• Drucken

Autor Thema: Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont  (Gelesen 15342 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kara Stendahl

  • Beiträge: 167
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #690 am: 26.03.2020, 21:02:05 »
Im Blutrausch die eigenen Wunden nicht wahrnehmend hackte Kara immer[1] und immer wieder[2] auf den Fleischberg vor ihr ein.
 1. AC 22, dmg 14
 2. AC 19 dmg 9

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1654
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #691 am: 31.03.2020, 19:38:43 »
Nachdem alle Angriffe der Gruppe ihr Ziel trafen, waren es Kara mächtigen Schläge, die dem Riesen den Rest gaben. Während er die Axt zum nächste Schlag hob ging ein Zittern durch seinen Körper und er wankte leicht. Dann, die riesige Waffe befand sich in gut zehn Meter Höhe, entglitt die schwere beidhändige Axt seinen Händen und fiel wie ein Fallbeil nach unten. Sie bohrte sich direkt neben Kara tief in die Erde und blieb nahezu aufrecht stehen. Dann begann der Riese zu schwanken und neigte sich bedrohlich in Richtung der Häuser – für Sekunden schien er schief in der Luft zu schweben, doch dann fiel der massige Körper wie ein mit Steinen gefüllter Sack um, nicht in die Richtung, in der die Helden standen, zu ihrem Glück, aber zum Unglück der Dorfbewohner, denn ein gutes halbes Dutzend Häuser begrub der Riese nun unter sich. Die Erde bebte leicht, das bersten der Holzbalken war ohrenbetäubend und alle hielten den Atem an und hofften, dass die Bewohner bereits geflohen waren. Und dann war es für einen Moment absolut still.

Doch die Stille wurde sofort zerrissen vom Lärm des anderen Kampfes. Gut 30 Meter von ihnen entfernt kämpfte der zweite Riesen mit den Soldaten. Auch dieser Koloss blutete schon aus vielen Wunden und würde vermutlich bald fallen.
« Letzte Änderung: 01.04.2020, 11:13:19 von Blutschwinge »

Kylre

  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #692 am: 01.04.2020, 13:03:04 »
Mit Genugtuung beobachtete Kylre wie der Riese unter ihrer gemeinsamen Anstrengung immer mehr zu wanken begann. Seine Blitze und Karas mächtigen Schläge schienen endlich ihren gebührenden Tribut zu fordern. Als die Kämpferin zwei weitere gewaltige Schläge austeilte, war es selbst für den Feuerriesen zu viel und Kylre sah staunend zu wie der Widersacher der Länge nach aufschlug und reglos liegen blieb.

Beinahe zeitgleich verpuffte der treue Speer, der bis jetzt gute Dienste erwiesen hatte. Und so wandte sich der Kapitän zu seiner ersten Kriegerin und rief ihr anspornend zu: "Wundervoll Kara! Heute ehren wir unsere Ahnen!"[1] und hauchte ihr so neue Kräfte ein. Dann wandte er sich unvermittelt um, und lief so rasch ihn seine Füße trugen in Richtung des verbleibenden Riesens und rief dabei seinen Kameraden zu: "Kommt! Lasst uns unsere Namen für immer verewigen!".

Und als sich eine gute Möglichkeit auftat um den Riesen einen weiteren Blitz in den Schädel zu rammen, nutzte er sie begeistert.[2]
 1. Bonus - Healing Word zur Sicherheit: leider nur 6 HP
 2. Standard - Call Lightning läuft: Dex Save 15, je 13, oder 6 DMG

Fiona

  • Beiträge: 1752
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #693 am: 01.04.2020, 13:53:38 »
Da sie nicht genau wussten, wie die Lage in der Stadt insgesamt aussah, gab es zwar durchaus Grund zur Freude über den besiegten Gegner, auch wenn Fiona diese nicht annähernd so zelebrierte, wie die beiden aus Ruathym, aber der Kampf war noch nicht beendet.

