• Drucken

Autor Thema: Episode III - Der lange Pfad zum Ziel  (Gelesen 14724 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Woh Zsar

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #15 am: 17.04.2018, 07:15:37 »
In eine der Blasterkanzeln beobachtete Woh Zsar  die Szene. Der Kampf muss bitter gewesen sein. Es sah aus wie ein Überfall und nun waren sie am Plündern. Über das Intercom lauschte er den Fragen von Xiara und Dereks. Er dachte ähnlich wie die beiden. Es gab hier nichts hinzuzufügen. So machte er sich und die Blaster seiner Kanzel für den möglichen Feuerbefehl bereit. Innerlich beruhigte er sich mit einer Anrufung der Macht. Egal was kommen mochte, sie würde sie leiten.

Barret Amon

  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #16 am: 17.04.2018, 07:46:39 »
Auf Xiaras Frage kam die promte Antwort: "Ja, das ist es. Hier sind wir richtig, also so habe ich es gesehen, wie wir ankommen." Er schaute auf die andere Seite und für einen Moment dachte er, sich selbst dort zu sehen. Er schloss kurz die Augen und sah erneut hin, aber da war natürlich kein Spiegelbild von ihm. Aber ein seltsames Gefühl blieb.

Er starrte noch einen Moment hinaus auf das Schiff und überlegte, was sie machen konnten. "Vielleicht hat er ja noch andere gefunden. Vielleicht hat er den Kampf gewonnen und das Signal ausgeschickt und es haben noch andere gehört, andere wie wir. Vielleicht sind wir ja doch nicht die Einzigen, die überlebt haben." Für einen Moment hielt er es wirklich für möglich, doch dann hörte er seine eigenen Gedanken, die ihm widersprachen. "Nein, das wünschst du dir nur, ist doch absurd."

Und bevor ihm die anderen widersprechen konnten, widersprach er sich schon selbst. "Ich weiß, ist eher unwahrscheinlich. Aber einfach abschießen können wir sie trotzdem nicht. Wir wissen doch dar nichts. Können wir nicht versuchen , Kontakt aufzunehmen? Per Funk oder anders?"
Er wusste immer noch nicht genau, welche Kräfte den anderen inne wohnten, vielleicht gab es ja einen unauffälligeren Weg asl einen Funkspruch.
« Letzte Änderung: 17.04.2018, 07:47:16 von Barret Amon »

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #17 am: 17.04.2018, 08:50:05 »
Xiaras Augen weiteten sich auf einmal.

"Ohh... jetzt, wo ich so darüber nachdenke. So sahen wohl einige Schiffe des Jedi-Ordens aus. Es ist kein Kriegsschiff, es wird also eher keine übermäßige Bewaffnung gehabt haben."

Bei ihrer Entscheidung half ihnen das allerdings auch nicht weiter.

"Ich würde sagen, fliegen wir direkt hin. Wahrscheinlich zählt jede Minute!"

Woh Zsar

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #18 am: 17.04.2018, 10:20:11 »
Nun, nachdem so etwas wie eine Entscheidung gefallen war, meldete sich Woh Zsar doch noch über Intercom. „Also fliegen wir nun hin und starten unsere Rettungsmission? Nakoa und ich können die Schiffe bis zum Andocken im Visier halten. Danach sind wir genauso wehrlos wie sie. Soll dann einer von dann noch bei den Geschützen bleiben, um nicht ganz wehrlos zu sein, oder alle rein bis auf unsere Pilotin? Barret wir brauchen Order.“ offensichtlich schien auch Woh Zsar Barret als Entscheidungsträger bei dieser Mission zu sehen. Egal ob Piraten oder Rettungsschiffe, es war keine lange Zeit für die Suche eines Konsens. Mindestens einer musste voran schreiten und mindestens Barret könnte Asen Sulk dank seiner Visionen identifizieren.

Barret Amon

  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #19 am: 17.04.2018, 13:51:35 »
Barret nickte, streckte sich und überlegte.
"Ich denke es reicht wenn Fox hier die Stellung hält, damit wir im Notfall schnell abhauen können. Sie kann sicher die Luke von Innen verriegeln, dass man da nicht so einfach durchkommt. Und wir schauen, was dort drüben passiert. Das mit den Geschützen macht sicher Sinn. Und Zsar, was machen wir mit deinem Tier?"

