• Drucken

Autor Thema: In der Freakshow  (Gelesen 5561 mal)

Beschreibung: OOC-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Keeva

  • Beiträge: 60
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #180 am: 21.06.2018, 12:14:54 »
Mir ging es nicht um geheime Absprachen, ich wollte es nur nicht so aussehen lassen, dass ich alles von Vermilion sofort in Kritik stelle. Ich habe ihm zu jedem Skill meine Meinung zur Aufteilung mitgeteilt. Wenn er möchte, kann er das gerne hier öffentlich stellen.
Name: Keeva O'Flanagan (auf Gälish: Caoimhe Ó Flannagáin)  /  Runner-Alias: Shrike  /  Hochauflösendes Bild

In der Freakshow
« Antwort #181 am: 21.06.2018, 12:32:46 »
Mir ging es nicht um geheime Absprachen, ich wollte es nur nicht so aussehen lassen, dass ich alles von Vermilion sofort in Kritik stelle. Ich habe ihm zu jedem Skill meine Meinung zur Aufteilung mitgeteilt. Wenn er möchte, kann er das gerne hier öffentlich stellen.

Ich will dir hier absolut nichts unterstellen, es war nur ganz allgemein gemeint.
Gerade wenn es um eine solche Aufstellung geht wäre es doch bestimmt für alle Interessant, denn dann könnten wir gemeinsam daran basteln und überlegen welche Lösung optimaler wäre.

Ich Glaube nicht das Vermilion sich da angegriffen fühlt wenn man hier offen und ehrlich seine Meinung mitteilt und sagt was man persönlich vielleicht für besser hält. Ob es dann wirklich besser ist sieht man ja dann wenn die Gemeinschaft darüber spricht.

Vermilion

  • Moderator
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #182 am: 21.06.2018, 12:38:14 »
@Rolf:

Bordwaffen hab ich noch gar nicht in Erwägung gezogen, resp. bin ich davon ausgegangen diese über die anderen beiden Skills laufen zu lassen. Aber deine Einwände sind schon berechtigt, muss ich mir noch überlegen.

Fahrzeuge fahren geht unter Steuern. Etwas daran zu schrauben ist Technik.
Technik selbst möchte ich nicht zu weit aufteilen, sonst muss ich plötzlich 100 einzelne Skills machen, einen für Fahrzeuge, einen für Drohnen, einen für Waffen...

Was das Hacken/Riggen angeht: ja, solange die Technik geschützt ist, wird Hacken notwendig sein, um reinzukommen. Steuern fällt dann unter Riggen. Gehe davon aus, dass ein Rigger zumeist seine eigenen Spielzeuge benutzt und nicht alles vom Gegner übernimmt. Mit Hacken sollte dies aber natürlich möglich sein.

Nahkampf ist notiert, werde dies aufgrund der Rückmeldungen ziemlich sicher noch anpassen.

Keeva

  • Beiträge: 60
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #183 am: 21.06.2018, 12:44:08 »
Ich hab's auch nicht als Unterstellung aufgefasst - alles gut. :)

Mir persönlich kam es gestern einfach so vor, dass ich (ohne überhaupt den Gesamtkontext zu kennen, denn es fehlen ja noch Infos) sofort Kritik äußere, was man  im Eifer des Gefechts vielleicht als Motzen / Nörgeln / Schlechtreden auffassen könnte. Um da entsprechenden Missverständnissen vorzubeugen, habe ich dann statt zu posten kurzfristig eine PM draus draus gemacht. Ich hab einfach alle Skills aufgelistet und dann dazu geschrieben, was mir persönlich passt und was nicht.

Wie gesagt - Vermilion kann den Text gerne hier reinkopieren. Ich würd's selbst machen, aber entweder sieht man seine versendeten Nachrichten nicht mehr oder ich bin zu doof sie zu finden.
Name: Keeva O'Flanagan (auf Gälish: Caoimhe Ó Flannagáin)  /  Runner-Alias: Shrike  /  Hochauflösendes Bild

Vermilion

  • Moderator
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #184 am: 21.06.2018, 12:46:45 »
Und hier die Vorschläge vom Cerebro:

