• Drucken

Autor Thema: Wildwasser  (Gelesen 20065 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #315 am: 04.12.2020, 19:47:36 »
Alyssa betrat einen kleinen Hinterhof, die Kerze in der Hand und sah sich um. Der Hof hatte eine dreieickige Form und lag zwischen den Mauern der benachbarten Häuser. Ihr gegenüber stand ein einfacher Holzverschlag mit dem Abort. Zu ihrer rechten gab es ein kleines Fenster, das in das Haus führte, allerdings waren die Läden geschlossen.[1]
Ihr Zauber zeigte ihr neben der Magie des Lichts im Flur und der schwachen Aura der Frau, die ebenfalls durch die einfache Tür zu ihr durchdrang, keine weiteren magischen Auren.

Tamara stand während dessen etwas unentschlossen im Flur. Sie gähnte, es war schließlich schon mitten in der Nacht. Sie sah Ponzio an. "Ich hoffe ihr findet den Weg zurück." Scheinbar wusste sie nicht recht, was sie sagen sollte und wartete auf Alyssas Rückkehr.
 1. Diese lassen sich von außen aber öffnen, die Scharniere sehen nicht verrostet aus

Ponzio

  • Beiträge: 433
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #316 am: 05.12.2020, 18:47:19 »
Ponzio sah sich etwas unschlüssig um. Wirklich weitergekommen waren sie bislang nicht - also versuchte er es auf direktere Art.
"Sag einmal, was hast du mit dieser Katzenfrau eigentlich zu schaffen gehabt? Es ist ja eher selten, dass man solche in der Stadt sieht."

Alyssa

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #317 am: 13.12.2020, 04:13:12 »
Das war alles nicht sehr vielversprechend. Keine magischen Auren, die Hinweise geben konnten. Alyssa blieb wohl nicht viel mehr übrig, als die Läden des Fensters von außen leise und vorsichtig zu öffnen. Wenn sie nichts interessantes dahinter entdeckte, musste sie vielleicht sogar so weit gehen, durch das Fenster zu klettern und das Haus zu durchsuchen.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #318 am: 17.12.2020, 08:09:28 »
Tamaras Augen sahen schon sehr müde aus. Es dauerte einen Moment, bis sie auf Ponzios Frage reagierte. "Was, wie? An, die Katze. Keine Ahnung, sie tauchte vor ein paar Jahren hier auf. Oft hört man lange nichts von ihr, bis sie schließlich wieder auftaucht. Es ist natürlich immer eine interessante Neuigkeit, wenn sie wieder jemand gesehen hat. Es heißt sie würde immer mal Häuser ausrauben, aber erwischt wurde sie noch nie. Mehr weiß ich nicht."

Alyssa stand weiterhin im Hof und sah sich um. Sie wollte schon aufgeben als sie einen hellen Fleck in einer der Häusermauern entdeckte. Als sie sich das näher ansah erkannte sie einen kleinen Durchgang, der scheinbar zwischen den Häusern weg vom Hof führte, vermutlich in Richtung des Platzes vor den Häusern. Sonst fiel ihr aber nichts hilfreiches auf.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #319 am: 29.12.2020, 09:30:15 »
Alyssa überlegte kurz, dann kletterte sie durch das Fenster in das Zimmer. Sie stelle die Kerze in den Fensterrahmen, um sich im Raum orientieren zu können. Er war klein und ziemlich voll gestellt. Zunächst suchte sie nach einer magischen Aura, fand aber auch hier nichts, dann suchte sie schnell den Raum ab und begann an einem kleinen Schreibpult. Als sie über den Boden lief fiel ihr eine Bodenplatte auf, die sich leicht senkte und unter einem kleinen Teppich fand sie eine Klappe nach unten. Sie war nur mit einem flachen in das Holz eingearbeitete Riegel verschlossen.

Alyssa

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #320 am: 09.01.2021, 04:04:12 »
Ein bisschen unwohl fühlte sich Alyssa ja schon dabei, hier herumzuschleichen. Sie war nicht darin geübt, sich besonders still und unerkannt zu bewegen aber sie versuchte es dennoch. Das Zimmer, welches sie betrat, schien auf den ersten Blick ziemlich uninteressant. Vollgestellt mit allen möglichen Dingen aber keine magischen Gegenstände dabei. Nach kurzer Suche entdeckte sie endlich doch etwas. Eine versteckte Klappe im Boden, die nach unten führte. Sowas war doch genau das, nach dem sie gesucht hatte. Sicherheitshalber sprach sie noch zwei Zauber, die ihr dabei helfen konnten, unerkannt zu bleiben. Selbst wenn sie zu laut war.[1] Schließlich versuchte sie so leise wie möglich die Klappe zu öffnen.[2]
 1. Pass without Trace und Invisibility
 2. Stealth 8
« Letzte Änderung: 09.01.2021, 04:04:51 von Alyssa »

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #321 am: 15.01.2021, 08:12:30 »
Alyssa öffnete also die Klappe, allerdings war sie dabei nicht besonders leise. Die Klappe quietschte und in ihren Ohren klang es so laut, dass sie kurz erstarrte. Aber von draußen war nichts zu hören.

