• Drucken

Autor Thema: Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten  (Gelesen 31601 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mondragor

  • Moderator
  • Beiträge: 1832
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #15 am: 19.11.2017, 22:26:30 »
Die Skalsbrücke

Garridan hatte etwas gehört! Es hatte sich angehört, als würde ein Boot anlegen, auf der entgegengesetzten Seite der Brücke.[1]

Initiative:
Garridan (20)
Shuo (18)
Gorog (18)
Mugin (19)
Eidolon (13)

G1 (20)
G2 (19)
G3 (13)
G4 (2)
 1. So, ihr habt eine Runde, um euch vorzubereiten, da Garridans Wahrnehmungsprobe erfolgreich war. Wer immer es ist, ist hinter der Brücke im "Fog of War" verborgen. Wenn ihr gerne anders um das Feuer postiert sein möchtet, könnt ihr euch auch schieben, das passe ich dann nächste Runde an.
« Letzte Änderung: 20.11.2017, 21:47:06 von Mondragor »

Shuo

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #16 am: 20.11.2017, 11:42:37 »
Überrascht von Garridans Hinweis war Shuo hellwach. In der Wildnis konnte man es sich nicht erlauben auch nur einen Moment unachtsam zu sein. So hatte er sich seinen Bogen gegriffen und war ans Ufer gesprintet. Mit gespannten Bogen und dem Blick Richtung Brücke, wartete er ab, wer oder was sich gleich aus dem Nebel schälen würde.[1]
 1. Ini 18: 40ft. move nach N und Blick Richtung Brücke, Bogen gespannt

Mugin Sanderbarrel

  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #17 am: 20.11.2017, 19:52:36 »
Mugin hoffte das dies nur ein spät nach hause kommender Fischer oder vielleicht ein Händler war der Gesellschaft für die Nacht suchte. Das Eidolon war nicht ganz so zuversichtlich und forderte ihn mental auf sie zu verstärken.[1]

Soblad sie die Magie spürte machte sie sich zum Brückenkopf auf und verbarg sich an der Mauer dort.[2] Sie spähte in die Dunkelheit auf der Brücke nach den Unbekannten.[3]
 1. Mugin Ini 19, Magic Fang auf Eidolon
 2. Eidolon Ini 13, Bewegung zur rechten Brückenmauer, Stealth 24
 3. Perception natürlicher Misserfolg

Gorog

  • Beiträge: 282
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #18 am: 20.11.2017, 21:30:32 »
Die Hände gen Feuer gerichtet war Gorog in Gedanken versunken. Immer noch spukte ihm der schwarze Rabe mit den roten Federspitzen durch den Kopf, sobald er des Nachts die Augen schloss. Früher unter den Menschen hatte er nie etwas übrig für die Götter oder Schutzpatronen, deren Dogmen oder Gebete er nicht all zu selten mitbekam. Er verstand in keinster Weise, wie sie an etwas glauben konnten, was in ihrer Vorstellung genaue, sogar ihnen ähnliche Züge annehmen konnte. Wie soll etwas übernatürlich sein, was genauso aussieht wie man selbst. Schwachsinn. Doch jenes, was keiner zu begreifen vermochte, was jeder fürchtete – die Mysterien in allen Landen, ob tief in den Wäldern, auf den Spitzen der höchsten Berge und in den Tiefen der See – dies waren Dinge, vor denen er ehrfürchtig wurde, doch gleichzeitig eine unstillbare Neugierde entwickelte. Ob dieser "Blutfeder-Rabe" wirklich der Vorbote eines dunklen Omen's war oder es eine andere Erklärung für dessen Auftauchen gab? Etwas angespannt saß der Halb-Ork im Schneidersitz und starrte schon einige Minuten auf seine Füße, als Garridan mit seiner Warnung seine Aufmerksamkeit auf sich zog.

Schnell stand der Halb-Ork auf[1], zog ein Extrakt[2] und sein Krummschwert aus dem Gürtel und brachte sich neben dem Eidolon in Stellung[3], etwas gebückt um genügend Deckung von der anderen Seite zu genießen.
 1. Ini: 18 (-)
 2. Schild
 3. An den rechten Rand der Brücke in Deckung

Mondragor

  • Moderator
  • Beiträge: 1832
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #19 am: 20.11.2017, 22:57:19 »
Kaum hatten die Kameraden ihre Waffen gezogen und sich in Position gebracht, erscholl ein vielstimmiges Brüllen, das sich anhörte, als käme es aus Dutzenden von Kehlen. Gleichzeitig sahen sie einen großen Trupp Ulfen mit zu Grimassen verzogenen Gesichtern in ihre Richtung stürmen und wunderten sich, wie sie diese noch einen Moment zuvor nicht bemerkt hatten. Hinter den anstürmenden Kriegern erhob sich die Silhouette eines Drachenbootes - die Ulfen mussten wahrlich fähige See- und in diesem Fall Flussfahrer sein, um in beinahe völliger Stille so nah an das Lager der Karawane herangekommen zu sein.

