• Drucken

Autor Thema: Die Waisen von Niewinter  (Gelesen 11751 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Scarlett

  • Beiträge: 352
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #480 am: 31.07.2018, 17:33:22 »
Scarlett verharrte zunächst und lieh sich Bubos hervorragende Sinne, um die nähere Umgebung für einen Moment zu beobachten. Wenn dort etwas in der Dunkelheit lauerte, wollte sie möglichst nicht davon überrascht werden.

Scarlett

  • Beiträge: 352
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #481 am: 01.08.2018, 17:17:45 »
Da sie ohnehin nur ein paar Schritte entfernt war, sagte Scarlett laut genug zu ihren beiden Gefährten: "Dort ist jemand, der Hilfe benötigt. Er könnte verletzt sein. Ich kann den Angreifer nicht ausmachen."

Dann schlich sie sich näher, um den Kriechenden etwas genauer in Augenschein zu nehmen.

Vorbis

  • Beiträge: 255
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #482 am: 01.08.2018, 17:27:34 »
Ohne zu zögern reagierte Vorbis auf Scarletts Stimme: "Ich sehe nach, ob ich helfen kann!" raunte er Yzwaz zu, bevor er seiner Schwester folgte.

Yzwaz

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #483 am: 01.08.2018, 19:26:32 »
Auf Vorbis' Flüstern hob der Gnom nur seine buschigen Augenbrauen, verschränkte die Arme mit den knotig hervortretenden Ellbogen und brummte: "Hrm." Ob er damit Missbilligung, Zustimmung oder irgendetwas anderes zum Ausdruck bringen wollte, hätte der Weiseste der Weisen nicht erraten können. In jedem Fall hielt der Grauhäutige gleichmütig die Stellung.

Melandro

  • Beiträge: 128
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #484 am: 01.08.2018, 20:35:45 »
"Das klingt doch gar nicht schlecht." verkündete Melandro mit einem langen Seitenblick zu Maldrek - und ganz ohne zu lügen. Das neue Gesicht Niewinters hatte ihm seit seiner Ankunft nicht sonderlich gefallen. Niewinter hatte durch den Protekor viel seines traditionellen "Fressen oder gefressen werden"-Charmes eingebüßt und langweile Städte mit ihren restrektiven Regeln und Gesetzen gab es doch schon wahrlich genügend. Oder etwa nicht?

Aber so wie der Halbelf seinen rothäutigen Bruder kannte, war dieser gerade dabei wieder ein Haar in der Suppe zu finden, über das man sich furchtbar aufregen konnte. Wie diesen Vorschlag zu Beispiel.

Aus diesem Grund überließ es der Pirat nicht seinem Bruder nun als Nächster zu sprechen, sondern fuhr ungeniert fort während auch er seine Hände zufrieden vor sich verschränkte: "Da wir hier alle umsichtige Gesellen sind, erlaubt mir noch folgende Fragen: Was ist den dann unsere Sache im Detail? Und in welchen Bereichen sollen den unsere fähigen Hände eingesetzt werden?" Neugierig auf die Antwort lehnte sich Melandro dabei leicht nach vorne und blickte in die "Augen" des Fuchses.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16001
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #485 am: 08.08.2018, 21:27:40 »
Der Fuchs blieb nach wie vor völlig ruhig und saß weiterhin ganz entspannt in seinem Sessel. Jetzt bemerkte auch Maldrek deutlich, dass sie es hier mit einem anderen Fuchs zu tun hatten. Auch der vom Vortag war sehr entspannt und selbstsicher gewesen, aber dieser hier war eine andere Kategorie. Er hatte eine sehr viel stärkere Präsenz und strahlte das Selbstbewusstsein geradezu aus während er sprach: "Nun, zunächst müssen wir sehen, ob ihr tatsächlich zu uns passt. Fürs erste würdet ihr also einige Aufträge für uns erledigen, um zu zeigen, dass es euch ernst damit ist, mit uns zusammenzuarbeiten. So ihr tatsächlich interessiert seid, habe ich auch direkt etwas für euch, das ihr erledigen solltet. Es gibt einen außerordentlich unangenehmen Steuereintreiber in der Enklave, der den Händlern deutlich mehr abnimmt, als gut für den Handel in der Stadt ist. Wir möchten, dass ihr ihn um die Gewinne eines Tages erleichtert. Er nimmt immer den gleichen Weg, durch die Enklave zum Protektor und da er sehr lange arbeitet um jede einzelne Münze zu bekommen. Ihn begleiten nur zwei Söldner, die sich überwältigen lassen sollten, wenn man einen vernünftigen Hinterhalt vorbereitet. Aber achtet darauf, dass ihr niemanden tötet, wir wollen keinen Krieg in den Straßen. Und es versteht sich von selbst, dass ihr besser nicht erkannt werden solltet."



