• Drucken

Autor Thema: Der Schiffsjunge  (Gelesen 17638 mal)

Beschreibung: Ein ordentliches Heim ist ein gesegnetes Heim

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« am: 28.06.2017, 17:11:44 »
Der Schiffsjunge segnet jedes ordentliche Heim wie Raumschiff. Ein gutes Zeichen für die darin wohnenden.

In diesem Thema ist das OOC in dem praktisch alles geredet, diskutiert oder gefragt wird, was nicht in eines der anderen Themen gehört. Hier könnt ihr euch auch austauschen und planen.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Cerebro

  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #1 am: 28.06.2017, 18:35:44 »
So... erst mal Danke für die Eintrittskarte. :)

Habe eben schon mal grob die Charaktererschaffung überflogen und ist ja doch relativ komplex das Ganze - aber auch spannend. Ich freue mich, hoffe aber auf Unterstützung und Nachsicht, wenn ich mal ein Brett vorm Kopf haben sollte.

Da viele Dinge in der Charaktererstellung mit anderen Charakteren verknüpft sind, sollten wir wohl erst Mal alle unsere Grundkonzepte abstimmen, damit jeder einen Überblick hat, was der andere so im Sinn hat.

Mal so ganz grob: Meine Grundidee ist vom Typ her eine Art Jet Black von Cowboy Bebop: Groß und bärig, kein Jungspund mehr, manchmal knurrig, aber allgemein recht umgänglich. Ausrichtung Technik und Kampf - was hier überwiegt mache ich mal zum Teil davon abhängig, was für die Gruppe als Ganzes sinnvoller ist. Hintergrund definitiv Zenithier, denn er soll (verglichen zum Durchschnitt) weniger spirituell sein, sondern mehr pragmatisch / wissenschaftlich. Position bzw. Rang innerhalb der Schiffscrew ist mir nur sekundär wichtig und auch wenn ich vielleicht nicht alles machen möchte, bin ich nicht auf eine spezielle Position fixiert. Würde hier erst Mal abwarten, was die anderen so an den Tisch bringen.

Sind künstliche Körperteile gestattet? Und wenn ja sind damit irgendwelche Sonderregeln verbunden? In der Charaktererstellung habe ich zumindest etwas von einem kybernetischen Auge gelesen.

Edit:

Hier die Rangfolge, wie ich persönlich unser Gruppenkonzept bevorzugen würde - von oben (mehr) nach unten (weniger)

1. Free Traders (Smugglers, Bulk haulers, Couriers)
2. Mercenaries (Corsairs, Rebels, Tactical teams)
3. Pilgrims („Hands“, Traveling circuses, Space nomads)
4. Agents (Judicators, Assassins, Detectivs)
5. Explorers (Prospectors, Colonists, Correspondents)
« Letzte Änderung: 28.06.2017, 19:08:44 von Cerebro »

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #2 am: 28.06.2017, 19:18:27 »
Willkommen an alle. :)
Das Wichtigste für mich zum Start wäre auf jeden Fall die Einigung auf das Gruppenkonzept, sowie Auswahl/Design des Gönners/Nemesis sowieo die Frage was das Raumschiff betrifft. Wollt ihr da ein vorgefertigtes nehmen oder es komplett selbst zusammenstellen?
Was die Frage zur Kybernetik angeht, ja die gibt es, aber sie funktioniert hier etwas anderes als vielleicht von anderen gewöhnt. Dazu aber ein Vorwort, aufgrund der Spiritualität vieler Leute, ist Kybernetik von den meisten eher als schlecht angesehen, weil der Körper heilig ist. Es gibt zwar Ausnahmen davon, aber in der Regel ist es ein soziales Stigmata und kann bei Exteremisten auch mehr Probleme machen. Jetzt aber zur Regelseite, Kybernetik funktioniert als Mischung aus Ausrüstung und Talent. Man verbaut also die Kybernetik und muss das dazugehörige Talent, praktisch als Eingewöhnung dazu kaufen. Aber das gilt nur für solche Kybernetik die besondere Vorteile bringt. Wenn ihr rein Hintergrundtechnisch Kybernetik wollt wie Körperteile oder Augen, ist das durchaus möglich und funktioniert wie ein normales Körperteil. Unter bestimmten Fraktionen ist das sogar was worauf man Stolz sein kann, nur für andere halt nicht. :lol:
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Cerebro

