• Drucken

Autor Thema: Old Fang Tavern  (Gelesen 12674 mal)

Beschreibung: OoC

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« am: 02.08.2017, 11:34:39 »
Hi,

das wichtigste ist, denke ich mal, zunächst ein OoC, wo sich die Spieler besprechen können. Vielleicht erstelle ich auch noch demnächt ein Topic für die Stats der Helden...
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Anubis

  • Beiträge: 95
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #1 am: 02.08.2017, 12:14:24 »
sehr schön, mit eigenem UF.

@tanken: ich weiß ja nicht wie eure PF erfahrungen mit tanks sind, aber meine sagen mir: tanken funktioniert bei PF nicht. wenn ein SC mit AC over 9000 da steht, wird er von jedem gegner mit mehr als INT8 ignoriert, solang es noch andere (weichere) ziele gibt.

das ist bedingt durch das "aggro-system" von PF, dass es nicht gibt. man zieht (und hält) nur auf eine weise kontrolliert aggro und das ist damage. wer den meisten damage fährt, wird auch am ehesten angegriffen. wenn der tank daneben steht und nur noch bei 20 von den monstern getroffen wird, dann soll er halt daneben stehen. wer aber 100+ damage in der runde raushaut, der kriegt selbst den arsch voll.

wollte das nur mal einwerfen, bevor der AC9000 char konzipiert wird und dann von gegnern für die LVL20 gruppe ingnoriert wird, da der kampagnen-endkampf sicher intelligente gegner auffährt.

Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #2 am: 02.08.2017, 12:30:40 »
Also ein Paladin kann der AC 60 schon recht nahe kommen. Alle anderen Charaktere- so sie sinnvolle Angriffsmöglichkeiten noch haben wollen- bewegen sich so ca. bei AC 52 grob geschätzt. Spreche da nicht zwangsläufig von Magiern, da kann es ein bisschen anders aussehen...

Weiß aber nicht, ob es im Internet irgendwelche Optimierungsforen gibt, wo echt alles aus dem System rausgeholt wurde für Stufe 20 was ging und die AC als wesentlich höher einzuschätzen ist bei SCs...

Eine Klasse mit wesentlichen mächtigeren Fähigkeiten als der Knight (PHB II zu D&D 3.5 Zeiten), die sehr gute Fähigkeiten hat prinzipiell einen Gegner zu binden, sind mir so in PF leider nicht bekannt...
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Old Fang Tavern
« Antwort #3 am: 02.08.2017, 13:04:58 »
Ja, die Aggroproblematik lässt sich nur durch einen gnädigen Spielleiter oder mit der Abhilfe von Talenten und bestimmter Archetypen einigermaßen begegnen.

Denkbar wäre für es einen reinen Tank, mit Antagonize beispielsweise zu arbeiten.
Ansonsten gibt es schwächere oder weniger flexible, mechanische Möglichkeiten über andere Talente und Klassen, die jedoch selten den Gegner zum Handeln zwingen, ihn aber mit Mali belegen, wenn sie den Tank nicht angreifen.
Beispiele hier für sind zum einen das für Orks und Halb-Orks zugängliche Talent Reverse-Feint oder zum anderen beim Cavalier (also quasi der Knight-Variante Pathfinders) der Archetype des Luring Cavaliers. Der kann nämlich Gegner immerhin dazu zwingen, ihn anzustürmen, allerdings nur bei kritischen Treffern. Ansonsten bekommt er nur Boni, wenn der Gegner ihn nicht angehen will.

Der Luring Cavalier ist im Übrigen ein hervorragender Charakter, wenn man versatile Switch-Hitter spielen möchte, also Charaktere, die sowohl im Nah- als auch Fernkampf stabile Schadenswerte halten und kämpfen können, wo der Kampf sie auch hinverschlägt. Einer meiner Lieblingsarchetypen und bei strategischer Nutzung ein wirklich taktisch-spannender Archetyp, der im Übrigen auch dem Wunsch von Soises, einen Flankenpartner zu haben, dank Bonus-Feats im Teamworkbereich, zuträglich wäre. :)

