Autor Thema: Weltenbeschreibung  (Gelesen 503 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 784
    • Profil anzeigen
Weltenbeschreibung
« am: 24.12.2017, 18:44:12 »
Das Klima auf der ganzen Welt ist relativ gleichbleibend von eher Karibischer Temperatur. Es gibt kein Eis auf der ganzen Welt und Schnee wurde schon mehrere Jahrzehnte nicht mehr gesehen. Die Temperaturen fallen nur ganz selten unter Null Grad.
Ein Tag hat 24 Stunden, wobei davon durchschnittlich ca 12-14 Stunden davon die Sonne scheint. Ein Monat hat 30 Tage. Ein Jahr hat 12 Monate. einen weltweiten Kalender gibt es jedoch nicht. Jede Insel oder jeder Inselgruppe hat Ihren eigenen Kalender, nur die Zeitrechnung ist überall gleich. Bei der Berechnung der Zeit orientiert man sich am Stand der Sonne bzw am Stand der Sterne.
« Letzte Änderung: 25.12.2017, 11:01:41 von Rolf1977 »

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 784
    • Profil anzeigen
Weltenbeschreibung
« Antwort #1 am: 25.12.2017, 11:52:18 »
Das Zentrum der Welt bilden die drei rießigen Inseln die mann allgmein die Triumpheriate nennt. Diese drei Inseln sind zu einem groben Dreieck formiert mit der Spitze richtung Süden. Die nordwestliche Insel nennt man den Dämonenschädel. Eine große Insel mit vielen Bergen und einigen aktiven Vulkanen. Hier hat die Handelsgilde Ihr Zentrum für die Ausbildung aller Magiebegabten und das Zentrum der Schmiedekunst. Neben Menschen tummeln sich hier in den Tiefen Höhlen der Berge vor allem Drow, Druegar, Tieflinge und Svirneblin. In den Schmieden und Werften dieser Inseln werden die gefürchtesten Belagerungsgeräte und schwere massive Kriegsschiffe gefertigt
An der noröstilchen Spitze diese Dreieck befindet sich die sogennate Kornkammer. Hier wird vor allem Landwirtschaft betrieben und in den riesigen Wäldern werden die Unmengen an Holz geschlagen die für den Bau der Schiffe und der Belagerungsgeräte benötigt werden. Es soll hier auf dieser Insel ettliche Druiden und Hexenzirkel geben die dafür sorgen das die Ernten sehr ertragreich ausfallen und die Wälder auf unnatürliche Art und weiße schnell nachwachsen. Die Insel wird fast ausschließlich von Menschen bewohnt.
Die südliche Spitze dieses Dreieck nennt man Die Festung. Denn hier befindet sich das enorme Heerlager der Handelsgilde. Die gesammte Insel ist mit unzähligen Festungen und Wehranlagen versehen. Die Festungen sind von Menschen und vor allem Orks, Hobgoblins und Halborks besetzt. Hier ist die militärisch stärke der Handelsgilde mit all ihren fürchterlichen Auswüchsen angesiedelt und zugleich auch das Machtzentrum der Handelsgilde von dem aus alle Operationen gestuert werden.
Jeder dieser Inseln ist mit ca. 8.000 - 10.000 Lebewesen bevölkert. Die einzelnen Inseln liegen ca. 2-3 Tagesreisen voneinander entfernt. Die gesammte Gruppe ist von einem Ring aus Inseln umgeben die jeweils deutlich kleiner sind, aber immer noch 500 - 2.000 Lebewesen Platz bieten und diese auch versorgen können. Jeder dieser kleineren Inseln sind stark befestigt und sehr wehrhaft. Diese Inseln dienen als Schutzring für das Machtzentrum der Handelsgilde. Bisher gabe es auch noch nicht viele erfolgreiche Armeen die es geschafft haben diesen Verteidigunsgürtel zu durchdringen und in das innere vor zu dringen. Von daher ist es auch nicht verwunderlich das man nicht viel über die genauen Verteidigungen und Organisationen der drei großen Inseln kennt.