Sie war allerdings erleichtert, als der Koloss endlich fiel, denn ihre Gefährten sahen auch ziemlich mitgenommen aus. An dem anderen Kampfschauplatz ging es unterdessen noch weiter, daher schnappte sich die Zauberin ihren Stein und huschte mitsamt der Dunkelheit in diese Richtung[1].
 1. Doppelte Bewegung in Richtung des zweiten Riesen

Kara Stendahl

  • Beiträge: 167
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #694 am: 01.04.2020, 20:53:54 »
Kara war außer Atem. Eine Wunde über der Augenbraue hatte Blut in ihr linkes Auge rinnen lassen und hatte dann den Rest der Gesichtshälfte rot gefärbt. Auch nachdem der Riese gefallen war, verharrte die Kriegerin einen Moment in ihrer kampfbereiten Position. Sie atmete schwer. Dann sank sie erschöpft auf ein Knie und stützte sich auf ihrer schweren Axt ab.

Das Blut hinderte ihre Sicht. Ein Schwindel befiel sie. Die Geräusche um sie herum wirkten gedämpft. War das Kylre? Die Stimme des Kapitäns gab ihr neue Kraft. Der Schleier, der ihre Sinne abgestumpft hatte, konnte sich ein wenig lichten und sie sah sich um. Die Kameraden liefen in eine andere Richtung. Der Kampf war noch nicht geschlagen. Es ging weiter. Sie legte eine Hand an ihre Flanke. Unter allen Schnitten und Verletzungen schien die an der Seite die schwerste und ihre Hand fläche kam blutig zurück. Es war nicht weise sich in ihrem Zustand in das nächste Gefecht zu werfen. Doch sie musste ihre Gefährten beschützen, koste es, was es wolle. Wo war der Dunkle? Er war ebenfalls übel getroffen worden. Sie konnte Jofarel nicht ausmachen.

Mehr aus schierer Willenskraft stemmte sich die Ruathym nach oben. Der Weg bis sie wieder auf beiden Beinen stand schien ungewohnt lang und beschwerlich, doch sie schaffte es. Dann wandte sie sich in die Richtung, in die Kylre lief und setzte sich in Bewegung.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1654
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #695 am: 03.04.2020, 08:52:22 »
Der erste Blitz traf den Riesen nur teilweise, da er sich im richtigen Moment weg gedreht hatte. Dann setzten sich alle in Bewegung. Der Weg zum Riesen war länger, als gedacht, denn wegen der vielen zerstörten Gebäude mussten sie große Umwege in Kauf nehmen.

Kylre kam nicht so schnell voran, weil er seine Blitze schleuderte und Kara war ebenfalls zunächst nicht so schnell, weil das Geklettere durch die Trümmer ihr starke Schmerzen bereitete.[1]
 1. Es ist alles schwieriges Gelände, wer sich nur bewegt kommt in 3 Runden bei Riesen an, wenn Kylre seine Blitze schleudert dann benötigt er 6 Runden
« Letzte Änderung: 03.04.2020, 08:57:36 von Blutschwinge »

Kylre

  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #696 am: 03.04.2020, 19:13:17 »
Kara, an seiner Seite, half Kylre über die sperrigsten Trümmer hinweg und behielt auch die restliche Umgebung gut im Blick. Während dessen ließ er seiner Kameradin magische Heilung angedeihen. Bei weitem nicht genug, das war ihm klar, aber mehr war in diesen Momenten nicht möglich. Nur zu gerne hätte er Kara weiter und stärker geheilt, denn ihr Zustand bereitete ihm wahrlich keine Freude, doch der Kapitän wusste, dass sie es überleben würde. Sie hatte bereits Schlimmeres überstanden und dabei triumphiert.

Nichts desto trotz behielt er eisern genug von Valkurs Kraft zurück um seine Clan-Schwester nach dem Kampf von den Übelsten ihrer Verletzungen befreien zu können.[1]

Bei alledem vergaß er auch das von ihm beschorene Gewitter nicht und ließ ein weiteres Mal verderben auf den Riesen hernieder fahren.
 1. Habe für 4 Runden gewürfelt. 2x Cure Wounds: insgesamt 13 HP geheilt und dann 2x den Blitz für 17 und 18 DMG, Dex Save 15 halbiert wie gewohnt den Schaden.
« Letzte Änderung: 03.04.2020, 19:17:38 von Kylre »

