zur Mandalorianerin nutzen. Wir könnten uns mit ihr absprechen und durch Absprachen beim Bieten auf das Schwert ihre Unterstützung sichern. Erwerben wir es, bekommt sie es gegen eine Gefälligkeit, oder wir unterstützen ihre Angebote dafür. Erhält sie es nicht, machen wir geminsame Sache beim 'Erwerb auf anderem Wege'."

Wieder mehr zur gesamten Gruppe spricht sie: "Wenn wir neben dem Jungen andere Gefangene befreien - zum Beispiel den Wookie - oder andere Auktionstücke beziehungsweise das Geld mitgehen lassen, verschleiern wir das eigentliche Ziel unserer Mission. Grundsätzlich sollten wir uns morgen auf Informationssammlung konzentrieren, um weiter planen zu können. Welche Ziele oder Varianten wollt ihr verfolgen?"
« Letzte Änderung: 20.05.2018, 16:30:09 von Une-Wan Sun »

  • Drucken