  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #3 am: 28.06.2017, 19:36:37 »
Wenn es keine extreme Ausgrenzung mit gewaltigen Nachteilen für Charakter und Gruppe bedeutet, finde ich das mit dem Stigma sogar recht passend. Das könnte sich gut in charakterliche Nachteile / persönliche Probleme einbinden. Da der Charakter ohnehin eher "spirituell light" sein soll, wird er selbst damit keine extremen Probleme haben und eher pragmatisch die Vorteile sehen, die so ein Teil ggf. mit sich bringt. Passt also von Grundsatz her schon mal zum Konzept.

Was das Schiff betrifft: Gab es eine Übersicht über die vorgefertigten Modelle? Schätze das ist im Core Book - das besitze ich (noch) nicht. Gönner und Nemesis würde ich persönlich wohl eher was aus den Listen nehmen, denn A bin ich noch zu unvertraut mit dem Setting, um da etwas zu erschaffen, dass sich nahtlos eingliedert und B ist es vermutlich einfacher in die bestehende Lore einzubinden, da diese Charaktere mit ihren Zügen und Verbindungen bereits detailiert ausgearbeitet sind.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #4 am: 28.06.2017, 19:50:08 »
Hängt wie immer von der Gegend ab in der man sich rumtreibt. Aber es wird keine gewaltsamen Nachteile sein, außer ihr gebt euch halt mit religösen Extremeisten ab, und zumindest zum Teil habt ihr darauf ja Einfluss und selbst wenn kann es ja eine spannende Entwicklung sein. Aber wirklich hart dagegen sein werde gerade außerhalb von solchen Zentren eher wenige. Nur halt eher abgeneigt gegenüber ihm sein. Außer ihr trefft auf die wenigen Pro-Kybernetik Leute, dann kann es ja auch gut sein. :P Es wird sich also schon die Waage halten und den Charakter sicher nicht unspielbar machen.
Ansonsten eine Übersicht über die fertigen Modelle kann ich demnächst noch liefern. Genauso wie ich die Tage versuche noch etwas Fluff zusammenzustellen, der über den Schnellstarter hinaus geht.
Die Gönner sind übrigens nicht mehr ausgearbeitet, als das was ihr lesen könnt. :cheesy:
« Letzte Änderung: 28.06.2017, 19:50:36 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #5 am: 28.06.2017, 20:13:56 »
Ein herzliches Hallo an die gesamte Runde auch von meiner Seite!   :)
Je mehr ich über das Konzept von Coriolis lese, desto interessanter und aufregender finde ich diese Spielwelt.
Ich freue mich somit wirklich sehr, dass ich dabei sein darf.
Die Regeln aus dem dafür vorgesehenen Thread habe ich mir bereits durchgelesen und muss ehrlich gestehen, dass mich diese erst einmal ein wenig erschlagen haben.   :oops:
Werde mich aber heute Abend bzw. spätestens morgen nochmal intensiver damit beschäftigen und werde jetzt ersteinmal versuchen die grundlegenden Fragen zu beantworten:

Das Wichtigste für mich zum Start wäre auf jeden Fall die Einigung auf das Gruppenkonzept, sowie Auswahl/Design des Gönners/Nemesis sowieo die Frage was das Raumschiff betrifft. Wollt ihr da ein vorgefertigtes nehmen oder es komplett selbst zusammenstellen?

In Sachen Gruppenkonzept würde ich spontan folgende Reihenfolge für mich bevorzugen:

1. Free Traders (Smugglers, Bulk haulers, Couriers)
2. Pilgrims („Hands“, Traveling circuses, Space nomads)
3. Explorers (Prospectors, Colonists, Correspondents)
4. Mercenaries (Corsairs, Rebels, Tactical teams)
5. Agents (Judicators, Assassins, Detectivs)

Die Auswahl eines Gönners/Nemesis ist natürlich ohne Hintergrundwissen nicht ganz so einfach. Deswegen bin ich wie Cerebro auch dafür, jeweils eine vorgefertigte Person/Gruppierung zu wählen.