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1654
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #697 am: 04.04.2020, 12:53:18 »
Fiona lief also voraus, geschickt sprang oder kletterte sie über die Trümmer und war kurz darauf auf der nächste Straße, an der der Kampf tobte. Gut eine halbes Dutzend Soldaten lag tot oder verletzt um den Riesen herum und ein gutes Dutzend hatten sich rund um ihn verteilt und waren ständig in Bewegung, so dass es dem Riesen schwer fiel, ein einzelnes Ziel mehrfach anzugreifen. Einige Soldaten beschossen ihn mit ihren Armbrüsten, aber sie richteten kaum Schaden an. Die Nahkämpfer hatten dem Riese schon einige tiefe Wunden zugefügt, bisher schien er aber nicht dem Tode nah zu sein. Hier wurde schnell deutlich, welchen Unterschied es machte, einen oder mehrere Zauberwirker dabei zu haben, wenn am gegen so einen Koloss kämpfen musste.

Fiona

  • Beiträge: 1752
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #698 am: 05.04.2020, 13:52:32 »
Fiona bewegte sich an den Riesen heran, wobei sie auf dem Weg wieder den Stein fallenließ, von dem die Sphäre der Dunkelheit ausging. Von außen konnte man nur die nahenden Schatten sehen, die Zauberin selbst war vollständig darin verschwunden.

So war nun eine Flanke des Riesen in Dunkelheit gehüllt und von dort aus griff die Zauberin nach dem Gegner, während ihre Hand sich mit elektrischer Spannung lud[1].

Den Soldaten rief sie dabei zu: "Verteilt euch ein wenig mehr, sonst gelangt ihr in den Weg unserer Zauber!"

Anschließend nutzte sie noch ihre Beweglichkeit, um ein paar Schritte Abstand zu nehmen, weiterhin im Schutze der Dunkelheit verbleibend.
 1. Aktion: Shocking Grasp RK 22 für 7 Schaden

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1654
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #699 am: 07.04.2020, 11:35:51 »
Während Fiona ihren Zauber nutzte und die Soldaten in die gewünschte Richtung lenkte schlug erneut ein Blitz in den Riesen ein. Nun war dem Koloss deutlich anzumerken, dass er sich in Bedrängnis fühlte. Und so ließ er zwei Schläge nieder sausen und erschlug dabei zwei Soldaten. Dann zog er sich eilig aus dem Kampf zurück, dabei zertrampelte er noch einen Soldaten, der nicht schnell genug ausweichen konnte. 

Aber er kam nicht weit, denn Fiona erschuf sofort ihr Netz, dass ihn aber nicht aufhalten konnte. Kyles nächster Blitz trafen den Riesen dann wieder nur zum Teil. Der Riese zögerte nicht lange und versuchte weg zu rennen, die wenigen verbliebenen Häuser waren dabei kein Hindernis für ihn, die Trümmer, die er zurück ließ aber für seine Verfolger schon.
Der Riese rannte in Richtung des Dorfrands und einige Soldaten begannen mit der Verfolgung. Allerdings kämpften sie sich nicht durch die Trümmer, sondern rannten die Straße hinunter, irgendwann würde der Riese wohl auch auf diesem Weg zurückkehren.
« Letzte Änderung: 07.04.2020, 11:40:50 von Blutschwinge »

Kylre

  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #700 am: 08.04.2020, 10:10:19 »
Nun seine Aufmerksamkeit wieder auf den Feuerriesen lenkend, kam Kylre nicht umher dessen Konstitution zu bewundern. Zahllose Schwertstreiche und Blitze - und er tötete immer noch! Nichts desto trotz eilte sich der Kapitän mit Kara gemeinsam den Feind nicht ganz aus den Augen zu verlieren und eilte ihm so gut er konnte hinterher. Dabei ließ der Sturmpriester die dunkle Wolke mitziehen und schleuderte bei jeder sich bietender Gelegenheit Blitze auf den todbringenden Riesen herab.[1]
 1. 16 u. 15 DMG, Dex Save as usual halves