Vorbis begab sich zu seiner Schwester und die beiden näherten sich dem jungen Mann, der noch immer den Blick in die Finsternist gerichtet hatte zitterte und vor sich hin wimmerte ohne dass seine Worte zu verstehen waren. Doch als die beiden sich näherten schälte sich etwas aus der Dunkelheit und ihnen wurde klar, was der Grund für den Terror war, der den einsamen Bewohner Niewinters ergriffen hatte.
Denn in der Dunkelheit leuchteten von einem Moment auf den anderen zwei silbrige Augen und einige Momente später wurde den beiden klar, dass die Dunkelheit der Gasse nicht nur Augen hatte, sondern dass sie auch Gliedmaßen formte und mit mehreren finsteren Händen nach. Scarlett glaubte sofort ein fremdartiges lüstern zu hören, das von dieser Schattenkreatur ausging, während diese sich näherte und mit ihren leuchtenden Augen tief in die Seele des Waisenmädchens blickte.[1] An den finsteren Absichten dieser Kreatur konnte aber kein Zweifel mehr bestehen, auch nicht für Vorbis, der nur gespenstische Stille und das Wimmern des jungen Mannes vernahm, da die Finsternis sich ohne Geräusche auf sie zubewegte. Eine der Klauen aus Finsternis griff nach seiner Adoptivschwester, aber irgendwie vermochte sie ihr doch noch zu entgehen.[2]
 1. Wisdom-Saving Throw gegen 13 oder frightened
 2. In der ersten Runde wart ihr überrascht, daher konntet ihr nicht handeln. Wir sind also jetzt in
Runde 2
1. Kreatur
2. SC
Yzwaz ist derzeit einen Dash von seinen Geschwistern entfernt. Hört bisher aber noch keine Kampfgeräusche
« Letzte Änderung: 08.08.2018, 21:28:59 von Idunivor »

Scarlett

  • Beiträge: 352
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #486 am: 09.08.2018, 08:57:22 »
Bubo raste sofort los, um aufgeregt um Yzwaz herumzuflattern und den Gnom dann zurück zu den anderen beiden zu führen.

Währenddessen zog Scarlett ihr Rapier. Entschlossen stellte sie sich der Finsternis entgegen. Hoffentlich würde ihre Waffe dieser Kreatur etwas anrichten können. Sie sprach einen schnellen Zauber, der ihre Klinge mit Energie erfüllte, aber verfehlte den Angriff am Ende doch.

Vorbis

  • Beiträge: 255
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #487 am: 10.08.2018, 09:35:17 »
Vorbis gefror das Blut, als er die Schattenkreatur erblickte, die sich nun Scarlett zuwandte. Doch schnell fasste er sich wieder und sandte einen Lichtblitz in die Richtung der Kreatur - doch das Geschoss traf nicht, sondern flog ohne Wirkung an dem Schatten vorbei.[1]
 1. Guiding Bolt, Angriff 11, Schaden 20

Melandro

  • Beiträge: 128
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #488 am: 10.08.2018, 10:02:50 »
Dem langen Arm des Gesetzes einmal auf die Finger zu klopfen klang für Melandro äußerst verlockend. Aus diesem Grund musste er seine Zustimmung gar nicht erst arg vortäuschen und zeigte sie sogleich in seiner Körperhaltung.

Hinter seiner Maske verborgen, warf er jedoch einen zweifelnden Seitnblick zu Maldrek. Ob er, der ja immerhin die letzten Jahre in Niewinter verbracht hatte, es genauso sah? Und außerdem: wie würde sein Bruder nun reagieren da "der" Fuchs die Karten auf den Tisch gelegt hatte?

Maldrek

  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #489 am: 10.08.2018, 18:47:04 »
Für Maldrek war das natürlich ganz und gar unakzeptabel. Von wegen arme Leute, die etwas für die Stadt tun wollen und daran gehindert werden. Aber es war hier uns jetzt der völlig falsche Platz, seine Meinung dazu zu diskutieren. Sie hatten sich entschieden ein Lockangebot zu machen und er hatte dem Plan zugestimmt. Und nun saßen sie hier und mussten irgendwie passend reagieren. Melandro fiel das augenscheinlich leicht, das überraschte Maldrek wiederum überhaupt nicht, aber auch er musste nun seine Rolle spielen.