Die nächste große Insel befindet sich 80-100 Tage südöstlich von diesem Triumpheriat. Diese Insel wird allgemein nur Das Königreich genannt. Diese Insel ist eine der wenigen Inseln die von freien Bürgern der Welt gehalten werden. Hier haben sich hauptsächlich Gläubige und götterfürchtige Gruppen angesiedelt die von einem König regiert wird. Diese Insel bietet ungefähr 10.000 Lebewesen Platz und kann diese auch entsprechend versorgen. Hier bilden die Freibeuter Ihre Soldaten aus und bauen den Großteil Ihrer Schiffe. Die Insel wird gerne von allen freien Völkern genutz um hier Heilung und Schutz zu erfahren.

Nordwestlich vom Triumpheriat liegt ca 80-100 Tage entfernt die sogenannte Freie Insel. Hier haben sich die Freibeuter versammelt die sich eher auf die Kriegskunst als auf den Glauben verlassen. Diese Insel wird vom sogenannten Kriegsfürst regiert und organisiert. Dieser Kriegsfürst wird alle 5 Jahre gewählt und ist oft ein sehr erfahrener Krieger der sich schon in unzähligen Schlachten bewährt hat und unter Beweis gestellt hat das er die Insel gegen die Handelsgilde verteidigen kann und somit deren Bewohnet beschützen kann.

Vom Zentrum der Welt aus gesehen befinden sich etwa 90-110 Tagesreisen südwestlich die Inseln des Nebels. Auf dieser Inselgruppe sind viele kleine Inseln die jeweils ca. 1.000 Elfen Platz bieten. Die einzelnen Inseln sind dicht bewaldet. Die geau Anzahl der Inseln kennt keiner da diese von mächtiger elfischer Magie geschützt sind und hinter schier undurchdringbarem Nebel verborgen werden können. Gerüchten zufolge sollen es wohl in etwa ein Dutzend dieser Insel geben die im Nebel verborgen liegen.

Wenn man vom Zentrum aus etwa 70-90 Tage in den nordosten reist dann triff man auf den Berg. Diese Insel besteht aus einem massiven Felsen. In diesem Felsen haben sich die Zwerge vergraben. Hier werden die besten Kaninen und die stärksten Kriegsschiffe geschmiedet. Diese Schiffe gleichen oftmals schwimmenden Festungen aus purem Stahl. Die Schiffe sind zwar sehr langsahm aber strotzen nur so vor Feuerkraft und gelten als unsinkbar. Es gibt jedoch bisher kaum jemand der eine solche schwimmende Festung jemals gesehen hat.

Wenn man vom Königreich aus Richtung Norden reist, dann braucht man ungefähr 200-220 Tage bis zum Berg. Wenn man die Inseln im Nebel erreichen will braucht es ebenfalls 200-200 Tage. Wenn man direkt fahren könnte und nicht das Triumpheriat im Wege wäre dann würde man vom Königreich aus etwa 380-400 Tage benötigen um zur Freien Insel zu gelangen.
Von der freien Insel aus benötigt man ungefähr 180-200 Tage um jeweils zum Berg oder zu den Inseln im Nebel zu reisen.

Neben diesen großen und bekannten Inseln gibt es noch einige unbekannte Anzahl an kleineren Inseln die jeweils Platz für 100 - 2.500 Lebewesen Platz bieten und diese auch ausreichend versorgen können. Diese Inseln werden größtenteils von der Handelsgilde besetzt, teilweise aber auch von den Freibeutern verteidigt. Einige sind jedoch noch völlig unerforscht und man weiß nicht wer oder was auf diesen Inseln zu Hause ist.