Wieder merkte Barret wie ihn Energie durchströmte, es war ein gutes Gefühl, eine Mischung aus Nervosität und Neugier, aus Furcht und Gewissheit, dass es gut werden würde.

Woh Zsar

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #20 am: 17.04.2018, 14:13:25 »
Damit war es klar. Bis sie angedockt hatten würde sich Woh Zsar in der Waffenkanzel aufhalten. Auf Barrets Frage hin zögerte er bis er sich zu einer Antwort durchgerungen hatte. „So oder so ist es schlecht meinen Freund hier zu lassen oder mit zu nehmen. Aber er in meiner Nähe werde ich ihn wohl besser zügeln können. Damit rechne eher mit ihm Barret.“

Derek Vonn

  • Beiträge: 1311
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #21 am: 17.04.2018, 15:00:35 »
Derek hatte seine letzten Zusammenstöße mit Feinden zwar noch in schlechter Erinnerung, aber auch er stimmte den anderen zu und machte sich sofort daran, seine Waffe zu holen und einsatzbereit zu machen. Natürlich gab es die leise Hoffnung, dass die angedockten Schiffe etwas anderes waren als Plünderer, doch er hatte die Erfahrung gemacht, dass es immer gut war, sich auf das Schlimmste vorzubereiten - denn meistens traf genau das ein.

So fand er sich nach kurzer Zeit an der Schleuse ein und versuchte, sich seine Nervosität nicht anmerken zu lassen. Seine neugewonnenen Kräfte (die er ohnehin noch nicht wirklich kontrollieren konnte) würden ihm hier kaum weiterhelfen, und ein Schauder durchfuhr seinen Körper, als er sich vorstellte, was sie auf der anderen Seite erwarten würde. 

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16787
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #22 am: 22.04.2018, 13:46:58 »
Da es nichts weiteres mehr zu besprechen gab, machten sich alle mit Ausnahme von Fox auf, ihre Ausrüstung zu holen und sich dann an der Luftschleuse zu treffen. Die Pilotin führte indessen das Manöver durch und durch einen Komlink sagte sie zu der Truppe: "Die anderen halten weiter Funkstille und es gibt keine Hinweise auf mehr Schiffe. Ich docke jetzt an." Augenblicke später ging ein mekrliches Zittern durch das ganze Schiff und das Geräusch der Andockklammern, die einrasteten erklang. Nur wenig später öffnete sich die Luftschleuse und gab den Blick in das innere des anderen Schiffes frei.
Es war dunkel nur vereinzelt flackerte Licht und es war eine höchst gespenstische Atmosphäre.[1] Lose Deckenverkleidung hing herab und Trümmer lagen in den Gängen verteilt. Eine schwache Staubschicht lag über allem, aber das bedeutete nicht, dass es hier wirklich leer war. Denn das Schiff ächzte und schwer zuordnenbare Geräusche erklangen aus dem Inneren des Schiffes.
 1. Jeder bitte einen Discipline-Fear-Check gegen :swd::swd:: Bei Fehlschlag bekommt ihr 2 Conflict-Punkte, bei Erfolg die positiven Effekte wie gewohnt. :swb: können nur an Leute gegeben werden, die nach euch würfeln.
« Letzte Änderung: 22.04.2018, 14:07:28 von Idunivor »
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #23 am: 22.04.2018, 14:24:47 »
Xiaras stetiges Meditationstraining zahlte sich aus, denn die Falleen war von der unheimlichen Atmosphäre nur wenig beeindruckt. Allerdings blickte sie sich ein wenig ratlos um, als die kleine Gruppe das alte Schiff betreten hatten.

"Das Schiff ist wohl schon etwas länger hier," bemerkte sie mit einem Blick auf die Staubschicht, die alles bedeckte.

"Kann jemand ausmachen, von wo die Geräusche kommen? Ansonsten würde ich vorschlagen, auf die andere Seite zu gelangen, um den Spuren der anderen Schiffsbesatzung zu folgen. Vorausgesetzt, dort ist es ebenso staubbedeckt, wie hier."

