• Drucken

Autor Thema: Der Federkrieg  (Gelesen 11184 mal)

Beschreibung: Kampfthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mirrasshi

  • Beiträge: 403
    • Profil anzeigen
Der Federkrieg
« Antwort #135 am: 27.12.2013, 10:41:25 »
Als Mirrasshi bemerkt, dass der Stadtherr erwachen wird, hält sie ihre Klinge am ausgestreckten Arm dessen Gesicht entgegen, wodurch jene nur einen Fingerbreit vor seinen Lippen verharrt. "Ihr", funkelt sie ihn drohend an, sobald er die Augen öffnet, "werdet jetzt vor eurem Volk eure Lügen widerrufen. Dann werde ich euch nicht die Zunge heraus schneiden, bevor ich euch töte." Bei ihren letzten Worten zuckt Mirrasshis Dolch noch einmal gefährlich dicht vor, so als wolle sie ihre Drohung gleich jetzt wahr machen. Anschließend zieht sich die Hin jedoch wieder einen Schritt zurück, um dem Mann Gelegenheit zum auf stehen zu geben.Ich weiß nicht, ob meine kleine Rede hier als freie Handlung zählt oder nicht. Falls ja, würde ich meine übrigen Handlungen gerne verzögern, bis ich weiß, wie der Stadtherr reagiert. Ansonsten ist dies meine Handlung für diese Runde.

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Der Federkrieg
« Antwort #136 am: 27.12.2013, 12:43:23 »
Ungläubig stellt Necahual fest, dass Tlacatl das Schicksal des Stadtherrens in die Hände der Wildling und Yaotlchones legt und so hofft sie fest darauf, dass sich der jüngere Bruder aus Lopango gegen diese ungezähmte Furie durchsetzen kann.
Posting für Runde 4.

Posting für Runde 5 kommt wenn Yaotlchone gehandelt hat. Davon hängt Necahuals Handlung ab.

Xiuhcoatl

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Der Federkrieg
« Antwort #137 am: 09.01.2014, 05:03:10 »
Der Mann hatte die Worte der Wache gehört. Zwar fand er es immer noch unverschämt, daß dieser ihm Befehle gab und nicht der Herr der Stadt oder ein Priester, aber eigentlich war es auch egal.
Sie waren gekommen, um geopfert zu werden!
Mit einem fröhlichen Lächeln begab er sich auf die Spitze der Pyramide zum Opferplatz und setzte sich dort nieder. Interessiert verfolgte er das Treiben der anderen Geisteropfer, die mit ihm in die Stadt gekommen waren.
Warum konnten sie die Aussichtslosigkeit ihres Tuns nicht erkennen?
Move-Aktion: auf der Karte gemacht
sonst nichts.


  • Drucken