• Drucken

Autor Thema: Logbuch des Kapitän  (Gelesen 33085 mal)

Beschreibung: In Game

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reya

  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #30 am: 14.03.2018, 09:40:47 »
"Du meinst wohl die Green Bay," antwortet Reya mit einem leichten Augenrollen. "Der Titan ist das begleitende Kriegsschiff".

"Eine Belohnung würde ich schon erwarten, wenn wir ihnen helfen. Wir werden sehen, wie es darum steht, wenn es soweit ist. Erstmal sollten wir uns aber auf den Feind konzentrieren."

"Ich habe nocheinmal nachgedacht, was ich über diesen Golem weiß. Magie kann nicht viel gegen ihn ausrichten, wenn sie direkt auf ihn gerichtet ist. Und er wird mit unseren Waffen nur schwer zu beschädigen sein. Ich fürchte, Deine Krallen werden ihm kaum etwas anhaben können, Rubia. Ich könnte versuchen, ihn mittels Magie für einige Zeit außer Gefecht zu setzen. Dann ist nur die Frage, wie wir diese Zeit nutzen wollen."

An Onnash gewandt, fügt die Halbelfin noch an: "Es kommt auf einen Versuch an. Wenn das gelingt, wäre es natürlich ideal. Dann wären wir das Monster direkt los. Dein Gefährte dürfte auch schnell genug sein, um selbst hinüberzufliegen. Wir sollten aber dennoch ein paar von uns mitschicken, um ihn zu unterstützen. Außerdem wird die Crew des Gildenschiffs ja auch nicht untätig bleiben."

"Also gut, dann haltet euch bereit! Ich werde uns noch mit etwas Magie helfen. Onnash, ruf Deinen Gefährten her, damit ich ihn auch verstärken kann."

Reya holt daraufhin ein Zauberbuch aus ihrer Tasche hervor und blättert ein wenig darin[1].
 1. Feste Hoffnung in den Ring des Zauberwissens einprägen
« Letzte Änderung: 14.03.2018, 12:32:21 von Reya »

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 843
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #31 am: 14.03.2018, 19:32:50 »
Als Reya noch die letzten Befehele gibt und an Bord der Black Crow alle kampfbereit sind können alle plötzlich einen lauten Krach höhren und lautes Bersten von Holz und schmerzerfüllte Schreie von Menschen durchtrennen die Ruhe vor dem Sturm.

Das Schiff der Handelsgilde hatte plötzlich den Kurs stark geändert und ist mit voller Geschwindigkeit in die Titan eingeschlagen. Alle an Bord der Titan waren von diesem Manöver so überrascht das sie es noch nicht einmal geschafft hatten ihre Geschütze ab zu feuern.

Ninthalor fällt auf das an dem Schiff der Handelsgilde etwas komisch ist. Das Schiff ist viel zu beschädigt. Den Aufprall hätte es eigentlich viel besser überstehen müssen. Es ist ungewöhnlich das die Masten fast wie Streichhölzer gebrochen sind und auf die Titan gestürzt sind. Nur der vordere Teil des Schiffs der Handelsgilde an dem die Ramme befestigt ist scheint ungewöhnlich hart zu sein und daher ist der Schaden an der Titan auch extrem hoch. Ninthalor ist der Meinung das die Titan mit diesem einzigen Angriff sofort bewegungsunfähig geworden ist, und wohl jetzt schon zu sinken droht.

Rubia ist über das Manöver der Handelsgilde selbst etwas überrascht. Verwunderlich ist vor allem das die Kanonen der Handelsgilde noch kein einziges Mal abgefeuert wurden. Nach einem Moment der Besinnung und etwas nachdenken kann sich Rubia an ihre frühere Ausbildung erinnern und an eine seltene aber doch sehr effektive Taktik die die Handelsgilde gelegentlich anwendet um einen Gegner schnell zu überrennen. Sie hat davon gehört das Schiffe quasi nur mit einer Hülle ausgestattet sind und der Rest nur eine Atrappe sind. An Bord dieser Kamiakze-Schiffe sind dann auch nur sehr wenig Besatzungsmitglieder bis auf eine ganz geringe Anzahl von Spezialisten die darauf bedacht sind mittels Magie oder Flugfähigkeiten sofort Ihr eigenes Schiff verlassen zu können und ein weiteres Schiff zu entern. Diese Spezialisten sind extrem gut organisiert und können mit ganz wenig Personal ein feindliches Schiff problemlos übernehmen selbst wenn sie zahlenmäßig weit unterlegen sind. Sofort wird Rubia bewusst das dieser Angriff eine Falle ist und sie wohl besser nicht an Bord des feindlichen Schiffes gehen sollten.

