• Drucken

Autor Thema: Im Norden braut sich etwas zusammen.  (Gelesen 3330 mal)

Beschreibung: 1.2 Der Nebel des Krieges lichtet sich.

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elynore

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #15 am: 29.04.2019, 21:20:50 »
"Ich habe uns alle gestern Nacht gegen Erkenntniszauberei geschützt[1]," erkärt Elynore dem Aasimar. "Und ich habe ja vor einigen Tagen erst selbst das Lager aus der Nähe erkundet und konnte da nichts dergleichen feststellen."
 1. Gedankenleere

Okszan

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #16 am: 29.04.2019, 21:50:46 »
Langsam nickte er. An der Vorsicht der Anderen brauchte er also nicht zweifeln. Das ihm die feindlichen Magier trotzdem Sorgen machten, stand ihn immer noch ins Gesicht geschrieben. Es war halt eine unsagbare Variabel.

Meister

  • Moderator
  • Beiträge: 711
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #17 am: 29.04.2019, 22:34:03 »
Der von Nachtigall Kontaktierte antwortet: "Netter Versuch. Wir wissen das wir beobachtet werden. Wir werden sofort Meldung machen, damit die Zentharim keinen Grund haben, unseren Kindern zu schaden." Dann bricht der Kontakt ab.

Nachtigall

  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #18 am: 01.05.2019, 11:45:38 »
"Sie vertrauen uns nicht.", sagt Nachtigall schließlich. "Der Schamane meint, dass sie überwacht werden und dass er die Kontaktaufnahme sofort an die Zentharim melden wird. Offensichtlich werden sie damit erpresst, dass Ihre Kinder bedroht werden."

"Wir müssen uns beeilen. Entweder versuche ich, ihn mit einer weiteren Botschaft von seinem Vorhaben abzuhalten. Oder aber, wir teleportieren uns sofort ins Zelt. Oder wir warten einige Tage ab, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Ich bin fürs Teleportieren."

Elynore

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #19 am: 01.05.2019, 12:46:48 »
Damit hatten sie natürlich nicht gerechnet, aber jetzt mussten sie das Beste draus machen.

"Wenn sie wirklich überwacht werden, besteht eine größere Gefahr, dass sie es bemerken, wenn wir dort ankommen, auch wenn sie uns vielleicht nicht wahrnehmen können, so können sie die Barbaren natürlich ausspähen. Vielleicht sind es auch nur die Orks auf der Mauer, aber das Risiko ist zu groß. Wir würden sie dann mehr gefährden als wir es wollen. Ich würde es nocheinmal mit einer Nachricht versuchen, wir müssen ihm klarmachen, dass wir seine beste Chance sind!"

"Wie wäre es hiermit: Obould wird die Schlacht verlieren. Ihr seid nicht unser Feind. Wir wollen euch helfen und eure Kinder retten. Aber dazu müssen wir miteinander unbemerkt sprechen."

Okszan

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #20 am: 01.05.2019, 12:57:03 »
„Auf eine zweite Change brauchen wir denke ich auch nicht hoffen. Sobald er Meldung macht wird über die Sache kaum schnell Gras wachsen. Lasst es uns wie Elynore sagt versuchen.“ stimmt Okszan der Hexenmeisterin zu. „Das ist für sie und uns ungefährlicher. Alternativ, falls das unauffälliger ist, gehen nur zwei von uns. Damit sie auch nicht wissen wie viele wir sind und zwei die Anderen im Notfall retten können.“
« Letzte Änderung: 01.05.2019, 12:57:25 von Okszan »

Nachtigall

  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #21 am: 01.05.2019, 19:27:32 »
Teleportier uns alle oder schicke nur mich!“, sagt Nachtigall ungewohnt streng, so dass Honigmäulchen ganz verdutzt dreinschaut. “Die Stammeskrieger werden uns nicht akzeptieren, wenn wir weiterhin aus der Ferne mit ihnen sprechen.“, fügt sie dann erklärend hinzu.
« Letzte Änderung: 01.05.2019, 19:38:54 von Nachtigall »

Elynore

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #22 am: 01.05.2019, 21:37:11 »
"Ich muss mitkommen, wenn wir teleportieren, anders funktioniert der Zauber nicht. Lasst es uns aber noch einmal so versuchen. Ich schicke ihm nochmal eine Nachricht, das ist zwar teuer, aber geht dafür deutlich schneller," erklärt Elynore, während sie bereits einen großen Diamanten, der bestimmt 1.000 oder mehr Goldmünzen wert sein mag, aus einem Beutel an ihrem Gürtel fischt. Er beginnt aber auch bereits sich aufzulösen und in den Zauber, den die Halbelfin direkt danach wirkt, einzufließen[1].

