• Drucken

Autor Thema: Gemeinschaftsraum  (Gelesen 27422 mal)

Beschreibung: Hier trifft und unterhält man sich

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Timothy Wilson

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #195 am: 23.01.2018, 00:18:56 »
Dann würd ich aber zumindest kritischen Treffer zu ner Fähigkeit machen und aus dem Gewehr rauslassen.
"Yea, though I walk through the valley of the shadow of death I shall fear no evil: for I am the meanest bastard in the valley"

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #196 am: 23.01.2018, 00:41:47 »
Hab's gestrichen. Irgendwie kam ich auf die Idee, dass das Snipergewehr so nicht interessant genug wäre und hab dann noch 'Christbaumkugeln' drangehängt. Denke so sind die drei Primärwaffen jetzt halbwegs realistisch unterteilt, aber auch je nach Einsatzgebiet allesamt nützlich. Das schwere MG hat mehr drauf, aber dafür auch die Eigenschaft "Schwer", die sportliche Prüfungen erschwert, weil man ne riesen Kanone + kiloweise Munni mitschleppt - so zumindest die Idee dahinter. Wenn die konventionellen Waffen stehen, werden die anderen Stufen einfacher, denn da wird primär nur der Schaden angehoben.

Andere Frage in die Runde bzgl. Rüstungen: Das XCOM Spiel regelt Rüstungen (fast) nur darüber, dass sie die Hit Points der Soldaten erhöhen - also keine eingehenden Schäden schmälern. Es wäre vom Balancing her vermutlich einfacher das zu übernehmen, aber ich würde hier lieber "echte" Rüstungen draus machen. Tendenziell sollen die Chars ohnehin bissl mehr aushalten, als ein XCOM-Squaddie, der nach 2 Treffern zuckend im Dreck liegt. Wie steht ihr zu der Sache? Rüstung mehr Hit Points (vermutlich als separate HP-Leite, die sich vor der "echten" Gesundheit leert) oder tatsächlich Schadensreduktion?

Timothy Wilson

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #197 am: 23.01.2018, 00:44:26 »
Auch X-Com- Rüstungen können Schadenreduktion haben- nervig bei den verdammten Mechs.

Aber ich bin eher für die Schadensreduktion zu haben als für Zusatzhp. Kommt mir realistischer vor.
"Yea, though I walk through the valley of the shadow of death I shall fear no evil: for I am the meanest bastard in the valley"

Aidan McIntyre

  • Beiträge: 318
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #198 am: 23.01.2018, 06:36:33 »
Ja, mir würde Schadensreduktion auch besser gefallen.  :)

Jonny Silver "Bullseye"

  • Beiträge: 453
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #199 am: 23.01.2018, 06:52:41 »
Bögen gibt's bei XCOM (Videospiel) nicht, aber es ist kein Problem welche zu ergänzen. Wäre für mich im ersten groben Gedankengang wie eine Pistole minus Merkmal "Klein" plus dem Merkmal "Leise". Fair?

Wegen Reichweiten: Es gibt keine fixen oder variablen Werte, denn ich möchte das System möglichst einfach halten. Wenn es zum Gefecht kommt, ist es mein Ziel, euch jeweils zu beschreiben, ob sich ein Ziel in kurzer, mittlerer oder weiter Entfernung aufhält. (Neben lange Distanz gibt es noch "Extrem" - was sowiel wie "man braucht etwas mit langer Reichweite und Scope, sonst ist ein Treffer unmöglich" bedeutet.)

wenn keine Bögen vorgesehen sind, dann brauchst du dir da keinen Kopf machen. War halt nur eine Idee wegen der flexieblen Einsatzart mit unterschiedlichen Pfeilen (Elektro, Explosiv, Kletterseil, etc.). Würde das ganze aber wohl nur unnötig kompliziert machen.
Von daher laß es einfach weg.

Das Thema Reichweite war für mich ahlt interessant um da eine bessere Vorstellung zu bekommen wie das nachher aussehen könnte. Da ich ja mit dem Gedanken spiele ein Scharfschützengewehr zu nehmen wollte ich mal wissen wo sich denn in etwa mein Char aufhalten wird. Also sprich um es mal an einem etwas extrem Bsp. zu verdeutlichen was ich meine:
Die Gruppe ist voll im Kampfgetümmel so im Radius von ca 10m, der Scharfschütze ist 1Km entfernt und bekommt nicht wirklich was mit vom Kampf bzw muß dann erstmal ewig nachrücken bis er da ist.
Oder ist der Scharfschütze einfach nur ein paar Meter weiter hinten dran und kann innerhalb 1-2 Aktionen sofort neben seinen Kammeraden stehen. Im Gegenzug ist dann fraglich was Nah heißt? Ist Nah das er eine Armlänge von mir entfernt ist? Oder ist Nah schon bei 5m Entfernung?
Mir geht es hier also mal so rein um das ganze etwas besser einschätzen zu können. Ich brauche da jetzt keine Angaben die auf den cm genau sind, aber so ein grobes Richtmaß wäre vielleicht recht hilfreich.