Reya

  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #32 am: 15.03.2018, 08:43:38 »
"Wir brauchen einen neuen Plan. Das Gildenschiff können wir ja wohl abhaken. Der Titan sieht auch nicht gut aus. Wahrscheinlich planen sie, uns oder die Green Bay zu übernehmen. Schließlich werden sie nicht alle Schiffe versenken wollen. Wir sollten daher versuchen, das Kampfgeschehen auf den Titan zu beschränken. Enterkurs abbrechen. Die Black Crow bleibt auf Abstand. Die Seesoldaten sollen ihre Armbrüste bereitmachen, um von hier aus zu unterstützen."

Sobald alle ihre Offiziere und Wallar in der Nähe sind, wirkt Reya noch den Verstärkungszauber, von dem sie zuvor gesprochen hat[1].

"Hayley, statt zur Titan zu fliegen, flieg rüber zur Green Bay und sag ihnen, dass sie sich fernhalten sollen. Wir sehen zu, was wir von der Titan retten können."

Mittlerweile hat Reyas Vertraute auch die weiße Fahne fertiggestellt und flitzt nun los in Richtung des schwer beladenen Händlers.

Meirdra bezieht wieder Position im Ausguck, um von dort aus mit ihrem Bogen auf die Feinde zu schießen.
 1. Feste Hoffnung auf Reya, Rubia, Ninthalor, Onnash, Lazuli, Wallar, Hayley, Meirdra, den Kleriker-Anhänger und den Barden-Anhänger

Ninthalor Elawarin

  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #33 am: 15.03.2018, 17:37:42 »
Nachdem das Schiff soweit gefechtsbereit war, hatte Ninthalor wieder seine Position am Bug eingenommen und beobachtete gespannt die Verfolgung der Schiffe. Schon früh hatte er das unbestimmte Gefühl, dass mit dem Schiff der Handelsgilde etwas nicht stimmte. Aber er konnte nicht wirklich sagen was.

Und dann kam der große Knall. Nach einem kurzen Manöver schoß das Schiff der Handelsgilde geradezu in die Titan. In der Luft hing das für jeden Seefahrer unangenehme Geräusch von berstendem Holz. Größere und kleinere Splitter regneten ins Meer. Und dann fiel Ninthalor auf, was ihn schon die ganze Zeit gestört hatte. Die schlampige Verabeitung des Gildenschiffes. Am Bug schien man sich noch Mühe gegeben zu haben, aber je weiter man Richtung Heck blickte, desto schlimmer wurde es. Sogar die Masten waren beim Aufprall abgeknickt. Und auch die Titan schien schwer mitgenommen.

Sofort drängte sich Ninthalor durch die Crew die an Deck stand und das Geschehen teilweise Gefesselt beobachtete. Als er gerade den zweiten Masten der Crow passiert hatte blieb er stehen (Feld J7). "Reya, mit dem Schiff der Gilde stimmt etwas nicht!" rief er der Kapitänin zu. "Es wirkt nicht wirklich seetüchtig, nach dem Aufprall noch weniger. Auch die Titan sieht nicht gut aus, ich gebe ihr nicht mehr viel Zeit bis sie anfängt zu sinken."

Onnash

  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #34 am: 16.03.2018, 09:47:51 »
Onnash betrachtet das Geschehen weiterhin interessiert.
"Bald, mein Großer, bald.", beschwichtigt er den Roch, der langsam ungeduldig wird, was sich darin äußert, daß er sein Gefieder aufplustert und wieder zusammenfallen läßt.

Würde das Enterkommando der Handelsgilde wirklich ihr Schiff als Ziel für einen weiteren überraschenden Angriff wählen? Onnasch war bereit.

Seine richtige Arbeit würde eh erst nach dem Kampf anfangen, wenn es darum ging, die Leute wieder zusammen zu flicken.