Von unten drang ein Licht nach oben, es gab dort einen ordentlich eingerichteten Raum und eine Leiter führte nach unten. Es sah aus wie ein alchemistisches Labor dort unten, mit allerlei Kräutern, Töpfchen und diversen Kristallen. Es gab dort mehrere Schränkchen und Tische. Alyssa sah sich die Klappe an und war der Meinung, dass das Quietschen nicht durch schlechte gepflegte Scharniere entstanden war, sondern eher ein Schutzmechanismus war, denn die Klappe war gepflegt und wurde vermutlich regelmäßig benutzt. Schnell stieg sie nach unten. Allerdings würde es ihr kaum gelingen, den Raum komplett zu untersuchen, zu lange war sie bereits weg.

Alyssa

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #322 am: 19.01.2021, 16:00:07 »
Hoffentlich hatte man sie nicht gehört. Wenn doch, dann musste sie nun um so schneller machen. Sie ging die Treppe herunter, sah sich die Klappe ein bisschen genauer an und kam zu dem Schluss, dass es sich um einen Schutzmechanismus gehandelt haben musste. Interessant. Was gab es hier unten, dass man auf diese Weise verstecken und schützen musste?
Sie hatte nicht mehr allzuviel Zeit, also musste sie Prioritäten setzen. Natürlich suchte die Hexe vor allem nach dem Totem, machte sicherheitshalber auch die Schränke und etwaige Schubladen auf. Sie hoffte, dass ihre magische Sicht sich noch nützlich machen würde. Sonst musste sie diesen Raum als das ansehen, was er anscheinend war: Ein Alchemistenlabor.

Ponzio

  • Beiträge: 433
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #323 am: 23.01.2021, 13:35:59 »
Ponzio war die lange Stille sichtbar unangenehm, und langsam fragte er sich, ob Alyssa wohl etwas entdeckt haben mochte. Bevor seine Gastgeberin auf den gleichen Gedanken kommen und ihr hinterhergehen würde, versuchte er daher, sie noch ein wenig länger hinzuhalten.
"Häuser ausrauben? Passiert das hier denn häufiger? Überhaupt: Ich habe das Gefühl, dass es mit der Ordnung in der Stadt nicht allzu weit her ist. Sorgt denn die Stadtwache nicht für die Sicherheit?"

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #324 am: 23.01.2021, 14:59:42 »
Alyssa begann sich umzuschauen, merkte aber schnell, dass es so wenig Sinn hatte. Ihr Zauber, der ihr die Quelle der Magie zeigte, war beendet worden, als sie oben weitere Magie gewirkt hatte. Also aktiviert sie ihn erneut, entdeckte aber zunächst nichts. Also sah sie sich intensiver um und entdeckte an einer Kiste, die unter einem Stuhl stand, den schwachen Schimmer einer Aura. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass die Kiste zu schwer für eine einfache Holzkiste war. Vermutlich war sie mit irgend einem Material ausgekleidet, dass die magische Aura abschirmen sollte. Die Kiste hatte ein Schloss, das nicht so einfach zu knacken sein würde. Die Kiste wog ungefähr 5 kg und konnte sicher weg getragen werden, oder man konnte sie einschlagen.

Alyssa entschied sich nach einem kurzen zögern die Kiste mitzunehmen. So schnell wie es möglich war, ohne viel Lärm zu machen, stiegt sie wieder nach oben, verschloss die Klappe und verließ das Zimmer. Dann kletterte sie zu dem Durchgang, dies war leichter, als sie erwartet hatte, denn es gab einige Vertiefungen in der Mauer, die genau passend und wohl genau für diesen Zweck hier angebracht worden waren. Auf der anderen Seite ließ sie die Kiste einfach in ein Gebüsch unter dem Durchgang fallen und kroch zurück.