Jonny Silver "Bullseye"

  • Beiträge: 453
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #200 am: 23.01.2018, 06:56:00 »

Andere Frage in die Runde bzgl. Rüstungen: Das XCOM Spiel regelt Rüstungen (fast) nur darüber, dass sie die Hit Points der Soldaten erhöhen - also keine eingehenden Schäden schmälern. Es wäre vom Balancing her vermutlich einfacher das zu übernehmen, aber ich würde hier lieber "echte" Rüstungen draus machen. Tendenziell sollen die Chars ohnehin bissl mehr aushalten, als ein XCOM-Squaddie, der nach 2 Treffern zuckend im Dreck liegt. Wie steht ihr zu der Sache? Rüstung mehr Hit Points (vermutlich als separate HP-Leite, die sich vor der "echten" Gesundheit leert) oder tatsächlich Schadensreduktion?

Ich Glaube das ich hier wohl auch eher zu einer Art Schadensreduzierung tendieren würde. Das entspricht meiner Meinung nach auch eher dem klassischen bild einer Rüstung.

Jonny Silver "Bullseye"

  • Beiträge: 453
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #201 am: 23.01.2018, 07:02:07 »
Scharfschützengewehr ist die einzige Waffe, die keinen Malus auf lange Distanz hat und das ist auch so gewollt. Grundsätzlich will ich erst mal so nahe an den Werten des Videospiels bleiben wie möglich, denn dann brauch ich das Rad nicht neu erfinden. Das panzerbrechend des Scharfschützengewehrs habe ich allerdings selbst hinzugefügt, weil ich es passend fand. Vermutlich wäre es dann besser, den Schaden von 4-6 auf 3-5 zu reduzieren, um dieses Goodie zu kompensieren. Damit wären Sniper und Assault auch wieder näher zusammen. Der Shotgun gebe ich nicht noch einen Punkt mehr - die hat so schon am meisten und würde damit mehr Schaden machen als ne MG / Mingun und wäre on-par mit dem Raketenwerfer.

das ein Sniper ein Punkt Rüstung ignoriert, kann man auch damit begründen das er nunmal auf Schwachstellen einer Rüstung zielt. Muß also ja nicht zwangsläufig panzerbrechend sein.
Panzerbrechend würde ich vielleicht eher über unterschiedliche Munition regeln, falls das überhaupt vorgesehen ist das es spezielle Munition geben wird.

Gibt es eigentlich auch Zubehör wie z.B. Schalldämpfer, oder die Option das Zielfernrohr mit Nachtsicht aus zu statten?

Ansonst finde ich die bisherigen Waffen passend untereinander, und sie sind vergleichbar. Jede hat so ihre Vor- und Nachteile die man individuell beurteilen muß.

Kim Lee

  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #202 am: 23.01.2018, 07:27:07 »
Schadensreduktion, wir haben ja noch HP und Skills wie schnell oder zaeh.

@Jonny: Guck dir mal die Videos an, da sind auch Sniper dabei. Rechne mal eher mit einer Distanz von 20-200m. Ein einsamer Sniper weit getrennt von der Gruppe ist leichte Beute.

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #203 am: 23.01.2018, 09:30:16 »
Sniper wird in der Regel nicht ewig weit abseits hocken. Das wäre - wie schon angeschnitten wurde - dem Spielfluß nicht zuträglich und würde auch die Interaktion der Charaktere untereinander unnötig einschränken.

Spezialmunition, Pfeile etc. würde ich zumindest für den Anfang erst mal raus lassen. Wie schon kommuniziert, soll dies ein sehr einfaches Regelwerk sein. Bereits schon die ganzen Waffen & Co. kommen als Hausregel von mir, weil ich es im Vergleich zum Grundregelwerk dann doch einen Tick taktischer bevorzuge und es auch zu XCOM passt - aber das soll nicht ausarten. Natürlich kann man ingame gegen einen mechanischen Feind ne EMP oder Bluescree-Geschosse einsetzen und ich werde das dann - sofern dazu keine feste Regel besteht - in irgend einer Art und Weise positiv berücksichtigen. Keine Regel heißt ja nicht automatisch, dass etwas nicht existiert, unmöglich ist oder im Zweifelsfall nichts bringt - es heißt nur, dass die Richtlinie fehlt und entsprechend nach gesundem Menschenverstand improvisiert werden muss/soll. So zumindest ist der aktuelle Fahrplan.

Vermilion

  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #204 am: 23.01.2018, 12:07:02 »
Hmm... ist es möglich mit schwerem MG und Granatwerfer ausgestattet zu sein?  :twisted:

Wäre jedenfalls eine gute Kombination.

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1525
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #205 am: 23.01.2018, 12:20:35 »
Ja, wäre möglich. Der Grenadier in XCOM (Spiel) läuft mit der gleichen Bewaffnung herum.

Vermilion

  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #206 am: 23.01.2018, 12:44:16 »
Perfekt!

Mal sehen was die Granaten so reissen, aber das schwere MG liest sich ja schonmal ganz gut.

Kim Lee

  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #207 am: 23.01.2018, 13:01:14 »
Granaten sind supernützlich. Räume vergasen, Gegnergruppen schwächen, Deckungen zerstören... :wub:

Timothy Wilson

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #208 am: 23.01.2018, 15:07:11 »
Wir brauchen noch für jeden Einsatz einen Codenamen:

Hilfreich?

Mission: Crystal Dream :3
"Yea, though I walk through the valley of the shadow of death I shall fear no evil: for I am the meanest bastard in the valley"

Vermilion

  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Gemeinschaftsraum
« Antwort #209 am: 23.01.2018, 15:33:30 »
Echt jetzt, nur für das einen eigenen Generator?

Find ich toll  :D

  • Drucken