Eine weitere Tankmöglichkeit, die sehr gut das Gefühl wiedergibt, den Tank als Battlefield-Controller zu nutzen, ohne jetzt klassisch Aggro zu ziehen, ist freilich einer mit Stangenwaffen (oder beliebigen Reichweitenwaffe) und den entsprechenden Talenten; je nach Gusto bspw. aus der Bodyguard-Reihe, der die RK seiner Freunde erhöht (ich habe da ein Zwergen in petto, der die Rk seiner Freunde beträchtlich erhöhen kann), oder ein eher offensivdefensiv orientierter Kämpfer, der über möglichst viele Attacks of Opportunitys Gegner dazu zwingt, sich zu bewegen, zu fallen oder stehen zu bleiben. Also Talente wie Pushing Assault, Pin Down, Step Up usw.
Oder eben eine gesunde Mischung aus beiden, samt Talenten wie Combat Patrol.

Bezüglich der ACs:
Als Richtwerte sind die ACs sicher brauchbar. Mit einem Schildpaladin (Archetype: Sacred Shield) kommt man jedoch auch an die 80 ran, würde ich tippen. Wir hatten mal einen RK 75-Kobold (gegen böse Wesen allerdings) in einer Testgruppe, und der war Stufe 16.
Aber das müsste man dann von Fall zu Fall ausrechnen, als Tendenz würde ich deiner Vorgabe folgen.
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Anubis

  • Beiträge: 95
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #4 am: 02.08.2017, 13:32:04 »
AC75 kobold, amok! :D

wurde der dann nicht auch ständig ignoriert?

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Old Fang Tavern
« Antwort #5 am: 02.08.2017, 13:38:55 »
Genau deswegen hat er sich für einen Paladin mit dem Sacred Shield-Archetype entschieden; genau wegen dieser Überlegung, dass er sowieso ignoriert werden wird.

Zitat
Bastion of Good (Su)

At 1st level, a sacred shield can call upon the powers of good to defend her and her allies against evil. This ability functions as smite evil, except that the paladin gains no benefit on attack or damage rolls against her target. Instead, any attacks the target makes against allies within 10 feet of the paladin deal half damage. Attacks against the paladin deal full damage, but the paladin gains a deflection bonus to her AC equal to her Charisma bonus (if any) against attacks made by the target of the smite. This bonus increases by +1 for every four paladin levels (to a maximum of +6 at 20th level). As with smite evil, if the paladin targets a creature that is not evil, her bastion of good ability is wasted with no effect. Feats, abilities, and the like that increase a paladin’s number of uses of smite evil per day increase a sacred shield’s uses of bastion of good per day.

This ability replaces smite evil.

Dies und die Erweiterungen der Fähigkeiten zwingen die Gruppe allerdings dazu, in relativer Nähe zu operieren und der Spielleiter ist dann von engen Gässchen und schmalen Dungeons zu großen Kavernen und offenen Feldern übergegangen. Und die klar erkennbar bösen Gegner fielen Stück für Stück weg.

Wie so häufig, spielt man mit der Zeit absichtsvoll an den Stärken der SCs vorbei, um es als SL spannender zu haben.  :cheesy:
« Letzte Änderung: 02.08.2017, 13:39:57 von Menthir »
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #6 am: 02.08.2017, 14:39:52 »
Halte eigentlich wenig davon zu sehr Gegner einzubauen, wo die mittlerweile sehr guten Fähigkeiten eines hochstufigen Charakters einfach nichts bringen und total an seinen eigentlichen Stärken (hier: im Kampf) vorbei gespielt wird...

Auf der anderen Seite, wenn man z.B. in der eigenen Homebrew Spielwelt irgendeinen verrückten Kult auf  entwickelt für Helden auf epischem bzw. mystischem Level, der dann solch ein Wesen auf die Materielle Ebene manifestiert hat, dann ist dem halt so:

http://www.d20pfsrd.com/bestiary/monster-listings/outsiders/slaad-lord-of-the-insane-TOHC/

Da muss dann der Paladin auch zurecht kommen, wenn von einem Wesen des puren Wahnsinns irgendeine Gefahr ausgeht.

Da kann er es noch so "traurig" finden, dass Wesen eben nicht chaotic evil ist...

