• Drucken

Autor Thema: Wildwasser  (Gelesen 7170 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eronomion

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #135 am: 21.10.2018, 11:26:59 »
Eronomion teilte Ponzios Misstrauen. Sie waren noch nicht bereit, zu offenbaren, was sie wirklich hierher geführt hatte. Aber andererseits wollten sie das Vertrauen der Bevölkerung gewinnen und da halfen ihnen genau solche Gerüchte weiter. Wenn sich erst einmal herum sprach, dass sie im Namen Erastils Gutes taten, dann würde die Bevölkerung binnen kürzester Zeit mit ihren Sorgen zu ihnen kommen und nicht zu ihrem König. Freilich konnten sie mit Kyras nicht über ihren echten Auftrag sprechen, aber für ein oder zwei Tage, sollte das schon möglich sein. Außerdem hatte sie so einen einheimischen Zeugen für ihre Taten, das konnte auch nicht schaden. Also dürfte dieser Kyras ihnen wohl von Nutzen sein, auch wenn er genauso gut ein Spion des Königs sein mochte: "Nun, dann habt ihr richtig gehört. Wir haben tatsächlich vor nach dem verschwundenen Richter zu suchen und da ihr euch hier in der Gegend besser auszukennen scheint und wir fremd sind, könnte uns ein ortskundiger Führer bei dieser Suche tatsächlich von Nutzen sein."
Eronomion blickte noch einmal zu Ponzio, der als einziger noch nicht zugestimmt hatte, Kyras als Begleiter zu akzeptieren.
Unfortunately, my one true love remains myself...

Kyras Goldhand

  • Beiträge: 133
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #136 am: 21.10.2018, 12:10:10 »
"Ihr scheint mir nicht ganz richtig zugehört zu haben, ich bin ein Reisender der hier ebenso fremd ist wie Ihr. Meine Wege führten mich eher zufällig in diese Gegend, und mindestens genau so zufällig wurde ich auf Eure Gruppe aufmerksam. Ich bin also alles andere als ortskundig, aber ich kann Euch mein Wissen und meine Fähigkeiten gerne zur Verfügung stellen damit wir gemeinsam den obersten Richter finden und dafür sorgen das er wieder sein Amt ausführen kann", korrigiert Kyras Eronomion als dieser ihn als ortskundig bezeichnet; dabei setzt er aber ein freundliches lächeln auf um zu signalisieren das er diese Verwechslung nicht übel nimmt und daran interessiert ist für Klarheit zu sorgen.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1311
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #137 am: 01.12.2018, 16:51:29 »
Auch wenn Teile der Gruppe den Neuen etwas misstrauisch beäugten brachen sie bald zusammen mit ihm auf. Karl wies ihnen den Weg zum Flusstor, das derzeit viel seltener benutzt wurde als das Landtor, durch das die Gruppe in die Stadt gekommen war. Der Weg zum Fluss war von dort einfach zu finden, allerdings zögerten sie kurz, als sie an eine Abzweigung kamen. Der eine Weg führte zu einem kleinen Hafen, der nicht besonders gut in Schuss zu sein schien, wie so vieles hier, auch lag dort kein Schiff vor Anker. Der andere, schmale Pfad führte zu einem einzelnen Anleger und dort konnten sie bereits die Fähre sehen. Sie lenkten also ihre Pferde dorthin. Ein einfacher, aber stabiler Holzkahn lag dort am Ufer. Eronomion zahlte dem Mann seine Münzen und dann brachte der Fährmann sie auf die andere Seite. Die Überfahrt dauerte eine ganze Weile, obwohl die Strömung hier nicht sehr stark war. Aber das Gewicht der Tiere führte dazu das die Fähre nicht so rasch voran kam. Der Fährmann ließ sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer langen, stabilen Stange lenkte er die Fähre mit leichter Hand. Nur die Schweißperlen auf seiner Stirn ließen erahnen, wie schwer diese Arbeit war.
« Letzte Änderung: 01.12.2018, 16:53:37 von Blutschwinge »

  • Drucken