• Drucken

Autor Thema: Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont  (Gelesen 19082 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kara Stendahl

  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #795 am: 30.10.2020, 11:54:23 »
Prompt warf Kara den nächsten Gegenstand, einen der schlichten Schemel[1], nach dem Kopf des Angreifers, der sich geschickt drunter duckte und auch Karas nächstem Schlag[2] auswich. "Jetzt steh doch einmal still, du feige Schabe!"
 1. AC:7 dmg: 8
 2. AC: 8 dmg: 5
« Letzte Änderung: 30.10.2020, 12:00:30 von Kara Stendahl »

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1750
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #796 am: 01.11.2020, 18:37:06 »
Die Männer am Tisch sahen Fiona erschrocken an. Der Wirt kam nun aus der Küche gesprungen und rief: "Bitte, lasst doch meine Möbel ganz." Er lief mitten hinein in das Getümmel. "Bitte, ich gebe eine Runde Bier aus."

Die beiden Söldner zögerten, schauten zuerst zum Wirt und dann zu den drei Männern am Tisch.[1]
 1. Wenn ihr wieder angreifen wollt, seid ihr gleichzeitig mit den Söldnern dran, wenn ihr nicht zuschlagt, dann tun sie es auch nicht
« Letzte Änderung: 01.11.2020, 18:38:03 von Blutschwinge »

Kylre

  • Beiträge: 126
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #797 am: 04.11.2020, 11:40:14 »
Ohne jedes Zögern, ballte der Priester seine Fäuste und gab dem Mann vor sich einen heftigen Hacken in die Magengrube. Dabei erwischte er aber leider dessen Gürtelschnalle und jaulte lautstark auf, während er seine Faust öffnete und die Hand heftig schüttelte um dem Schmerz entgegen zu wirken.

Sollte er getroffen werden, so nutzte er die Kraft seines Gottes um sich etwas Raum zu verschaffen.[1]
 1. Wrath of the Storm - DC: 15 Dex-Save oder 2d8 Thunder Dmg, sonst halber Schaden

Kara Stendahl

  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #798 am: 04.11.2020, 11:44:42 »
Kara zuckte die Schultern angesichts des gastwirtlichen Angebots und setzte dem frechen Kerl vor ihr mit zwei Fausthieben[1] nach.
 1. AC: 24 dmg:5, AC:16, dmg: 5

Fiona

  • Beiträge: 1792
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #799 am: 04.11.2020, 12:30:18 »
Fiona machte es sich derweil wieder auf ihrem Stuhl gemütlich und blickte zu Thomas herüber.

"Also, um nochmal auf die Sache mit dem Dorf hier zurückzukommen. Ich habe nicht den Eindruck, dass man eure Anwesenheit hier besonders schätzt. Ganz im Gegenteil denke ich, dass ihr die Dorfbewohner einschüchtert und ausnutzt. Das hat ab heute ein Ende. Bis zum Morgengrauen seid ihr Schergen abgezogen. Zieh los, sammel Deine Leute ein und packt eure Sachen! Wenn die Sonne morgen aufgeht, will ich niemanden mehr von euch hier sehen."

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1750
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #800 am: 09.11.2020, 19:09:47 »
Jetzt standen zwei der Männer am Tisch auf und funkelten Fiona böse am. Der dritte stand ebenfalls auf, aber langsam. "Es reicht. Thomas, komm her." Dann sah er Fiona für einen Moment an. "Im Moment zerlegen deine Kettenhunde hier das Mobiliar, nicht wir. Daher denke ich, dass es eure Anwesenheit hier ist, die nicht sehr geschätzt wird. Aber wir haben euren Wunsch gehört und werden beraten, was zu tun ist. Und jetzt solltet ihr gehen, damit wir in Ruhe beraten können und der Wirt weiterhin hier Gäste bewirten kann."

Thomas und der andere Schläger zogen sich rasch zum Tisch der drei Männer zurück und der Wirt lief schnell zwischen die beiden Gruppen. "Ich bringe euch das Bier rüber, es ist schon in Ordnung."
Er sah Fiona mit einem flehenden Blick an. "Bitte."

Fiona

  • Beiträge: 1792
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #801 am: 09.11.2020, 21:28:49 »
"Bist wohl auch nur ein Hündchen an der Leine," meinte Fiona noch zu Thomas, als er sich zurückzog.

Zum Wirt sagte sie dann, leise genug, dass es die anderen nicht hören konnten: "Tut mir leid, die beiden sind ein wenig streitlustig. Aber wir werden dafür sorgen, dass diese Schläger hier verschwinden."

Kylre

  • Beiträge: 126
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #802 am: 10.11.2020, 07:44:24 »
Unzufrieden mit sich und der Welt, schüttelte Kylre noch ein letztes Mal seine Hand ehe er sie prüfend zur Faust ballte und wieder öffnete. Sein Blick haftete dabei mörderisch auf dem Mann mit dem er sich bisher gemessen hatte.

Kara feixte ihren beiden Gegner feist zu, als sich diese zur Beratung ins Eck zurück zogen, noch immer glühend voll Feuers des guten Kampfes. "Wunsch? Wir wünschen uns ganz andere Dinge. Ihr solltet schauen, dass ihr hurtig verschwindet bevor wir eure Knochen brechen." warf sie als Denkhilfe in Richtung Thomas.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1750
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #803 am: 11.11.2020, 16:27:41 »
Der Wirt nickte Fiona anerkennend zu, sah aber auch etwas traurig aus. "Gut, danke."