Rubia

  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #35 am: 19.03.2018, 22:48:16 »
Rubia knurrt- weniger, weil sie die Taktik verabscheut, als vielmehr deswegen, weil solche Taktiken ihre Möglichkeiten übersteigen. "Leere Hülle von Schiff- reines Entermanöver. Wenn sie das andere Schiff geentert haben sitzen sie in der Falle- sie haben keinen Punkt, an den sie sich zurückziehen können. Ihr eigenes Schiff ist unfähig sie zu tragen, und das geenterte Schiff ist schwer genug beschädigt dass es uns nicht entkommt. Also haben wir sie genau da, wo wir sie haben wollen." Raubtierhaft lächelt die Katzenfrau hinter dem Steuerrad[1], während sie den Kurs korrigiert[2], direkt in Richtung des Getümmels. "Passt auf, diese Enterkommandos sind hochgefährliche Spezialisten, normalen Soldaten um Längen überlegen, in der Lage, geringere Besatzungen mit Leichtigkeit auszulöschen." Langsam taucht das massive, wenn auch falsche Heck des Gildenschiffes neben ihnen auf, als die Black Crow eine Runde darum dreht, sich bereit macht, in Feuerdistanz der Schützen zu kommen. . "Und Distanz bringt uns nicht weiter. Jedes Mitglied dort drüben ist dazu ausgewählt, Schiffe zu wechseln wie du deine Unterwäsche. Sie sind auf uns drauf, ehe wir überhaupt weit genug weg sind um sie zu beschießen. Und die Green bay wird nicht schnell genug weg sein- vor Allem, da die Handelsgilde weitere Schiffe in der Nähe haben muss, um Prise und Entertrupp wieder aufzunehmen. Wir müssen selbst entern. Zuschlagen, bevor wir die Beute sind. An Bord kommen sie sowieso- und jetzt haben wir die Chance, die Crew der Titan noch als Schutzschild zu nutzen. Gemeinsam zu kämpfen. "
 1. E5
 2. Schwarze Krähe auf G9, Seefahrer 18
Wenn du ihre Zuneigung verdient hast,
wird die Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.

Reya

  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #36 am: 20.03.2018, 08:09:49 »
Reya fährt herum, als sie merkt, dass Rubia die Black Crow doch ziemlich nah an die beiden Schiffe heranbringt.

"Warum fahren wir so nah ran? Bleib auf Abstand! Die Seesoldaten bleiben auf dem Schiff, bewachen es und unterstützen von hier aus! Ich bringe eine kleine, schlagkräftige Truppe von uns rüber zur Titan, wie ich es vorhin erst erklärt habe. Du wirst da schon genug Gelegenheit haben, Dir Deine Krallen blutig zu kratzen. Gerade, wenn sie dort so gefährliche Kämpfer haben, sollten wir das Schiff weit genug fernhalten, denn sonst gefährden wir die Black Crow nur unnötig. Wenn sie dennoch zu uns gelangen, können wir jederzeit auch wieder zurückkehren. Ihr dürft euch auf der Titan nur nicht zu weit verteilen."
« Letzte Änderung: 20.03.2018, 12:03:10 von Reya »

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 843
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #37 am: 20.03.2018, 20:08:15 »
Rubia versucht die Black Crow auf Kurs zu bringen, doch leider gelingt Ihr das nicht so ganz wie gewünscht. Die Black Crow ist fast auf Kollossionskurs mit dem Schiff der Handelsgilde. Nur um wenige Meter verfehlt die Black Crow das Heck des feindlichen Schiffs.
Als sie fast auf Höhe des feindlichen Schiffs sind, wird die Luft mit einem ohrenbeteubenden Knall erfüllt und das Schiff fängt an heftig zu schwanken[1] und alle werden von einer Hitzewelle erfasst als das Schiff der Handelsgilde und die Titan plötzlich in einem Feuerball aufgehen und unzählige Brocken durch die Luft fliegen.

Noch bevor alle begreifen was hier gerade eigentlich passiert ist seht Ihr plötzlich 2 fremde Gestalten an Bord der Black Crow und . Die beiden müssen wohl genau in dem Moment der Explosion an Bord gekommen sein.[2]
 1.  bitte alle einen Reflex Wurf machen, wer den SG von 20 nicht schafft fällt zu Boden und gilt als am Boden liegend
 2.  INI Phase seit Ihr als erstes dran
« Letzte Änderung: 20.03.2018, 20:42:48 von Rolf1977 »

Rubia

  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #38 am: 20.03.2018, 21:09:59 »
Wie eine Puppe schleudert die Explosion Rubia zu Boden, lässt sie hart zu Boden gehen, zwingt sie, das Steuer loszulassen- nur für einen Moment. Mit einem gereizten Fauchen rollt sie sich ab. Springt behende wieder auf die Hinterpfoten, die Krallen schon ausgefahren, die Augen voll Jagdfieber blitzend[1]und der ganze Körper bereit, sich in den Kampf zu stürzen. Sie denkt nicht lange nach- überbrückt so schnell sie kann so viel Distanz wie sie aufbringen kann, sprintet los,[2]auf den Feind zu- direkt in die ersehnte Schlacht, in den Kampf, den sie so lange vermisst hat- gegen alle Vernunft. Gegen jede sinnvolle Regel der Kampfes, in der Hoffnung, noch genug Gegner abzubekommen...
 1. Bewegungsaktion: Aufstehen
 2. Umgewandelte Standardaktion: Bewegung 9 Meter auf J4
Wenn du ihre Zuneigung verdient hast,
wird die Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.

