• Drucken

Autor Thema: Logbuch des Kapitän  (Gelesen 9391 mal)

Beschreibung: In Game

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reya

  • Beiträge: 889
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #240 am: 02.11.2018, 20:37:23 »
"Die göttliche Macht ist auf jeden Fall nicht mein Metier," meint Reya dazu.

"Meine Zauberkraft ist voll und ganz dem Arkanen zugeschrieben. Also überlasse ich das Ausprobieren besser euch. Lasst mich wissen, wenn es Fortschritte gibt. Ich werde mich derweil mal um die Lagerbestände kümmern und sehen, wie wir am besten anfangen, um hier etwas für die Zukunft zu errichten."

Onnash

  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #241 am: 14.11.2018, 01:01:07 »
Tag 72 nach Reya, auf der Insel, später Nachmittag

"Nun, ich bin auch eher der Natur verbunden, auch wenn die Götter mir dabei helfen."
Aber laßt mich noch mal schauen.
Onnash untersucht, auch mittels magischer Sicht, das Artefakt.[1]

Aber eigentlich kümmert er sich lieber darum, sein Heiligtum im Meer weiterzubauen.
In einem großen Seegrasfeld, in dem sich die Form eines Steinkreises leichter verbergen läßt hat er
die ersten zwei Steine aufgestellt. Seine Magie hat geholfen, die Wassertiere zur Zusammenarbeit zu
bringen, sofern sie ihm nicht eh schon wohlgesonnen sind. Und ein weiterer Zauber sorgt dafür, daß
sie ein Vielfaches mehr tragen können als gewöhnlich. Wobei unter Wasser die Dinge ja eh leichter
erscheinen.
 1. Zauberkunde: 33

Rolf1977

  • Moderator
  • Beiträge: 727
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #242 am: 21.11.2018, 06:37:40 »
Tag 72 nach Reya, auf der Insel, früher Abend

Anfänglich geht das Vorhaben von Onnash nur schleppend voran und es ist schwer einen geeigneten Platz zu finden und das benötigte Material heran zu schaffen. Schlussendlich findet er jedoch einen guten Platz und ein riesiger Kraken ist besonders hilfreich dabei die großen Stein bei zu bringen und diese richtig zu platzieren.

Als es schon anfängt dunkel zu werden und er Tag sich dem Ende zuneigt gesellt sich Onnash zu seinen Kameraden und gemeinsam beratschlagen sich alle erneut über das Artefakt und dessen Bestandteile. Nachdem Eleanor und Reya jetzt schon einiges ausprobiert haben und neue Erkenntnisse gewonnen haben sind sich alle nun sehr sicher das dieses Artefakt wohl wie eine Art Transformator funktioniert. Wenn man eine Zutat hinzu gibt, dann wird diese in etwas anderes umgewandelt. In dem einen Fall sind sich alle einig das man wohl Blut opfern muss in ausreichender Menge, damit vermutlich ein Heilzauber gewirkt wird, hierbei scheint es vermutlich egal zu sein wer das Blut spendet, es kann also jemand ohne magische Kräfte sein. Mit dem Zweiten Teil ist es vor allem Onnash der hier wohl die entscheidende Idee hat, denn er als Druide ist sich sicher das mit Göttlicher Macht nicht das fokussieren von Energie gemeint ist, es muss ein viel universellere Methode sein, denn es gibt schließlich mehrere Arten wie man göttliche Macht nutzen kann. Onnash ist sich sicher das man wohl die Energie von göttlichen Zaubern nutzen kann und diese dann in einen anderen Zauber umgewandelt werden. Zum Schluß ist es dann Eleanor die herausfindet wie genau die eingravierten Worte zu verstehen sind, und sie ist sich auch recht sicher wie man diese Worte wohl aussprechen muss. Es kann jedoch keiner herausfinden welche Auswirkungen es haben wird wenn man eins der neun Wörter ausspricht.


Onnash

  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #243 am: 23.11.2018, 15:50:20 »
Tag 72 nach Reya, auf der Insel, früher Abend

Onnasch erklärt sich bereit, so die anderen nichts dagegen haben, die Funktionen des Artefakts auszuprobieren.
Denn wie effektiv wird der Heilungseffekt sein? So mächtig, daß er mehr als das verlorene Blut ersetzt?
Auch das mit den göttlichen Zaubern kann er wohl mit am Besten erforschen. Er schlägt vor, dies entweder hoch oben in der Luft oder etwas entfernt auf dem Meer auszutesten, um nicht unnötig jemanden in Gefahr zu bringen.

Reya

  • Beiträge: 889
    • Profil anzeigen
Logbuch des Kapitän
« Antwort #244 am: 04.12.2018, 08:37:46 »
"Ich glaube nicht, dass dieses Artefakt uns in Gefahr bringen wird. Es ist ein Werkzeug des Guten, da bin ich mir sicher. Insofern sehe ich keinen Grund, warum Du es nicht hier auf der Insel ausprobieren kannst," meint Reya zu Onnashs Vorschlag.

Ansonsten ist sie aber durchaus dafür, diese Versuche zu unternehmen. Wenn sie herausfinden könnten, was das Artefakt für Kräfte hat, dann würde es ihnen vielleicht auch helfen können.

  • Drucken