"Hm, klingt machbar. Und die Beute? Wann und wie sollen wir sie übergeben? Das Geld bekommen natürlich die Bedürftigen, diejenigen, die jeden Tag hart für das Wohl der Stadt arbeiten, in den Lagerhäusern und sonst wo, oder feiern die Händler damit ein Freudenfest?" Er wollte das eigentlich nicht sagen, aber plötzlich kamen die Worte über seine Lippen. Sei es drum, er war neugierig, wie dieser Fuchs darauf reagieren würde.

Yzwaz

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #490 am: 10.08.2018, 19:27:22 »
Mit verschränkten Armen stand Yzwaz wie eine kleine Statue auf seinem Posten, bis Bubo auftauchte. Das Tier flatterte um seinen Kopf, worauf der Gnom aus seiner Starre erwachte, ein fragendes "Hrm?" brummte und sich dann nach einem letzten Blick auf das Haus, das er beobachten hatte wollen, in Bewegung setzte. Mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit für seine kurzen Beine wetzte er Scarletts Boten nach zu seinen Gefährten.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16001
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #491 am: 10.08.2018, 19:56:57 »
Der Fuchs schien zufrieden, dass die zwei Männer offenbar daran interessiert waren für ihn zu arbeiten und ergänzte nun: "Nun, es einfach so unter den Armen zu verteilen wäre wohl kaum die beste Art und Weise das Gold zu verwenden. Es muss schon an Leute gehen, die damit etwas sinnvolles anfangen, damit es Niewinter hilft. Einfach Gold in die Straßen zu werfen fördert nur eines: Neid und Diebstahl. Deshalb werdet ihr es einfach im 'Geborstenen Faß' am Südhafen abgeben mit dem Hinweis, dass es für mich ist. Dann wird es bei den richtigen Leuten ankommen."



Auch wenn das Geschoss aus gleißendem Licht an der Kreatur vorbei in die Nacht zuckte und wirkungslos an einer der Gassenwände verpuffte, wandte das Wesen seine Aufmerksamkeit nun Vorbis zu. Nun war es an dem Priester das unverständliche Wispern in seinem Kopf zu vernehmen, das ihn mit Angst und Schrecken erfüllte.[1]
 1. Auch für Vorbis ein DC 13 Wisdom Saving Throw gegen Frightened.

Scarlett

  • Beiträge: 352
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #492 am: 14.08.2018, 11:55:25 »
Bubo flatterte unterdessen herbei, um seine Meisterin im Kampf zu unterstützen. Dazu lenkte die kleine Eule die finstere Kreatur ab und hielt sich ansonsten, wie gewohnt, auf Abstand[1].

Scarlett nutzte die Gelegenheit, um erneut mit ihrem Zauber Energie in die Klinge zu leiten[2], um dann damit zuzustechen[3].

Dann löste sich die flinke Schurkin von ihrem Ziel[4], um einen Schritt zurückzutreten[5].
 1. Flyby Help Action
 2. Booming Blade
 3. Angriff 12, Schaden 11 + 4 Sneak Attack
 4. Bonus: Disengage
 5. 5 Fuß weggehen (falls der Angriff wider erwartens getroffen haben sollte und sich das Wesen bewegt, bekommt es noch 6 Schaden von dem Cantrip)

Vorbis

  • Beiträge: 255
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #493 am: 14.08.2018, 14:05:43 »
Die furchterregende Kreatur kam nun genau auf Vorbis zu - doch plötzlich erfüllte Oghma ihren Schüler mit einer Energie, die es ihm ermöglichte, dem Wesen die Stirn zu bieten. Anstatt angsterfüllt am Boden zu kauern, warf der Priester einen weiteren Lichtblitz auf die Kreatur, die dieses Mal nicht ausweichen konnte.[1] Ein mystischer Schimmer umhüllte nun die Schattenkreatur und machte es Yzwaz deutlich einfacher, sein Ziel zu erkennen.[2]
 1. Angriff 18, Schaden 12
 2. Advantage auf den nächsten Angriff gegen die Kreatur. Ich nehme mal an, das ist Yzwaz.
« Letzte Änderung: 14.08.2018, 14:10:06 von Vorbis »

Yzwaz

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #494 am: 15.08.2018, 19:53:26 »
Sobald er am Ort des Geschehens war, warf sich der Gnom umgehend auf den Schatten. Mit einem heiseren "Hrrrr-ha!" rammte er seinen Stab nach vorn[1] und ließ einen Tritt nachfolgen, der etwa in Höhe seines eigenen Scheitels durch die Luft fuhr[2].
 1. 1. Attacke Angriffswurf 16, Schaden 4
 2. Bonusattacke Angriffswurf 16, Schaden 5

  • Drucken