Autor Thema: Das Tagebuch  (Gelesen 2944 mal)

Beschreibung: Ein Platz für Notizen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Robin Brighthide

  • Moderator
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Das Tagebuch
« am: 28.08.2010, 20:52:57 »
Dachte mir es wäre vielleicht sinnig wenn ihr euch irgendwo wichtige Informationen oder Links zu für euch wichtigen Beiträgen aufschreiben könnt, damit ihr sie schnell wieder findet.

Selamin

  • Beiträge: 600
    • Profil anzeigen
Das Tagebuch
« Antwort #1 am: 28.08.2010, 21:12:56 »
23.02.1167

Problem der hohen Korn und Salz Preise
Korn und Salz sind zu teuer für das einfache Volk geworden. Die Händler behaupten das liege an erhöhten Steuern. Kysh glaubt ihnen.
Gespräch mit Fesil Bauerntreu: Noch vor dem Gespräch wurde ich Zeuge eines Streits zwischen Fesil und einem Unbekannten[1], bei dem es scheinbar um Gold ging.
Maßnahmen: Überprüfung ob es eine Steuer gibt, durch Kysh und Etecha (Wahrscheinlich dafür einen Gefallen eingefordert), Gespräch mit Fesil Bauerntreu.
Vermutungen: Jemand kauft die Waren in größerem Umfang auf, was die Preise erhöht. Ggf. Verschwörung oder Putsch oder Vorzeichen eines Krieges.


Problem der magischen Störungen & Problem der verschwindenden Kinder
Magister Gerald Sandstein berichtet von Störungen der arkanen Magie im gesamten Stadtgebiet, überwiegend abends und nachts. Er vermutet als Quelle ein dunkles Ritual oder eine unbekannte Art der Magie. Es wurde in leerstehenden Gebäude Staub aus Kalk, Salz und Diamantstaub gefunden. Jemand der mir unbekannt ist namens Ruick ist im Auftrag der Gilde mit der Aufklärung von Problemen beschäftigt und glaubt das seine Probleme mit den magischen Störungen zusammenhängen könnten.
Treffen mit Ruick: Ruick ist in Wirklichkeit Fürst Setur Brandstein und Träger eines der Ringe der Gemeinschaft der Wissenden. Zuerst entnervt, das Sandstein ihn schon wieder erzählt er mir aber doch was er weiß.
Ruick untersucht das Verschwinden einer Diebesbande sowie das Verschwinden von Kindern. Es scheint das es einen direkten Zusammenhang zu den Störungen der Magie gibt. Zudem scheinen die Eltern der Kinder selbige nicht zu vermissen. Untersuchungen und Befragungen der Eltern ergaben, das sie sich gar nicht mehr an die Existenz ihrer Kinder erinnern können. Allerdings ist bei ihnen keine magische Aura mehr zu entdecken.
Ruick hat 2 finstere Gestalten angeheuert ihm bei dem Problem zu helfen: Galian, ein Mörder mit Kodex und dessen Begleiter, einen kleinen Jungen der viel von Magie zu verstehen scheint. (Zuviel?)
Ruick berichtet des weiteren von einem Verdächtigen namens Johann Weber[2]. Er soll immer wieder vor dem Verschwinden der Kinder bei den Häusern gesehen worden sein und hat sich auch in dem Haus befunden in dem der Staub gefunden wurde. Er scheint einen relativ geregelten Tagesablauf zu haben.
Ich erinner mich an ein Ritual, bei dem aus Untoten wieder Lebende gemacht werden sollen, durch die Nutzung von menschlichen Opfern.
Maßnahmen:
Fahndung nach Unbekannten und Ermittlung von leerstehenden Gebäuden durch Kysh und Freunde.
Beschattung und Aufspüren von Weber durch Galian und seinen Helfer
Nachschlagen des Rituals in Morgenes Bibliothek
Vermutungen: Ein Untoter(Weber?) wird mit neuem Leben versorgt, allerdings hält das Ritual immer nur eine gewisse Zeit an. Die Zeitspanne verhält sich vermutlich proportional zur verbleibenden Lebenskraft des Opfers, was die verwendung von Kindern erklären würde.

Vereinbarte Treffen
Kysh: eine Stunde vor Sonnenuntergang am Apfelbaum vor der Palastküche
Galian und Skraching: zum Sonnenuntergang im Schnellen Esel

 1. 
Unbekannter (Anzeigen)
 2. 
Johann Weber (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 12.09.2010, 22:11:47 von Selamin »

Skraching

  • Beiträge: 501
    • Profil anzeigen
    • Legend of Kythos-Runde
Das Tagebuch
« Antwort #2 am: 16.09.2010, 14:08:22 »
Ruick: Auftraggeber. Vermutlich ein hoher Adliger, der sich aus irgendeinem Grund nicht frei in der Öffentlichkeit bewegen kann, zumindest nicht im Zusammenhang mit diesem Fall. Vertrauenswürdigkeit derzeit noch stark anzuzweifeln.

Selamin: Ein arroganter Priester-Schnösel, und Stiefellecker von Ruick. Dient Galian und Skraching als Stadtführer und Kontakt zur Magiergilde.

Johann Weber: Hauptverdächtiger im Fall der verschwundenen Kinder. Vermutlich ein Magier, möglicherweise ein Fachmann in Sachen Nekromantie und/oder Beschwörungen. Seine Macht ist derzeit noch nicht einzuschätzen, arbeitet aber etwas stümperhaft und unvorsichtig - insofern evtl. zu überwältigen, wenn nötig. Es bleibt abzuklären, ob er alleine arbeitet, und ob er evtl. eine Wesenheit beschwört oder wiedererweckt, die er nicht kontrollieren kann.

Joyce Winther: Ein piekfeiner Händler, der mit Weber einen Handel abgeschlossen hat. Ursprünglich als ein möglicher Hintermann von Weber betrachtet, begleitete er die Gruppe anschließend auf der Mission. Motivation und Ehrlichkeit noch stark in Frage gestellt.

Magiergilde: Offenbar gab es hier einige seltsame magische Vorfälle in den Abend- und Nachtstunden. Laut Selamin sind die Magier zu blöd, um sich Notizen zu diesen Ereignissen zu machen, was Skraching aber schwer anzweifelt. Es sollte ein Weg gefunden werden, um mit jemand Kompetentem aus der Gilde zu sprechen.
« Letzte Änderung: 05.11.2010, 16:59:56 von Skraching »
Es ist die Kälte in meinen Adern, die mich führt und leitet...

Mephala Egadir

  • Beiträge: 763
    • Profil anzeigen
Das Tagebuch
« Antwort #3 am: 24.09.2010, 00:44:43 »
Vergissmeinnicht: Eine synthetische Droge, die den Konsumenten in einer verbesserten Vergangenheit leben lässt und stark suchterzeugend ist, sodass Abhängige schnell zu Beschaffungskriminellen werden. Es bleibt zu klären, ob diese Droge zur Manipulation von den Elteren deren Kinder entführt wurden genutzt werden kann.

Raika

  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Das Tagebuch
« Antwort #4 am: 22.03.2011, 19:29:03 »
[...]