• Drucken

Autor Thema: Logbuch des Kapitän  (Gelesen 7099 mal)

Beschreibung: In Game

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 708
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #225 am: 19.09.2018, 21:27:52 »
Kaum das Reya an Hayley denken musste, taucht diese auch schon auf und berichtet Ihr das die Crew auf dem Weg ist und man sich am Strand treffen will. Beide Schiffe sind noch da, aber die Nahrungsvorräte sind fast erschöpft. Es wurden seit Ihrer Abwesenheit keine weiteren Schiffe gesichtet.

Reya

  • Beiträge: 883
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #226 am: 20.09.2018, 00:33:20 »
"Hervorragend! Das klingt doch gut. Dann lasst uns runter zum Strand gehen und uns mit den anderen beratschlagen," schlägt Reya vor und macht sich auch sogleich auf den Weg.

Onnash

  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #227 am: 20.09.2018, 23:45:32 »
Onnash kan dem nur zustimmen.
Allderdings fragt er bei Mogwanda nach, ob diese nicht ein oder zwei ihrer Dörfler mit frischer Narung und Wasser entbehren kann. Denn wenn die Mannschaften der Schiffe seid zwei Monaten nur vom Schiffsproviant gezehrt haben, werden diese sich bestimmt freuen, etwas Anderes zu bekommen.

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 708
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #228 am: 21.09.2018, 06:29:58 »
Die Riesen erweisen sich als sehr gastfreundlich. Es scheint sogar fast so wie als ob sie sich darauf freuen das Neulinge auf die Insel kommen und wollen mit Euch am Strand feiern. Es werden schnell einige Speisen und Getränke zusammen getragen und zum Strand gebracht. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Obst, Gemüse, Wurzeln und Beeren sowie frischem Wasser und unterschiedliche Säfte.

Die Crew der beiden Schiffe trifft auch zeitnah am Strand ein, so das dieser bald gut gefüllt ist mit Riesen und Eurer Crew sowie der Crew der Green Bay.

Reya

  • Beiträge: 883
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #229 am: 21.09.2018, 11:43:19 »
Reya begrüßt den Rest der Mannschaft und natürlich auch Armidala und Kapitän Aaron. Auch wenn es jetzt nicht allzu ungewöhnlich ist, jemanden einige Monate nicht gesehen zu haben, so war es hier doch eine etwas außergewöhnliche Situation. Schließlich hatten sie sie eher am selben Tag zurückerwartet. Insofern war die Halbelfin froh, dass die beiden Schiffe gewartet hatten.

Sie erzählt dann auch detaillierter die Vorkommnisse und wie die aktuelle Situation nun ist. Die Haltung der Riesen hatte sich drastisch verändert. Wollten sie sie bei ihrem ersten Aufeinandertreffen noch von der Insel jagen, so waren sie nun sehr gastfreundlich und einladend.

"Wir sollten uns bald einen Platz suchen, wo wir damit anfangen können, eine Siedlung aufzubauen. In der Nähe der Bucht, wo die Schiffe liegen können, bietet sich dafür an, denke ich. Wahrscheinlich ist der Waldrand dafür am besten geeignet."

"Und dann ist da natürlich noch die wichtigste Frage... was machen wir mit den beiden Teilen des Artefakts. Wie verbergen wir es am besten und wie machen wir die restlichen Teile ausfindig?"

Eleanor

  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #230 am: 22.09.2018, 11:33:27 »
Eleanor begrüsst die beiden Crews und stellt sich kurz vor.

"Eine kleine Siedlung lässt sich dort sicher errichten. Vielleicht kennen die Riesen aber auch noch eine gute Stelle, oder sogar eine andere Bucht." schlägt sie dann auf Reyas Frage hin vor.
"Was die beiden Teile des Stabes angeht, bin ich der Meinung, dass man sie nicht aus den Augen lassen darf. Ich kenne jedenfalls kein Versteck wo sie sicherer wären, als wenn ich sie selbst mit meinem Leben verteidigen kann. Zudem glaube ich, dass die Teile gefunden werden wollen. Ihr seid bestimmt nicht aus blossem Zufall hier gelandet. Wenn es der Wille der Götter ist, dann wird sich uns der Weg schon noch weisen."

Onnash

  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #231 am: 25.09.2018, 11:26:37 »
Auch Onnash freut sich, die Kameraden vom Schiff wieder zu sehen.
Herzlich begrüßt er diese und erkundigt sich nach ihrem Befinden.

Als es dann während der Feier zu einer kleinen Beratung kommt, gesellt sich auch der Undine dazu.
"Eine Siedlung am Strand mag verlockend erscheinen, läßt sich aber vom Wasser aus leicht entdecken.
Und wie eng möchten wir mit den Riesen verbleiben? Wir könnten ja auch an ihr Dorf anbauen."
, gibt er zu bedenken.
"Auf jeden Fall sollten wir mit einem einheimischen Führer die Insel erkunden und sehen, was es sonst noch gibt.
Außerdem würde ich mir gerne die Umgebung unter den Wellen anschauen. Vielleicht gibt es auch dort etwas Interessantes zu entdecken. Oder Hilfe zu erlangen. Gerade da man die Insel normalerweise nur per Schiff erreicht."

Kurz überlegt Onnash.
"Und die Artefakte solllten wir sorgfältig studieren, wenn ihre Beschützer sie aus der Hand geben."
Aufmunternd lächelt er Eleanor und Armidala an.