Kampf
- Nahkampf unbewaffnet: Würde ich auf Kraft + Geschick setzen. Besonders wenn es bei einer Probe primär um Erfolg (Treffen oder Verfehlen) geht, spielt Ausdauer da in meinen Augen keine große Rolle.
- Nahkampf bewaffnet: Warum eine andere Verteililung als bei "Nahkampf unbewaffnet"? Sieht mir rein nach einer Balancing-Entscheidung aus, um Fokus mehr einzubringen.
- Fernkampf kl. Waffen: Macht Sinn, passt.
- Fernkampf gr. Waffen: Kann man machen, ich persönlich wäre allerdings eher auf Ausdauer + Fokus gegangen, aber da interpretieren wir vermutlich Geschick etwas anders. (Für mich erfordert eine Waffe abzufeuern keine große Körperbeherrschung, Beweglichkeit oder Grazie - aber ich hab auch noch nie ne Waffe abgefeuert, insofern: Was weiß ich schon. :P)
- Wurfwaffen: Kraft ist bei mir eher Schaden als Erfolgschance, insofern würde ich hier Geschick + Fokus heranziehen
- Ausweichen/Einstecken: Da beide Arten der Defensive abgedeckt werden, macht es Sinn, wie es ist.
- Magieabwehr: Magie kann man sich als übernatürliche Komponente immer zurechtdrehen, aber wenn du weiter unten Kampfzauber auf Kraft + Magie legst, wäre es hier eher Ausdauer + Magie (wobei ich Kraft und Magie für Kampfzauber auch nicht besonders prickelnd finde, aber dazu weiter unten mehr. :P)

Körperliche
- Kraftanwendung: Passt
- Rennen & Schwimmen: Ich würde denken, man braucht zum Klettern mehr Körperkraft als zum Rennen und Schwimmen, insofern leicht verdreht mit dem anderen Skill. Aber ich würde ohnehin beides unter "Athletik" zusammenfassen und als Geschick + Ausdauer laufen lassen.
- Klettern & Springen: Siehe oben
- Schleichen: Passt

Soziale
- Menschenkenntnis: Warum Ausdauer als komponente? Intelligenz würde hier viel mehr Sinn ergeben.
- Bedrohen & Lügen: Passt
- Überreden & Feilschen: Kann man machen. Könnte auch genausogut über Intelligenz statt Fokus laufen.
- Betören: Passt

Fachtechnische
- Medizin: Passt
- Cyber- & Bioware: Keine Ahnung, weil ich für die Anwendung des Skills keine konkrete Vorstellung habe.
- Chemie & Physik: Passt
- Steuern: Wäre für mich eher Geschick + Fokus.
- Fliegen: Passt
- Technik: Passt, aber warum gibt es "nur" Technik, aber dafür 6 verschiedene Magie-Aufteilungen? Hier ist der Punkteunterschied zwischen reinen Magiern und reinen Technikern bissl unausgewogen, selbst wenn man Hacken und Riggen miteinbezieht.
- Riggen: Passt
- Hacken: Passt

Magische
- Kampfzauber: Bei Magie-Zeug würde ich Kraft grundsätzlich rausnehmen - was hat ein Zauber mit starken Muckis zu tun? Ansonsten ist es tricky, nicht alles über die gleiche Aufteilung laufen zu lassen, aber es ist halt auch thematisch extrem nah beieinander. Rein logisch kann man alle Magie-Skills auf Fokus + Magie setzen. Das würde für mich logisch den größten Sinn ergeben.
- Schutzzauber: siehe Ausführung oben (wobei ich mir hier auch Ausdauer + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Heilzauber: siehe Ausführung oben (wobei ich mir hier auch Intelligenz + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Manipulationszauber: siehe Ausführungf oben (wobei ich mir hier auch Charisma + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Beschwörung: Charisma macht Sinn, wenn man einen Geist oder Dämonen etc. beschwört, aber bei nicht lebendigen Objekten (ich denke z. B. an meine Klingen) macht es keinen Sinn. Schwieriger Fall - im Zweifel würde ich daher auch hier auf Fokus + Magie gehen
- Artefakte: Keine Ahnung, weil ich für die Anwendung des Skills keine konkrete Vorstellung habe.


Ich hoffe ich bekomme nicht von allen eine komplette Liste, wo sich jeder auf andere Werte stützen würde.  :P

Zuerst wollte ich ja immer 3 Attribute nehmen, aber das würde auch wieder zu kompliziert (und bei Werten vom 1-5 viel zu hohe Zahlen für die Fertigkeiten ergeben). Deshalb hab ich das auf je 2 runtergedampft, teilweise auf Kosten der Logik.

Im Optimalfall würde jedes Attribut natürlich gleich oft in den Fertigkeiten erwähnt, aber das ist praktisch unmöglich.

Werde diese Liste beizeiten durchgehen und mal testen, was dabei rauskommt. Hab ja selbst noch nicht mal alle Kommentare dazu gelesen.  :cheesy:

Vermilion

  • Moderator
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #185 am: 21.06.2018, 12:49:42 »
Wie gesagt - Vermilion kann den Text gerne hier reinkopieren. Ich würd's selbst machen, aber entweder sieht man seine versendeten Nachrichten nicht mehr oder ich bin zu doof sie zu finden.