Auch zu den weiteren Lagerfeuern, an denen die übrigen Mitglieder der Karawane versammelt waren, liefen Krieger, und in diesem Moment rutschte dem einen oder anderen das Herz in die Hose, schien es doch, als ob ein beinahe endloser Strom von Feinden sich über sie ergoss. Die vier Kameraden jedoch und das treue Eidolon konnten in diesem Moment nicht daran denken, dem Rest der Karawane zu helfen - sahen sie sich doch zunächst eigenen Gegnern gegenüber.

Die ersten Ulfen rannten auf das Feuer zu und zwei von ihnen schleuderten aus der Entfernung Wurfäxte in Richtung Garridan. Die Angriffe waren jedoch bei dieser Entfernung äußerst optimistisch, und so landeten die Waffen, ohne Schaden anzurichten, weit von ihm entfernt im Gras.[1]

Überfall an der Skalsbrücke - Runde 1
Block 1
Garridan (20)
Mugin (19)
Shuo (18)
Gorog (18)
Eidolon (13)


Block 2
B1 (13 19)
B2 (13 19)
B3 (13 19)
C1 (13)
C2 (13)
C3 (13)
D1 (2)
D2 (2)
D3 (2)
A1 (20)
A2 (20)
A3 (20)
 1. Angriffe A1 und A2: daneben. Ich habe Gruppe A (Ini 20)
 bereits für Runde 1 gezogen und setze sie ab sofort ans Ende des zweiten Blocks

Shuo

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #20 am: 21.11.2017, 16:00:04 »
Shuos Augen weiteten sich, als er erkannte was sich Ihnen da entgegenstellte. Blitzschnell schossen ihm Gedanken durch den Kopf. Sie mussten die örtlichen Begebenheiten zu ihrem Vorteil nutzen. So rannte der junge Mönch samt Bogen auf die Brücke[1] und brüllte so laut er konnte: "KOMMT AUF DIE BRÜCKE, DIE KÖNNWER VERTEIDIGN!"

Hoffentlich hatten das alle gehört.
 1. 2x Move action a 40 ft auf C17
swift action: barkskin auf mich (1Ki Punkt)
« Letzte Änderung: 21.11.2017, 16:03:44 von Shuo »

Garridan

  • Beiträge: 1113
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #21 am: 21.11.2017, 17:20:37 »
Garridan gefiel die Idee, es war wirklich einfacher die Brücke zu verteidigen als auf freier Fläche gegen die Vielzahl von Gegnern zu kämpfen. "Los, alle auf die Brücke", bekräftigte er Shuos Rufe und lief los.

Er zog seine Waffe und hielt ausreichend Abstand zu den Gegnern. Auf der Brücke stellte er sich so, dass er die erste Reihe bilden würde, ließ den anderen aber noch genug Platz, damit sie an ihm vorbei kommen konnten.[1]
 1. ich komme ungefähr bis H14, das genaue Feld würde ich gerne festlegen wenn klar ist, wo Shuo genau steht
« Letzte Änderung: 21.11.2017, 17:23:45 von Garridan »

Gorog

  • Beiträge: 282
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #22 am: 21.11.2017, 19:54:47 »
Als Gorog um die Ecke spähte und die anrückenden Feinde erkannte, die kein Ende zu nehmen schienen, weiteten sich seine Augen. Damit hatte er nicht gerechnet, ein ganzes Schiff voller wild gekleideter Hünen, die Hände fest um ihre Waffen geschnürt, die Blicke gierig nach einem Kampf. Grimmig verzog der Halb-Ork das Gesicht, ließ seine Waffe in der rechten eine halben Drehung beschreiben, um sie los zulassen[1]. Die Klinge grub sich nahe seines rechtes Stiefels ein Stück in die gefrorene Erde, ehe sie wankend zum Stillstand kam. Ein bekanntes Klicken löste eine straff gezogenes Lederband in der hölzernen Armschiene und beförderte eine dreckige, verschmierte Flasche mit tiefschwarzer Flüssigkeit in Gorogs andere Handfläche. Mit einem schnellen Griff entkorkte dieser das Fläschchen, kippte den Inhalt in einem Zug hinunter und griff sich schmerzverzerrt an die Brust.[2] Im fahlen Licht erkannte man die erneute Verwandlung, die ihn vor einigen Tagen bei Ameikos Rettung in der verlassenen Feste zu einer wahren Bestie werden ließ. Muskelstränge wuchsen übernatürlich schnell und wiesen die Nähte seiner Fellkleidung in die Schranken. Hauer so lang wie die Hörner eines Stiers und Klauen so spitz wie Messer schälten sich aus seinem Körper. Ein schmerzverzerrtes Brüllen und die rot-reflektierenden Augen zeugten von der Vollendung seiner Mutation und mit kräftigen Schritten stampfte er an den Aufgang der Brücke.[3]