Reya

  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #39 am: 21.03.2018, 00:49:52 »
Reya wird von der plötzlichen Druckwelle ebenfalls von den Füßen gerissen und landet unsanft auf dem Rücken. Immerhin kann sie sich noch an der Reling festhalten, an der sie sich auch gleich hochzieht, um wieder auf den Beinen zu stehen[1]. Dabei bewegt die Halbelfin sich noch einen Schritt in Richtung Steuerbord[2].

Nachdem sie die beiden Angreifer am Bug der Black Crow gesehen hat, seufzt die Kapitänin leicht und fokussiert sich dann voll und ganz auf den Golem, oder besser gesagt, den Boden unter seinen Füßen, auf dem kurz darauf eine Grube erscheint, in die der Koloss hoffentlich hineinfällt[3].

Meirdra bekommt oben im Ausguck weniger von der Explosion ab und kann sich problemlos auf den Beinen halten. Auch die scharfen Augen der Elfin können die Feinde auf dem eigenen Schiff sofort ausmachen, daher macht sie ihren Bogen bereit[4] und wirkt einen Zauber, der ihren Pfeilen tödliche Präzision verleihen soll[5].
 1. Bewegungsaktion: Aufstehen
 2. Freie Aktion: 5-Fuß Schritt nach G6
 3. Standardaktion: Grube erschaffen auf Q6-R7 zaubern (Reflex SG 20)
 4. Bewegungsaktion: Bogen bereitmachen
 5. Standardaktion: Aspekt des Adlers zaubern
« Letzte Änderung: 21.03.2018, 12:45:28 von Reya »

Ninthalor Elawarin

  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #40 am: 22.03.2018, 18:41:23 »
Als die Explosion das Schiff erschüttert macht Ninthalor einen Ausfallschritt zur seite und stützt sich am Mast ab[1]. Verwirrt blickt er sich an Deck um und erblickt plötzlich die zwei Gestalten auftauchen. Mit einem schnellen Schritt bewegt er sich hinter den Mast[2] um erstmal aus dem Blickfeld der Angreifer zu verschwinden.[3] Wie immer übernehmen erstmal Rubia und Lazuli die erste Welle. Wenn der Gegner dann abgelenkt ist, wäre der richtige Zeitpunkt um zuzuschlagen. denkt Ninthalor während er seine beiden Waffen zieht.
 1. Reflex-RW 25
 2. Freie Aktion: 5-Fuß Schritt nach I6
 3. Heimlichkeit 42

Onnash

  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #41 am: 22.03.2018, 21:34:05 »
Onnash wird von der Erschütterung ebenso wie viele andere erwischt und fällt zu Boden. Und auch Wallar kommt etwas aus dem Gleichgewicht und muß sich flatternd hinter dem Schiff fangen.
Aber grad als Onnash wieder steht, läßt sich der Roch wieder auf der Reling nieder.[1]
Sofort beginnt der Udine, den eigentlich schon vorbereiteten Zauber auf seinen tierischen Begleiter zu legen.[2]
Der Vogel beginnt, rassend schnell an Größe zuzulegen. Und auch wenn ein fliegendes Wesen meist weniger wiegt als ein vergleichbares Landlebewesen, merkt man doch wie das Schiff am Heck ein wenig tiefer ins Wasser sinkt und das Holz der Reling protestierend knarrt. Dann ist auch schon kein Platz mehr für den auf die doppelte Größe angewachsende Roch und er erhebt sich in die Luft. Er läßt sich ein paar Meter hinter den Heckspiegel zurückfallen, bleibt aber doch recht nah. Anscheinend wartet er auf Anweisungen von Onnash.[3]
 1. Beide aufstehen (Bewegung/Bewegung)
 2. Standard: Zauber Tierwachstum
 3. 2. Bewegung
« Letzte Änderung: 23.03.2018, 05:03:13 von Onnash »

