• Drucken

Autor Thema: Der Weihort  (Gelesen 128054 mal)

Beschreibung: Die Seuche von Ansdag

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Freydis

  • Beiträge: 230
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #435 am: 25.11.2017, 02:55:10 »
Freydis eilt an Ninae vorbei.[1] ihre momentan leuchtend blauen Augen fixieren den Mönch unterhalb der Brücke und mit einer schleundernde Geste wirft sie auch diesem die Macht des Feuernetzes entgegen.[2] Diesmal hat sie die Energie voll im Griff und es ist ein Funke wie das Stück eines Blitzes das auf den Mönch zufliegt - und diesen leider klar verfehlt als er Tristans Hieb ausweicht.
 1. Move nach C5
 2. Zauber: Jolt, Touchattack verfehlt.
"The storm is up, and all is on the hazard."

William Shakespeare, Julius Cæsar (1599), Act V, scene 1, line 67.

Tristan

  • Beiträge: 330
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #436 am: 25.11.2017, 11:18:46 »
An der Brücke geht derweil alles durcheinander: der eine schlägt mit dem Schwert zu, der andere wirft mit Steinen, ein dritter mit Zaubern um sich, und gleich drei Frauen drängeln sich da auf schmalen Steg und kommen sich in die Quere. Auf diese Weise ergibt sich eine seltsame Verkettung von Schuldzuweisungen: so geht Tristans Hieb knapp daneben, weil er sich just in diesem Moment unter Ninaes verirrtem Stein wegducken muss[1]; Freydis dagegen weist indirekt Tristan die Schuld dafür zu, dass ihr Zauber den Mönch verfehlt, da Tristans Hieb dafür verantworlich ist, dass der Gegner sich wegduckte, während Ninae argumentieren könnte, dass sie nur deshalb mit ihrem Stein so weit daneben traf, weil Freydis so grob an ihr vorbeidrängte!

Tristan freilich hätte die Damen darüber aufklären können: Schlachten sind eigentlich immer ein einziges, unübersichtliches Chaos. Man hackt wild auf alles ein, was einem vors Schwert läuft, und hofft, dass man dabei keinen Kameraden erwischt.
 1. Tristan, SA: Angriff auf M3, mit einer 14 knapp daneben; free action: song of courage aufrecht erhalten
Ninae, SA: Fernkampfangriff auf M3, mit einer 5 reichlich daneben

Urian

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #437 am: 25.11.2017, 14:31:04 »
Während also die Schuldfrage für das ausbleibende Schlachtenglück—wo doch eigentlich beide Götter auf Seiten der Gefährten sein müssten—noch nicht geklärt ist, taucht aus der Finsternis hinter Tristan ein weiterer Mönch mit Bogen auf und legt auf den Skalden an—geblendet vom zweifachen Schein zuckt der Schütze aber zurück, gerade als der Pfeil von der Sehne schnellt, welcher dadurch kurz hinter Lîf an der Decke aufschlägt. Dafür kracht der Knüppel des zweiten Gegners mit knochenbrechender Wucht in Tristans Schild und die Damen dürfen sich wieder einbilden, der Skalde schriee vor Schmerz auf, wenn er in Wahrheit allenfalls ein gepresstes Grunzen von sich gibt.[1]

Am anderen Ende des Schlachtfeldes sackt derweil jener Mönch, der Aeryn so zugesetzt hat, unter ihrem letzten Schuss zusammen und landet im flachen Wasser. Aus seinen diversen Stich- und Hiebwunden sickert Unaussprechliches in den ohnehin schon geschundenen Bach.

Runde 5   -  Kampf 3: Eine Audienz beim Abt

Derweil wähnt Abdo, konfrontiert mit zwei dieser schrecklichen Kreaturen, sein letztes Stündlein geschlagen. Schon sieht er sich unter ihren Krallen zu Boden gehen, spürt die Reißzähne in seiner Kehle... Doch dann fällt nur die rechte der beiden Kreaturen ihn an, und das mit der Geschicktheit eines Einäugigen. Leicht entkommt der Ya'Keheter den Bissen und Prankenhieben des Gegners. Dessen Kumpan aber hat sich durch Rogars Axthieb in eine fauchende, geiferspeiende Bestie verwandelt und nur noch Augen für den Zwergen. So kraftvoll und wild er sich aber auch auf den Dain wirft, so fehl gehen trotzdem seine Angriffe. Dass Bruder Jarus einen fauligen Pilz in Abdos Richtung schmeißt, bekommt dieser nur ganz am Rande mit—so weit zielt der falsche Pilgerbetreuer daneben.[2]

Danach verschwindet Jarus wieder in der Nachbarhöhle, die noch immer in absoluter Finsternis daliegt.[3]
 1. M2: move nach G-1; Angriff (Bogen) auf Tristan, mit nat. 1 daneben; M3 (Knüppel) auf Tristan, trifft knapp, Schaden 5, s. hier.
 2. HK1, HK2, Jarus, alle daneben. Ich habe auch nur mit einem d10 gewürfel... s. Link oben. M1 ist TOT. AH macht nix, das ihr sehen könntet. HK1: rage.
 3. Jarus: move außer Sicht.