Reya

  • Beiträge: 883
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #232 am: 25.09.2018, 11:54:14 »
"Die Umgebung gründlich zu erkunden, halte ich auf jeden Fall für eine gute Idee. Hier auf der Insel und auch die Gewässer. Das sollten wir auch möglichst bald angehen. Im Anschluss sollten wir uns dann für einen Platz entscheiden, wo wir die Siedlung errichten wollen. Direkt am Strand hatte ich dabei jetzt auch nicht gedacht, eher so ein kurzes Stück in den Wald hinein. So könnte man sicherstellen, dass die Siedlung nicht direkt vom Meer aus zu sehen ist - wobei unsere Schiffe hier wohl ohnehin ein ziemlich deutlich erkennbares Zeichen sein dürften, dass jemand auf der Insel ist," meint Reya.

"Die Artefakte würde ich auf jeden Fall gerne näher untersuchen. Ich kenne auch einige Zauber, die dabei vielleicht hilfreich sein könnten. Jetzt haben wir ja hoffentlich erstmal etwas Ruhe, da kann man sich gut um soetwas kümmern."

Onnash

  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #233 am: 07.10.2018, 17:05:11 »
Die nächste Zeit verbringt Onnash damit, sich die  Insel und das Meer darum herum anzuschauen.
Gibt es interessante Örtlichkeiten oder hilfreiche Pflanzen?
Welche Tier sind in der Umgebung zu finden?
Gibt es eine nahe Verbindung zu den mystischen Kräften der Welt?

Als Onnash feststellt, daß es keine nahe Verindung zu den den  Netzwerk, das die  Welt
umspannt  gibt, macht er sich daran, einen neuen Knotenpunkt  zu erschaffen. Mit Hilfe
der Wasserbewohner, die er über seinen Speer befehligen kann, beginnt er einen Steinkreis
im Meer zu aufzubauen.

Reya

  • Beiträge: 883
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #234 am: 11.10.2018, 12:57:28 »
Reya beschäftigt sich in der Folgezeit vor allem mit den beiden Teilen des Artefakts, welche sie bislang zusammengetragen hatten.

Natürlich musste die Kapitänin hier und da auch dafür Sorge tragen, dass die Mannschaft beschäftigt war, aber nachdem ein geeigneter Ort für die Siedlung gefunden war, gab es mehr als reichlich zu tun, so dass dies nur selten ein Problem darstellte. Der Bauplatz musste vorbereitet werden, das Baumaterial herangeschafft werden und dann mussten die Gebäude errichtet werden.

Währenddessen sitzt Reya häufig am Strand und blickt die beiden Teile des Artefakts an. Sie nutzt ihre Magie, um Einblick in die Auren zu bekommen, die von ihnen ausgingen, aber über ihre Funktionsweise konnte sie so nichts erfahren. Sie versucht daher auch mit ihrem Geist weiter in die Artefakte vorzudringen, indem sie sich auf sie einstimmt und konzentriert. Ebenso versucht sie, ob man die beiden Teile irgendwie kombinieren kann, um daraus eins zu machen.

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 708
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #235 am: 14.10.2018, 11:55:27 »
Tag 72 nach Reya, auf der Insel, später Nachmittag:

Die beiden Schiffe haben sich einen guten Ankerplatz gesucht, das entladen der Schiffe geht zügig voran. Eine kurze Inventur ergibt das folgende Bestände vorhanden sind 100 Arbeiter, 70.000 Holz, 70.000 Steine und 70.000 Gold sowie noch Nahrung für 20 Tage.

Reya hat mittlerweile einige interessante Entdeckungen an bzw mit den beiden Artefakten gemacht. Zum einen hat sich die Inschrift des Stabes plötzlich verändert als er in die Nähe der Kugel gekommen ist. Es ist dort nun folgender Text zu lesen "Blut bringt Heilung" und auf der Kugel konnte sie die Inschrift "Teile göttliche Macht um Weisheit zu erlangen" entziffern.
Nach etwas überlegen und ausprobieren stellt Reya sehr schnell fest das man den Stab und die Kugel mittels einer Art Schraubgewinde miteinander verbinden kann, so das die Kugel dann fest auf dem Stab steckt. Als Reya die beiden Artefakte auf diese Weise miteinander verbunden hat leuchten auf dem Stab plötzlich 9 Wörter auf. Diese Wörter ergeben jedoch auf keiner Ihr bekannten Sprache einen Sinn; daher vermutet Reya das diese Wörter Zauberauslösende Codwörter sein könnten.

Eleanor weicht Reya die ganze Zeit nicht von der Seite während diese die beiden Artefakte untersucht, auch Armidala ist ständig in der Nähe und hilft den beiden bei der Begutachtung der Artefakte.

Onnash ist viel damit beschäftigt unter Wasser einen neuen Knotenpunkt zu errichten.

Kapitän Aaron Rogers überwacht das entladen beider Schiffe und sorgt dafür das die Schiffe instand gehalten werden und einsatzbereit sind.

Eleanor

  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #236 am: 18.10.2018, 08:07:43 »
"Ohne diese Wörter zu kennen, wird man den Stab vermutlich nicht benutzen können. Was wir aber versuchen können ist mit den anderen Hinweisen zu arbeiten. Blut bringt Heilung - ob der Stab also Wunden heilt, sollte er mit Blut in Kontakt kommen? Und Teile göttliche Macht um Weisheit zu erlangen - vielleicht werden wir ja wirklich schlauer, wenn ich mal versuche göttliche Energie darauf zu fokussieren? Aber auch wenn diese Art der göttliche Macht nur Heilung verschafft, möchte ich dabei lieber einen Sicherheitsabstand wahren."
Einen Versuch dürfte es wohl Wert sein. Und wenn ihnen der Himmelsvater beisteht wird dabei nichts schlimmes passieren.

  • Drucken