• Drucken

Autor Thema: Im Norden braut sich etwas zusammen.  (Gelesen 12967 mal)

Beschreibung: 1.1 Auf zu neuen Abenteuern!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Juliane Weidenfeld

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #345 am: 10.02.2019, 20:15:27 »
Juliana hielt sich auch einige Zeit im Hintergrund, denn sie wusste das sie das Reden lieber Elynore überlassen sollte denn sie war eindeutig die bessere Diplomatin. Aber dann hatte sie doch noch eine Frage die Ihr auf dem Herzen lag und die sie unbedingt loswerden wollte "Werter Moorauge, wie Ihr bestimmt schon gemerkt habt sind wir immer daran interessiert die Probleme möglichst unblutig zu lösen. Daher werden wir auch versuchen bei den Mammutreitern möglichst auch kein Blut zu vergießen. Daher meine Frage ob Ihr wisst von wem oder von was sie beobachtet werden? Und vor allem wisst Ihr vielleicht welche Rituale und Sitten wir beachten sollten um möglichst schnell deren Vertrauen zu erlangen, oder an wen man sich am ehesten wenden sollte um möglichst die ganze Gruppe beeinflussen zu können?

Meister

  • Moderator
  • Beiträge: 702
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #346 am: 11.02.2019, 00:28:59 »
Auf Nachtigalls Frage antwortet der Drache:"Nun, was diese Festung angeht, ob Ihr das, was Ihr bergen wollt, Euch mit Magie herausbringen lasst oder es mit Gewalt löst, ist mir persönlich völlig egal. Sobald Ihr herausgefunden habt, um wen es sich handelt, bin ich mir aber recht sicher, das Euch das Leben der meisten Einwohner nicht allzu viel bedeutet. Solange Ihr mir meinen Anteil aus der Schatzkammer der Feste und von allem anderen, was Ihr zusätzlich aus der Feste mitnehmt bringt, löst dieses Problem wie ihr wollt."
Danach hört er sich Julianes Frage an und antwortet: "Da kann ich Euch leider nicht wirklich weiterhelfen. Ich habe weder mit ihnen gesprochen noch mich bei ihnen umgesehen. Es scheint sich um ein nomadisches Volk zu handeln und ich weiß, das sie von einem Häuptling angeführt werden. Sie leben im Norden in den weißen Ebenen. Ich vermute in dieser unwirtlichen Gegend ist Gastfreundschaft ein hohes Gut. Da ich vermute, das es sich um unzivilisierte Barbaren handelt, sollte man vermutlich keine Art von Schwäche zeigen. Aber wie vergleichbar sie mit den Barbaren aus Uthgard sind, weiß ich nicht. Sie leben außerhalb meines Einzugsgebietes. - Kann ich sonst noch etwas für Euch tun?" Diese letzte Frage scheint er durchaus ernst gemeint zu haben.

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #347 am: 13.02.2019, 14:32:14 »
Elynore schüttelt den Kopf.

"Bestimmt. Aber im Moment fällt mir nichts Konkretes ein. Wir werden uns einen Plan zurechtlegen, wie wir mit den Mammutreitern in Kontakt treten können und dann sehen wir weiter. Wir, zumindest Juliane und ich, kommen Euch dann bald besuchen, wenn wir von der Festung zurückgekehrt sind. Aber erstmal müssen wir natürlich genauer herausfinden, was es damit auf sich hat..."

Meister

  • Moderator
  • Beiträge: 702
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #348 am: 13.02.2019, 23:25:02 »
Moorauge schüttelt jedem von Euch noch einmal die Hand zum Abschied. "Nun gut, dann sehen wir uns wohl in ein paar Tagen noch einmal. Viel Erfolg. Ach, falls Ihr wieder erwarten länger als eine Woche dafür braucht, gebt mir doch bitte Bescheid. Ich werde versuchen Obould und seine Leute etwas hinzuhalten."
Dann geht der Drache den Weg entlang und verschwindet wieder in dem Wäldchen.
« Letzte Änderung: 14.02.2019, 00:25:19 von Meister »

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #349 am: 14.02.2019, 00:45:30 »
"Es ist spät geworden. Wir sollten uns etwas ausruhen und dann morgen aufbrechen, um uns das Kriegslager nocheinmal anzusehen und einen Plan zu entwickeln, wie wir die Sache mit den Mammutreitern angehen wollen," schlägt Elynore vor.