"Hierher Fleischsäcke, ich werde euch mit Vergnügen die Eingeweide rausreißen!" Pure Kampfeslust spricht aus seiner noch tiefer gewordenen, donnernden Stimme, während er die ersten Angreifer fixiert.
 1. Drop Weapon
 2. Spring-loaded wrist (Mutagen): Draw = Swift, Drink = Standard
 3. Move action auf J15

Mugin Sanderbarrel

  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #23 am: 21.11.2017, 20:16:09 »
Shuos Idee war gut, aber Mugin war am weitesten von der Brücke entfernt. Er nahm seine kurzen Beine in die Hand und sprintete so schnell er konnte hinter die Reihe der Nahkämpfer.[1] Währenddessen zog er an dem Lederbund mit der er seine Armbrust herumtrug, der Überfall war zu überraschend gekommen und so war sie ungeladen.[2]

Das Eidolon wartete darauf das alle hinter dem Brückenkopf in "Sicherheit" waren und schloss dann mit Gorog und garridan die Reihe.[3] Ein tiefes Grollen entfuhr ihrer Kehle und sie machte sich neben dem genauso animalisch aussehenden Halbork bereit das erstbeste Ziel anzufallen.[4]
 1. Sprint auf I15
 2. Draw weapon als Teil der Move Action
 3. Move auf I14
 4. Ready Action: Bite auf erstes Ziel im Nahkampf, Angriff 15, Dmg 5+6 Bleed

Mondragor

  • Moderator
  • Beiträge: 1832
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #24 am: 22.11.2017, 00:42:28 »
Falls die angreifenden Ulfen irritiert waren über das beinahe generalstabsmäßige taktische Manöver der Verteidiger, ließen sie es sich nicht anmerken. Stattdessen stürzten sie sich wie von Berserkerwut getrieben auf die sich auf der Brücke versammelnden Gefährten; ihre Taktik schien vor allem aus laut brüllen und wild anrennen zu bestehen, wobei Verluste durchaus in Kauf genommen wurden.

Die ersten Angreifer schienen sich fast ein Wettrennen darum zu liefern, wer in vorderster Front antreten durfte; eine Kriegerin gewann den Wettlauf und konnte sich zur Belohnung einen kräftigen Biss des Eidolons abholen. Unbeeindruckt davon holte sie mit der Streitaxt weit aus - ihr Schlag verfehlte das Eidolon jedoch weit.[1] Ihre Kameradin, die ein Stück hinter ihr gelaufen war, erspähte stattdessen den Gorog. Der Anblick der blutrünstigen Bestie schien sie jedoch eher anzuspornen als zu beängstigen, denn sie warf den Kopf in den Nacken, lachte laut auf und stieß ein herausforderndes Brüllen aus, das selbst dem mutierten Halbork das Blut in den Adern gefrieren ließ.[2]

Fast schien es, als würden die Angreifer zögern, doch nur einen Moment später rollte eine Welle von Angreifern auf die Brücke, und die Schläge hagelten nur so auf die Verteidiger nieder; doch die Kampfreihe, die gebildet wurde, hielt stand, und nur Gorog musste einen leichten Treffer einstecken.[3] Weitere Ulfen sammelten sich hinter der ersten Reihe und begannen damit, die Gefährten mit gefletschten Zähnen anzubrüllen, und die schiere Menge an Gegnern ließ sowohl Mugin als auch Garridan an einem Sieg zweifeln; ihre Hände begannen zu schwitzen, und ihr Stand wurde unsicherer.[4]

Die Lage war wahrhaft brenzlig für Ameikos Freunde, doch solange sie ihre Position auf der Brücke halten konnten und die Feinde sie nicht umzingelten, bestand Hoffnung.

