• Drucken

Autor Thema: Die Wunder der Stadt  (Gelesen 17898 mal)

Beschreibung: In-Game: Kapitel 1

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mystral Wolkenglanz

  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #255 am: 03.02.2010, 23:54:07 »
"Auf den Ebenen gibt es weitaus seltsamere Dinge als eine Höhle aus Eisen. Hm..

Die Stäbe sind magisch. Und die anderen Kisten enthalten auch Magie.. Wir haben nicht zufällig was, um da rein zu kommen? Wobei.. wir können ja später wiederkommen."
Mystral greift sich die drei Stäbe, eilt dann Elenya hinterher, sie dabei in ihre Tasche schiebend. "Suchen wir lieber Luminus."
Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.

Simue

  • Moderator
  • Beiträge: 1949
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #256 am: 08.02.2010, 15:10:41 »
Außerhalb der Höhle erwartete die drei Frauen eine Szenerie, die noch chaotischer war als in der Höhle. Sie standen mitten in einem Schlachtfeld: Orkische Soldaten, die mit schweren Waffen aufeinander los gingen, Katapulte und Ballisten und vielerlei anderes Kriegsgerät, bis hin zu riesigen, über hundert Schritt hohen Schiffen, die mit ihren gigantischen Rädern alles unter sich zermahlten.

Was fehlte, war der Schlachtenlärm. Denn die Szenerie war eingefroren, die Krieger nichts weiter als steinerne Statuen von absoluter Perfektion. Auch das Kriegsgerät war aus Stein, bis hin zu den gigantischen Schiffen. Es war, als wären sie in die Galerie eines größenwahnsinnigen Bildhauers geraten.

Der Himmel über ihnen war schwarz wie die tiefste Nacht. Sterne waren keine zu sehen. In der Ferne aber konnte man eine Handvoll seltsamer, quaderförmiger Gebilde erkennen, die durch die Dunkelheit zu schweben schienen.

Aus dem Nichts ertönte eine Stimme: "Geht weg! Lasst mich in Ruhe, ihr verdammten Viecher!"

Sie kam von einem Punkt hinter einem riesigen Katapult, vielleicht dreißig Schritt vom Eingang der Höhle entfernt.

Elenya

  • Beiträge: 1146
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #257 am: 08.02.2010, 19:25:11 »
Elenya bleibt kurz hinter dem Höhlenausgang mit offenem Mund staunend stehen. So etwas hat sie auch noch nicht gesehen. Ihr Gesichtsausdruck spiegelt absoluten Unglauben wider und sie schüttelt leicht den Kopf.

"Aber... Wie... Wie ist sowas möglich?" stammelt sie ungläubig.

Erst als die Rufe ertönen, wird Elenya aus ihrem Staunen gerissen. "Habt Ihr das auch gehört?" Sofort zieht sie ihr Breitschwert und rückt ihren Schild zurecht. "Das kam von da drüben! Los, kommt! Vielleicht braucht da jemand unsere Hilfe."

Mystral Wolkenglanz

  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #258 am: 09.02.2010, 09:18:02 »
"Ich glaube nicht, dass das so eine gute Idee wäre... ich schätze eher, der meint, dass wir wegbleiben sollen.." Mystral blickte sich nachdenklich um. Das sah jetzt wirklich komisch aus.. Was war das, ein gewaltiger Zauber, der die Orken alle versteinert hatte? Oder die Ebene selbst? Dass hier ein wahnsinniger Bildhauer mit Hammer und Meissel gewütet hatte, bezweifelte sie selbst, so verrückt waren nichtmal Xaosiekten.. Und wenn, dann waren sie nicht organisiert genug, um soetwas zu schaffen.

"Hallo?! Bitte schießt nicht auf uns, wir wollen euch nichts böses!" rief Mystral dann in Richtung Katapult, ging vorsichtshalber schonmal hinter einem der Katapulte etwas in Deckung.
Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.

Simue

  • Moderator
  • Beiträge: 1949
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #259 am: 11.02.2010, 22:52:15 »
"Was zur... wer seid Ihr? Kommen diese kleinen Bastarde... au, verdammt! Verschwinde endlich! Kommen die von euch?"

In der Stimme klang ebenso viel Argwohn wie Hoffnung mit. Einen Moment später hörte man ein Klirren, gefolgt einem Platschen und einem schmerzerfüllten Ächzen.