"Obould wird die Schlacht verlieren. Ihr seid nicht unser Feind. Wir wollen euch helfen und eure Kinder retten. Aber dazu müssen wir miteinander unbemerkt sprechen."
 1. Begrenzter Wunsch, um dem Schamanen eine weitere Verständigung zu senden

Juliane Weidenfeld

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #23 am: 02.05.2019, 06:27:13 »
"Wenn dann sollten wir alle zusammen gehen. Aktuell ist es wohl nicht gut wenn wir uns trennen", meint Juliane und macht sich bereit für einen eventuellen Kampf, denn es könnte ja passieren das sie nicht gerade freundlich empfangen werden.

Okszan

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #24 am: 02.05.2019, 07:18:17 »
Oksan murmelt derweil ein Gebet zu Lathander. Auf das ihnen sein Licht ihre Wege erhellen und die Augen der Mamutreiter öffnen möge. Danach begibt er sich zu Juliane und sieht auch  reise- und kampfbereit aus.

Meister

  • Moderator
  • Beiträge: 711
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #25 am: 06.05.2019, 23:49:56 »
Der Mann antwortet: "Entweder Ihr erscheint sofort im Zelt unseres Häuptlings oder wir schlagen sofort Alarm. Wir brauchen einen Beweis das Ihr seid wer Ihr vorgebt zu sein."

Elynore

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #26 am: 07.05.2019, 08:10:04 »
Während sie auf die Antwort warteten, wirkte Elynore noch drei Zauber zur Vorbereitung[1].

Als die Nachricht dann kam, wiederholte die Halbelfin sie und fügte noch an: "Wir können dann los!"
 1. Ausgedehnter Wahrer Blick, Ausgedehnter Mächter Arkaner Blick, Ausgedehnter Gestaltwandel

Meister

  • Moderator
  • Beiträge: 711
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #27 am: 12.05.2019, 01:39:45 »
Elynore teleportiert Euch in das Zelt des Häuptlings, in dem Ihr Euch drei Bewaffneten gegenübersteht. Offensichtlich der Häuptling, der Schamane und ein junger Krieger, vielleicht sein Sohn. Die Drei haben zwar ihre Speere zur Hand, aber die Spitzen sind auf den Boden gerichtet, sie sind aber kampfbereit. Elynore kann einige einfache Schutzzauber auf den Dreien aktiv sehen.[1]
Als Ihr nicht angreift tritt der Häuptling vor und spricht Euch auf leicht gebrochenem Illuskisch an: "Wir grüßen Euch. Wir sind die Anführer des Stammes der Schneekatzen." Er wirft einen kurzen Blick zu seinem Schamanen, der mit dem Kopf schüttelt und vortritt: "Es tut mir leid, aber bevor wir weiter reden, müssen wir Euch bitten, Eure schützenden Bannzauber fallen zu lassen, damit wir sicher sind, wen wir vor uns haben."
 1. Ich zähle sie jetzt nicht auf, vermutlich nicht relevant. Falls doch kommen wir nochmal darauf zurück. Auf jeden Fall nichts über dem 5ten Grad und nichts das ihre wahre Gestalt verschleiert. Aber auf jeden Fall ist Magie entdecken und Wahrer Blick beim Schamanen dabei.

Elynore

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #28 am: 12.05.2019, 02:54:01 »
Elynore trat einen Schritt vor und verneigte sich höflich.

"Ich mache einen Gegenvorschlag. Ihr wählt einen von uns aus und ich werde den Zauber, der Eure Magie verhindert, für die Person, die ihr gewählt habt, entzaubern. Fallenlassen kann ich ihn leider nicht so einfach. Wir werden diesen Schutz heute noch brauchen, um Euch zu helfen, und es würde uns beträchtliche Resourcen kosten, ihn zu erneuern, und damit unser Vorhaben erschweren. Ist mein Vorschlag für Euch akzeptabel?"

Juliane Weidenfeld

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Im Norden braut sich etwas zusammen.
« Antwort #29 am: 12.05.2019, 08:49:39 »
Nachdem alle im Zelt angekommen waren und nachdem die 3 offensichtlich nicht auf einen Kampf aus waren, senkte auf Juliane ihren Bogen und zeigte somit ebenfalls an das Sie nicht an einem Kampf interessiert war.

Als der Schamane sie bat das sie Ihre Schutzzauber auflösen sollte schaute Juliane zu Elynore rüber und hoffte anhand Ihrer Reaktion zu erkennen wie gut denn die anderen geschützt waren.
Zum Glück antwortete Elynore sofort und versuchte die Situation zu klären. Da Elyonre keine Gegenforderungen stellte das die anderen ebenfalls die Schutzzauber fallen lassen sollen, ging Juliane davon aus das diese wohl nicht zu mächtig sind.

  • Drucken