Aeryn

  • Beiträge: 1201
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #438 am: 26.11.2017, 01:34:59 »
Nachdem der Mönch von ihrem letzten Pfeil getroffen zu Boden geht, atmet Aeryn erleichtert aus. Zumindest für den Moment war sie erstmal sicher, was Anbetracht ihrer beträchtlichen Wunden zumindest ein wenig beruhigend war. Dennoch gab es noch viel zu tun, Abdo und Rogar hatten ebenfalls ihre Mühe mit den Kreaturen, die sie angefallen hatten.

Daher legt die Waldläuferin einen weiteren Pfeil auf und zielt auf eine der beiden Kreaturen[1]. Dann schießt sie ihren Pfeil in das Kampfgetümmel hinein[2].
 1. Bullseye Shot
 2. RK 16 für 3+ Schaden

Rogar, Apothekarius

  • Beiträge: 333
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #439 am: 26.11.2017, 08:08:11 »
Die einzige Reaktion, die der durchdrehende Gegner Rogar entlockt, ist ein noch breiteres Grinsen - er sieht selbst aus, als wäre er nicht mehr klar bei Verstand. Unverdrossen drischt er weiter mit der Axt auf den Gegner ein.[1]
 1. Standard: Angriff mit 20 und 14 Schaden, sollte er fallen: Bewegung auf G13

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 115
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #440 am: 26.11.2017, 15:12:06 »
Abdo sah, wie Rogars Axthiebe seinen Gegner schwer trafen, der jedoch stehenblieb. Ein letztes Mal widmete er seine Aufmerksamkeit voll der Kreatur - doch erneut entwischte diese wie durch Zauberei all seinen wütenden Faustattacken.[1]
 1. Daneben. Was sonst ...
« Letzte Änderung: 26.11.2017, 15:41:35 von Abdo al'Mbabi »

Lîf

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #441 am: 29.11.2017, 10:45:13 »
Da sie Tristan von zwei Gegnern umringt sieht, klettert Lîf unbeholfen auf der Nordseite der Brücke in die Tiefe, wobei sie sich in der Eile ein Knie aufschrammt. Dann schlüpft sie unter der Holzkonstruktion hindurch und schwingt den von den Kräften der Großen Mutter durchflossenen Stab gegen den Mönch, der ihr den Rücken zukehrt[1]. Um sich und Tristan Mut zu machen, lässt sie dabei ihre Anspannung in einem lauten Schrei heraus.
 1. Der Hieb träfe nur gegen RK 12, in dem Fall wären es 8 Punkte Schaden von einer magischen Waffe.

Freydis

  • Beiträge: 230
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #442 am: 29.11.2017, 19:04:41 »
Während Freydis noch nach einem Weg von der Brücke aufs Ufer sucht um Tristan zu Hlfe zu kommen ohne sich dabei die Haxen zu brechen kommt ihr Lîv zuvor. Also bleibt die Berührte auf der Brücke und beschwört den nächsten Funken gegen den Mönch. Aber zwischen der Notwendigkeit nicht die Drudkvinne oder Tristan zu treffen und der Bewegung mit der ihr Ziel Lîvs Angriff ausweicht trifft auch dieser Funke nur die zischen die feuchte Höhlenwand.
"The storm is up, and all is on the hazard."

William Shakespeare, Julius Cæsar (1599), Act V, scene 1, line 67.

Tristan

  • Beiträge: 330
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #443 am: 30.11.2017, 13:35:23 »
Vier Leute prügeln auf den falschen Mönchen vor Tristan ein oder werfen mit Steinen oder Zaubern, doch keiner trifft. Der Kerl ist deutlich gewandter als die sechs Schreiber oben im Skriptorium es waren und duckt sich und tänzelt so geschickt herum, dass man denken muss, dies ist nicht sein erster "Tanz".[1]
 1. Tristan daneben mit einer 11, Ninae ebenfalls.
@ Freydis: Denk bitte daran, dass ein Fernkampfangriff, auch per Zauber, auf M3 einen Malus von -4 (wegen in den Nahkampf hinein) bekommt. M2 dagegen steht "frei".

