• Drucken

Autor Thema: Der Schiffsjunge  (Gelesen 18104 mal)

Beschreibung: Ein ordentliches Heim ist ein gesegnetes Heim

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #555 am: 30.10.2017, 08:49:28 »
Auf der aktuellen Szene gemünzt, empfinde ich das so, weil es sieht geschlagenen 1,5 Monaten (übertreibung, ist erst knapp nicht ganz ein Monat) nicht voran geht und die wenigen Vorschläge die kamen, für mich oft erst einmal negativ behandelt wurden, denn es könnte ja was schlimmes passieren (persönlicher Eindruck, vielleicht ist meine eigene Wahrnehmung auch nur negativ gefärbt). Anstatt, dass man sich auf eins einigt und schaut was bei raus kommt. Auch sonst seid ihr ja Ärger eher aus dem Weg gegangen (Raumhafen, Weltraumanomalie), trotz dreier Leuten die als persönliches Problem eher auf Ärger aus sind oder Ärger produzieren (Tariq, Djamilia und Amira). Mijirah hat natürlich immer sinnvoll gehandelt, aber ihr Charakter hat ja auch kein entsprechendes Problem, und ausgerechnet Amir war der einzige der mal für Spannung gesorgt hatte, was mir sehr gefallen hat und bestimmt noch für die ein oder andere Szene sorgt.
Ansonsten konsequenzlos ballern, sowieso nie, aber genau diese Konsequenzen sind eigentlich dass was für mich Rollenspiel spannend machen. Dass man sich Ärger einhandelt, Konsequenzen erlebt und sich so Geschichte, Charaktere und die Welt formt. Aber um meine Aussage klarzustellen, geplant war eigentlich nur, dass man sich für eine der vielen spannenden Möglichkeiten entscheidet (hatte im Kopf ja ungefähr drei bis vier Möglichkeiten vorgesehen gehabt, ohne Spielerinput für mehr) und dann laufen lässt, um zu sehen was passiert.
« Letzte Änderung: 30.10.2017, 08:55:44 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Djamila al-Borak

  • Beiträge: 212
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #556 am: 30.10.2017, 15:12:14 »
Mila hab ich sich bewusst zurückhalten lassen, damit sie Mijirah nicht zu arg in die Parade fährt, während die Verhandlungen noch laufen. Hat allerdings tatsächlich dafür gesorgt, dass sie etwas zu stark in den Hintergrund getreten ist - ich werde mal mehr darauf achten, allerdings hat sich Ärger anzetteln bisher auch nicht soo offensichtlich für mich angeboten.

Mir wars jetzt erst mal wichtig, dass der Auftrag unter Dach und Fach ist. Bei den Kisten habe ich wohl zu kompliziert gedacht bzw. habe ich schon wieder Faktoren als gegeben betrachtet, ohne sie auch zu überprüfen (wie viele Kisten, wie schwer, wie scharf bewacht, etc).

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #557 am: 30.10.2017, 16:41:52 »
Ich gelobe Besserung und versuche auch wieder mehr zu schreiben und mich wieder mehr einzubringen.

Und um mein Versprechen zu unterstreichen habe ich vorgestern einen Flug nach Israel gebucht um mich ein wenig mehr in das Setting von Coriolis einarbeiten zu können.  :D

Ich werde also vom 10.12. - 17.12. eine Woche in Israel verbringen und dort die Gegend erkunden und mal die ganzen kulinarischen Rezepte wie Shawarma, Hummus, etc. die schon so oft hier im Forum genannt wurden vor Ort testen.  :wink:

Tariq Al-Shamrani

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #558 am: 30.10.2017, 18:30:15 »
Also was die allgemeine Vorsicht im Angesicht von Risiko angeht, sieht das bei mir persönlich so aus: Ich mag RPGs mit viel Action, allerdings schlidder ich lieber rein, anstatt bewusst den Krawall hervorzurufen. Besonders wenn es nicht sein muss oder in logischer Konsequenz harte Repressalien zu befürchten sind. Das folgende soll jetzt keine Kritik am Prolog sein, aber um meinen nachfolgenden Punkt besser darzustellen: Ich hätte weit weniger Probleme damit, eine kleine Söldnerfraktion aufzumischen, die nur Lokal den Fuß in der Tür hat, als direkt dem Konsortium auf den gewaltig langen Schlips zu treten. Mal abgesehen davon, was der Spielleiter als mögliche Konsequenzen dafür im Kopf hat - aus meiner Perspektive ist das brandgefährlich, da die quasi überall sind und unbegrenzte Mittel haben, uns aus dem Verkehr zu ziehen, wenn sie denn wollen. Klar sorgt das für sehr spannende Szenen und du willst uns sicherlich nicht im Prolog schon in die Pfanne hauen, aber ich denk mich da oft (vielleicht fälschlicherweise) in die Situation und in den Kopf meiner Figur, die da denkt: Wenn die dich erwischen, war's das - also Vorsicht Kollege!