Das erfodert eine andere Einstellung irgendwo im Profil. Weiss nicht mehr wo, aber als Default wird das nicht gespeichert - musste das selbst mal anpassen.

Zur Kritik:
Ich glaube wir wollen alle ein rundes Regelwerk und die Kritik nehm ich nicht persönlich. Solange sie darauf abzielt das Ganze besser zu machen und konstruktive Vorschläge drin sind ist alles völlig ok.  :wink:

In der Freakshow
« Antwort #186 am: 21.06.2018, 15:20:11 »
Und hier die Vorschläge vom Cerebro:

Kampf
- Nahkampf unbewaffnet: Würde ich auf Kraft + Geschick setzen. Besonders wenn es bei einer Probe primär um Erfolg (Treffen oder Verfehlen) geht, spielt Ausdauer da in meinen Augen keine große Rolle.
- Nahkampf bewaffnet: Warum eine andere Verteililung als bei "Nahkampf unbewaffnet"? Sieht mir rein nach einer Balancing-Entscheidung aus, um Fokus mehr einzubringen.

würde ich auch sagen das man in beiden Fällen auf Geschick und Kraft gehen sollte, da beides in der Realität auch recht ähnlich ist


Zitat
- Fernkampf kl. Waffen: Macht Sinn, passt.
- Fernkampf gr. Waffen: Kann man machen, ich persönlich wäre allerdings eher auf Ausdauer + Fokus gegangen, aber da interpretieren wir vermutlich Geschick etwas anders. (Für mich erfordert eine Waffe abzufeuern keine große Körperbeherrschung, Beweglichkeit oder Grazie - aber ich hab auch noch nie ne Waffe abgefeuert, insofern: Was weiß ich schon. :P)

hier verstehe ich auch nicht so ganz was das Abfeuern einer Waffe mit Ausdauer zu tun haben soll. Ich würde wohl auch beides auf Geschick und Fokus machen

Zitat
- Wurfwaffen: Kraft ist bei mir eher Schaden als Erfolgschance, insofern würde ich hier Geschick + Fokus heranziehen

würde ich ähnlich sehen wie den Nahkampf und daher auch Geschick und Kraft nehmen, denn hier kommt es bezüglich der Reichweite ja auch unter anderem auf die Kraft an und nicht unbedingt auf Fokus

Zitat
- Ausweichen/Einstecken: Da beide Arten der Defensive abgedeckt werden, macht es Sinn, wie es ist.
- Magieabwehr: Magie kann man sich als übernatürliche Komponente immer zurechtdrehen, aber wenn du weiter unten Kampfzauber auf Kraft + Magie legst, wäre es hier eher Ausdauer + Magie (wobei ich Kraft und Magie für Kampfzauber auch nicht besonders prickelnd finde, aber dazu weiter unten mehr. :P)

Magieabwehr würde ich schon bei Intelligenz und Magie lassen, da es meiner Meinung nach doch eher eine geistige Sache ist Magie zu wiederstehen; wobei Ausdauer natürlich auch gut passen würde, das kommt jetzt halt drauf an wie man die Auswirkungen der Magie genau behandelt im Spiel

Zitat
Körperliche
- Kraftanwendung: Passt
- Rennen & Schwimmen: Ich würde denken, man braucht zum Klettern mehr Körperkraft als zum Rennen und Schwimmen, insofern leicht verdreht mit dem anderen Skill. Aber ich würde ohnehin beides unter "Athletik" zusammenfassen und als Geschick + Ausdauer laufen lassen.
- Klettern & Springen: Siehe oben
- Schleichen: Passt

ich würde Rennen, Klettern und Springen auch unter einem Punkt Athletik zusammen fassen und das dann über Ausdauer und Kraft abwickeln

Schwimmen würde ich als extra Punkt lassen und wohl am ehesten über Ausdauer und Geschick regeln; würde zusätzlich zu Schwimmen vielleicht gleich noch Tauchen mit aufnehmen, also als einen Punkt Schwimmen/Tauchen machen

Zitat
Soziale
- Menschenkenntnis: Warum Ausdauer als komponente? Intelligenz würde hier viel mehr Sinn ergeben.
- Bedrohen & Lügen: Passt
- Überreden & Feilschen: Kann man machen. Könnte auch genausogut über Intelligenz statt Fokus laufen.
- Betören: Passt

den Punkt bei Menschenkenntnis finde ich auch unpassend, würde das wohl auch eher über Intelligenz laufen lassen anstelle von Ausdauer, Überreden&Feilschen würde ich wohl auch zur Intelligenz zuordnen