In Sachen Raumschiff würde ich der Einfachheit halber auch zu einem bereits vorgefertigten tendieren.

Zu meinem Charwunsch: Wie bereits im Bewerbungsthread angerissen, würde ich gerne die Rolle des Piloten (Fighter Pilot) übernehmen. Sollte sich jedoch jemand anderes ebenso für den Job interessieren, bin ich selbstverständlich sehr gerne bereit mich auch anderweitig zu orientieren.
« Letzte Änderung: 29.06.2017, 16:18:26 von Amira Najjar »

Cerebro

  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #6 am: 28.06.2017, 20:33:50 »
Ein herzliches Hallo zurück. :)

Ja, die Regeln sind schon etwas komplexer, als ich es gewohnt bin, aber das Setting gefällt mir auch mehr und mehr. Ich denke, wenn wir erst mal paar Seiten gefüllt und diverse Würfelproben absolviert haben, flutscht das auch gut.

Mein Charakter eignet sich vom Konzept her vermutlich am Besten als Engineer oder Gunner. Diese Positionen würde ich für mich priorisieren.

Maki

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #7 am: 28.06.2017, 20:35:32 »
Dann danke ich schon mal für das entgegen gebrachte Vertrauen und hallo an meine Mitspieler. ^ - ^

So, ich würde schon mal eindeutig zu Free Traders oder Mercs tendieren (vielleicht auch eine Mischung der beiden). Ich denke da eben an einen zusammengewürfelten Haufen aus Ausgestoßenen und Ganoven, die in der normalen Welt keinen Platz hätten, aber trotzdem noch soetwas wie eine Verbrecherehre besitzen. Wäre also ungefähr so:

1. Free Traders (Smugglers, Bulk haulers, Couriers)
2. Mercenaries (Corsairs, Rebels, Tactical teams)
3. Agents (Judicators, Assassins, Detectivs)
4. Explorers (Prospectors, Colonists, Correspondents)
5. Pilgrims („Hands“, Traveling circuses, Space nomads)

Gönner und Nemesis finde ich zum aktuellen Zeitpunkt noch tricky und Raumschiffdaten muss ich mir erst noch genauer anschauen.

Bisher tendiere ich wie gesagt zu Soldat oder Techie. Wissenschaftler Richtung Medizin oder Tech könnte aber auch gehen, da muss ich noch sehen. Die restlichen Posten finde ich bisher weniger spannend.

So von der reinen Persönlichkeit (wenn es nicht grade Wissenschaftler wird) her wird es vermutlich Ähnlichkeit mit Revy aus Black Lagoon haben - eine abgebrühte Knastfrau, klein, gemein und wenig besorgt über ihre Rente - die Gegenwart ist viel wichtiger. Ob sie religiös wird, lege ich mal fest sobald ich mich auf eine Klasse geeinigt habe.


Und ja, das Setting liest sich schon interessant. Muss man sich nur erst mal reinwühlen. =w=
« Letzte Änderung: 28.06.2017, 20:49:54 von Maki »

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #8 am: 28.06.2017, 20:55:49 »
Noch mal zur Erinnerung, bevor hier 5/6 Leute sich gegen die Ikone aussprechen, und entscheiden nicht an sie zu glauben, es ist wirklich sehr selten und da wird man wohl mehr als nur stigmatisiert sein. Außerdem ist es auch auf Regelebene sehr zu eurem Nachteil. Spirituel zu sein heißt ja auch nicht gleich ein Extremist zu sein.
Ansonsten die Charaktererschaffung ist nicht wirklich ultra komplex, sie ist nur etwas lang, weil sie wirklich eine Schritt für Schrittanleitung ist. Ihr könnt tatsächlich den Charbogen auf machen, die Anleitung nehmen und habt dann Schritt für Schritt den Charakter fix fertig. Ich kann das in ungefähr 5 Minuten was das rein mechanische angeht. :) Das System selbst ist auch sehr angenehm leicht in der Praxis, keine Sorge.
Etwas Fluff kommt die Tage noch und keine Sorge ich habe nicht so viel mehr Ahnung vom Setting als ihr, ich würde es also eine gemeinsame Entdeckungsreise nennen.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Lilja von Rottmulde