Derek Vonn

  • Beiträge: 1311
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #24 am: 22.04.2018, 15:19:01 »
Derek folgte der Falleen durch die Schleuse, doch schon nach dem ersten Schritt, den er auf das fremde Schiff gesetzt hatte, hielt er inne. All das hier fühlte sich irgendwie falsch an, und er hatte das Gefühl, als ob jeden Moment ein klauenbewehrtes Monster von der Decke springen würde. Unwillkürlich begann sich sein Griff um seine Waffe zu verkrampfen und Schweißperlen traten auf seine Stirn - Angstschweiß, denn allzu warm war es nicht.[1]

Der Mensch blickte sich immer wieder ängstlich um, als er sich endlich sammelte und langsam, mit kleinen Schritten, tiefer in das Schiff eintrat. Was er sah, machte ihm allerdings nicht gerade Mut, dass sie hier irgendeine Spur von Asen Sulk finden würden. Wenn Barrett Recht hatte, und dies war sein Schiff, so war es, wie Xiara richtig bemerkte, schon länger hier, und wahrscheinlich keine Spur von Leben mehr an Bord. Würden sie erneut einen Hinweis finden, auf noch einen anderen Ort, dem sie noch einmal hinterherjagen könnten? Oder würde hier ihre Suche enden: Erfolglos, endgültig, ohne Hoffnung, jemals er erfahren, was Rabi Notha eigentlich von ihnen wollte?
"Gehen wir einfach zur Brücke." schlug Derek grimmig vor. "Was immer wir hier zu finden hoffen: Wenn wir vor den anderen dort sind, ist das kein Nachteil. Und wenn wir sie treffen, werden wir sehen, wie sie reagieren."
 1. Keine Disziplin, 2 Conflictpunkte

Woh Zsar

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #25 am: 23.04.2018, 10:11:46 »
Woh Zsar und seine Großkatze folgten den anderen beiden. Ihnen war die Anspannung deutlich anzusehen. Der Schwanz der Großkatze ruhte starr und ihre Ohren waren aufgestellt. Sie lauschte nach den Geräuschen in diesem Schiff. Auch Woh Zsar schien zu lauschen. Immer wenn ein Geräusch ertönte, drehte er seinen Kopf in die Richtung aus welcher es kam. Seine Gedanken kreisten um das Schiff, die Staubschicht und die offene Kapsel. Waren es keine Piraten, sondern Plünderer, fanden sie hier wirklich Asen Sulk oder war es ein langes erloschenes Signal, aber wenn dann müssten die alten Meister es auch vernommen haben? Dann erinnerte er sich an das was ihm das Holocorn gezeigt hatte. Anstelle seine Gedanken freien lauf zu lassen, fokussierte er sie, wurde steif. Dabei war der rasche Übergang zu abrupt und viel zu ansträngend.[1]

Vorsichtig ging er an Xiara vorbei. „Es ist eine ungewohnte Umgebung aber ich kann versuchen ob ich was Genaueres höre. Ansonsten wäre ich aber auch für das was Derek vorgeschlagen hat, nicht Verfolgen, sondern auf zur Brücke.“

Nachdem er etwas abstand gewonnen hatte, fokussierte sich Woh Zsar auf die Geräusche. Versuchte sie genauer wahrzunehmen. Sein tierischer Begleiter war auf höhe von Xiara stehen geblieben. Er beobachtete Woh Zsar bei seinem versuch und zuckte einige male mit der Schwanzspitze. Scheinbar merkte er, wie Woh Zsar sich immer mehr versteifte. Fast krampfhaft versucht etwas wahrzunehmen. Von jetzt auf gleich lockterte sich Woh Zsars haltung wieder. Er selbst merkte, dass er zu sehr versuchte etwas zu hören und musste damit leben, was er beis gerade vernommen hatte.[2] Mit nachdenklichen Blick kehrte er zur Gruppe zurück.
 1.  hat Disziplin, aber zu ansträngend 2 Stain
 2. Wahrnehmung: Erfolg, Darksidepunkt verfliegt
« Letzte Änderung: 23.04.2018, 11:32:29 von Woh Zsar »