Der Himmel über dieser Erde gehört eindeutig den Gnomen, denn sie sind wahre Meister der Technik. Sie sind das einzige Volk das es versteht die wirklich mächtigen Luftschiffe zu bauen und am fliegen zu halten. Gerüchten zu folge sollen es die Gnome sogar geschafft haben eine ganze Stadt in den Wolken zu bauen. Diese Gerüchte halten sich sehr hartnäckig da niemand jemals eine Insel mit Gnomen gesehen hat oder auch niemand weiß woher die Gnome sonst Ihre Nahrung beziehen und woher Sie Ihre Rohstoffe beziehen. Die Gnome schaffen es zwar nicht vollständig unabhängig zu sein, aber die verhältnismäßig wenigen Handelsbeziehungen die sie aufrecht erhalten, würde niemals ausreichen ein ganzes Volk zu ernähren. Die Gnome sind aber soweit autonom das sie sich eher weniger um die Probleme der Landwürmer kümmern. Als Landwürmer bezeichnen sie alle Lebewesen die sich auf den Inseln aufhalten. Sie handeln sowohl mit den Freibeutern als auch mit der Handelsgilde, aber auch mit Zwergen und Elfen betreiben sie regen Handel.
« Letzte Änderung: 31.12.2017, 15:02:46 von Rolf1977 »

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 784
    • Profil anzeigen
Weltenbeschreibung
« Antwort #2 am: 29.12.2017, 10:41:04 »
Die Bevölkerung der Welt glaubt allgemein an die drei Geschwister. Diese drei Götter werden völkerübergreifend angebetet mit kleinen lokalen Variationen von unterschiedlichen Sekten und Kulten die, die Glaubensregeln teilweise eteas unterschiedlich auslegen. Einst waren diese drei Geschwister vereint und hielten die Welt im Gleichgewicht. Ihre alten Namen sind jedoch längst vergangen und niemand kennt diese Namen mehr. Die drei Geschwister sind nur noch unter Ihren neuen Namen bekannt die man Ihnen nach dem großen Streit verliehen hatt. Eines Tages kam es zu einem großen Streit zwischen den drei Geschwistern, die genauen Gründe kennt kaum noch jemand. Die Geschichtsschreiber haben notiert das es zu einem heftigen Kampf zwischen dem Himmelsvater und dessen Bruder dem Unergründlichen gekommen ist. Wenn die Gebrochene sich nicht zwischen die zwei Streitenden geworfen hätte, dann hatten sich die beiden wohl gegenseitig erschlagen. Das führte jedoch dazu das die Erde gespalten wurde und in unzählige kleine Inseln zerbrach. Die beiden Brüder trauerten um diesen Zwischenfall der Ihre Schwester fast das Leben gekostet hätte. Damit war der Streit zwischen den drei Geschwistern zwar erst einmal beendet, aber der Frieden ist zwischen den drei Geschwistern bis heute nicht wieder hergestellt. Die drei Geschwister streiten sich noch immer über die einzelnen Mächte der Domänen und können sich bis heute nicht einigen. Seit einigen Jahrtausenden haben die Götter jedoch die Domänen wie folgt unter sich verteilt.

Der Himmelsvater wacht über die Domänen: Adel, Befreiung, Feuer, Gutes, Herrlichkeit, Luft, Magie, Sonne, Verzauberung, Wetter und Wissen.
Die Gebrochene verteidigt folgende Domänen gegen Ihre Brüder: Erde, Gemeinschaft, Glück, Handwerk, Heilung, Ordnung, Pflanzen, Runen, Schutz, Stärke und Tiere.
Der Unergründliche beansprucht folgende Domänen für sich: Böses, Chaos, Dunkelheit, Krieg, Reisen, Ruhe, Tod, Tricks, Wahnsinn, Wasser, und Zerstörung.

Alle drei Geschwister haben auch zu den einzelnen Unterdomänen vollen Zugriff die zu den jeweiligen Hauptdomänen gehören.

Die sterblichen beten alle drei Geschwister gleichmäßig an und bitten sie jeweils um Beistand, Schutz oder versuchen sie einfach zu besänftigen. Man bietet den drei Geschwistern zu unterschiedlichen Anlässen kleinere Opfergaben an oder feiert sie an individuellen Feierlichkeiten. Die Art der Opfer und der Ablauf der Feierlichkeiten schwanken von Kult zu Kult und sind oft nur artverwandt.

« Letzte Änderung: 02.08.2018, 12:41:51 von Rolf1977 »