Überfall an der Skalsbrücke - Runde 1
Block 1
Garridan (shaken)
Mugin (shaken)
Shuo
Gorog (shaken)
Eidolon


Block 2
B1 (5 Schaden, blutend (6))[5]
B2
B3
C1
C2
C3
D1
D2
D3
A1
A2
A3
 1. Bewegung B1 auf I13, getriggerte Ready Action des Eidolon: Treffer. Angriff mit Streitaxt auf Eidolon: Kein Treffer
 2. Demoralize auf Gorog: Gorog ist shaken für eine Runde (oder bist du in der Form irgendwie immun?)
 3. Angriff A1, C1 und C2 auf Gorog: Ein Treffer durch A1 für 4 Schaden, sonst Fehlschläge. Angriff C3 auf Eidolon: Kein Treffer
 4. Diverse Demoralize: Auch Mugin und Garridan shaken für eine Runde
 5. Char bekommt Bleed-Schaden zu Beginn seiner Runde, also erst ab nächster Runde (?)

Garridan

  • Beiträge: 1113
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #25 am: 22.11.2017, 08:32:16 »
Garridan versuchte sich auf den Kampf zu konzentrieren und seine Angst vor der Übermacht zu unterdrücken. Er konzentrierte sich auf die Gegnerin direkt vor sich und nahm sich einen Moment, um nach schwächen zu suchen[1] Dann griff er sie an, so beherzt es ihm in dieser Situation möglich war. Dabei versuchte er der Gruppe, und sihc selbst, Mut zu machen."Die Reihe hält, machen wir sie fertig!"[2][3]
 1. Move action: studies target.
 2. freie Aktion rufen
 3. Gegnerin B1, Angriff 13, Schaden 13
« Letzte Änderung: 22.11.2017, 08:37:01 von Garridan »

Shuo

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #26 am: 22.11.2017, 12:07:43 »
Shuos Plan war bis hierhin aufgegangen. Er hörte Garridans Rufen und machte einen Schritt näher an das Geschehen, um eine bessere Schusslinie zu bekommen[1]. Er zielte ganz genau auf die blutende Kriegerin, die sich mit Garridan beharkte und lies den Bogen singen. Blitzschnell flogen zwei Pfeile in ihre Richtung.[2]
 1. 5ft. step auf D16
 2. Gegnerin B1, Angriff 15, Schaden 15
Gegnerin B1, Angriff 27, Schaden 15
>>> falls B1 stirbt geht es weiter auf B3 mit -1 auf Treffen & Schaden
« Letzte Änderung: 23.11.2017, 09:21:11 von Shuo »

Mugin Sanderbarrel

  • Beiträge: 709
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #27 am: 22.11.2017, 12:45:05 »
Mugin begab sich zuerst einen Schritt hinter die Front um in Ruhe seine Zauber wirken zu können.[1] Mit großen Gesten und mit Macht donnernden Worten auf Sylph beschwörte Mugin einen neuen Zauber den er auf der Reise gelernt hatte. DIe Luft um seine rechte Hand verschwomm immer mehr während der Zauber fahrt auf nahm. Letzlich berührte er das Eidolon an der Flanke und entlud die Magie in die Kreatur, sofort beschleunigten sich die Bewegungen des Eidolons. Für sie war es eher umgedreht, es schien so als hätte plötzlich sich die Zeit verlangsamt, außer für sie selbst.[2]

Das Eidolon schaute sich die kampflinie an und entschied sich die blutenden Ulfenfrau Garridan zu überlassen. Sie fiel über einen anderen Krieger her, der ihr kaum etwas entgegenbringen konnte so schnell waren ihre Bewegungen.[3]
 1. 5ft Step auf H15
 2. Haste auf Eidolon für 4 Runden
 3. Full Attack: Bite 18 Dmg 5 Bleed 4
Bite 14 Dmg 6 Bleed 3
Claw 13 Dmg 3
Claw 19 Dmg 4
Tail Slap natürlicher Misserfolg
« Letzte Änderung: 22.11.2017, 12:58:15 von Mugin Sanderbarrel »

Mutierter Gorog

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #28 am: 22.11.2017, 14:34:04 »
Gorog brüllte wutentbrannt auf und ließ seine Klauen scherenartig aneinander reiben. Seine mächtigen Hauer drückten sich weiter nach außen, als er seinen Feinden gegenüber stand, doch keiner dieser Barbaren zeigte die normalerweise typischen Anzeichen von Furcht, sobald er seine Form veränderte. Ganz im Gegenteil, ihre Kampfeslust stand der Gorogs in keinster Weise nach und die schiere Masse und der Ansturm ohne Rücksicht auf Verluste ließen ihn einen Schritt zurückweichen.