Fiona

  • Beiträge: 1752
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #701 am: 08.04.2020, 10:50:49 »
Fiona hielt derweil mit dem fliehenden Riesen Schritt. Sie wartete auf eine Gelegenheit, ihn nocheinmal mit einem Netzzauber einzuspinnen, um seine Flucht zu verlangsamen.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1654
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #702 am: 15.04.2020, 08:39:12 »
Es wurde eine wilde Jagd. Der Riese wurde noch von zwei Blitzen getroffen, der eine warf ihn fast um, dem zweiten konnte er aber teilweise ausweichen, letztlich war es aber Fionas Netze[1], der ihn soweit verlangsamte, dass die Gruppe und einige der Soldaten ihn wieder stellen konnten. Der Riese fiel zwar nicht hin, allerdings war er so damit beschäftigt, sich loszureißen, dass er sich nicht der vielen Klingen und Lanzen erwehren konnte. Und so hatten die Angreifer ihn bald darauf nieder gemacht.
Nun lag der massige Körper dort, blutend und inmitten von weitgehend zerstörten Häusern, hinter sich hatte er eine Schneise durch das Dorf geschlagen und mindestens ein Drittel der Gebäude war durch die Riesen völlig zerstört worden. Für einen Moment war es zwar ein großer Sieg, aber der Preis für die Dorfbewohner war hoch.

Die Gruppe stand nun erst einmal alleine neben dem Körper. Die Soldaten sammelten sich und kümmerten sich zunächst um die Verwundeten und Toten. Dorfbewohner waren hier keine mehr zu sehen.
 1. 2 Ladungen verbraucht
« Letzte Änderung: 15.04.2020, 08:41:32 von Blutschwinge »

Kylre

  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #703 am: 15.04.2020, 12:38:32 »
Mit wilder Miene stapfte Kylre zwischen den blutenden Soldaten hindurch. Auch wenn er - durch die Kraft Valkurs - den weitaus größten Schaden verursacht hatte, so saß noch jedes Haar genauso ungekrümmt am Körper des Sturmpriesters wie vor dieser epischen Schlacht. Mit seinem Hammer stieß er den Riesen an und vergewisserte sich, dass dieser tatsächlich gefallen war. Dann lachte er bellend und riss seine Waffe gen Himmel und pries Valkur und Tempus für das Schlachtenglück und diesen wundervollen Kampf. Dabei zuckten die Blitze erneut vom Himmel und Donner rollte tief grollend über die zerstörte Stadt.

Als er Kara an seiner Seite erblickte, nickte er der Kriegerin anerkennend zu, klopfte ihr vertraut auf die Schulter und machte sich daran sein Versprechen in die Tat umzusetzen. Laut rief er: "Sammelt die Verwundeten! Jene die nicht selbst gehen können: stützt! Stellt sie in einer Reihe auf macht euch bereit!" Rasch erklärte er wie der Zauber, den er gedachte zu beschwören, wirkte und wie man den meisten Nutzen aus ihm ziehen konnte. Dabei entließ er entgültig die schwarze Wolke, die sich für ihn gesammelt hatte, aus seiner Obhut und sah für einen Moment zu wie sie sich aufzulösen begann.

Fiona einen Seitenblick zuwerfend, ob sie bei der Organisation der Verwundeten helfen mochte, blickte sich der Ruathym auch nach Jofarel um, konnte diesen aber nirgends entdecken. Wahrscheinlich hatte er keine Drow-Magie mehr und fürchtete den Zorn der Dorfbewohner. Kylre würde ihn später heilen.

Schließlich waren alle in Position gebracht und der Seeräuberkapitän bat Kara den Trupp anzuführen, so dass die Ritter sahen, dass es der wilde Sturmpriester tatsächlich gut mit ihnen meinte.[1]
 1. Caste Healing Spirit und lasse die Leute da durch spazieren. Insgesamt für 34 HP - wie sie sich genau aufteilen, überlasse ich ihren Offizieren und Anführern. Aber es sollen möglichst viele vom Tod gerettet werden. Kara hat dabei selbstverständlich immer den Vortritt und soll die gesamten 34 HP erhalten.

Fiona

  • Beiträge: 1752
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #704 am: 15.04.2020, 12:45:13 »
Ein wenig Heilung konnte Fiona auch vertragen, schließlich war sie bei ihrem Aufeinandertreffen mit den marodierenden Orks zuvor verletzt worden[1]. Ansonsten hilft die Halbelfin auch gerne mit, wo sie helfen kann.

Sie blickt sich dabei aber auch nach den Anführern der Soldaten um, vielleicht könnte man von ihnen noch etwas mehr über die Lage hier erfahren.
 1. 7 HP

  • Drucken