Mystral Wolkenglanz

  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #260 am: 11.02.2010, 23:23:53 »
Mystral schaute kurz zur Seite.. hob dann die Schultern, zog ihren Bogen von der Schulter und lief in Richtung des Katapults. "Haltet aus, wir kommen euch helfen! .. oder so."
Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.

Simue

  • Moderator
  • Beiträge: 1949
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #261 am: 12.02.2010, 10:45:07 »
Hinter dem Katapult fanden die drei Frauen einen seltsamen Mann, der sich gegen kleine, geflügelte Gestalten erwehrte. Der Mann war kaum mehr als einen Meter groß, und fast ebenso breit. Er hatte lange, spitze Ohren, die bis über seinen Kopf hinausragten und in flauschigen weißen Haaren endeten. Seine Nase war grotesk lang und spitz, und die übergroßen Hände zeigten Schwimmhäute zwischen den Fingern. In einer Hand hielt er einen Dolch, die andere hatte er abwehrend nach oben gehalten.

Die geflügelten Wesen waren kaum größer als eine menschliche Hand - und erinnerten stark an die geflügelten Kreaturen, welche die Frauen vor dem Haus des Heilers in Sigil gesehen hatten. Sie sahen aus wie unausgewachsene Nachbildungen dieser Wesen. Vier von den Flügelwesen flatterten um den Mann herum, eines lag in einer kleinen Blutlache auf dem Boden und regte sich nicht mehr.

Elenya

  • Beiträge: 1146
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #262 am: 12.02.2010, 13:29:42 »
Als sie zu der grotesken Szene hinzustoßen, verlangsamt Elenya ihre Schritte und beobachtet leicht irritiert, leicht amüsiert die Versuche des fetten spitznasigen Pinselohrenzwergs, sich der Angriffe der vogelgroßen Wesen zu erwehren.

"Kann man helfen?" fragt sie etwas süffisant.

Natürlich könnte sie einfach in den Kampf einsteigen und die kleinen Flieger attackieren. Doch wer garantiert ihr denn, dass sie der richtigen Seite hilft? Daher beschließt Elenya, erstmal beiden Seiten eine Chance zu geben, zur Vernunft zu kommen.

"AUFHÖREN! SOFORT!" brüllt sie, dass es den Anwesenden in den Ohren dröhnt.

Simue

  • Moderator
  • Beiträge: 1949
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #263 am: 12.02.2010, 14:44:10 »
"Klar doch, damit mir die Viecher die Haut vom Leibe reißen, oder was?" gab der dicke, kleine Mann zurück. "Ist ja nicht so, als würde ich das hier aus Spaß machen!"

In dem Moment wurde er erneut von zwei der Kreaturen attackiert, die es offenbar wirklich darauf ausgelegt hatten, ihn zu verwunden. Nur knapp konnte er den spitzen Zähnen der Wesen entkommen.

Elenya

  • Beiträge: 1146
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #264 am: 12.02.2010, 15:54:59 »
"Also schön. Dann eben auf die harte Tour", seufzt Elenya, die die Vernunft der geflügelten Winzlinge wohl überschätzt hat.
Sofort nimmt die junge Frau Maß, springt nach vorn und schwingt ihr Breitschwert nach einem der Wesen um es von dem dicken Kerl zu trennen.

Doch das Wesen ist zu flink für Elenyas vorsichtig geführten Hieb und weicht dem heransausenden Breitschwert scheinbar mühelos aus.
"Na warte!", ruft Elenya wütend und setzt ihm nach.

Immerhin - so hofft sie - würde dieser Angriff die Aufmerksamkeit der Wesen ein wenig von dem Mann weg lenken.
« Letzte Änderung: 12.02.2010, 16:02:30 von Elenya »

Mystral Wolkenglanz

  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
Die Wunder der Stadt
« Antwort #265 am: 12.02.2010, 18:37:10 »
Mystral seufzte, als Elenya zum Angriff stürmte. Nun, sie hatten wohl keine Wahl. Die Mephling kniff ein Auge zu, suchte sich einen der geflügelten Aus, zu dem sie klares Schussfeld hatte, und liess dann einen Pfeil von der Bogensehne.
Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.


  • Drucken