Aus diesem Grund plädiert Tariq aktuell eher zu Vorsicht. Bei einem Action-Ding ist er natürlich dabei und ich als Spieler würde das auch begrüßen, aber ingame soll es zumindest so aussehen, als wäre ihm ein subtileres Vorgehen lieber gewesen - das lässt ihn cleverer aussehen. ;) :P

(Und ja, sein Negativ-Trait ist auf Ärger ausgerichtet, aber wenn man Tariq nicht provoziert, ist er eigentlich zahm, schon allein um Mijirah und Co. keine Probleme zu verursachen. Nur wenn ihm einer ins Gehege pinkelt, hat er Probleme, sich zu zügeln.)


Ich hoffe das hilft etwas, meinen Blickwinkel besser zu verstehen und das für das Spiel entsprechend zu berücksichtigen. Natürlich kommt zu all dem auch der Neuling-Aspekt und die Unerfahrenheit mit dem Setting dazu. Letzteres gilt wohl vermutlich für alle. Keiner will den ersten Fehler machen ;)

Dass aktuell zu wenig gepostet wird steht denke ich als separates Thema. Hier würde ich mir auch etwas mehr Einsatz wünschen.

Amir

  • Beiträge: 215
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #559 am: 30.10.2017, 22:36:40 »
Also, meine 2 Cent: Ich bin, was die interessanten Szenen betrifft, glaube ich, ziemlich auf einer Wellenlänge mit Luther. Natürlich sollte man das nicht unentwegt machen, aber ich finde, solch ein Rollenspiel lebt einfach davon, dass die Charaktere immer auch mal das Unerwartete und Undurchdachte tun, worauf ein Spielleiter reagieren muss und woraus sich tolle Szenen entwickeln können. Ich denke, ich bin durchaus auch ein Spieler, der das immer mal wieder gerne macht, wie eben auch in der genannten Szene. Aber zuletzt bin ich in einer anderen Runde auch böse auf die Nase gefallen, als der SL mich direkt rausschreiben wollte - vielleicht bin ich dadurch jetzt erstmal etwas vorsichtiger, aber ich denke das gibt sich wieder (außer in besagter Runde; man muss eben einfach wissen, wo man was machen kann).

Egal, langer Rede kurzer Sinn: Ich finde es gut, wenn man auch mal etwas Risiko eingeht, und ich weiß, dass Luther immer versuchen wird, das nicht zu bestrafen (wenn man es jetzt nicht übertreibt; ich denke, wenn einer allein zum Konsortium geht und dem Commander ins Gesicht schießt, könnte das üblere Folgen haben). Insofern habe ich jetzt auch mal einen Einbruch bei denen ins Spiel gebracht; ob das eine sinnvolle Sache ist, kann ich nicht beurteilen.


Die andere Seite, und meine These, warum aktuell vielleicht eher der sichere Weg gesucht wird: Ich denke, keiner von uns fühlt sich schon wirklich zuhause in dieser Welt. Ich zumindest kann nicht wirklich abschätzen, wie dort zum Beispiel Sicherheitssysteme funktionieren, wie Daten behandelt werden etc. Kann ein falscher Blick in die falsche Kamera bereits das gesamte Konsortium auf einen hetzen? Oder ist es doch eher ein wenig weniger Orwellsch, und man kann mit einem guten alten Einbruch auch mal durchkommen, selbst wenn einen vielleicht jemand gesehen hat. Wenn man sich nicht so richtig auskennt, wartet man halt im Zweifel eher erstmal ab bzw. ist etwas zurückhaltender, was gefährliche Planungen angeht.
Da könnte vielleicht der eine oder andere Tipp von Luthers Seite auch das Eis etwas brechen lassen.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #560 am: 31.10.2017, 12:36:55 »
Danke für den bisherigen Input. :) Ansonsten ich fürchte ich kenne das Setting wahrscheinlich nicht besser als ihr, aber ich denke je größer eine Organisation desto einfacher ist es auch wegen der Größe verloren zu gehen und ich wollte auch nicht den Eindruck erwecken, dass das Konsortium hier vor Ort bereits alles fest im Griff hat oder voll ausgebaut ist, ganz im Gegenteil, sind sie ja gerade erst bei der Übernahme und Etablierung von allem. Außerdem ist hier immer noch der Vorteil, dass Kommunikation relativ langsam ist, weswegen ihr hier generell einen Puffer habt und die Frage ist, ob sie wirklich die Mühe machen die Informationen soweit zu streuen, dass sie euch am Ende der Galaxie noch finden und fertig machen. Hängt wohl auch eher davon ab, wie viel Ärger ihr am Ende wirklich verursacht. Aber immerhin scheint mein Anstoß wenigstens so oder so schon was gebracht zu haben.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Amir