  • Administrator
  • Beiträge: 8244
    • Profil anzeigen
    • http://aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Der Schiffsjunge
« Antwort #9 am: 28.06.2017, 20:57:05 »
Huhu auch an alle :) Ich freue mich, dass ich mitspielen darf :)

Ich persönlich kann eher von den Unterkategorien meine Favoriten benennen, das wären dann Space Nomads/Detectives/Corsairs/Smugglers/Correspondents. Der Gruppenkonsens scheint bisher ziemlich einstimmig zu Free Traders zu tendieren, da werde ich mich natürlich nicht querstellen^^

Beim Charakterkonzept bin ich mir noch weitgehend unschlüssig. Von den Schiffsrollen her wären Captain und Sensor Operator noch gänzlich unbeansprucht, sehe ich das richtig?
I loathe to breathe, I loathe to feel,
I loathe to know that what I hate's still real,
I'm tired of waking up into the same old shape,
I yearn to end it, but there's no escape...

Mijirah al-Khayyam

  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #10 am: 28.06.2017, 21:00:34 »
Eine Persona habe ich schonmal ;)

Lilja

Cerebro

  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #11 am: 28.06.2017, 21:17:56 »
Yupp, siehst du richtig. :)

@Luther: Wie ist das mit den Ikonen genau? Gibt es konkrete Beweise für ihre Existenz ala Götter in DnD oder ist es mehr eine Situation wie im echten Leben? Grundsätzlich wird mein Char sicherlich an die Ikonen glauben, aber nicht vor jedem Essen die Räucherstäbchen anzünden, um es mal bildlich herüberzubringen.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #12 am: 28.06.2017, 21:31:00 »
D&D ist immer ein schlechter Vergleich. D&D hat stoffliche Götter die überall herum laufen könnten. So ist es definitiv nicht. Aber an ihre Existenz glaubt man aus gutem Grund, denn sie haben Einfluss auf alle und wirken durch ihre Gläubigen. Deshalb gibt es die besonderen Ikonentalente, deshalb ermöglicht ein Gebet an sie Neuwürfe und deshalb gibt es XP, wenn man in ihrem Sinne handelt. Was sie wirklich genau sind oder woher sie kommen, dass weiß tatsächlich keiner, aber ihr Wirken ist spürbar und deshalb ist ein Nichtglauben schon eine sehr spezielle Ansicht für jemanden, der im Dritten Horizont lebt und kommt halt schon einem Aufbäumen gegen etwas alltägliches gleich (existiert aber auch unter eine Fraktion) und euer Charakter muss nicht so spirituell sein, aber es hat Vorteile. ;)
« Letzte Änderung: 28.06.2017, 21:33:02 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #13 am: 28.06.2017, 21:33:59 »
So, ich habe mir dann auch schonmal nen Namen für meinen Char überlegt. Die restliche Ausgestaltung kommt dann, sobald wir uns auf ein Gruppenkonzept geeinigt haben.  :)

Wenn es die Free Traders werden sollten, wäre meine Überlegung, dass wir uns weitestgehend mit dem Schmuggeln und Verschiffen von dubiosen Waren und anderen Gaunereien über Wasser halten und versuchen dadurch unsere Schulden abzubezahlen.
Als Nemesis würde evtl. Aldair Jubal (Jubal Imports & Exports) ganz gut passen, dem wir vielleicht eine Ladung Waffen abspenstig gemacht haben oder evtl. einen Frachter voller Drogen von Ihm vernichtet haben als wir mitbekommen haben, wie die Unterhändler von Jubal Imports & Exports die Drogen mit dem Trinkwasser einer ganzen Siedlung vermischt haben um diese so gefügig zu machen.

Amira a.k.a Kyle

Maki

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #14 am: 28.06.2017, 21:44:12 »
Das klingt doch gut, dann leidet unser Ruf zwar, aber dafür weiß man auch, dass wir Prinzipien haben. (Und Schulden ohne Ende, einfach mal potenzielle Arbeitgeber vergraulen und dann Leute schmieren müssen um mit heiler Haut davon zu kommen  :lol:)


  • Drucken