Zitat
Fachtechnische
- Medizin: Passt
- Cyber- & Bioware: Keine Ahnung, weil ich für die Anwendung des Skills keine konkrete Vorstellung habe.
- Chemie & Physik: Passt
- Steuern: Wäre für mich eher Geschick + Fokus.
- Fliegen: Passt
- Technik: Passt, aber warum gibt es "nur" Technik, aber dafür 6 verschiedene Magie-Aufteilungen? Hier ist der Punkteunterschied zwischen reinen Magiern und reinen Technikern bissl unausgewogen, selbst wenn man Hacken und Riggen miteinbezieht.
- Riggen: Passt
- Hacken: Passt

Cyberware bin ich mir auch nicht so ganz sicher worum es dir hier geht daher bin ich ebenfalls unschlüssig was man hier nehmen soll. Wenn es dir da um das verpflanzen und Einsetzen in einen Körper geht würde ich wohl zu Intelligenz und Geschick tendieren

Steuern würde ich wohl auch am ehesten mit Geschick und Fokus verbinden

Thema Technik hatte man ja oben schon einmal angesprochen ob man es irgendwie teilt, finde die dreiteilung nicht schlecht
-Mechanik
-Elektronik
-Computer
würde die 3 dann wohl mit Intelligenz und Fokus abwickeln wenn es darum geht die Thematik zu verstehen und zu bedienen.
Zusätzlich würde ich für die 3 Gebiete dann auch noch extra Bauen/Reparieren aufnehmen und es über Intelligenz und Geschicklichkeit abwickeln

Zitat
Magische
- Kampfzauber: Bei Magie-Zeug würde ich Kraft grundsätzlich rausnehmen - was hat ein Zauber mit starken Muckis zu tun? Ansonsten ist es tricky, nicht alles über die gleiche Aufteilung laufen zu lassen, aber es ist halt auch thematisch extrem nah beieinander. Rein logisch kann man alle Magie-Skills auf Fokus + Magie setzen. Das würde für mich logisch den größten Sinn ergeben.
- Schutzzauber: siehe Ausführung oben (wobei ich mir hier auch Ausdauer + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Heilzauber: siehe Ausführung oben (wobei ich mir hier auch Intelligenz + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Manipulationszauber: siehe Ausführungf oben (wobei ich mir hier auch Charisma + Magie gut vorstellen kann, wenn man Abwechselung hereinbringen möchte.)
- Beschwörung: Charisma macht Sinn, wenn man einen Geist oder Dämonen etc. beschwört, aber bei nicht lebendigen Objekten (ich denke z. B. an meine Klingen) macht es keinen Sinn. Schwieriger Fall - im Zweifel würde ich daher auch hier auf Fokus + Magie gehen
- Artefakte: Keine Ahnung, weil ich für die Anwendung des Skills keine konkrete Vorstellung habe.
hier würde ich keine Änderungen vornehmen und würde es so lassen. Bei Kampfmagie kann man ruhig damit argumentieren das es über Kraft läuft finde ich jetzt nicht so völlig daneben.

Bei Artefakten bin ich mir auch nicht sicher ob du da nur auf das reine Verstehen und benutzen von Artefakten raus willst oder ob es dir da um die Beschwörung von Artefakten geht (wie z.B. die Klingen von Keeva). Geht es um das benutzen und Verstehen würde ich eher Intelligenz mit rein nehmen, geht es um das Erschaffen dann könnte man es bei Geschicklichkeit lassen

Kim Lee

  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #187 am: 21.06.2018, 17:26:22 »
Mal doof gefragt während noch feingeschliffen wird - wenn ich für Adept nur Magie 1 brauche, wie oft kann ich Adeptmagie dann einsetzen? Und soll ich wegen den Zaubern einfach eine Liste machen?

Vermilion

  • Moderator
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #188 am: 21.06.2018, 17:41:33 »
@Rolf: gute Einwände, werde die ebenfalls in die Überlegungen mit einbeziehen.

@Maki: Was für Zauber? Adepten pushen durch Einsatz von Mana einfach ihre anderen Fertigkeiten. Nur "Magieradepten", wie Cerebro eine plant, bekommen auch noch Zauber. Bin diesbezüglich aber auch noch am überlegen und balancen.

Es fehlt leider immernoch einiges an Regeln - und ich weiss nicht, wann ich diese dann endlich niederschreiben kann. Es ist also weiterhin Geduld gefragt.  :closedeyes:

Kim Lee

  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #189 am: 21.06.2018, 17:48:50 »
Die machen ja so Tricks wie Wallruns und Regeneration - neben sowas wie Boosts und dergleichen. Und ja, ich plane auch nur grob vor derzeit.

Keeva

  • Beiträge: 60
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #190 am: 21.06.2018, 17:56:11 »
Es steht generell noch das große Fragezeichen im Raum, ob der Skillwert nur für Erfolgsproben relevant ist, oder - z. B. im Bereich Magie - auch vorgibt, welche Art, Anzahl und / oder Qualität von Spells man wirken kann. Kleines Beispiel bzgl. Keeva und Skill Beschwören: Würfle ich jedes Mal wenn ich meine Klingen haben will auf Erfolg und habe dann irgendwelche Standardwaffen oder hat der Skillwert zusätzlich Einfluss darauf, wie stark die Waffen letztendlich sind?
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 17:56:37 von Keeva »
Name: Keeva O'Flanagan (auf Gälish: Caoimhe Ó Flannagáin)  /  Runner-Alias: Shrike  /  Hochauflösendes Bild

Vermilion

  • Moderator
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #191 am: 21.06.2018, 18:06:21 »
Ist eigentlich beides geplant  :P

Zauber sind relativ komplex - und ich würde da gerne von Zauber zu Zauber entscheiden. Bei einigen ist geplant, dass sie nicht wirklich fehlschlagen können, dafür bei einem Misserfolg mehr Mana kosten/eine schwächere Wirkung haben, etc.

Bei anderen wie z.B. Kampfzaubern ist ein Misserfolg dann hingegen einfach ein Verfehlen, oder so etwas.

Keeva

  • Beiträge: 60
    • Profil anzeigen
In der Freakshow
« Antwort #192 am: 21.06.2018, 18:32:09 »
Dann direkt mal daran angehakt: Wird es eine feste Spell-Liste geben oder kann man als Spieler hier (innerhalb bestimmter Schablonen) kreativ sein? Also z. B. Schadenszauber mit Stärke X kann gegen Y (Anzahl) Gegner gerichtet werden macht Z Punkte Schaden, aber wie der Zauber konkret aussieht ist komplett dem Spieler überlassen. (?)
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 18:32:50 von Keeva »
Name: Keeva O'Flanagan (auf Gälish: Caoimhe Ó Flannagáin)  /  Runner-Alias: Shrike  /  Hochauflösendes Bild

In der Freakshow
« Antwort #193 am: 21.06.2018, 19:02:19 »
Dann direkt mal daran angehakt: Wird es eine feste Spell-Liste geben oder kann man als Spieler hier (innerhalb bestimmter Schablonen) kreativ sein? Also z. B. Schadenszauber mit Stärke X kann gegen Y (Anzahl) Gegner gerichtet werden macht Z Punkte Schaden, aber wie der Zauber konkret aussieht ist komplett dem Spieler überlassen. (?)

wenn das möglich wäre fände ich es am besten, denn das fördert die Kreativität des Spielers.

Bei Magie würde ich schon irgendwie versuchen das der Attributwert eine Gewisse bedeutung bekommt so in dem Stil für 1 Punkt Magie bekommt man x Punkte Mana die man dann beliebig für seine Zauber oder Ki-Kräfte verwenden kann.

Würde ja zu oben vorgeschlagenen Schablone recht gut passen. Und sollte so rein aus dem Bauch raus dann auch halbwegs ausgewogen und ausbalanciert sein.

Das würde dann auch die Kräfte des Magieanwenders entsprechend seines Magiewertes beeinflussen, denn jemand mit Magie 1 sollte meiner Meinung nach nicht so mächtig sein wie jemand mit Magie 5, denn der Magie Wert sollte ja auch eine gewichtige Rolle bekommen, denn der ist ja gerade für Magiewirker schon sehr wichtig.

In der Freakshow
« Antwort #194 am: 21.06.2018, 19:05:14 »
@Rolf: gute Einwände, werde die ebenfalls in die Überlegungen mit einbeziehen.


Gemeinsam sind wir stark  :D
Genau aus dem Grund hatte ich ja geschrieben das ich ein Freund von offenen Diskussionen bin, denn alleine hat man oftmals so einen "Tunnelblick" der dann dazu führt das manche Sachen doch nicht so ganz rund sind.
Wenn mehrere Leute zusammen drüber schauen und man dann gemeinsam eine Lösung findet ist es oft runder wie wenn man alleine dran arbeitet.

  • Drucken