  • Beiträge: 215
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #561 am: 31.10.2017, 12:45:20 »
Für mich schien es, als wäre hier alles voll von Konsortium. Das ist halt das Problem, jeder hat eine andere Vorstellung im Kopf ...

Ich hoffe, ihr habt bei euren Plänen berücksichtigt, dass ich Null Punkte in Infiltration habe ;)
« Letzte Änderung: 31.10.2017, 12:45:58 von Amir »

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #562 am: 31.10.2017, 12:46:42 »
Deshalb ja auch kein Problem, wenn man es anspricht oder nachfragt. :) Mag meine Erinnerung trügen und ich schaue nicht nach, aber ich habe Wachen am Landeplatz beschrieben und der Raumstationbau + Schiffe, mehr glaube ich nicht. Und die Erwähnung, dass sie alles übernehmen wollen und umgestaltet wird.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #563 am: 31.10.2017, 13:57:06 »
Ich hoffe, ihr habt bei euren Plänen berücksichtigt, dass ich Null Punkte in Infiltration habe ;)

Du wolltest doch einbrechen.  :D
Außer Sabah haben wir glaube ich alle 0 Punkte in Infiltration aber da wir ja alle mehr oder weniger viel Punkte in Geschicklichkeit haben, sollten wir vielleicht schon das ein oder andere Schloss geknackt bekommen. Wenn vielleicht auch nicht allzu lautlos.  :wink:

Mijirah al-Khayyam

  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #564 am: 31.10.2017, 14:21:44 »
Ich hoffe, ihr habt bei euren Plänen berücksichtigt, dass ich Null Punkte in Infiltration habe ;)

Nja wir brauchen ja hoffentlich keinen supergesicherten Zentralserver, der hinter Laserschranken und Legionen von Wachpersonal versteckt ist ;) Und ich kann zur Ablenkung vielleicht Leute vollschwatzen ;)

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #565 am: 09.11.2017, 17:02:02 »
Ich würde gerne noch Amirs Reaktion abwarten, bevor ich mich von der Brücke entferne und entsprechend ausrüste um das Schiff zu verlassen.


Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #566 am: 09.11.2017, 20:08:36 »
So ich hoffe ich kann so wieder etwas Schwung einbringen und erst einmal fast jeden etwas anspielen. Hoffe es hilft und entschuldigt meine Langsamkeit im Moment. Wenn ich was anpassen soll, weil nicht korrekt umgesetzt, melden.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Amira Najjar

  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #567 am: 10.11.2017, 10:42:27 »
Gibt es im Innenhof der Fabrik irgendwelche Frachtkisten oder andere Deckungsmöglichkeiten und kann ich womöglich eine Nebentür zur Fabrik ausmachen, nachdem ich mich an der Mauer hochgezogen und einen Blick gewagt habe?

Sabah bint Zalos

  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #568 am: 10.11.2017, 12:03:26 »
Ich möchte mich für den Monat meiner Abwesenheit entschuldigen. Mir hat der Herbstanfang doch etwas heftiger aufs Gemüt geschlagen als ich erwartet hatte. Aber ich bin jetzt wieder voll und ganz mit dabei. Es sieht auch so aus als wäre gerade der Zeitpunkt gekommen wo Sabah mit ihren Fähigkeiten glänzen kann.  :)  Also so es der Würfelbot will... ^^

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Der Schiffsjunge
« Antwort #569 am: 11.11.2017, 12:40:10 »
Ich ziehe die Wartungskosten dann mal aus der Gruppenkasse ab.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

  • Drucken