Edit: Aber keine Angst, genau solch ein Wesen wird es bei mir halt nicht; ich will ja nicht, dass ihr mir vor dem PC-Bildschirm einschlaft während der Kampfpostings ;)
« Letzte Änderung: 02.08.2017, 14:42:34 von Groetus »
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Old Fang Tavern
« Antwort #7 am: 02.08.2017, 17:30:56 »
Da hast du freilich recht. In Wirklichkeit muss es eine Mischung geben; der Spieler muss die Chancen haben, seine Stärken strahlen zu lassen und durch sie zu strahlen, aber die Szenen müssen auch bunt genug sein, dass wir nicht nur das Phänomen von Maslows Hammer erleben.

Deswegen war obige Aussage auch eher scherzend gemeint.

Ich bin im Übrigen ab morgen (als Spätreisender) ein paar Tage weg, da ich auf dem Wacken Open Air weile. Ich muss mich also bis Sonntag abmelden. Sonntagspätabend werde ich dann allerdings wahrscheinlich auch schon den Charakter vorweisen. In seinen Grundzügen steht Variante 1 schon. :)

Das wird erst einmal der Paladin. Ich habe aber auch einen arkanen Zauberwirker in der Hinterhand - gedanklich - sollten wir am Ende keinen Vollcaster haben und eher einen benötigen. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #8 am: 02.08.2017, 17:56:23 »
Wenn sich mal alle hier eingefunden habe, mal eine wichtige Frage an euch:

Meint ihr, ihr schafft es in einem Monat einen Stufe 20 Charakter zu bauen?

Ein Monat klingt lange. Aber ein wirklich gutes hochstufiges Konzept zu bauen, ist nicht trivial. Das braucht seine Zeit. Ihr habe auch noch andere Freizeitbeschäftigungen, Arbeit etc. Ich denke 1 Monat Zeit ist stimmig...

Oder gibt es jemanden, der hierzu eine andere Meinung hat? Immer raus damit (so vorhanden)! Ich höre mir sehr gerne auch andere Meinungen an.
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #9 am: 02.08.2017, 19:18:05 »
Sonntagspätabend werde ich dann allerdings wahrscheinlich auch schon den Charakter vorweisen. In seinen Grundzügen steht Variante 1 schon. :)

Das wird erst einmal der Paladin. Ich habe aber auch einen arkanen Zauberwirker in der Hinterhand - gedanklich - sollten wir am Ende keinen Vollcaster haben und eher einen benötigen. :)

Wie du willst. Ich hetze allerdings nicht. Es ist schön, wenn Menschen wissen, was sie wollen und alles fix geht. Ich bin jemand, der knobelt immer recht gerne (was den Bau eines hochstufigen Charakters angeht und was zu berücksichtigen sein könnte bei der Gestaltung des jeweiligen SC), wägt extrem ab und macht sich halt- vielleicht etwas übertrieben- Gedanken über diesen und jenen relevanten Aspekt. Das hat aber nichts mit Perfektion zu tun. Auch nichts mit Qualität. Ist halt eher bei mir Standard, wenn die konkrete Situation mir so ein Verhalten nicht unmöglich macht und ich mache mir über sowas schon fast keine Gedanken mehr; wer weiß, vielleicht sollte ich...

Nicht immer im Leben kann man aber gar so lange abwägen. Manchmal muss es einfach schnell gehen. Aber ich verlange von niemandem, dass er irgendeinen Stufe 20 Charakter in einer Woche oder kürzer baut.

Sorry, falls mein Post zuvor deswegen total schräg wirkte auf dich, weil ich deinen Post nicht genau las...
« Letzte Änderung: 02.08.2017, 19:20:26 von Groetus »
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Menthir

  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Old Fang Tavern
« Antwort #10 am: 02.08.2017, 20:09:09 »
Ja, ich will auch keinen Druck machen damit. Aber je eher ich das für mich löse, desto mehr kann ich mich um Geschichte und dergleichen kümmern.

Ich bin inzwischen weg von "Ideallösungen", die gibt es gerade in so breiten Spielen wie Pathfinder sowieso nicht. Aber es gibt gute und schlechte Lösungen, und wenn ich glaube, ich habe eine einigermaßen gute Lösung (ob sie das nun qualitativ ist oder mich einfach nur die Idee reizt und ich sie deswegen gut finde, steht ja nun auf einem Blatt  :lol:), dann mache ich das einfach. Der Rest entwickelt sich dann sowieso durch das Spiel. :)

Und alles gut. Der wirkte nicht schräg. Ich kann seiner Quintessenz folgen und sie teilen. :)

"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Rolf1977

  • Beiträge: 816
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #11 am: 02.08.2017, 20:15:48 »
Wenn sich mal alle hier eingefunden habe, mal eine wichtige Frage an euch:

Meint ihr, ihr schafft es in einem Monat einen Stufe 20 Charakter zu bauen?