Barret Amon

  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #26 am: 24.04.2018, 22:16:05 »
Barret war angespannt, als sie das Schiff betraten, aber voller Hoffnung. Doch diese Hoffnung war schnell verflogen. Als sie durch den Gang liefen spürte er plötzlich, wie Panik in ihm hoch kam. Er begann am ganzen Körper zu zittern, denn er fühlte sich zurück versetzt in den Raum mit der Inquisitorin. Sie würde jeden Moment um die ecke kommen.
"Sie ist hier, Achtung, es ist eine Falle," keuchte er. Dort, im Schatten eine Bewegung. Er wich zurück, sah sich panisch um und suchte einen Platz, um sich zu verstecken. Merkten die anderen es denn nicht. "Sie kommt." Ihm wurde schwindelig, er spürte die kalte Wand an seinem Rücken, das Schiff schwankte, ihm wurde schwindelig. Wir stürzen dachte er und dann wurde alles schwarz.[1]

Barret war zurückgewichen, hatte das Gleichgewicht verloren und war gestürzt. Dabei war er mit dem Kopf an die Wand geknallt und hatte kurz das Bewusstsein verloren. Als er erwachte hatte er Kopfschmerzen und lag auf dem Boden. Er riss voller Angst die Auge auf, in der Erwartung, die Inquisitorin über sich zu sehen, aber es Xiara, die sich über ihn beugte. Er lag auf dem Boden und seine Finger tasteten eine ziemlich Beule an seinem Kopf[2] und es dauerte einen weiteren Moment, bis die Panik abflaute.

"Ist schon gut, ich bin nur gestolpert." Er schloss kurz die Augen und setzte sich dann auf, nahm die ihm angebotene Hand und dann stand er wieder im Gang. "Danke. Ich dachte, ich hätte sie gesehen, dort." Er schüttelte den Kopf "War wohl nur ein Schatten. Gehen wir weiter."

Er stand aber noch einen Moment da, sammelte sich und versuchte einen Hauch der Zuversicht wieder zu finden, die er eben noch gespürt hatte.
 1. Fehlschlag bei Disciplin
 2. 2 Strain

Woh Zsar

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #27 am: 26.04.2018, 11:09:08 »
Nicht nur Xiaras Aufmerksamkeit hatte Barret bekommen. Kaum hatte der Mensch seinen Pamikanfall, hatte Woh Zsars Großkatze auf die aufkommende Panik im Menschen reagiert. Ebenso wie er wurde sie nervöser, zog sich in den Schatten zurück. Lauernd hockte sie nun dort und fixierte Barret mit den Augen als sähe sie gerade ein Beutetier. Woh Zsar ging ohne große Worte schnurr gerade auf die Katze zu und berührte sie an der Schulter. Fast hätte die Großkatze wirklich zugeschnappt, ein Fauchgeräusch war sogar zu vernehmen. Sie schien nicht gerade Glücklich zu sein, dass Woh Zsar sie beim auf der Lauer liegen gestört hatte. Der Devaronian blickte, nachdem sie sich wieder mehr beruhigt hatte, zu Barret Xiara aber auch Nakoa und Tula.
Warum Barret hier Panik bekam, konnte er sich recht gut vorstellen. Im Tempel ging es ihm schließlich ähnlich. Der Mensch hatte wohl ein ähnliches Erlebnis auf einem Schiff.
« Letzte Änderung: 26.04.2018, 11:18:43 von Woh Zsar »

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #28 am: 26.04.2018, 13:32:56 »
Xiara war vor allem dafür, schnell zu handeln. Und die Idee, zur Brücke zu gehen, war sicherlich auch nicht die schlechteste. Von daher nickte die Falleen den anderen zu, nachdem sie Barret wieder aufgeholfen hatte.

"Gut, dann lasst uns zur Brücke gehen. Hauptsache wir bleiben zusammen."

Barret Amon

  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Episode III - Der lange Pfad zum Ziel
« Antwort #29 am: 29.04.2018, 19:45:03 »
Er nickte. "Einfach weiter gehen, nicht an SIE denken. SIE kann nicht hier sein." Er versuchte sich selbst zu beruhigen, atmete tief durch und folgte dann Xiara. "Auf zur Brücke."

Er wartete einen Moment und ließ Xiara vor gehen, folgte dann aber gleich. So war jemand vor ihm und jemand hinter ihm, so würde es gehen.
« Letzte Änderung: 29.04.2018, 19:46:08 von Barret Amon »

  • Drucken