Als jedoch die erste Klinge ihn traf, glühte die Wut erneut in ihm auf und er stürzte sich auf den Mensch vor ihm.[1]
 1. Wie schon im Off-Topic erwähnt: Gorog AC ist gerade bei 22
Full Attack auf A1:
Bite 10, Dmg 12
Claw 23, Dmg 8
Claw 29, Dmg 9
Haste: Bite 25, Dmg 8
Falls A1 sterben sollte gehen die übrigen Angriffe auf C1
« Letzte Änderung: 22.11.2017, 15:02:24 von Mutierter Gorog »

Mondragor

  • Moderator
  • Beiträge: 1832
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Nacht der gefrorenen Schatten
« Antwort #29 am: 22.11.2017, 17:06:20 »
Nach dem ersten Schrecken über den Ansturm der Nordländer war es nun an Garridan, Shuo, Mugin, Gorog und dem Eidolon, zurückzuschlagen. Und auch wenn Erstgenannter, beeindruckt durch die zahlenmäßige Übermacht des Feindes, keinen Treffer landete[1], zischten im nächsten Moment in schneller Folge zwei Pfeile knapp an seinem rechten Ohr vorbei - der erste fällte seine Gegnerin, deren triumphierender Ausdruck auf dem Gesicht, als erste auf der Brücke gewesen zu sein, sich in eine schreckverzerrte Grimasse wandelte. Der zweite von Shuos Pfeilen bohrte sich tief in die Brust der hinter ihr stehenden Kriegerin.[2]

Gorog und das Eidolon versuchten gleichzeitig, die Reihen der Gegner auf ihren Seiten zu lichten, aufgeputscht durch Mugins Zauber. Gorogs Gegner hatte keine Chance gegen die Klauen und Bisse des Halborks und ging ebenfalls schnell zu Boden[3], während das Eidolon einem weiteren schmerzhaft blutende Wunden zufügte.[4]

Trotz der heftigen Attacken durch die Verteidiger ließen die verbliebenen Ulfenkrieger in ihrer Angriffswut nicht nach. Die entstandenen Lücken wurden sofort wieder geschlossen[5] und eine weitere Welle von Angriffen schwappte über die Gefährten. Und obwohl die Nordmänner ohne Rücksicht auf Verluste vorrückten, was den Verteidigern einige unparierte Hiebe ermöglichte, brachten sie diese doch mehr und mehr in Bedrängnis.

Vor allem Garridan konnte nicht verhindern, dass sich einige Männer an ihm vorbeidrängten und er schließlich umzingelt war und einige böse Treffer einstecken musste.[6] Doch auch Gorog wurde erneut getroffen, was seine Wut nur noch steigerte[7] und ein beinahe irres Funkeln in seinen Augen hervorrief. Die Angriffe gegen Mugin und sein Eidolon wurden jedoch abgeblockt, und auch die Einschüchterungsversuche der Krieger in der zweiten Kampfreihe erzielten diesmal keine Wirkung mehr, da die Kameraden nun langsam durchschauten, dass hier mehr Schein als Sein war.

Überfall an der Skalsbrücke - Runde 3
Block 1
Garridan (Haste - 3 Rd)
Mugin
Shuo (Haste - 4 Rd)
Gorog (Haste - 3 Rd)
Eidolon (Haste - 3 Rd)


Block 2
B1
B2
B3 (14 Schaden)
C1 (10 Schaden)
C2
C3 (13 Schaden, blutend (4))
D1
D2 (11 Schaden, blutend (3))
D3 (13 Schaden)
A2
A3
Ausgeschaltet: A1, B1
 1. Fehlschlag auch mit +1 von Haste
 2. B1 gefällt, zweiter Schuss 14 Schaden an B3
 3. 2x Klauen und 1 Biss, zusammen 25 Schaden
 4. Treffer durch Biss und Klaue, zusammen 9 Schaden (Bleed 4)
 5. C2 auf J14, A2 auf K14, D3 auf G15 (Opportunity für Garridan und das Eidolon), D2 auf G14 (Opportunity für Garridan und das Eidolon), D1 auf H13 (Opportunity für Garridan), B2 auf I13, A3 auf K13. Anzahl der Gelegenheitsangriffe ist natürlich auf euer Maximum beschränkt.
 6. Angriff D1, D2, D3 und B2, zusammen 15 Schaden.
 7. Angriff C1 und A2: 8 Schaden.
« Letzte Änderung: 23.11.2017, 13:07:44 von Mondragor »

  • Drucken