Urian

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #444 am: 30.11.2017, 13:52:58 »
In der großen Höhle geht's ähnlich zu. Kaum fällt die eine Kreatur—war's Rogars Hieb? war's Aeryns Pfeil?—röchelnd zu Boden, stürzt den zweite sich mit Klauen und Zähne auf Rogar und hätte ihn fast mit einer Klaue erwischt, doch er kann gerade noch zur Seite zucken.[1] Auch der falsche Pilgervater taucht wieder aus der Nebenhöhle auf, zwei "frische" Pilze in den Händen. Schon fliegt der erste Richtung Elbin, die sich so gerade eben darunter hinwegducken kann.

Runde 6 (Block 2) -  Kampf 3: Eine Audienz beim Abt

Zurück zur Brücke. Dort hat Tristan es mit zwei Gegnern zu tun, doch diese scheinen durch die vielen Zauber, Lichter und geworfenen Steine ein wenig verwirrt und Hieb wie Schuss gehen weit ins Leere.

Tristan singt unverdrossen weiter. Keiner der Anwesenden versteht die Sprache. Nun ja, eine versteht sie, aber sagt es nicht.[2]
 1. HK2, full attack auf Rogar. Der einzige gute Angriff, mit 18, geht dank guarded stance ins Leere.
@ Rogar: dein Zustand "shaken" ging nur bis Runde 4 einschließlich, du brauchst also keine -2 mehr auf den Angriff.
 2. M2, M3, beide auf Tristan, beide meilenweit daneben.

Lîf

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #445 am: 30.11.2017, 15:18:16 »
In dem Versuch, wenigstens einen der Gegner von ihrem Mann abzulenken, drischt die drudkvinde weiter wie verrückt kreischend mit ihrem magischen Stab auf den Mönch vor sich ein, ohne auch nur einen einzigen Treffer zu landen[1].
 1. Trefferwurf wie üblich einstellig, inklusive aller Boni... :-X

Aeryn

  • Beiträge: 1201
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #446 am: 30.11.2017, 15:31:33 »
Da sie nun auch wieder Ziel eines Angriffes war, entschied Aeryn sich erstmal ein wenig zurückzuziehen. Aber nicht ehe sie noch einen weiteren Pfeil in das Kampfgetümmel geschossen hatte. Dieser fliegt auch mit unter den gegebenen Umständen ungewohnter Präzision[1] auf die zweite Kreatur zu, die Abdo und Rogar weiterhin bedrohte, und bohrt sich tief in die linke Schulter der Bestie.

Dann springt Aeryn von ihrer Felseninsel herunter zurück in den Gang[2], um zu sehen, was es mit dem wilden Kreischen auf sich hat, was sie von dort vernehmen konnte.
 1. Angriff gegen HK2: RK 23 für 10+ Schaden
 2. Bewegung 30' nach E7

Abdo al'Mbabi

  • Beiträge: 115
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #447 am: 01.12.2017, 15:30:00 »
Eine der Kreaturen ist nun endlich, wenn auch nicht dank Abdos Mithilfe, zu Boden gegangen. Die andere jedoch steht immer noch vor ihm und Rogar - doch viel mehr erregt der Anblick von Jarus, oder wer immer es sein mag, der da hinter der Kreatur auftaucht, seinen Zorn. Fast ist er gewillt, die Gefahr direkt vor ihm zu ignorieren und sich an ihr und Rogar vorbei zu dem Verräter aufzumachen, doch der glitschige Boden belehrt ihn eines besseren: Erst muss der vor ihm dran glauben, dann erst Jarus.
Doch die Gemengelage aus Wut, unsicherem Stand und mehrfachen Umentscheidens führt ein weiteres Mal dazu, dass Abdos Fäuste nur widerstandslos in der Luft landen.[1] Ein kehetischer Fluch bahnt sich seinen Weg auf die Lippen des Kriegers, der sich sogleich auf selbige beißt: Den Namen seines Herrn wird er nicht in den Schmutz ziehen!
 1. blabla wie immer bla

Rogar, Apothekarius

  • Beiträge: 333
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #448 am: 01.12.2017, 17:34:36 »
Langsam überwindet Rogar seine magisch induzierte Verzagtheit - nur um prompt völlig überdreht weit daneben zu schlagen.[1]
 1. Angriff: Fehlschlag

Lîf

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Der Weihort
« Antwort #449 am: 05.12.2017, 12:04:04 »
[Für Freydis]

Die Berührte lässt erneut einen Funken entstehen, den sie von ihrer Position auf der Brücke aus auf den Mönch zu schleudern versucht. Im Kampfgetümmel knistern die magischen Energien jedoch harmlos aus ihren Fingern und verlaufen sich irgendwo auf den feuchten Felsen[1].
 1. Um unsere Serie würdig fortzusetzen, habe ich mal eine Doppeleins in Freydis' Namen hingelegt... ::)

  • Drucken