Lazuli

  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #42 am: 23.03.2018, 18:49:30 »
So leicht ist Lazuli nicht zu Boden zu bringen[1]. Sie hält sich trotz der Explosion auf den Beinen und sieht, wie plötzlich feindliche Truppen auf dem Schiff stehen.
"Feinde an Bord! Ich nehm den Grossen!", brüllt sie und stürmt sofort los[2].
Jetzt ist aber genug! Sie spürt wie ihr Blut zu kochen beginnt[3] und sich der Griff um den Schaft ihres Zweihänders festigt. Vermutlich könnte sie so jemandem beim Händeschütteln die Knochen brechen, doch im Moment will sie nur eines: den Golem zerstören. Fels gegen Lehm - das wird spannend.
Mit Gebrüll nimmt sie die letzten Schritte und steht schliesslich vor dem Golem[4], bereit zum Kampf.
 1. Reflexwurf: 21
 2. Bewegungsaktion auf M7
 3. Freie Aktion: in Kampfrausch verfallen
 4. Umgewandelte Standardaktion: Bewegung auf P7
Meine Wut ist ein Sturm und ich bin der Fels in der Brandung. - Ihr werdet alle an mir zerschellen.

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 843
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #43 am: 24.03.2018, 08:53:24 »
Nachdem Ihr alle ordentlich durchgeschüttelt wurdet und sich wieder alle auf den Beinen befinden stürzt Ihr Euch mutig in den Kampf.
Die Kapitänin Reya wirkt sofort erfolgreich Ihren Zauber, doch leider schafft der Golem es wohl gerade so der Grube zu entweichen[1], so das sich dieser auf Lazuli zubewegen kann und einen Angriff mit fürchterlicher Wucht starten kann[2]. Lazuli hat schon viele Treffer in Ihrem Leben einstecken müssen, doch an diesem Treffer war irgend etwas anderes. Es fühlte sich irgendwie komisch an und schmerzte besonders, es war nur ein Gefühl das Lazuli hatte, doch Sie ignorierte es für den Moment denn jetzt zählte nur der Kampf und Ihr Blut kochte eh schon, denn Sie wollte diesen Golem einfach nur noch zerstören.

Auch Onnash konnte seinen Zauber erfolgreich auf seinen Begleiter wirken so das sich dieser plötzlich auf das doppelte seiner aktuellen Größe vergrößerte.

Ninthalor nutze das ganze Chaos zu seinem Vorteil und versteckt sich erfolgreich hinter dem ersten Mast, so das er vorerst in Sicherheit war und sich das Kampfgeschehen in Ruhe anschauen und analysieren konnte.

Rubia stürzte sich voller Zorn dem Gegner entgegen, blind vor Zorn rannte Sie voll in den Zauber des Nekromanten der einen Strahl von negativer Energie abschoss[3].

Ninthalor, Lazuli und Rubia haben plötzlich ein komisches Gefühl, sie fühlen sich irgendwie ängstlich[4].
 1. Reflexwurf 21
 2. Treffer mit 19 TP Schaden
 3. Willenswurf gegen 23, bei Erfolg halber Schaden, Schaden 20 TP
 4. Willenswurf gegen 23, wer den Wurf nicht schafft ist für 12 Runden erschüttert, wer den Wurf schafft erleidet keine Auswirkungen

Reya

  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #44 am: 24.03.2018, 11:53:56 »
Reya läuft zur nahegelegenen Treppe, um auf das Hauptdeck zu gelangen[1]. Von dort aus ruft sie zu Meirdra hoch, die aufgrund der Segel kaum etwas sehen können wird: "Spring runter, ich fange Dich auf!"

Während die Zauberin ihren Blick auf den Ausguck richtet, schleudert sie noch einen Zauber in Richtung des Golems, der in seiner Nähe in einer Wolke aus kleinen, glitzernden Teilchen explodiert und den Koloss damit einhüllt[2].

Als Meirdra den Ruf ihrer Anführerin hört, springt sie ohne zu Zögern in die Tiefe[3]. Ihr Vertrauen ist gerechtfertigt, denn in dem Moment löst Reya einen weiteren Zauber aus, der ihren Fall bremst und sie sanft zu Boden gleiten lässt[4]. Während des Falls noch legt die Waldläuferin einen Pfeil auf die Sehne und kaum ist sie auf dem Boden angekommen, feuert sie diesen auf den Nekromanten ab[5].
 1. Bewegungsaktion: Bewegung nach I11
 2. Standardaktion: Glitzerstaub auf W/X-10/11 (Willen SG 20)
 3. Bewegungsaktion: Herunterspringen auf M9
 4. Augenblicklich: Federfall zaubern
 5. Standardaktion: Angriff RK 22 Schaden 16 (jeweils +4 gegen Menschen; +2 gegen Orks)

  • Drucken