Autor Thema: Elfenbeinturm  (Gelesen 273 mal)

Beschreibung: Hintergrund und Wissen über Land, Leute und Monster

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

List

  • Moderator
  • Beiträge: 5967
    • Profil anzeigen
Elfenbeinturm
« am: 29.05.2018, 17:18:25 »
Ich stelle hier bis morgen einige Hintergründe mit Verlinkungen ein.
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

List

  • Moderator
  • Beiträge: 5967
    • Profil anzeigen
Elfenbeinturm
« Antwort #1 am: 29.05.2018, 20:22:30 »
Halruaa



Hauptstadt: Halarahh
Regierungsform: Monarchie/ magokratische Oligarchie
Einwohner: etwa 1,5 Millionen (8.000 in Halarahh)
Rassen: Menschen 90%, Zwerge 5%, Halblinge 2%, Halbelfen 1%, Elfen 1%
Religionen: Azuth, Mystra, Shar
Gesinnungen: NG, N, NE


Halruaa liegt weit im Süden von Toril, umgeben von einem Wall hoher Berge, die bekannt sind als die Mauern Halruaas. Das Klima ist warm und feucht mit Temperaturen über 35° C im Sommer und 25° C im Winter.

Halruaaner sind Nachfahren der mächtigen Nesseril, die aus dem fallenden Reich nach Süden flohen. Sie behielten ihre Faszination für Magie und noch heute bringen sie die Magie zu ungeahnten Höhen. Halruaaner verbringen außerdem sehr viel Zeit mit ihren Studien, oft mehr als mit der Familie.

Nichtmagiern bietet Halruaa wenig Chancen. Ansehen und Ehrungen haben meist nur jene, welche die magische Gabe besitzen. Etwa ein Drittel der Bewohner sind mit der Gabe gesegnet und von diesen etwa zwei Drittel fundiertes arkanes Wissen, der Rest ist zumindest zum Zaubern der ersten Stufe in der Lage. Das Ansehen ist in hohem Maße von der jeweiligen magischen Macht abhängig. So kommt es, dass selbst magisch unbegabte Bürger über einige magische Gegenstände verfügen oder sich als Magier ausgeben.

Halruuanische Magier sind sehr von sich überzeugt und studieren lieber sicher in ihren Heimen, als die Welt zu erkunden. Jene welche das Land verlassen sind meist Händler oder Agenten auf der Suche nach ungewöhnlichen Zauberzutaten und Artefakten. Einige Agenten reisen sogar in den berühmten Himmelsschiffen. Diese sind jedoch fragil und wertvoll, so dass man sie nur selten außerhalb des Landes zu sehen bekommt.

Halruuaner legen großen Wert auf soziale Rituale und Aufmerksamkeiten, wie langer Absichtserklärungen, rituelle Aufteilung von magischen Komponenten sowie dem Austausch von Gefallen und Geschenken. In anderen Gesellschaften würde man so etwas als Zeitverschwendung ansehen, in einer Gesellschaft von Magiern die bei geringstem Ärger ihr Gegenüber in eine Eidechse verzaubern könnten, ist dies jedoch eine gute Strategie.
« Letzte Änderung: 01.06.2018, 23:27:46 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

List

  • Moderator
  • Beiträge: 5967
    • Profil anzeigen
Elfenbeinturm
« Antwort #2 am: 29.05.2018, 20:22:50 »
Halarahh



Halarahh ist die Hauptstadt von Halruaa. Sie wurde fast zentral im Land erbaut, gelegen am See Halruaa. Wie das ganze Land ist auch die Stadt erfüllt von Magie und ihre Bewohner sind an den Umgang mit Magie gewöhnt. An fast jedem Ort kommt der Besucher mit Magie in Berührung und wird durch kleinere Schutzzauber geprüft und getestet, dass es einem Fremden schon einmal unangenehm sein kann. Etwa dreitausend Bewohner Halarahhs sind Magier. Ihre hohen, korallfarbenen Türme dominieren das Bild der Stadt, auch wenn Magierkönig Zalathorm den Wettbewerb um die höchsten Türme (den sogenannten Turmkrieg) eingeschränkt hat.

In den 1370ern regierte der Magierkönig Zalathorm und der Ältestenrat der 17 Magier das Land. Zalathorm ist ein Magier von unermesslicher Macht. Er wirkte ein Erkenntniszauberer, dessen Wahrsagerkunst bereits mehrere ernstzunehmende Bedrohungen vorhersagten und verhindern halfen. Er und seine Kollegen waren so erfolgreich, dass man der Ansicht verfiel, künftig nur noch Magier seiner Zunft als Regierende zu haben zu wollen.
« Letzte Änderung: 01.06.2018, 23:22:58 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

List

  • Moderator
  • Beiträge: 5967
    • Profil anzeigen
Elfenbeinturm
« Antwort #3 am: 29.05.2018, 20:23:03 »
Personen

tbc
« Letzte Änderung: 01.06.2018, 23:24:09 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

List

  • Moderator
  • Beiträge: 5967
    • Profil anzeigen
Elfenbeinturm
« Antwort #4 am: 29.05.2018, 20:23:26 »
Die Zauberpest und die blauen Flammen

Die Zauberpest wurde 1385 von der Hellseherin Yaphill in Thay mit folgenden Worten angekündigt:

"Die Weiße Königin ist in Schwierigkeiten, kann aber nicht sagen warum. Die Schwarze Königin hasst die Weiße und gibt dem Attentäter einen schwarzen Mantel. Der Attentäter bestielt daraufhin die Weiße Königin. Sie kann ihn nicht sehen wie er durch den Schatten gleitet. Das Schwert schreit auf. Die Weiße Königin fällt. Ihre Stadt fällt. Steine fallen in die Kaverne um den Zeichendeuter zu erschlagen. Die drei brennen und fallen in Agonie. Zweige brechen. Zweige verdrehen sich und wachsen zusammen..."

Die Zauberpest brach plötzlich aus und überraschte auch die mächtigsten aller Magier. Ein magischer Sturm breitete sich über Toril aus und ließ blaues Feuer regnen. Die Landschaft wurde von wilder Magie zerrissen und in bizarre Formen gebracht. Etwa ein Drittel aller Magiekundigen starben auf der Stelle, viele andere wurden verrückt. Die bemitleidenswerten Opfer der Zauberpest erstanden als Untote wieder auf, wurden in wahnsinnige Abberrationen verwandelt oder wurden Zentren wilder Magiestürme.

Wer die magische Eruption unbeschadet überstand, stellte schnell fest, dass seine Zauberkräfte außerordentlich unzuverlässig waren. Auch magische Gegenstände zerfielen zu Staub, verloren ihre Verzauberungen oder riefen ganz andere und potentiell gefährliche Effekte hervor.
« Letzte Änderung: 01.06.2018, 23:23:53 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai