• Drucken

Autor Thema: Das Schankhaus  (Gelesen 6155 mal)

Beschreibung: Hier trifft und unterhält man sich

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gelirion

  • Beiträge: 1060
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #15 am: 23.09.2018, 10:46:49 »
@Waffen:
Mir kommt Kurz und Langbogen etwas komisch vor von der Reichweite. Haben die beiden Bögen nicht normal immer unterschiedliche Reichweiten?

@Rüstung:
Von den Rüstungen bei den Konanfilmen her, werden oft bei den Babaren Einarm/Schulter-Rustungen präsentiert. Das heißt ja eigentlich, dass vom Schuppenpanzer z.B. nur der Arm genutzt und damit geschützt wird. Ist dieses Spiltten auch hier in der Runde möglich?

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #16 am: 23.09.2018, 12:18:30 »
Extreme Reichweite (die höchtmögliche Entfernungsstufe) ist im Regelwerk ab 60 Meter aufwärts. Das schafft auch der Kurzbogen ohne Probleme, entsprechend gibt es hier nur eine Unterscheidung im Schaden. (Wenn im Spiel mal über viel weitere Entfernungen geschossen wird, kann ich individuell noch immer einen entsprechenden Malus einfügen.)

Wegen der Rüstung: Einarmiger Schuppenpanzer? Ich weiß nicht was du meinst... (Klick mich)

Und im Ernst: Ja, das ist ohne Probleme möglich. Die Waffen, Schilde und Rüstungen, die bisher im Marktplatz zu finden sind, wurden einfach 1:1 aus dem Regelwerk übertragen, werden aber nochmal gesichtet, evtl. meinen Wünschen angepasst und können auch jederzeit um zusätzliche Varianten erweitert werden. Einen solchen Armpanzer zu entwerfen ist mit den vorhandenen Regeln sehr einfach: Man nimmt einfach die passende Rüstung und reduziert sie auf einen Arm als geschützte Zone[1] - verringert natürlich entsprechend den Wert nach eigenem Ermessen.
 1. Es gibt übrigens neun Trefferzonen im Spiel: Kopf, Kehle, Brust, Bauch, Leiste (Geschlechtsteil), beide Arme und beide Beine
« Letzte Änderung: 23.09.2018, 12:24:47 von Cerebro »

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #17 am: 23.09.2018, 18:45:10 »
Nur zur Info: Die ganzen Themen, die ich in ihrer Grundstruktur nun schonmal in den Regel-Thread gepostet habe, umfassen soweit alles, was ich hier aufzuführen gedenke. Wenn hier alle Inhalte finalisiert sind, werde ich die Charaktererstellung freigeben und mich der Welt, Lore etc. widmen.

Das bisher gepostete ist zwar noch für Änderungen offen, aber schon zum weitesten Teil so, wie es sein soll - entsprechend könnt ihr gerne Fragen stellen.

Kim Lee

  • Beiträge: 395
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #18 am: 23.09.2018, 23:37:55 »
Ich warte mal, bis Magie etwas fester steht. Falls die tatsächlich eher endgame ist, überlege ich mir das vielleicht noch einmal. Böse und endgame klingt nach Villian und der sind wir ja nicht unbedingt. Notfalls mach ich eine Amazone. :D (Nur ohne Metallbikini)

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #19 am: 24.09.2018, 00:13:52 »
Kein Problem, der Bikini darf auch ruhig aus Leder sein. :cheesy:

Bzgl. Magie werd' ich zunächst die Spells aus dem Regelbuch übernehmen und womöglich den Flavoutext etwas an meine Welt anpassen. Das sind dann pro Magieschule so geschätzte 6, 7 Spells, die aber jeweils längere Erklärtexte haben. Danach überleg' ich mir, ob ich daran noch weiter drehe - sprich Sachen hinzudichte. Grundsätzlich sehe ich Magie aber tatsächlich nicht als etwas, mit dem ein Starter-Char schon regelmäßig herumhantiert. Es ist eben doch ein ganz anderes Setting als DnD und meist sind Magienutzer die Bad Guys, die Chaos in die Welt bringen und die es zur Strecke zu bringen gilt.

Auf ewuren Reisen werden ihr mit Sicherheit mit Magie in Kontakt kommen - und wenn ein Char dann magieinteressiert ist, kann er sich das nac hund nach aneignen. Ist vielleicht sogar der Grund, warum er in der Welt herumzieht und sich immer wieder in Gefahr begiebt. Jemanden, der schon von Anfang an potente Spells wirkt, ist da schon schwieriger so einzubauen, dass er sich zu Beginn nicht minderwertig anfühlt - aber machbar ist sicher auch das... Wir werde nsehen, wo die Reise hingeht. So 100% sicher bin ich mir da selbst noch nicht.

Hat übrigens irgendwer Fragen zu dem bisher geposteten Regeln oder ist das soweit alles verständlich? Ich hoffe, ich habe die Texte nachvollziehbar aufgesetzt...

Rolf1977

  • Beiträge: 785
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #20 am: 24.09.2018, 06:31:26 »
ich bin noch nicht in jedes Detail eingestiegen aber die Texte klingen eigentlich recht verständlich.

Bin ja echt mal auf das Würfeln zu den Chars gespannt. Bei meinem Glück hat mein geplanter Krieger 5 HP und 30 Gold und ist ein Sklave eines Hexenmeister.  :rofl:

Vermilion

  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #21 am: 24.09.2018, 07:22:12 »
Bei der Tabelle für den Hintergrundwurf hat es noch einen Fehler. Bettler ist von 26-90, sollte vermutlich aber 86-90 sein.

Und sonst: liest sich nicht all zu kompliziert.

Ich für meinen Teil würde jedoch zuerst den Hintergrund und das Alter auswürfeln - und dann die Attribute verteilen. So lässt sich Konzept wohl besser auf dem Hintergrund aufbauen.

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #22 am: 24.09.2018, 07:42:30 »
Danke für den Hinweis - Fehler wurde behoben.

Wegen dem Würfeln: Das spielt keine Rolle, denn es Würfeln ALLER variablen Charakterdaten erfolgt in einem Zug. Man copy/pasted später das Template in den Würfel-Thread, passt noch die Werte für Action und Wits (für die Hit Points) an und sendet ab.

Gelirion

  • Beiträge: 1060
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #23 am: 24.09.2018, 08:27:30 »
Ich glaube genau das meint er.

Aber beim gedanklichen durchspielen gerade komm ich auch drauf, dass ich mir jeden Hintergrund der gewürfelt wurde für einen Dieb, Krieger oder Magier zurechtbiegen kann. Das ist die Ungewissheit des Systems, welche durch die Spezialisierungen wieder in die geplante Richtung gebracht werden können.

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #24 am: 24.09.2018, 13:11:20 »
Ich sehe da auch kein Problem. Der Hintergrund hat ja auch absolut keinen Einfluss auf die spielmechanischen Stärken und Schwächen des Charakters und auch wenn es "Dieb" als Herkunft gibt, muss nicht jeder der einen Dieb verkörpern möchte zwingend diesen Hintergrund besitzen.

Der Hintergrund zeigt zudem auch nicht, was der Charakter ist, sondern aus welcher Ecke er herkommt. In den letzten Jahren vor Spieleinstieg kann sich sein Leben ja noch stark verändert haben. Es gibt da denke ich genug Optionen, das passend zu bekommen - auch wenn Rolf den Hexenmeister-Sklave würfelt. Allein das mit den evtl. wenigen Hit Points kann für einen Frontmann  etwas unglücklich werden, aber auch das bekommt man mit Planung denke ich gebacken. Könnte man zudem in eine gute Geschichte packen - sowas wie Kriegsverletzung oder dergleichen.

Ich werde vor Spielstart auch nochmal einen Testkampf simulieren, um abschätzen zu können, wie tödlich das Regelwerk gegenüber Spielercharakteren ist. Wenn alle Stricke reißen und es zu brutal ist, bekommt jeder X Hit Points oben drauf.

Vermilion

  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #25 am: 24.09.2018, 13:28:24 »
Ist ja auch kein "Problem".  :P Habe das wohl etwas unglücklich formuliert...

Ich dachte nur das ganze Auswürfeln bietet doch auch gleich die tolle Gelegenheit das Konzept komplett auf dem erwürfelten Hintergrund aufzubauen. Nur dann macht es eben mehr Sinn die Würfel für die Attribute nachher erst passend zum Konzept festzulegen.

Klar ist der Hintergrund kein Hindernis in der Charaktererstellung, aber ist doch die beste Einladung dazu auch mal z.B. einen Dieb zu spielen, wenn dies schon der Hintergrund sein soll? Ich würde dies jedenfalls mal so ausprobieren und mich komplett überraschen lassen, was es dann sein soll - das meinte ich damit.

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #26 am: 24.09.2018, 14:15:11 »
Ach so meintest du das. Das kann man auch gerne tun, wenn man das möchte. Passiert ja auf Spielerseite alles hinter "verschlossenen Türen" und hier wird nur das fertige Konzept gepostet, das alle Charakterbausteine beinhaltet. Was der Spieler hierbei in welcher Reihenfolge definiert hat, ist mir persönlich extrem Hupe. :P
« Letzte Änderung: 24.09.2018, 14:15:42 von Cerebro »

Gelirion

  • Beiträge: 1060
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #27 am: 26.09.2018, 14:26:30 »
so allles was bis jetzt steht mal durchgelesen. Mir sind nur 2 Fragen aufgekommen:

1. ist eine Bewegungsaktion wirklich ,bei 20 bis 40 Metern“ lang, oder ist das in Fuß?

2. Ist es im Kampf möglich, zwischen Nahkampfarten hin und her zu springen, ohne wie die Waffe fallen lassen zu müssen?
z.B. Mein Dieb macht keine Bewegung dafür 2 Angriffswettstreite. Im Ersten schlägt er mit der Faust auf die klaffende Wunde des Gegners, in der Zweiten sticht er mit dem Dolch zu. … bzw. gilt das als Angriff mit 2 Waffen, was einen Malus auf die würfe bringt?

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 1506
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #28 am: 26.09.2018, 16:52:08 »
Zu 1: Das sind Meter. Die Fuß wurden bereits umgerechnet und gekürzt, weil sie sonst einem Usain Bolt alle Ehre machen würden. Mit 2 Bewegungsaktionen kommt man jetzt in etwa auf das, was man in 10 Sekunden realistisch rennen kann. Inwiefern das Ingame ausgeschöpft werden kann, hängt von der gegebenen Situation ab.

Zu 2. Das was du beschreibst sind zwei Angriffsmanöver. Seine "eine Bewegung und eine Kampfhandlung" in irgendetwas anderes zu tauschen gibt immer den -2 Malus, egal welche Spezialisierungen involviert sind.
« Letzte Änderung: 26.09.2018, 16:53:20 von Cerebro »

Gelirion

  • Beiträge: 1060
    • Profil anzeigen
Die Schenke
« Antwort #29 am: 26.09.2018, 17:39:34 »
zu 2. Ich hab gleich das Extrembeispiel genommen. Das es innerhalb einer Runde gemacht wird. Mir geht es aber darum, dass im Kampf von ohne Waffe auf Mit Waffe wechselt bzw. das Extreme Beispiel mit diese Aktion sogar innerhalb einer Runde macht. Bei D&D ist mir das nur durch "Angriff mit 2 Waffen" oder mit "Waffe fallen lassen" möglich.
Bei diesem, auf schnellen Kampf orientierten System, kann ich mir aber vorstellen, dass sowas auch gewollt ist. Um ebend halt schnelle, jede Schwäche ausnutzende, Kämpfe zu ermöglöichen.

  • Drucken