Ein Monat klingt lange. Aber ein wirklich gutes hochstufiges Konzept zu bauen, ist nicht trivial. Das braucht seine Zeit. Ihr habe auch noch andere Freizeitbeschäftigungen, Arbeit etc. Ich denke 1 Monat Zeit ist stimmig...

Oder gibt es jemanden, der hierzu eine andere Meinung hat? Immer raus damit (so vorhanden)! Ich höre mir sehr gerne auch andere Meinungen an.

sollte machbar sein innerhalb eines Monats einen Char auf die Beine zu stellen. Werde wohl schlußendlich bei einem Mönch bleiben. Nur noch klären welche Rasse und welcher Archetyp.

Thynedos Arrakir

  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #12 am: 02.08.2017, 20:22:27 »
Ich (Menthir) habe mir schon mal einen Account angelegt für den Tiefling.

Ob ich nun als Paladin oder als Zauberwirker spiele, das Kernkonzept (abseits von Klasse etc.) lasse ich dergestalt, dass Klasse, Archetyp etc. die Feinheiten bilden, aber nicht das Rückgrat seines Charakters ausmachen.


Wenn ich ihn auf Zauberwirker umstellen sollte, wird es höchstwahrscheinlich ein Arcanist werden mit dem School Savant-Archetype.


Groetus

  • Moderator
  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #13 am: 02.08.2017, 20:28:46 »
Sehr cooles Bild! Es gefällt mir außerordentlich gut.

Es freut mich auch sehr, dass du als Alternativ-Konzept einen Arcanist mal ausprobieren würdest. Ich denke, es wäre schon faszinierend zu sehen wie viel solch einen Klasse auf hohen Stufen im Stande ist zu leisten. Ich habe sie mir mit großem Interesse immer angesehen.
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Thynedos Arrakir

  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Old Fang Tavern
« Antwort #14 am: 03.08.2017, 00:27:57 »
Vielen Dank, das freut mich sehr. :)

Ich habe in einem Google-Spreadsheet den Corpus des Charakters jetzt durchgerechnet, muss noch Zauber aussuchen und dann ihn ins Gate übertragen. Aber das passiert wie gesagt am Sonntag.

Ich werde noch ein bisschen Feintuning machen, aber im Moment kann er Lay on Hands 44x am Tag für 10d6+39 TP Heilung (für sich - 10d6+0 für andere) im Zweifel nutzen und hat die schon angedeutete Life-Link-Möglichkeit für zumindest vier Begleiter, also kann ein wenig Schaden aufnehmen. Wenn er nur auf Heilung geht und nur bei sich heilt und die anderen über Life Link, kommen wir auf einen durchschnittlichen Idealfall von 3256-Tp, die er sich am Tag heilen kann direkt durch Lay on Hands, und sein Lay on Hands sorgt noch für Fast Healing 3 für 8 Runden. Wenn das Action Management das hergäbe, wären das bei 44 Anwendungen, nochmals 1056 geheilte Trefferpunkte. Das wird in Realität nie passieren, sondern ist nur ein rechnerisches Mittel. Und um ganz sicher zu gehen, habe ich auch noch einen Regenerationsring eingepackt.  :cheesy:

Deswegen musste ich noch etwas auf Rüstungsklasse verzichten, die ist so im Bereich hohe 30 - niedrige 40 (je nachdem, ob ich die zweihändige Waffe trage oder einhändig mit Schild kämpfe). Wirklich ein Schadensmonster ist er aufgrund seiner Spezialisierung nicht bzw. nur gegen böse Kreaturen.
Kann allerdings ein paar Mal weniger Händeauflegen nehmen und dafür die klassische Schiene mit Power Attack gehen, wenn ich daran noch drehen will. Mal sehen.

Ich kaue an den Feinheiten die nächsten Tage noch, aber der Korpus steht. :)
« Letzte Änderung: 03.08.2017, 00:40:38 von Thynedos Arrakir »

  • Drucken