Nachtigall

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #350 am: 14.02.2019, 22:27:09 »
"Zumindest das ungefähre Vorgehen würde ich heute noch besprochen haben wollen, liebe Elynore.", erwidert Nachtigall auf den Vorschlag der Halbelfe. "Zunächst wäre es sicherlich sinnvoll, einmal das Lager auszukundschaften. Immerhin wissen wir so gut wie gar nichts über die Mammutreiter. Ich beherrsche den Zauber 'Ätherischer Ausflug' und könnte von der Ätherebene aus das Lager auskundschaften. Wir müssten den Befehlshaber oder einen Ältesten ausmachen, mit dem wir sprechen können. Die nächste Frage wäre, ob wir als diejenigen auftreten, die wir sind, oder ob wir uns für jemand anderen ausgeben. Ersteres wäre unkomplizierter aber auch gefährlicher. Wir begeben uns in die Höhle des Löwen und brauchen ein Druckmittel oder ein gutes Angebot im Tausch gegen die Information. Für zweiteres brauchen wir eine gute Tarnung und eine plausible Geschichte, warum wir diese Information erfahren wollen. Einfacher wäre natürlich, wir würden eine Karte oder Schriftstück stehlen können. Aber wer weiß, ob die Mammutreiter so etwas überhaupt besitzen? Was meint Ihr?"
« Letzte Änderung: 14.02.2019, 22:27:23 von Nachtigall »

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #351 am: 14.02.2019, 23:16:28 »
"In Ordnung. Aber gehen wir ersteinmal zurück, das hier ist kein Platz für lange Gespräche. Wir stehen hier gerade mitten in der Nacht draußen vor dem Stadttor," meint Elynore mit einem Augenzwinkern.

Sofern es keine Einwände gab, führte die ehemalige Zaubergardistin die kleine Gruppe in ein Gebäude, in dem sie während ihres Aufenthalts Quartier beziehen konnten.

"Ich denke, wie auch Moorauge es gesagt hat, dass man ihnen gegenüber keine Schwäche zeigen sollte. Man muss Stärke beweisen, damit sie einen respektieren. Jedenfalls gehe ich davon aus, ohne sie jetzt näher zu kennen. Aber es sind Barbarenstämme und sie reiten mächtige Mammuts. Ich denke, der Gedanke liegt nahe, dass ihnen Stärke wichtig ist. Und ob sie Magie als solche anerkennen, ist eher fraglich."

"Ansonsten war ich bisher nur einmal kurz in ihrem Lager. Ich hatte mich vor allem in der Nähe der Orks in den äußeren Bereichen des Lagers aufgehalten, um Hinweise auf Oboulds Verbündete zu erhalten. So haben wir von 'Grünhorn' und 'Den Schwarzen' erfahren, die wir dann nach und nach als Moorauge und das Zhentarim Netzwerk identifizieren konnten. Weiter ins Zentrum des Lagers habe ich mich nicht gewagt, da ich annehme, dass die Bereiche, wo sich die Zelte von Obould, Tharak und den Schamanen befinden, besser geschützt sein werden. Dort gab es auch noch ein Zelt, dessen Symbole wir bisher nicht genau zuordnen konnten. Das sollten wir uns vielleicht auch nocheinmal etwas genauer ansehen, um zumindest die Symbole besser erkennen zu können. Jedenfalls, das Lager der Mammutreiter ist noch außerhalb des gesamten Orklagers. Sie sind auch erst später dazugestoßen. Es dürfte daher nicht allzu schwierig sein, dort unbemerkt hineinzugelangen. Die größte Frage ist, wie man ihnen gegenüber auftreten will und was man ihnen sagt. Vielleicht kann man ja auf ihren Stolz anspielen und warum sich solch ehrenhafte Krieger einem Haufen stinkender Orks unterwerfen. Aber vielleicht sollten wir sie erstmal eine Weile belauschen, das hatte bei den Orks auch ganz gut funktioniert, um etwas über die Stimmung im Lager in Erfahrung zu bringen. Ein Geschenk für den Häuptling wäre wahrscheinlich auch nicht die schlechteste Idee. Einen Tausch für die Informationen über die Festung hingegen halte ich zumindest nach meinem derzeitigen Verständnis für unnötig. Ich gehe eigentlich davon aus, dass wir ihnen einen Gefallen damit tun, wenn wir die Probleme, die mit der Festung einhergehen, beseitigen. Wahrscheinlich wird genau das nämlich unser Tauschgut sein, mit dem wir sie aus dem Krieg herausziehen können. So jedenfalls habe ich Moorauges Andeutungen verstanden. Was ich mich vor allem noch frage ist, ob wir ihnen gegenüber Moorauge erwähnen sollten, oder eher nicht. Es würde unserem Anliegen natürlich eine gewisse Glaubwürdigkeit vermitteln, dass wir den Hinweis mit ihnen über diese ominöse Festung zu sprechen von dem Drachen erhalten haben."
« Letzte Änderung: 14.02.2019, 23:26:48 von Elynore »

Nachtigall

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #352 am: 14.02.2019, 23:55:41 »
"Ich... weiß nicht wie ich es sagen soll, aber ich habe ein gutes Gespür nicht nur für Menschen sondern auch für Tiere. Ich meine eine ganz besondere Gabe, mich mit Ihnen zu verständigen. Vielleicht würde das die Mammutreiter beeindrucken?", sagt Nachtigall.