Während dessen wurde es der Hausherrin langsam zu lange. Sie beantwortete Ponzios Frage mit einem knappen "Sie bemühen sich" und ging dann in Richtung des Hofs. "Ob es eurer Freundin nicht gut geht? Ich schaue mal nach." Als sie also eilig zu Kivan schritt und dieser schon überlegte, ob er sie aufhalten sollte, öffnete Alyssa die Tür und betrat am anderen Ende den Flur. Sie murmelte einige Worte der Entschuldigung als sie Tamaras verwunderten Blick bemerkte und dann verabschiedeten sie sich schnell.

Sie machten sich auf den Rückweg und Alyssa holte die Kiste. Dabei achtete sie darauf, nicht von neugierigen Augen beobachtet zu werden. Sie waren schon ein ganzes Stück weit gegangen, hatten Begegnungen mit den Stadtwachen geschickt vermieden, als sie plötzlich einen leisen Pfiff hörten. Und dort saß in einem Baum Feliz und ließ die Beine baumeln.

"Oh, du hast aber schwer zu tragen. Soll ich dir etwas abnehmen?" Mit einem geschmeidigen Satz war die Katzenfrau am Boden und kam langsam auf die Gruppe zu.
« Letzte Änderung: 31.01.2021, 18:41:15 von Blutschwinge »

Ponzio

  • Beiträge: 433
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #325 am: 06.02.2021, 17:15:27 »
"Ganz ruhig!" entgegnete Ponzio der Katzenfrau. "Alyssa ist durchaus in der Lage, das selbst zu tragen. Und wir werden uns in Ruhe ansehen, was da drin ist, bevor wir überlegen, was wir damit anstellen.

Was hast du mit dem Gefangenen gemacht?"
ergänzte er dann, da er immer noch in Sorge war, was sich im Turm wohl zugetragen haben mochte.

Blutschwinge

  • Moderator
  • Beiträge: 1900
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #326 am: 12.02.2021, 08:01:20 »
Feliz schnaubte verärgert. "Mein Handel mit euch gilt bis zum Sonnenaufgang. Wenn ihr mich sucht findet ihr mich beim Baum am Turm."

Und mit einigen wenigen erstaunlich leichtfüßigen Sprüngen verschwand sie in der Dunkelheit.

Ponzio

  • Beiträge: 433
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #327 am: 15.02.2021, 12:52:54 »
Ponzio sah der Katzenfrau nach. "Also gut. Lasst uns irgendwo hingehen, wo wir etwas privater sprechen können, und nachsehen, ob das in der Kiste ist, was wir uns erhoffen. Aber zuvor sollten wir im Turm nach dem Rechten sehen. Kivan, hast du etwas erfahren können, was Feliz mit den Wachen dort gemacht hat?"

Kivan

  • Beiträge: 487
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #328 am: 18.02.2021, 15:14:45 »
"Sie hat mir zugesagt, dass sie den Gegenstand nicht vor Morgengrauen einsetzen wird", antwortete der Halbelf, der ob des Erfolges seiner Gefährten ihnen anerkennend auf die Schulter geklopft hatte, als er wieder zu ihnen gestoßen war. "Die Anweisungen, die sie bekommen hat, lassen ihr wohl einigen Spielraum. Ich habe ihr das geglaubt, weiß aber dennoch nicht, wie sie einzuschätzen ist. Sollten wir das Totem wirklich erbeutet haben, wäre es wahrscheinlich sinnvoll, sie zunächst auszufragen bevor wir es ihr aushändigen. Kommt, lasst uns jetzt gehen!
Der Bogenmacher formt den Bogen, der Meisterschütze formt sich selbst.

Alyssa

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Wildwasser
« Antwort #329 am: 23.02.2021, 03:51:56 »
Das war knapp gewesen, fast hätte Tamara sie entdeckt. Früher oder später würde sie merken, dass die Kiste verschwunden war, aber bis dahin hatten sie hoffentlich alles erledigt. Auf dem Rückweg nahm sie die Kiste wieder an sich und konnte kaum erwarten, sie endlich zu öffnen. Da war sie anscheinend nicht alleine, denn Feliz versuchte ganz offensichtlich an die Kiste ranzukommen. Verübeln konnte es Alyssa ihr nicht aber Ponzio war schnell dabei, ein paar klare Worte zu sagen. Die Katzenfrau verschwand so schnell wie sie gekommen war und sie waren wieder allein.
"Ich hatte leider nicht genug Zeit um in die Kiste zu gucken.", gab sie zu. "Aber sie war der einzige magische Gegenstand in diesem Alchemistenlabor oder was es auch war." Zur Not mussten sie Tamara eben noch einmal einen Besuch abstatten und etwas direkter werden. Doch sie hoffte, dass es nicht so weit kommen musste. "Ja, beeilen wir uns."

  • Drucken