Die andern Männer blieben, wo sie waren und ließen sich nicht provozieren, auch wenn es den beiden, die sich geprügelt hatten, sehr grimmig drein schauten. Als Fiona sich umdrehte, um zu gehen, flüsterte er ihr zu. "Passt heute Nacht auf euch auf."

Kurz nachdem sie zum Haus, in dem sie übernachten konnten, zurückgekehrt waren, brachte eine Küchenmagd das Bier. Sie war nervös. "Hier, mit Grüßen vom Wirt." Sie betrat das Haus nicht und wehrte alle Versuche ab, mit ihr zu reden. Dann eilte sie davon.

Die Sonne war mittlerweile untergegangen und das Dorf lag im Dunkeln und still vor den Augen der Abenteurer.
« Letzte Änderung: 11.11.2020, 16:32:58 von Blutschwinge »

Fiona

  • Beiträge: 1792
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #804 am: 11.11.2020, 19:32:49 »
"Also gut," sagte Fiona zu ihren beiden Begleitern, als sie dann wieder unter sich waren. "Das Ultimatum steht. Mal sehen, wie sie reagieren. Auf jeden Fall sollten wir in der Nacht die Augen offenhalten und Wachen einteilen. Vielleicht stellen wir ein paar Eimer oder sowas in der Art an die Tür, so dass es ordentlich scheppert, wenn sie geöffnet wird. Für alle Fälle."

Die Zauberin selbst wirkte noch einen Schutzzauber[1], ehe sie sich ausruhte[2].
 1. Mage Armor
 2. Zunächst eine kurze Rast, um den Zauberslot wiederzubekommen, dann eine lange Rast

Kylre

  • Beiträge: 126
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #805 am: 13.11.2020, 12:33:59 »
"Oder wir legen uns auf die Lauer." antwortete Kylre prompt. Ihm gefiel es weder als Kettenhund bezeichnet zu werden, noch sich hier zu verschanzen. Ausruhen musste er sich auch nicht.

Am besten gegenüber des Gasthauses. Wenn die Kerle rauskamen und nicht ihre Bündel unter dem Arm hatten, dann konnten sie das gleich vor Ort regeln.
« Letzte Änderung: 13.11.2020, 12:34:09 von Kylre »

Kara Stendahl

  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #806 am: 17.11.2020, 12:12:32 »
Kara fand das gesamte Treffen sehr unbefriedigend. Erfahren hatten sie auch nichts. Auf die Nacht warten? Nicht sehr ruhmreich, dieses Vorgehen. Wie sollte sie vor den Göttern bestehen, wenn sie sich feige in ihrem Bett verkroch? Sie folgte Kylres Blick und ging über die Straße. An einer Wand lehnte ein Schemel, auf den sich die große Kriegerin setzte. Kara lehnte sich zurück, zog einen Dolch und einen Wetzstein aus der Tasche und begann die Schneide rhytmisch zu bearbeiten. Ab und an lenkte sie den Blick auf das Gasthaus auf der anderen Straßenseite. Sie hatte Zeit.

Kylre

  • Beiträge: 126
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #807 am: 20.11.2020, 13:41:35 »
Sich einige Fässer so zurecht stellend, dass er bequem lümmeln konnte, schlang Kylre seinen Mantel fester um sich, spuckte kräftig aus und rutschte augenblicklich in einen leichten Dämmerschlummer. Wenn die Sache interessant wurde, würde ihn eine der Damen schon wecken. Ein Valkurpriester war allzeit bereit!

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1750
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #808 am: 27.11.2020, 18:57:20 »
Zunächst konnten Kylre und Kara von ihrem Posten aus einiges an Aktivitäten beobachten. Einige Männer aus der Taverne liefen zum Tor und kamen nach einer Weile zurück. Im ersten Stock der Taverne waren bald hinter vielen Fenstern Lichter zu sehen, was genau dort vorging konnten die beiden aber nicht erkennen.

Es dauerte nicht lange, dann gesellte sich Fiona dazu. Sie saß zwar abseits, war aber nah genug, dass die drei such unterhalten konnten. Bald darauf wurden aus einem der Ställe zwei Planwagen zur Taverne gefahren und einige Söldner luden Kisten und Säcke auf. So ging es bis weit nach Mitternacht, dann wurde es ruhig. Die Lichter wurden gelöscht und das Dorf lag still da. Scheinbar wollten die Söldner nicht in tiefster Nacht in das Tal hinaus fahren. Aber es war ja noch Zeit bis zum Morgengrauen.

Kylre

  • Beiträge: 126
    • Profil anzeigen
Erstes Kapitel - Das Grollen am Horizont
« Antwort #809 am: 28.11.2020, 13:03:04 »
Kylre reichte Kara eine Flasche mit harschem Feuerwasser und grinste der Kriegerin zu, nachdem er selbst einen großen Schluck genommen hatte. Ein wenig heiser von dem stark Gebrannten bemerkte er hungrig: "Die machens spannend - ich mag das." Seine kalten Finger testhalber streckend, ließ er seine Knöchel knacken und warf einen Blick über die Schulter wie sich Fiona bei dieser Art von Abendgestaltung tat.

Dann gähnte er zufrieden und ließ seine Augen wieder auf Halbmast herabsinken. Von Schaumkronen und Unwetter bei rauer See träumend, dämmerte der Kapitän der Wavedancer wieder ein wenig vor sich hin. Für Gewalt war er immer zu haben, da benötigte der Ruathym keine spezielle Vorbereitung oder eine Geisteshaltung, die er erst einnehmen musste.

  • Drucken