Juliane Weidenfeld

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #353 am: 16.02.2019, 08:52:04 »
Juliane hörte den Gesprächen von Elynore und Nachtigall zu. Gelegentlich nickte sie zustimmend, hielt sich aber allgemein eher zurück, da sie den Vorschlägen von Elynore nicht viel zu ergänzen hatte. Die Idee von Nachtigall fand sie auch nicht verkehrt es über die Tiere zu versuchen. Als dann Juliane hörte das Nachtigall eine gewisse Verbindung zu Tieren hatte wurde Juliane jedoch plötzlich hellhörig und wollte es etwas genauer wissen "Wie meint Ihr das denn genau? Könnt Ihr mit Tieren sprechen oder in Ihren Geist eindringen um sie zu Besänftigen, so wie wir Waldläufer es können? Oder nutzt Ihr einen anderen Weg?"

Okszan

  • Beiträge: 97
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #354 am: 18.02.2019, 22:52:05 »
Auch Okszan hört den beiden Damen zu. Die Frage ob sie getarnt oder offen agieren sollten, beschäftigt den Mönch jedoch länger als die anderen Fragen. Beides hatte vor und Nachteile. Als wandernder Mönch kann er sich aber gut vorstellen zu den Mamutreitern als er selbst zu gehen. Insgesamt sieht er aber die Informationslage als zu wage an, um soetwas zu entscheiden. Sie mussten also die Mamutreiter ausspionieren.
Während Juliane genauer auf Nachtigals Anmerkung mit den Tieren einging, blickt er zu Elynore. „Informationen sind wohl das wichtigste. So frage ich mich aber, vor dem spionieren, gibt es hier in der Stadt nicht Aufzeichnungen über die nordischen Völker, ihre Bräuche und rieten? Selbst wenn nicht unbedingt über die Mamutreiter so könnte uns das Wissen über ihre nordischen Brüder helfen sie selbst zu verstehen. Am Ende reicht es nie, etwas nur zu hören. Das dahinter blicken und das Verstehen der zusammenhänge kann ebenso ein lohnender Weg sein.“

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #355 am: 18.02.2019, 23:56:40 »
"Da gebe ich Euch Recht," stimmt Elynore dem Aasimar zu. "Informationen sind im Moment sehr wichtig für unser weiteres Fortschreiten. Daher ist es bestimmt eine gute Idee, sich im Vorfeld noch über die Stammeskrieger zu informieren. Das ist bestimmt gut investierte Zeit."

"Ihnen irgendwie zu demonstrieren, dass wir uns auch mit den Tieren verstehen und diese achten und respektieren, erscheint mir auch ein guter Ansatz zu sein, um ihr Vertrauen zu gewinnen."

Nachtigall

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #356 am: 19.02.2019, 20:55:31 »
"Ach nein! Ich meinte eigentlich keine Magie oder dergleichen!", lachte Nachtigal. "Ich ahme die Rufe von Tieren nach und weiß, wie sie sich bewegen. Ich kann fast jedes Tier zähmen und ihm Tricks beibringen. Aber mein Tiergespür reicht nicht heran an das einer erfahrenen Waldläuferin, wie ihr sie seid. Vielleicht wäret Ihr besser geeignet, die Mammutreiter in dieser Hinsicht zu beeindrucken?", fügt Nachtigall dann hinzu.

Dann dachte Nachtigall ernsthaft über die Frage nach den Stammeskriegern nach und was man über sie oder ihrer dergleichen wissen konnte.[1]
 1. Wissen (Geschichte): Take 20 = 28

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #357 am: 21.02.2019, 08:33:18 »
Elynore wirkt zwei Zauber, um ihr eigenes Wissen um die Regionen im Hohen Norden zu unterstützen[1]. Unterstützt durch ihre Magie, denke die Zauberin auch darüber nach, was sie wohl einmal über diese Mammutreiter und ihre Gebräuche und Sitten gehört haben mag[2].
 1. Großer Heldenmut und Verständnis verleihen
 2. Wissen (Lokales; Silbermarken) 23

Nachtigall

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #358 am: 22.02.2019, 19:33:09 »
"Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir ein, dass die Mammutreiter nicht immer Verbündete der Orks gewesen sind. Ich weiß nicht viel darüber, aber es gibt die Geschichte, dass die beiden vor den Toren Niewinters gegen einander gekämpft haben. Natürlich können sich seit den alten Zeiten die Bündnisse verändert haben. Vielleicht aber auch nicht und die Mammutreiter werden nur durch Gewalt oder Druck in die Dienste der Orks gezwungen?

Elynore

  • Beiträge: 1167
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #359 am: 22.02.2019, 23:58:43 »
"Das hatte ich ja auch schon vermutet. Ich glaube, ehrlich gesagt, dass genau das der Fall ist und dass in der besagten Festung etwas oder jemand gefangengehalten wird, um die Barbaren in Oboulds Dienst zu zwingen," stimmt Elynore der Nachtigall zu.

  • Drucken